Persisch lernen leicht gemacht: Der komplette Sprachführer 

Persisch ist eine wunderschöne Sprache, die fast so atemberaubend ist wie ihre Herkunftsregion. Die Sprache ist einzigartig, poetisch einflussreich und eröffnet dir die Möglichkeit eine der interessantesten Regionen des mittleren Ostens kennenzulernen. Persisch lernen sollte also auf deiner Liste von zu lernenden Sprache ganz weit oben stehen.

Persisch lernen ist nicht nur von Vorteil, wenn du deinen Urlaub in der Region auf das nächste Level bringen willst. Die persische Sprache hat sich, im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen, in den letzten Jahrhunderten nicht verändert und daher kannst du persische Literatur in ihrer Originalsprache lesen.

Im folgenden Text wirst du noch mehr Gründe finden, warum du Persisch lernen solltest und ich werde versuchen, mit einigen Mythen und Vorurteilen aufzuräumen. Ausserdem werde ich dir ein paar Lernhilfen an die Hand geben, die dir beim lernen helfen werden.

1. Mythos: Kaum jemand spricht Persisch

Bei Persisch handelt es sich natürlich um die Sprache Persiens. Allerdings gibt es Persien seit mehr als 80 Jahren offiziell gar nicht mehr. Heute kennen wir die Region als Iran. Die Sprache hat sich dort allerdings nicht geändert und die offizielle Sprache des Iran ist daher auch heute noch Persisch.

Um es noch ein bisschen komplizierter zu machen, solltest du auch wissen, dass Persisch im Iran als Farsi, in Afghanistan als Dari und in Tajikistan als Tajik bekannt ist. Das liegt daran, dass diese Länder Teil des persischen Reiches waren und mittlerweile ihre eigenen Dialekte entwickelt haben.

Klingt verwirrend? Kein Problem! Denn alles was du wissen musst ist, dass Persisch die Sprache des Iran und von Teilen der umliegenden Regionen ist. Weltweit gibt es ungefähr 100 Millionen Muttersprachler und diese nennen ihre Sprache Farsi. Wenn du also Farsi lernen willst, dann bist du hier auch genau richtig! Übrigens sprechen auch ungefähr 100 Millionen Menschen die deutsche Sprache. Du siehst also, wie weit Persisch tatsächlich verbreitet ist.

2. Mythos: Persisch wird nur im Iran gesprochen

Du denkst vielleicht, dass Persisch lernen eine reine Zeitverschwendung ist, da es kaum Möglichkeiten der Anwendung gibt. Da liegst du allerdings falsch.

Die persische Sprache findet man natürlich vorrangig im mittleren Osten, allerdings wird Persisch auch von “persischen“ Migranten weltweit gesprochen. Fast jede Großstadt der westlichen Welt hat eine starke iranische Gemeinschaft, was vor allem an den Wanderungsbewegungen im Laufe des 20. Jahrhunderts liegt.

London, Paris, Sydney, New York, Vancouver, Los Angeles und Toronto sind nur einige Beispiele für Städte mit einer großen iranischen Gemeinschaft. Und auch in Deutschland findet man in den Großstädten Iraner und Iranerinnen. Auch wenn die Anzahl begrenzt ist und nicht mit anderen europäischen oder amerikanischen Städten zu vergleichen ist. Du musst also nicht in den Iran reisen, um persisch zu sprechen.

3. Mythos: Der Iran ist gefährlich

Viele denken, dass der Iran ein Teil der Welt ist, den man fürchten muss und von dem man sich fern halten sollte. Das ist allerdings völliger Unsinn und du würdest dich wundern, was für ein traumhaftes Urlaubsland der Iran ist. Die Menschen die dir im Iran begegnen werden, sind freundlich und zuvorkommend und du wirst mit deren Hilfe die persische Sprache schnell aufgreifen und alltäglich nutzen. Bereits ein paar Tage im Iran, werden deine Sicht auf das Land und die Leute komplett verändern. Reisen bildet!

Persisch lernen

Warum du Persisch lernen solltest

Reisen ist nicht der einzige Grund, warum man eine Sprache lernen sollte. Auch Kunst, Literatur, Musik und Filme bewegen den ein oder anderen dazu eine Fremdsprache zu lernen. Die persische Kultur der letzten Jahrhunderte hat einige der weltweit bekanntesten Literaturwerke und romantischsten Gedichte der Literaturgeschichte hervorgebracht.

Hafez, Saadi, Ferdowsi und Rumi sind antike persische Schriftsteller, die weltweit ein hohes Ansehen haben und deren Bekanntheitsgrad weit über die iranischen Grenzen hinaus reicht. Stell dir vor, dass du die Schriften dieser Literaten in der Originalsprache lesen kannst. Und da Persisch eine sehr fliessende Sprache ist, eignet sich diese wunderbar für künstlerische Ausdrücke. Im Persischen hat sich die Sprache über die letzten Jahrhunderte nicht verändert. Daher kann ein Leser heute die antiken Texte lesen und verstehen, ohne sich umzustellen oder etwas zusätzliches zu lernen.

Natürlich gibt es auch moderne Kultur! Die Filmszene im Iran ist hier hervorzuheben. Da die amerikanischen Filme mit ihren sexuellen und gewaltreichen Szenen im Iran verboten sind, hat sich die Filmkunst im Iran prächtig entwickelt.

Wie schwer ist Persisch?

Auf den ersten Blick scheint Persisch eine der schwierigsten Sprache zu sein, die man lernen kann. Allerdings kann man die Schwierigkeiten des Spracherwerbs umgehen, wenn man ein paar Dinge beachtet und die positiven Dinge der persischen Sprache wahrnimmt.

Vorteile des persischen Vokabulars

Es mag vielleicht so erscheinen, als wenn das lernen von persischen Vokabeln reine Zeitverschwendung ist. Allerdings wird dir das Erlernen von persischen Vokabeln auch bei anderen Sprachen helfen, die im Mittleren Osten gesprochen werden.

Zwar ist Arabisch linguistisch nicht mit Persisch verflochten, allerdings hat der Einfluss des Korans dafür gesorgt, das es in der persischen Sprache eine Menge an arabischen Wörtern gibt. Man kann sagen, dass sich ein Viertel des Wortschatzes überschneiden. Du wirst schnell feststellen, dass bestimmte Wörter in verschiedenen Sprachen, wie Türkisch, Kurdisch und Urdu, immer wieder vorkommen.

Man kann das mit den germanischen Sprachen vergleichen, in denen es auch viele Lehnwörter untereinander gibt.

Und wenn du ein bisschen Englisch sprichst, dann kennst du sogar bereits einige persische Wörter. Zum Beispiel caravan, candy, pyjama, sugar, typhoon und viele andere.

Wie und wann sollte man das persische Schriftbild und Alphabet lernen?

Ein Schritt nach dem anderen. Als Anfänger kannst du das persische Alphabet ignorieren. Als erstes solltest du lernen zu sprechen und ein besseres Hörverständnis entwickeln. Das Erlernen des persischen Alphabets wird dich voranbringen, sobald du über die Grundlagen von Farsi hinausgewachsen bist. Wenn man mit dem Farsi Alphabet beginnt, kann man schnell eingeschüchtert werden. Du solltest dir bewusst sein, dass du nicht nur das persische Alphabet lernst, sondern das Perso-Arabische Alphabet.

Wenn du dieses einmal gelernt hast, dann bist du in der Lage, in 21 weiteren Sprachen zu lesen und zu schreiben. Dazu gehört natürlich auch Arabisch und alles was du dafür tun musst, ist ein paar kleine Besonderheiten der einzelnen Sprachen zu lernen.

Das ist genau so, als wenn du Deutsch lernst und anschließend in der Lage bist fast alle europäischen Sprachen zu schreiben und zu lesen.

Persisch

Anfängertips um das Perso-Arabische Alphabet zu erlernen

Wenn du keine Ahnung vom persischen Alphabet hast, dann wird dir ein Satz wie اَز آشِنایی با شُما خوشوَقتَم völlig verrückt und undurchschaubar erscheinen. Allerdings wäre es genauso, wenn du den Satz “Freut mich dich kennenzulernen” vor dir hast und du bist dem lateinischen Alphabet nicht mächtig. Hierbei handelt es sich übrigens um die Übersetzung des persischen Satzes ins Deutsche.

Als nächstes will ich dir zeigen, warum das persische Alphabet nicht so schwer ist, wie es zu Beginn erscheint und gleichzeitig wirst du einiges über das Farsi Alphabet lernen.

1. Tipp: Persisch wird phonetisch geschrieben

Das persische Alphabet ist phonetisch! Das bedeutet, dass ein Wort genau so geschrieben wird, wie es ausgesprochen wird und das man es so liest, wie es ausgesprochen wird. Und das ist ein riesiger Vorteil, wenn man eine Fremdsprache lernen will.

Es gibt ein paar Ausnahmen, aber als Anfänger wirst du in der Lage sein jedes Wort das du aussprechen kannst auch zu schreiben. Das macht Persisch bedeutend einfacher zu lernen, als zum Beispiel Französisch, wo man die Betonung dechiffrieren muss.

2. Tipp: Persisch hat keine Groß- und Kleinschreibung

Das persische Alphabet hat keine Groß- und Kleinschreibung und daher gibt es einfach keine Großbuchstaben. Daher musst du von jedem Buchstaben nur eine Form lernen. Groß- und Kleinschreibung dient so oder so nicht dem Verständnis von Wort und Schrift. Denn selbst wenn Ich hier alles klein schreiben würde, würdest du noch immer alles verstehen.

3. Tipp: Die 32 Buchstaben kommen in Gruppen

Wenn du mit dem Persisch lernen beginnst, wirst du schnell feststellen, das die einzelnen Buchstaben in verschiedene Gruppen fallen. Somit kannst du den Lernprozess in kleinere Schritte aufteilen.

Das bereits erwähnte چ / ch ist Teil einer Gruppe von vier ähnlichen Buchstaben, wobei die anderen ح / h, ج / j and خ / kh sind.

Kannst du sehen, dass der einzige Unterschied die Position und die Anzahl der Punkte ist. Ein, zwei oder drei Punkte, unter oder über dem Hauptbuchstaben. Andere Unterschiede gibt es nicht. Diese Kombination einiger weniger Buchstabenformen und sechs Punktvariationen ist die Grundlage des kompletten Perso-Arabischen Alphabets.

4. Tipp: Viele der Buchstaben sind unnötig.

Einige Buchstaben des Alphabets klingen gleich, wenn das Wort betont wird. Darunter sind drei Buchstaben für “s” zwei für “h”, zwei für “t” und vier für “z”.

Warum? Aufgrund des arabischen Einflusses auf die persische Sprache. Denn im arabischen haben diese Buchstaben verschiedene Betonungen. Wenn die persische Sprache diese Buchstaben übernimmt, dann haben diese mehr oder weniger die selbe Betonung.

Wie lernst du schreiben in Persisch? Genauso wie du es im Deutschen oder im Englischen gemacht hast. Durch Gebrauch und Wiederholung der Sprache und der einzelnen Wörter.

Vokale in der persischen Sprache

Wie berets erwähnt, ist Persisch eine phonetische Sprache. Aber wo sind die Vokale? Nehmen wir ein einfaches Wort wie متشکرم mit der Bedeutung “Danke”. Es wird moteshakeram betont. Aber wenn du es buchstabierst bekommst du م ت ش ک ر م. Also m-t-sh-k-r-m. Wo sind die Vokale?

Im Persischen werden diese Vokale als zusätzliche Anzeiger unter oder über dem Konsonanten angezeigt dem sie nachstehen. Zum Beispiel:

Um zum Beispiel ein ‘a’ in Katze zu kennzeichnen schreibst man ein َ  über das k.

Wie du mit den nicht vorhandenen Vokalen im Persischen zurecht kommst

Ignoriere das persische Schriftbild und Alphabet und unterhalte dich auf Persisch. Wenn du dich auf sprechen und das Hörverständnis konzentrierst und dich mit schreiben und lesen später beschäftigst werden zwei Dinge passieren.

Du wirst den Rhythmus der Sprache erlernen, was dazu führt, dass du in vielen Fällen die Betonung von neuen Wörtern erraten kannst. Du wirst dein Vokabular erweitern und du wirst diese Wörter auch in der geschriebenen Form wieder erkennen, denn du kennst diese ja bereits.

Betonung im Persischen und häufige Fehler

Mach nicht den Fehler und denke, dass die persische Betonung genauso wie die arabisch ist. Persisch ist eigentlich einfach zu betonen, wenn du zum Beispiel die englischen Sprache bereits beherrschst. Ausser خ (kh) und ق (gh) gibt es eigentlich keine Herausforderungen in der persischen Sprache, wenn es um die Betonung geht.

Persische Grammatik für Anfänger

Meiner Meinung nach ist Grammatik etwas, über das du dir als Anfänger in keiner neuen Sprache Gedanken machen solltest. Aber sobald du dich mit der persischen Grammatik beschäftigst, wirst du feststellen, dass diese relativ einfach ist.

Es gibt keine Geschlechter für Substantive, wie im Deutschen. Es gibt nicht einmal Unterschiede zwischen er, sie und es. Das führt übrigens dazu, dass Iraner/innen die Deutsch lernen er und sie immer wieder verwechseln, da sie sich um den Unterschied der beiden nie Gedanken machen mussten.

Die Personalpronomen werden im Persischen regelmäßig weggelassen, wenn man Sätze bildet, da die konjugierte Verbform bereits aussagt, ob es sich um er, sie oder es handelt.

Auch das bilden von Fragen ist einfach. Die Intonation am Ende des Satzes erhöhen und die Betonung auf die letzte Silbe des Satzes legen.

Zeitformen in Persisch

Du würdest dich wundern, wenn du wüstest wie weit du mit zwei Zeitformen im Persischen kommen kannst.

In der persischen Sprache wird fast immer die Gegenwartsform anstatt der Zukunftsform verwenden, welche du eigentlich nur in den Nachrichten hörst. Der Kontext stellt in diesen Fällen sicher, dass dein Gegenüber genau versteht, was du sagen willst.

Und auch wenn es natürlich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der persischen Sprache gibt, so wirst du mit der einfachen Vergangenheitsform und der Gegenwartsform sehr weit kommen.

Du wirst schnell erkennen, dass die persische Grammatik bedeutend einfacher ist, als zum Beispiel die arabische oder russische Grammatik.

Der Satzbau im Persischen

Der Satzbau der persischen Sprache kann relativ verwirrend auf Anfänger wirken. Allerdings solltest du dir als Anfänger auch darüber nicht zu viele Gedanken machen. Denn dein Gegenüber wird dir einen verkehrten Satzbau schnell verzeihen, da er trotz allem verstehen wird was du sagen willst. Das ist sicherlich einer der großen Vorteile der fliessenden persischen Sprache.

 

Lernmaterialien um Persisch lernen zu vereinfachen

Ich habe im folgenden Teil die besten Lernmaterialien aufgelistet, die dir dabei helfen werden Persisch zu lernen.

Persisch Bücher

PONS Bildwörterbuch Persisch. 

Mein geliebtes Persisch.

Persisch Online Kurs

Iran Reiseführer

Reiseführer Iran: Islamische Republik und jahrtausendealte Kultur

Couchsurfing im Iran: Meine Reise hinter verschlossene Türen

Ich hoffe, dass dir diese Einführung in die persische Sprache dabei helfen wird Farsi zu lernen. Vielleicht habe ich dir ein wenig Motivation mit auf den Weg gegeben und etwas von der Angst genommen, die auf den ersten Blick aufkommen kann.

Lass mich in den Kommentaren wissen, ob du jetzt Persisch einen wirst oder ob du schon fleissig dabei bist. Natürlich würde ich mich auch über zusätzliche Tipps und Tricks freuen, die uns allen beim Erlernen der Sprache helfen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*