56 Reisetipps für Reiseblogger

Die meisten Menschen werden nicht als Reiseexperten geboren. Lernen kann man sicheres reisen nur, indem man jede Menge Erfahrungen sammelt. Zu Beginn machst du noch jede Menge Fehler. Reiseerfahrungen und das Wissen daraus, sammelt man indem man Busse verpasst, sich falsch benimmt, kulturelle Feinheiten erlernt und viele kleine Fehler. Und eines Tages bewegst du dich durch die Flughäfen dieser Welt, als ob du nie etwas anderes getan hättest als zu reisen.

Ich will dir dabei helfen, diesen Prozess etwas zu beschleunigen, indem du die häufigsten Fehler von Reisenden und Reisebloggern vermeidest. Deshalb habe Ich diese Liste mit Reisetipps zusammengestellt, die dich zum Reiseexperten machen wird. Und das wird dir als Reiseblogger viel Zeit und eine Menge Kopfschmerzen ersparen.

  1. Packe immer ein Handtuch ein. Es ist eigentlich zu offensichtlich. Du wirst unzählige Gelegenheiten haben, in denen du ein Handtuch brauchst. Am Strand, beim Picknick, zum Abtrocknen, usw.
  2. Kaufe einen kleinen Rucksack bzw. Reisekoffer. Dadurch wirst du automatisch dazu gezwungen, nur das nötigste Gepäck mitzunehmen.
  3. Nur das nötigste packen. Es ist in Ordnung, ein T-Shirt für ein paar Tage hintereinander zu tragen. Packe nur die Hälfte der ursprüngliche geplanten Kleidungsstücke ein. Du wirst den Rest nicht brauchen.
  4. Aber nimm ein extra Paar Socken mit. Du wirst unterwegs einige Paare an Socken verlieren. Manchmal an Waschmaschinen oder Trockner. Und manchmal an Mutter Natur.
  5. Nimm eine extra Kreditkarte mit. Unvorhergesehenes wird passieren. Es ist immer gut, wenn du eine zweite Kreditkarte hast, falls du ausgeraubt wirst oder deine Karte verlierst. Du willst nicht irgendwo in einem fremden Land ohne Geld umherirren.
  6. Stell sicher, dass du gebührenfreie Kreditkarten benutzt. Gib den Banken nicht dein hart erarbeitetes Geld. Behalte es lieber für dich und gib es auf deinen Reisen aus.
  7. Reise mindestens einmal alleine. Du wirst viel über dich selbst lernen und unabhängig werden. Wenn du alleine reist, lernst du für dich zu kämpfen, andere Personen anzusprechen, und neue Situationen zu meistern.
  8. Fürchte dich nicht davor eine Landkarte zu nutzen. Es ist besser wie ein Tourist auszusehen, als sich in der verkehrten Nachbarschaften zu verlaufen.
  9. Lass dich treiben. Auf der anderen Seite ist nichts verkehrt daran, sich in einer neuen Stadt einfach treiben zu lassen. Auf diese Weise entdeckt man viele versteckte und wundervolle Dinge.
  10. Besuche die Touristeninformation. Dort erfährst du alles, über aktuelle Events und Veranstaltungen in der Stadt. Wenn du Glück hast bekommst du wertvolle Tipps für kostenlose Aktivitäten, spezielle Veranstaltungen und vieles mehr. Nutze diese Möglichkeit.
  11. Reserviere dir einen Fenstersitz auf Langstreckenflügen. Auf diese Weise kannst du deinen Kopf besser anlehnen und nebenbei noch tolle Fotos für deinen Instagram und Facebook Account machen. Außerdem solltest du Sitzplätze im vorderen Teil der Maschine buchen, um als Erster bei der Passkontrolle zu sein.
  12. Kauf dir keine Gürteltasche für dein Geld. Die bringen nichts. Diebe wissen, dass diese existieren und wenn du einen solchen Gürtel trägst, dann zieht dies nur noch mehr Aufmerksamkeit auf dich.
  13. Nur das Nötigste mitnehmen, wenn du auf Erkundungstour gehst. Nimm keine unnötigen Mengen an Geld oder anderen Wertsachen mit, wenn du die Stadt erkundest. Auf diese Weise verlierst du im Fall der Fälle keine zu böse Überraschung.
  14. Trage immer ein Schloss mit dir herum. Ein Schloss eignet sich für viele Situationen. Zum Beispiel, wenn du deinen Schrank im Hostel abschließen willst.
  15. Fertige Kopien deines Passes und anderer wichtiger Dokumente an. Vergiss nicht eine Kopie deiner Dokumente als Email an dich selbst zu senden. Dadurch bist du in jeder Situation abgesichert.
  16. Omer nach links und rechts schauen, wenn du die Straße überquerst. Vor allem in Ländern, wo die StVO nicht allzu ausgeprägt ist.
  17. Frage Hotelangestellte nach Informationen. Die kümmern sich jeden Tag um die Anliegen von Reisenden und wissen genau, wo gute und günstige Restaurants gibt.
  18. Lerne ein paar grundlegende Wörter und Phrasen der Landessprache. Die Einheimischen werden dir dankbar sein und die Unterhaltung und das Miteinander gestaltet sich auf die Weise viel einfacher. Außerdem ermöglicht es dir, das Land von einer ganz anderen Seite zu sehen. Wie wäre es zum Beispiel mit Japanisch!
  19. Lies ein Buch zur Landesgeschichte. Du kannst die gegenwärtige Situation eines Landes nicht komplett verstehen, wenn du dessen Vergangenheit nicht kennst. Belies dich  bevor du ein Land bereist. Das Wissen, welches du dir aneignest eröffnet dir auch mehr Gesprächsthemen, die du mit den Menschen vor Ort besprechen kannst. Außerdem kannst du alles was du gelernt hast, in deinem nächsten Reiseartikel verwenden.
  20. Flugziele. Wenn du Flüge buchst, lohnt es sich manchmal, wenn du einen Flughafen anfliegst, der etwas weiter weg von deinem eigentlichen Ziel ist und dann den Bus oder die Metro benutzt, um ans Ziel zu kommen.
  21. Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen hinter Geschäftsreisenden einordnen. Die kennen die Vorgehensweise und sind schneller.
  22. Ordne dich bei der Sicherheitskontrolle nicht hinter Familien ein. Denn die brauchen eine halbe Ewigkeit, um durch die Kontrollen zu kommen. Das ist nicht deren Schuld, aber es liegt in der Natur der Sache.
  23. Frage nach Upgrades in deinem Hotel. Hotels sind oft sehr flexible und es schadet nicht, wenn man einfach nur fragt.
  24. Bibliotheken und Cafés haben kostenloses W-Lan. Das hilft, falls dein Hostel für den Internetzugang Geld verlangt.
  25. Die Mittagszeit ist die beste Zeit, um Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Während andere Mittag essen, kannst du dir in Ruhe alles ansehen und atemberaubende Fotos schießen.
  26. Iss niemals in einer Touristengegend oder nahe Sehenswürdigkeiten. Ein paar Straßen weiter findest du besseres Essen zu günstigeren Preisen in weniger überlaufenen Restaurant. Dort kannst du auch bessere Fotos von deinem Essen für Instagram und Facebook erstellen.
  27. Einheimische essen nicht jede Nacht in einem Restaurant und du sollst dies auch nicht machen. Kauf Lebensmittel ein. Du kannst soviel lernen und Menschen kennenlernen, wenn du den Supermarkt um die Ecke regelmäßig aufsuchst. Außerdem sparst du eine menge Geld.
  28. Iss dein Mittagessen in teuren Restaurants. Die meisten haben spezielle Angebote für die Mittagszeit. Teilweise die Hälfte des Preises, den du am Abend bezahlen müsstest.
  29. Nimm eine Taschenlampe mit. Damit kannst du dich auch im Dunklen immer zurechtfinden und gehts nicht verloren.
  30. Packe ein einfaches Erste-Hilfe-Set ein. Unfälle passieren und deshalb solltest du vorbereitet sein. Pflaster, eine antibakterielle Creme und Cremen für Schnittwunden.
  31. Buche deine Flüge 3-4 Monate vor Reiseantritt, um den besten Preis zu bekommen. Und verschwende keine Zeit damit, den absolut günstigsten Flug zu ergattern. Sechs Stunden Suche um €10 zu sparen bringt nur Stress und weniger Zeit für wichtigere Dinge.
  32. Schalke in Hostels. Hostels sind günstig und du wirst viele interessante Menschen kennenlernen. Die Bars in Hostels sind übrigens auch recht günstig und einen Besuch wert.
  33. Nutze Couchsurfing und andere Webseiten, um Einheimische zu treffen. Der beste Weg, um das Land oder die Stadt aus der Perspektive eines Ortsansässigen zu sehen.
  34. Keine Angst vor Fremden. Natürlich solltest du Vorsicht walten lassen, aber in vielen Fällen können großartige Freundschaften entstehen.
  35. Probiere neue Gerichte. Frag nicht danach was es ist, sondern iss es einfach und sieh ob es dir schmeckt. Wenn du dich bereits zuvor dagegen entscheidest, wirst du viele leckere Dinge verpassen.
  36. Nein zu Taxis. Die sind in den meisten Fällen ein finanzieller Alptraum.
  37. Kostenlose Wandertouren. Sie sind kostenlos und die bekommst einen guten Eindruck und Übersicht über die Stadt, in der du bist.
  38. Hol dir einen Sehenswürdigkeiten Pass. Wenn du viele Museen besichtigen willst, dann lohnt sich oft ein Pass für alle Sehenswürdigkeiten, denn du kannst damit ein Menge Geld sparen. Und nebenbei kannst du teilweise sogar kostenlos den Nahverkehr nutzen.
  39. Mach Fotos von deinem Gepäck. Nicht nur für deinen Reiseblog und deine Social Media Kanäle, sondern auch für den Fall, dass deine Sachen verloren gehen. Auf diese Weise kann dein Gepäck einfacher wiedergefunden werden bzw. deine Reiseversicherung reagiert schneller beim Schadenersatz.
  40. Trage immer etwas Bargeld bei dir. Stell dir vor es gibt weit und breit keinen Bankautomaten und du brauchst Geld für den Bus, der dich zurück ins Hostel bringt.
  41. Kaufe gute Schuhe. Du wirst während deiner Reisen viel laufen. Stell sicher, dass deine Füsse nicht allzu sehr leiden müssen.
  42. Hol dir wichtige Impfungen. Denn es ist kein Spaß, in einem fremden Land ernsthaft zu erkranken.
  43. Lerne zu verhandeln. Hierbei geht es vor allem darum, dass du sicherstellst, dass dir keine Touristenpreise angequatscht werden. Es dauert etwas, bis du den Dreh raus hast, aber dann wirst du extrem von dieser Fähigkeit profitieren.
  44. Nutze Punkte und Meilen für kostenlose Flüge. Du kannst viel mehr sehen, wenn du nicht dafür zahlen musst. Stell sicher, dass du immer deine Meilen und Punkte sammelst.
  45. Nimm eine Jacke mit. Nachts wird es auch an den exotischsten Orten dieser Welt kalt.
  46. Iss Street Food. Wenn du auf Stress Food verzichtest, verpasst du einen riesigen Teil der Kultur.  Habe keine Angst etwas neues auszuprobieren. Halte Ausschau nach Orten wo Kinder mit Ihren Eltern essen. Wenn es sicher für Kinder ist, dann solle es auch sicher genug für dich sein.
  47. Hol dir eine Reiseversicherung. Mach keinen Unsinn. Wenn es schiefgeht, dann willst du nicht auf den Kosten sitzenbleiben. Eine Reiseversicherung ist für jeden Reisenden und Reiseblogger ein absolutes Muss, um sorgenfrei die Welt zu erkunden.
  48. Sei geduldig. Am Ende wird sich alles klären und vorangehen. Es gibt keinen Grund ein Eile zu verfallen. Beim Reisen geht es um die Reise selbst und nicht um das Ziel.
  49. Zeige Respekt. Viele Einheimische werden dir helfen wollen, aber die Sprachbarriere macht es in vielen Fällen etwas schwierig. In diesen Situationen solltest du dich zurückhalten, wenn es mal nicht nach deinen Vorstellungen läuft.
  50. Plane deine Reise nicht komplett durch. Lass ein paar Tage offen. Es ist weniger stressig und du wirst auch an diesen Tagen viele neue und fantastische Dinge sehen und erleben.
  51. Sei kein Geizhals.  Sieh dich nach speziellen Angeboten um und verschwende dein Geld nicht. Aber verpasse nicht die besten Sehenswürdigkeiten oder Erlebnisse, weil du Geld sparen willst. Laufe nicht unnötig 20 Kilometer, um ein paar Euro zu sparen. Zeit ist Geld und als Reiseblogger solltest du deine Zeit lieber in deinen Reseblog stecken.
  52. Nimm Ohrstöpsel mit. Es scheint auf der Welt so viele Menschen zu geben die schnarchen und du brauchst deinen Schlaf. Das gilt vor allem für Übernachtungen in Hostels.
  53. Incognito Suche. Wenn du nach Flügen suchst, solltest du ein Incognito Fenster in deinem Browser öffnen, damit die Webseiten deine Browservergangenheit nicht sehen können. Auf diese Weise verlangen die Betreiber nämlich höhere Preise von dir.
  54. Packe einen USB-Stecker ein. Batterien und Akkus gehen zu Ende. Stell sicher, dass du immer in der Situation bist, deine Kamera, deinen Computer und dein Handy aufladen zu können.
  55. Mach Fotos mit anderen Menschen. Viele Fotos. In ein paar Jahren wirst du darauf zurückblicken und in Erinnerungen schwelgen. Außerdem brauchst du soviel Content für deinen Reiseblog und deine sozialen Netzwerke wie nur möglich.
  56. Nutze Sonnencreme. Du wirst viel unter der Sonne unterwegs sein und solltest deine Haut immer vor der Sonneneinstrahlung schützen.

Was denkst du über diese Tipps und welche Tipps habe Ich vergessen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!