10 Geheimnisse, die dich zu einem professionellen Reiseblogger machen werden.

Wenn du ein professioneller Reiseblogger werden und deinen Reiseblog auf die nächste Stufe heben willst, dann ist dieser Artikel für dich. Lerne wie du deinen Blog verbessern und deine Reichweite vergrößern kannst. Meine 10 Tipps werden dich zu einem erfolgreicherem Reiseblogger machen.

Nachdem du deinen Reiseblog erstellt hast, ist es an der Zeit in den nächsten Gang zu schalten. Und deshalb teile Ich hier mit dir meine Geheimnisse, die dich von einem Hobby Blogger zu einem professionellem Reiseblogger machen werden. Und mit professionell meine Ich, dass du mit deinem Blog deinen Lebensunterhalt verdienen kannst.

Es ist nicht falsches daran, wenn man aus Spaß an der Freude einen Reiseblog betreibt. Die meisten Blogger werden über dieses Level sowieso nicht hinauskommen. Aber viele träumen von einem Job als Reiseblogger, der alle Rechnungen zahlt.

Ein Wort er Warnung: Es ist schwierig, ein professioneller Reiseblogger zu werden. Schwieriger, als du vielleicht denkst. Dieser Artikel ist für diejenigen, die es trotzdem versuchen wollen und bereit sind, viel Arbeit und Zeit zu investieren.

Bist du dabei? Dann lass uns loslegen!

Professionelle Reiseblogger

Was genau ist ein professioneller Reiseblogger? Jeder kann heute einen Blog erstellen und Blogger werden. Es war noch nie so leicht, wie im Moment. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Zum Beispiel gibt es tausende Reiseblogs und daher ist es schwierig hervorzustechen.

Für mich sind professionelle Reiseblogger die, die in der Lage sind mit den Einnahmen von Ihrem Reiseblog komplett oder annähernd Ihren Lebensunterhalt zu bezahlen. Die Liste dieser Blogger ist weitaus kürzer. Eine genau Anzahl derjenigen, die wirklich von Ihrem Reiseblog leben können ist natürlich schwierig herauszufinden.

Im folgenden will Ich dir meine Tipps geben, die für mich Erfolg gebracht haben und Ich hoffe, dass du dadurch deinen Weg zu einem professionellen Reiseblog findest.

Die Reichweite und Zielgruppe sind der Schlüssel zum Erfolg

Ich könnte hier in Details gehen und erklären, wie man mit Reiseblogs Geld verdienen kann. Aber darum geht es hier nicht. Jeder fragt mich, wie man mit seinem eigenen Reiseblog online Geld verdienen kann. Allerdings ist es viel wichtiger zu fragen, wie man sich eine Reichweite und eine Leserschaft aufbaut.

Denn die Wahrheit ist, dass du nur Geld mit deinem Blog verdienst, wenn du eine große Leserschaft bzw. Reichweite hast. Publikum zuerst und und dann das Geld.

Daher beschäftigen wir uns heute mit ein paar Techniken, wie man sein Publikum vergrößert und wie man von Firmen gefunden wird, die mit Reisebloggern zusammenarbeiten wollen.

1. Einzigartige Inhalte erstellen

Reiseblog

Ein Tagebuch deiner Reisen für Familie und Freunde zu schreiben ist einfach. Aber andere Leser wirst du damit ehr nicht ansprechen. Wenn du eine größere Leserschaft ansprechen willst, dann musst du schon etwas mehr zu bieten haben.

Sum Beispiel Tipps für kostengünstige Reisen, Restaurantempfehlungen, Fotoinspirationen, Videoinhalte, tolle Geschichten, Humor und vieles mehr.

Am besten ist es, wenn du dabei deinen Vorlieben folgst. Andernfalls wirst du mit deinem Reiseblog nicht viel Spaß haben und früher oder später aufgeben. Du musst die richtige Balance zwischen deinen Vorlieben und wertvollen Informationen für deine Besucher finden.

Welche Fragen haben deine Leser? Um dies herauszufinden, kannst du viele Möglichkeiten nutzen: Twitter, Facebook, Reddit, Reiseforen und viele mehr.

Wenn du bereits einige Besucher hast, ist es natürlich noch einfacher herauszufinden, was Sie wissen wollen. Welche Fragen stellen deine Leser in den Kommentaren oder in Emails? Gib deinen Besuchern, was Sie wollen.

2. Mach interessante Dinge

Das klingt jetzt vielleicht sehr offensichtlich, aber wenn Ich sage, dass du etwas interessantes machen sollst, dann meine Ich etwas wirklich interessantes. Etwas sensationelles, faszinierendes und einzigartiges. Auf diese Weise wirst du bekannt und kannst dich von den anderen Reisebloggern abheben.

Natürlich kannst du darüber schreiben, wie du bei Vollmond am Strand in Vietnam eine geniale Party gefeiert hast. Aber ein Bericht darüber, wie du ganz Indien zu Fuß bereist, im Jemen gecampt oder an der der Elfenbeinküste Piraten kennengelernt hast, ist vielleicht etwas interessanter und einzigartiger. Und daher werden Sie dir auch mehr Aufmerksamkeit bringen. Nicht jeder Artikel muss ein einzigartiges Erlebnis sein. Aber von Zeit zu Zeit, solltest du schon etwas besonderes zu erzählen haben.

3. Gastbeiträge

Wenn du deinen Reiseblog gerade erst erstellt hast, dann kennt dich niemand. Um das zu ändern, lohnt es sich, wenn du Gastbeiträge auf anderen Reiseblogs veröffentlichst. Dadurch bekommst du ein Publikum, welches anschließend auch auf deinem Reiseblog ein zuhause finden kann.

Und bei diesen Lesern handelt es sich um die perfekte Zielgruppe. Was dir dabei helfen wird, deine Webseite als Reiseblog besser zu positionieren.

Und neben den Lesern, die du dadurch gewinnen kannst, stecken in dieser Methode auch viele Vorteile für deine Suchmaschinenoptimierung. Zu Beginn kannst du vielleicht nicht zu wählerisch sein, aber später solltest du schon Wert darauf legen, für welche Webseiten zu Gastbeiträge verfassen willst.

4. Werde ein Social Media Rockstar

Reiseblog

Wenn du Geld mit deinem Reiseblog verdienen willst, dann musst du dir eine Reichweite auf deinen Social Media Kanälen aufbauen und diese täglich pflegen. Auch wenn dies eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Mein Tipp ist, dass du lernst Social Media effektiv und effizient zu nutzen. Andernfalls verschwendest du Umengen von Zeit. Ein Tip, der dir viel Zeit sparen wird ist, dass du deine Social Media Posts im Vorhinein planst und diese automatisch posten lässt. Außerdem solltet du herausfinde, welche Zeit die beste ist, um auf deinen Kanälen zu posten.

Versuche jeden Kommentar zu beantworten, wenn es die Situation zulässt. Auf welche sozialen Netzwerke du dich konzentrierst, ist übrigens deine Entscheidung. Denn du bist vielleicht begabter mit kurzen und lustigen Videos, die perfekt für Snapchat und Instagram sind. Viellicht liegen dir aber auch Fotos mehr und dann solltest du Facebook und Instagram mehr nutzen. Du solltest in allen großen sozialen Netzwerken vertreten sein, aber du solltest dich, vor allem zu Beginn, auf zwei oder drei konzentrieren, in denen du dich am wohlsten fühlst.

5. Gute Presse für deinen Reiseblog

Es ist an der Zeit, dass du deine eigene PR-Abteilung gründest und dich für große Medienhäuser sichtbar machst. Wenn du denkst, dass große Reiseblogs viele Leser haben, dann sieh dir mal deutsche Mediengiganten an. Stell deine Geschichte vor und warte nicht, bis du von anderen entdeckt wirst.

So funktioniert es garantiert:

Nimm dir Zeit, Medien und Zeitungen anzuschauen, die regelmäßig Reiseblogger interviewen. Zum Beispiel spiegel.de oder welt.de. Sieh dir die Autoren dieser Artikel genau an.

Finde die Autoren auf Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat und folge ihnen. Teile deren Artikel, stell fragen, kommentiere.  Aber übertreib es nicht und fall nicht mit der Tür ins Haus.

Stelle einen gut strukturierten Artikel zusammen, der für eine große Anzahl an Lesern interessant ist. Etwas wirklich interessantes!!!

Nach einiger Zeit beginnst du dann, deine Idee vorzuschlagen. und schon hast du, mit etwas Glück, ein noch größeres Publikum vor dir.

Wiederhole die vier Schritte immer und immer wieder. Auf diese Weise, kannst du deine Leserschaft um ein vielfaches vergrößern.

6. Meistere SEO Schritt für Schritt

Reiseblog erstellen

SEO ist die Kunst, deine Inhalte für Suchmaschinen wie Google zu optimieren. Auf den ersten Blick scheint es kompliziert und undurchsichtig, aber auch du kannst die wichtigsten Dinge lernen.

Nimm dir Zeit, mehr und mehr über SEO zu lernen. Und wenn du wirklich kein Interesse daran hast, dann solltest du jemanden finden, der dir diese Aufgabe abnimmt. Wenn du gefunden werden willst, dann führt an Suchmaschinenoptimierung kein Weg vorbei. SEO ist eine der wichtigsten Säulen eines erfolgreichen und professionelle Reiseblogs.

Am wichtigste ist dabei die Optimierung deiner eigenen Seite und deiner Artikel, sowie Backlinks, die von anderen Webseiten auf deinen Reiseblog verweisen.

Informationen zum Team SEO findest du online in Hülle und Fülle. Es gibt also genug Möglichkeiten alles darüber zu lernen.

7. Baue eine Email-Liste auf

Eine Email Liste ist eines der wichtigsten Dinge, die du für einen professionellen Reiseblog erstellen musst. Es ist vielleicht sogar wichtiger als Social Media. Denn die Leser, die sich in deine Email Liste eintragen sind deine großen Fans.

Email ist noch immer etwas sehr persönliches und wenn es darum geht Verkäufe zu generieren, dann ist der Traffic deiner Email Liste meist viel wertvoller als deine Social Media Fans.

Wenn du deinen Emailkontakten etwas schickst, stehen die Chancen besser, dass Sie deine Nachricht auch wirklich erhalten.

Aber wie erstelle Ich jetzt eine Email Liste?

Kreiere etwas für deine Besucher, was Sie unbedingt haben wollen und gib es Ihnen im Austausch für Ihre Emailadresse. Zum Beispiel kannst du ein kostenloses eBook oder ein Video anbieten, welches ein Problem deiner Besucher löst. Möglichkeiten gibt es da unzählige. Ich benutze den kostenlosen Service Mailchimp, um meine Email Liste aufzubauen. Dort hast du, bis 2000 Subscriber, alles was du benötigst kostenlos. Und wenn du mehr als 2000 Subscriber auf deiner Liste hast, dann lohnt sich auch finanziell der nächste Schritt.

8. Werbung

Werbung ist eine gute Möglichkeit, um deinen Reiseblog und dich als Reiseblogger noch bekannte zu machen. Ich schalte Werbung auf Facebook und Instagram, um meine Reichweite zu vergrößern.

Auf diese Weise kannst du ganz speziell die Menschen ansprechen, die sich sowieso bereits für dein Reisethema interessieren. Un diese Leser werden deinen Reiseblog und einer Social Media Kanäle besuchen, deine Artikel lesen, deine Videos schauen und deine Produkte kaufen.

Auch wenn du am Anfang kein Budget für Werbung hast, solltest du dich bereist mit Werbung auseinandersetzen. Denn früher oder später wirst du die Vorteile von Werbung in sozialen Netzwerken verstehen und das nötige Geld haben. Werbung auf Facebook kannst du übrigens schon ab 5,- Euro schalten. Einfach mal einen Döner weniger essen und schon kannst du Werbung auf Facebook ausprobieren. 😉

Behandle deinen Reiseblog wie ein Business, wenn du damit Geld verdienen willst.

9. Professionelles Netzwerken

Digitale Nomaden

Wenn du dir einen Namen als Reiseblogger machen willst, dann ist ein Netzwerk eine riesige Chance für dich. Bau dir ein Netzwerk auf, dass aus den verschiedensten Reisebloggern besteht. Das ist ein Investment, dass du unbedingt machen solltest. Es braucht Zeit und du wirst auch etwas Geld investieren müssen, aber dein Netzwerk ist dein sicherster Weg zum Erfolg.

Beginne damit, dich auf Facebook, Twitter und Instagram mit anderen Reisebloggern auszutauschen. Plane gemeinsame Projekt, überlege, wie du anderen Reisebloggern helfen kannst und gib immer mehr, als du bekommst.

Du musst dein Netzwerk auch nicht nur auf Reiseblogger begrenzen! Gehe auch zu Konferenzen für SEO, Social Media und Marketing. Du wirst überrascht sein, wieviele interessante Personen du treffen wirst und wie wertvoll Sie in deinem Netzwerk sein können.

10. Hol dir Hilfe

Einen erfolgreichen Reiseblog zu führen, bringt viele verschiedene Aufgaben mit sich. Dazu zählen Fotografie, Buchhaltung, Marketing, Design, PR, Videography, Finanzen, Texter und viele mehr.

Andere besuchen jahrelang die Universität, um diese Fähigkeiten zu erlernen. Und du willst das alles alleine machen?

Als professioneller Reiseblogger bist du für alles verantwortlich und nebenbei musst du auch noch den täglichen Stress als Reisender in fremden Ländern bewältigen. Dass heisst, dass du bestimmte Dinge von anderen machen lassen solltest, sobald du Geld mit deinem Blog verdienst.

Ein persönlicher Assistent kann deine Aufgaben erledigen und dein Leben als Reiseblogger so viel besser und angenehmer machen. Ein Texter kann dir so viel Arbeit abnehmen und du kannst dich auf andere Dinge konzentrieren.

Wenn du andere anstellst, dann kannst du dich auf Dinge konzentrieren, in denen du wirklich gut bist. Es lohnt sich, diesen Schritt zu gehen.

Bonus:

Werde zur Marke

Es ist wichtig, dass du Als Reiseblogger aus der Masse herausstichst. Wie? Branding ist die Antwort! Werde ein Experte in einem bestimmten Feld oder für ein bestimmtes Land.

Was interessiert ich wirklich?

Wenn du einen neuen Artikel schreibst, solltest du dir überlegen, ob dieser auch zu deiner Marke passt. Wenn du dich zum Beispiel auf Reisen nach und in Indien konzentrierst, dann sollten deine Artikel, deine Social Media Kanäle und deine Videos dies auch wieder spiegeln. Auf diese Weise wirst du zum Experten in diesem Feld und die interessierten Leser werden dich einfacher finden. Dazu gehören auch dein Logo, Fotos und alles, was deine Marke repräsentiert. Wenn du das richtig machst, dann kannst du deinen Markt dominieren.

Zusätzlich ist es auch einfacher, deinen Besuchern Produkte anzubieten und die richtige Werbung zu schalten. Denn schließlich haben alle ein ähnliches Interessengebiet.

Ein professioneller Reiseblogger zu werden ist harte Arbeit. Aber wenn du es wirklich willst und bereit bist Arbeit und Zeit zu investieren, dann kannst du dir ein ortsunabhängiges Business aufbauen. Hast du noch mehr Tipps für Reiseblogger, oder für Blogger allgemein? Ich würde mich freuen, von dir und deinen Erfahrungen zu hören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*