10 Bretagne Geheimtipps für den Frankreich Urlaub 2022

Welche Bretagne Geheimtipps gibt es 2022, die man unbedingt beim nächsten Urlaub sehen muss? Wir haben eine Liste mit den schönsten weniger bekannten Sehenswürdigkeiten in diesem Teil Frankreichs zusammengestellt. Die Bretagne ist vielleicht immer noch eines der bestgehüteten Geheimnisse Europas. 

Hier findet man einige der ältesten Architekturen der Welt, Buchweizenpfannkuchen, bretonischen Apfelwein, köstliche frische Meeresfrüchte und viele schöne Schlösser. Wir stellen ihnen diesen Teil des Landes etwas genauer vor und verraten unsere Lieblingsorte. 

10 Bretagne Geheimtipps 

1. Die Granitküste der Bretagne 

Die Côte de Granit Rose erstreckt sich über mehr als 30 Kilometer. Die Küste ist aufgrund ihrer ungewöhnlichen rosafarbenen Sand- und Felsformationen, die durch Jahrhunderte von Wellen und Wetter geformt wurden, zu einem Muss für Besucher geworden.

Wenn Sie aber mehr sehen wollen, als nur einen Strand, an dem sich größtenteils Touristen vergnügen, dann sollten Sie den Sentier des Douaniers erkunden. Dieser Wanderweg gehört zu den schönsten in ganz Frankreich. Es ist ein Fußgängerweg an der Küste, der vom Zoll zur Bekämpfung des Schmuggels genutzt wurde, und er ist voller atemberaubender Strände und einzigartiger Aussichtspunkte. 

2. Reederhäuser aus den alten Mauern von Saint-Malo

Ursprünglich ein historischer Hafen, der 1944 versehentlich von den Alliierten bombardiert wurde, ist Saint-Malo einer der interessantesten Orte der Bretagne. Die Stadt hat ein sehenswertes Schloss, das Grab des französischen Schriftstellers Chateaubriand, eine Kathedrale und einen Vergnügungspark namens Labyrinthe du Corsaire zu bieten. Ein Besuch ist also auch für Familien mit Kindern eine gute Entscheidung. 

Schlendern Sie um die zwei Kilometer lange Stadtmauer herum, die die Stadt umgeben, und genießen Sie den atemberaubenden Meerblick und die Sehenswürdigkeiten von Saint-Malo. Verpassen Sie auch nicht die Reederhäuser, die diesen Ort zu einem ganz besonderen Ausflugsziel machen. 

Wenn Sie einen der schönsten Zoos Frankreichs besuchen wollen, sollten Sie  auch einen Ausflug zum Château de la Bourbansais machen. Dort können Sie mehr als 400 verschiedene Tierarten entdecken. 

3. Fachwerkhäuser in Rennes 

Keine Bretagne Urlaub ist vollständig, ohne dass man einen Spaziergang durch die Hauptstadt Rennes gemacht hat. Die Stadt wurde vor mehr als 2.000 Jahren gegründet und hat viele Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zu bieten. Rennes  ist voll mit wunderschönen Landschaftsgärten, entzückenden Märkten, sonnendurchfluteten Terrassen und Festivals.

Rennes ist vor allem für die traditionellen Fachwerkhäuser bekannt. Und für uns sind diese ein Bretagne Geheimtip, den viele Touristen noch immer übersehen.  Wenn Sie dort sind, sollten Sie unbedingt durch die Rosengärten im Parc du Thabor aus dem 19. Jahrhundert schlendern und sich einige der vielen Festlichkeiten ansehen, die jedes Jahr in der Stadt stattfinden.

Wenn Sie in Rennes sind, sollten Sie auch den Place des Lices besuchen. Vor allem an Samstagen lohnt es sich, hier vorbeizuschauen. Das rege Markttreiben und die vielen regionalen Produkte und französischen Köstlichkeiten die hier angeboten werden, sind einfach fantastisch. 

4. Carnac

Carnac ist weltberühmt als Europas älteste ununterbrochen bewohnte Siedlung und beherbergt drei Felder mit rund 3.000 Megalithen. Die Stadt ist auch bekannt für ihrer fünf geschützten Sandstrände, die von Pinien gesäumt sind und ihre köstlichen Schalentiere, die von 80 Bauern in der Stadt produziert werden und direkt bei ihnen gekauft werden können. Diese kulinarische Spezialität aus der Bretagne gehört ganz klar zu unseren Geheimtipps! Probieren Sie es unbedingt aus, wenn Sie vor Ort sind. Sie werden es nicht bereuen. 

5. Die Pirateninsel Île de Batz

Nur 15 Minuten von der Hafenstadt Roscoff entfernt, liegt die ehemalige Pirateninsel Île de Batz. Dank der Auswirkungen des Golfstroms bietet die Insel ein Klima, das Pflanzen wie zum Beispiel Palmen wachsen lässt. Die Insel ist nur mit dem Schiff zu erreichen und daher gibt es dort im Grunde auch keine Fahrzeuge. 

Die ersten Siedler kamen vor 5.000 Jahren hierher und die Insel war oft ein Zufluchtsort für Piraten. Die Insel verfügt über mehr als 13 Kilometer  Küstenwanderwegen und Radwegen die nie weit vom Strand entfernt sind. Dank seiner rund 30 Bauernhöfe ist die Île de Batz auch ein Bretagne Geheimtip für köstliche lokale Küche und Produkte. Ein Ausflug auf die ehemalige Pirateninsel lohnt sich! 

6. Domaine du Montmarin

Domaine du Montmarin liegt zwischen Saint-Malo und Dinard und ist ein 400 Hektar großes Anwesen aus dem 15. Jahrhundert. Dieses verfügt über einen beeindruckenden 80 Hektar großen Weinberg, zwei Hektar Olivenplantagen, einen Eichenwald, Bienenstöcke und Mandelbäume.

Die beeindruckenden Gärten waren ein Zufluchtsort des Schriftstellers Chateaubriand und diese erstrecken sich über sechs Hektar. Dazu gehören ein Gemüsegarten aus dem 18. Jahrhundert und über zwei Jahrhunderte alte Magnolienbäume sowie vier Terrassen, die zum Fluss Rance führen.

7. Le Pointe du Grouin

Wenn Sie im Urlaub schöne Aussichten suchen, dann ist Le Pointe du Grouin ein absolutes Muss. Es umfasst einen sieben Kilometer langen Spaziergang über geschützten Buchten. Es ist auch ein Naturschutzgebiet für Vögel. Halten Sie Ausschau nach Kormoranen, Silbermöwen und Austernfischern, die in den Wellen ein- und auftauchen.

Le Pointe du Grouin klingt nach einem Ort, den Sie 2022 erkunden möchten? Wir können diesen Teil der Bretagne nur empfehlen. Sie werden es hier lieben und es gibt sehr viel zu tun. 

8. Malerische Dörfer 

Die Bretagne beherbergt einige der schönsten Dörfer Frankreichs. Rochefort-en-Terre in der westlichen Region Morbihan ist zum Beispiel ein magischer Ort, den man gar nicht mehr verlassen will. Dinan ist ein weiterer Ort, der in einem Bretagne Reiseführer normalerweise nicht auftaucht, aber ein absolutes Muss ist. Hier finden Sie eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauern Frankreichs. 

9. Die Schlösser werden Sie in ihren Bann ziehen

Die Schlösser der Bretagne sind vielleicht nicht so majestätisch wie die an der  Loire. Aber die faszinierende Lagen an der Küste, gleicht dies aus. Zum Beispiel liegt Fort La Latte an der Smaragdküste und besetzt einen der schönsten Orte an der Küste. Das weiter im Landesinneren gelegene Château de Suscinio ist ein weiteres Schlüsselschloss in der bretonischen Geschichte und sieht aus wie aus einem Märchen.

10. Bretonische Tracht und Traditionen

Das keltische Kulturerbe der Bretagne ist in der ganzen Region zu spüren und die Einheimischen sind sehr stolz auf ihre Vergangenheit. Festivals mit Tanz, Musik und Speisen, sind nur ein Teil dieser Kultur. Halten Sie Ausschau nach der traditionellen  bretonischen Frisur. Die von den Frauen getragenen Spitzenkopfbedeckung.

In der Bretagne gibt es viel zu sehen und wir hoffen, dass unsere Geheimtipps bei der Reiseplanung helfen werden. Bevor Sie in die Bretagne aufbrechen, empfehlen wir, dass Sie ihr Französisch auffrischen. Denn es ist immer besser, wenn man in einem fremden Land zumindest ein paar Wörter der Landessprache beherrscht.