Chinesisch

Kantonesisch lernen ist gar nicht so schwer  

Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten beim Kantonesisch lernen. Daher wirst du auch bedeutend mehr Leute treffen, die Mandarin sprechen. Ich werde dir allerdings zeigen, dass Kantonesisch gar nicht so schwer ist, wenn man ein paar Dinge beachtet und ich bin mir sicher, dass auch du Kantonesisch lernen kannst.

Warum Kantonesisch lernen?

Warum sollte man Kantonesisch lernen, wenn es doch eigentlich nur in Hongkong gesprochen wird? Dieses Vorurteil hört man zu oft und es ist einfach falsch. Denn Kantonesisch wird auch in Guangdong, Guangxi, Macau und in anderen Ländern der Welt gesprochen. Zusammen sind das ungefähr 100 Millionen Muttersprachler. Wenn du also im Süden Chinas, Hongkong und Macau unterwegs bist, dann wird sich Kantonesisch auszahlen.

Allerdings sollten wir auch nicht vergessen, dass Kantonesisch die Sprache unzähliger klassischer Hongkong Filme ist und jeder Filmfan wird dir bestätigen, dass diese Filme eine wahre Freude sind. Eine Menge Filme mit Jackie Chan, Bruce Lee und Jet Li sind im Original in Kantonesisch und du wirst es lieben diese in der Originalsprache zu erleben.

Kantonesisch

Der Unterschied zwischen Kantonesisch und Mandarin

Es gibt zwar einige Gemeinsamkeiten zwischen Kantonesisch und Mandarin, aber die Unterschiede im Vokabular, in der Betonung, der Grammatik und der Position von Verben sind riesig.

Es gibt genügend Linguisten, die Kantonesisch und Mandarin als zwei separate Sprachen einstufen und nicht nur als zwei unterschiedliche Dialekte der selben Sprache. Nur weil du Kantonesisch sprichst und verstehst, heisst dies nicht, dass du auch Mandarin sprichst und verstehst. Mandarin wird zum Beispiel genau so gesprochen, wie es auch geschrieben wird. Bei Kantonesisch ist dies überhaupt nicht der Fall.

Chinesisch ist also nicht gleich Chinesisch und wenn du jetzt nur noch Chinesisch verstehst, ist es an der Zeit, dass wir uns etwas intensiver mit Kantonesisch beschäftigen.

Warum ist Kantonesisch so schwer?

Auch wenn manche Sprachen einfacher zu lernen sind als andere, abhängig davon welche Sprachen du bereits beherrschst, so gibt es doch einen Hauptgrund warum der Erwerb einer neuen Fremdsprache schwierig ist: Demotivation von anderen Lernenden!

Du kannst gerne herumfragen und dich informieren, was andere zum Thema Kantonesisch lernen zu sagen haben und ob sie es schwierig finden. In den meisten Fällen wirst du hören wie schwierig es ist. Lass dich davon nicht verunsichern, denn es gibt genug Menschen die Kantonesisch erfolgreich gelernt haben. Und auch du kannst Kantonesisch lernen, wenn du die Zeit und Arbeit investierst. Wenn du die Möglichkeit hast, dann frage erfolgreiche Lerner der kantonesischen Sprache nach ihrer Meinung und du wirst überrascht sein, was diese zu sagen haben.

Mach dir keine Gedanken darüber ob Kantonesisch schwer zu erlernen ist oder nicht. Finde heraus, warum du diese Sprache lernen willst, was deine Motivation ist, wie du Kantonesisch lernen wirst und was der Spracherwerb für dich bedeutet.

Hier sind sechs Tipps, die dir beim Kantonesisch lernen helfen werden:

1. Konzentriere dich auf Kantonesisch sprechen

Natürlich willst du Chinesisch lesen, schreiben und sprechen. Aber es ist für deine Ziele vielleicht besser, wenn du dich nur auf das Sprechen konzentrierst. Denn es ist besser sehr gut Kantonesisch zu sprechen, als alles ein bisschen zu können. Wenn du in der Lage bist Kantonesisch nur durchschnittlich zu schreiben, zu lesen und zu sprechen wirst du niemanden damit überraschen. Wenn du allerdings in der Lage bist Kantonesisch sehr gut zu sprechen, dann wirst du den Respekt deines Gegenübers sofort spüren und du wirst in der Lage sein interessante Unterhaltungen zu führen.

2. Lerne die romanische Form von Kantonesisch

Ich würde dir empfehlen, dass du Kantonesisch zuerst mit der romanischen Schreibweise lernst und dich nicht nur auf dein Ohr verlässt. Vergiss nicht, dass Kantonesisch sechs verschiedene Tonhöhen hat und du daher viel besser bedient bist, wenn du die romanische Version nutzt. Denn wenn du nur nach deinem Gehör gehst, brauchst du dich auch nicht zu wundern, dass die Kantonesische Sprache so schwer ist.

3. Lerne die Struktur der Sprache durch sprechen

Wenn du ein Verständnis der Tonalität hast und die Klänge der Sprache unterscheiden kannst, solltest du die Grundlagen der Sprache und Satzbildung mit einem Muttersprachler lernen.

Kantonesisch unterscheidet nicht zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bei der Bildung der Verbform. Es gibt keine Geschlechtsunterschiede in der Sprache! Die Struktur der Sprache ist relativ einfach zu erlernen und alles was du brauchst ist Übung. iTalki ist eine Webseite, auf der du unzählige Muttersprachler findest, die nur darauf warten mit dir Kantonesisch zu sprechen.

4. Vokabeln lernen indem du schreibst

Wenn du ein neues Wort hörst, welches du nicht verstehst, solltest du es in romanischer Form aufschreiben und einem Muttersprachler vortragen. Der Muttersprachler wird es verstehen und kann dir bei der Aussprache und Bedeutung helfen. Auf diese Weise arbeitest du an deinen Sprach- und Hörfähigkeiten.

5. Neue Wörter einprägen

Sobald du die Betonung und Bedeutung eines Wortes geklärt hast, kannst du dir diese einprägen. Memrise macht es dir einfach, bestimmte Vokabeln mit Flashcards zu lernen und einzuprägen.

6. Wiederhole Schritt 3 bis 5

Das ist alles! Eigentlich ist es gar nicht so schwierig mit dem Kantonesisch lernen.

Hier sind zusätzlich drei Tipps, die für jede Fremdsprache zutreffen.

1. Finde die richtige Motivation und du wirst erfolgreich sein

2. Hören, sprechen, einprägen.

3. Spaß muss sein. Lernen kann schnell langweilig werden und du musst dafür sorgen, dass du dran bleibst. Filme, Fernsehserien, Lieder, usw. können den Spracherwerb bereichern und unterhaltsamer machen.

Lass uns bitte in den Kommentaren wissen, warum du Kantonesisch lernen willst und wie deine Herangehensweise ist.

Mandarin lernen ist viel einfacher als du denkst

Das erste Mal, dass Ich mich mit Mandarin lernen beschäftigte war kurz nachdem ich die koreanische Sprache studiert hatte. Eigentlich wollte Ich Japanisch lernen, aber die chinesische Sprache schien zu diesem Zeitpunkt einen größeren Vorteil zu bieten. Mandarin erscheint zu Beginn wie eine unlösbare Aufgabe, aber mit der Zeit wird dir Chinesisch (mehr …)