Isländisch Lernen kann so einfach sein!

Du willst also Isländisch lernen? Eine Sprache die nur von 300,000 Menschen weltweit gesprochen wird und zu den am schwierigsten zu lernenden Sprachen zählt? Das ist eine sehr gute Entscheidung!

Und wir werden dir zeigen, warum Isländisch eigentlich gar nicht so schwierig ist. Neben den Grundlagen der Sprache geben wir dir 5 Lerntips an die Hand, die dir beim erlernen der isländischen Sprache sofort helfen werden.

Die Isländische Grammatik ist brutal

Die wichtigsten Bestandteile einer Sprache sind die Betonung, der Wortschatz und die Grammatik. In der Isländischen Sprache ist die Grammatik der Teil, der einen schnell zur Verzweiflung bringen kann. Vor allem die ersten Grammatiklektionen werden nicht gerade einfach sein.

Verben werden zum Beispiel je nach Geschlecht, Zeit, Anzahl, Stimmlage und Laune unterschiedlich konjugiert. Dies führt dazu, dass man für ein Wort schnell Mal fünf Bedeutung bzw. Konjugationen lernen muss. Und da kommt am Ende einiges an zusätzlichem Vokabular zusammen. 

Allerdings solltest du dich von der isländischen Grammatik nicht abschrecken lassen. 

Hier sind unsere 5 Lerntips, wenn du Isländisch lernen willst, ohne unzählige Stunden damit zu verbringen dir den Kopf zu zerbrechen. 

1. Lass dich nicht von den Pessimisten beeinflussen 

Die meisten Menschen haben bereits verloren, bevor sie überhaupt mit dem Isländisch lernen anfangen. Ganz einfach weil zu viele, die die Sprache gerne lernen würden, sich von Pessimisten überzeugen lassen. Lass dir nicht einreden, dass Isländisch eine schwer zu erlernenden Sprache ist, die fast unmöglich zu meistern erscheint. 

Es verwundert teilweise schon sehr, warum Isländisch dieses Stigma mit sich herumträgt eine komplizierte Fremdsprache zu sein. Ich glaube, dass vor allem Isländer selbst und ein paar Sprachwissenschaftler dieses noch immer am Leben erhalten. Dabei ist Isländisch leichter zu erlernen, als viele andere europäische Sprachen. 

Isländisch hat natürlich auch seine Tücken und Ausnahmefälle. Genauso wie jede andere Fremdsprache, die du lernen willst. Aber die Tatsache, dass die isländische Sprache zum Beispiel viele Berührungspunkte mit dem Englischen hat, dürfte auch dir weiterhelfen. Zumindest wenn du etwas Englisch sprichst. 

2. Beginne rechtzeitig mit dem Isländisch lernen

Wenn du Isländisch lernen willst, weil du einen Aufenthalt in Island planst, dann solltest du frühzeitig mit dem Lernprozess beginnen. Wer immer noch glaubt, dass man in Island sein muss, um Isländisch zu lernen, der lebt wohl auch noch im letzten Jahrhundert. Es gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten Isländisch und andere Fremdsprachen Online zu lernen. 

Wenn du nach Island kommst und kein Wort Isländisch sprichst, dann werden alle deine Unterhaltungen in Englisch ablaufen. Und wenn du dich einmal daran gewöhnt hast, dann wirst du immer weniger daran denken Isländisch wirklich zu lernen. 

Du solltest ein halbes Jahr vor deinem Reiseantritt damit beginnen, die Grundlangen der isländischen Sprache zu lernen. Wenn du in Island ankommst und bereits über ein robustes Fundament der Sprache verfügst, wirst du nicht nur für jede Menge beeindruckte Gesichter sorgen, sondern auch sicherstellen dass deine Lernkurve automatisch in die Höhe schiesst. 

3. Investiere fokussierte Zeit 

Auch wenn Isländisch lernen nicht so schwer ist, wie es viele machen, so wirst du trotzdem Zeit investieren müssen. Denn ganz von alleine geht es natürlich auch nicht. Du wirst viel Zeit mit Lehrbüchern verbringen und Vokabeln büffeln. Das beste Lehrbuch ist definitiv “Isländisch für absolute Anfänger” von Stefan Drabek. Hier bekommst du die Sache von Beginn an einfach erklärt und wirst auch schnell Fortschritte sehen. Erfahrungsberichte des Buches findest du hier.

Wir empfehlen ein bis zwei Stunden pro Tag, an denen du fokussiert an deinen Lehrmaterialien hängst. Am einfachsten ist es vielleicht, wenn du jeden Tag zur selben Zeit lernst. Auf diese Weise wird es zu einer Gewohnheit und irgendwann ein ganz normaler Teil deines Alltags. 

4. Englisch ist nicht die Antwort

Eines der größten Hindernisse, welches du in Island erleben wirst ist die Tatsache, dass die meisten versuchen werden mit dir Englisch zu sprechen. Selbst wenn du in Island eine Frage auf Isländisch stellst, wird die Antwort oft auf Englisch zurückkommen. Das kann teilweise schon ganz schön frustrierend sein. Denn schliesslich hast du dir so viel Mühe gegeben und bekommst eine solche Antwort.

Das selbe gilt für eine alltägliche Unterhaltung mit Freunden oder Arbeitskollegen. Die einfachste Lösung ist, dass du deinen Gegenüber einfach darauf hinweist, dass du die Unterhaltung gerne auf Isländisch führen würdest, falls dieser auf Englisch umschwenken sollte. 

Wenn du deinem Gegenüber komplett aus der Fassung bringen willst, dann kannst du einfach “Afsakið, ég skil ekki ensku” zu ihm sagen. Das bedeutet: Ich spreche kein Englisch.

5. Warte nicht auf Perfektion 

Beginne mit dem sprechen und schreiben auf Isländisch so früh wie möglich. Wenn du darauf wartest, dass dein Isländisch perfekt ist, dann wirst du nie ein Wort heraus bringen. Beim erlernen einer Fremdsprache einen Fehler zu machen, ist das normalste der Welt und niemand wird dir diesen übel nehmen. 

Damit du mit dem Isländisch lernen sofort anfangen kannst, haben wir das isländische Alphabet für dich zusammengetragen. Wenn du dieses meisterst, kannst du den nächsten Schritt gehen.