18 Masuren Geheimtipps

Die Masuren sind eine der schönsten Regionen in Polen. Und trotzdem wird dieser Ort von vielen Touristen übersehen, die ihre Zeit lieber in Danzig, Warschau oder Krakau verbringen. Wir haben eine Liste mit den 20 besten Masuren Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die einen guten Einblick auf die Schönheit der Region geben sollen. 

Im nordöstlichen Teil Polens gelegen, erstrecken sich die Masuren über 1732 km², wovon die Masurische Seenplatte 486 km² umfasst. Es gibt hier über 2000 Seen, von denen Śniardwy (113,8 km²) und Mamry (105 km²) die größten sind.

18 Masuren Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Die folgenden Masuren Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten werden ihnen dabei helfen, das meiste aus ihrem Urlaub herauszuholen. Eine Woche in dieser Region ist die perfekte Ergänzung zu einer kompletten Polen Rundreise.

1. Mikołajki

Mikołajki ist ein im Sommer sehr beliebtes Segeldorf mit vielen Bars, Restaurants, Souvenirläden und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Eigentlich ein absolutes Muss. Jeden Sommer veranstaltet der Ort ein „Szanty Festival“. Sie können hier ein Boot für ein paar Stunden oder den ganzen Tag mieten und die Gegend erkunden.

Mikolajki ist bei reichen Polen sehr beliebt. Wenn Sie also polnische Prominente sehen möchten, ist dies der richtige Ort. Es gibt auch ein paar Badestellen, wenn Sie sich an einem heißen, sonnigen Tag abkühlen möchten.

2. Höckerschwäne in Łuknajno

Der Łuknajno-See ist ein ornithologisches Reservat, in dem man untere anderem schützt Höckerschwäne beobachten kann. Im Sommer und Herbst gibt es bis zu 2.500 Schwäne und über 175 verschiedene Vogelarten im Reservat, von denen 95 nisten. 1977 wurde der See von der UNESCO anerkannt. Hier brütet die Shisha-Ente, eine Art, die im Gebiet des Asowschen und Kaspischen Meeres vorkommt.

Sie können auch Seeadler, Rohrweihen, Graureiher, Kormorane, schwarze Seeschwalben und viele andere einzigartige Arten der Region sehen.

3. Polnische Küche im Folwark Łuknajno

Wenn Sie nach der Vogelbeobachtung hungrig werden, halten Sie in Folwark Łuknajno an, um die köstliche polnische Küche zu genießen. Folwark Łuknajno ist eine Siedlung aus dem 17. Jahrhunderts.

Früher stand hier ein Gasthaus, das 1656 von den Tataren zerstört wurde. Später entstand hier ein Herrenhaus. Dieser Masuren Geheimtip ist wunderschön gelegen an der Landenge zwischen den Seen Śniardwy und Łuknajno. Hier befindet sich auch ein Aussichtsturm mit einem schönen Blick auf den See.

4. Mrągowo

Mrągowo ist eine wunderschöne Stadt und einer unserer Masuren Geheimtipps, der komplett von einem See umgeben ist. Rund um den See führt ein Weg, der sich perfekt für einen Familienspaziergang eignet. Die Stadt ist mit  Kopfsteinpflaster bedeckt und die Geschäfte, Bars und Restaurants laden zum bummeln und verweilen ein. Mragowo ist weniger überlaufen als Mikolajki und immer einen Besuch wert. Hier können Sie einkaufen, die Aussicht genießen und sehr gut essen.

5. Reiten in Gałkowo

Sie wollen auf dem Rücken eines Pferdes durch die Masuren reiten? Dann sollten Sie nach Gałkowo kommen. Hier  finden Sie ein Gestüt, wo Sie Reiten lernen und  eine geführte Tour durch den Wald auf einem Pferd unternehmen können. Ein sehr spezielles und einzigartiges Erlebnis, das auf unserer Liste der schönsten Masuren Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten auf gar keinen Fall fehlen darf. 

6. Polnische Pierogi

Wenn Sie in den Masuren unterwegs sind, sollten Sie auch das regionale Essen geniessen. Einer unserer kulinarischen Masuren Geheimtipps sind die Pierogi. Diese köstlichen polnischen Knödel werden fast überall in der Region serviert.

7. Śluza Guzianka

Guzianka ist ein guter Ort, um ein paar polnische Fischgerichte zu genießen. Hier finden Sie auch die berühmte Śluza Guzianka. Die Schleuse wurde 1879 als hölzerne Schleusenkammer errichtet.1899 wurde sie modernisiert. 

Die Lage zwischen dem Bełdany-See und Guzianka Mała macht diesen Ort zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt, der es den Schiffen aus Ruciane Nida ermöglicht, die Großen Masurischen Seen zu überqueren.

8. Kajakfahren in Krutyń 

Krutyń ist ein kleines Dorf, das direkt am Fluss Krutyń liegt. Es ist ein großartiger Ort, um etwas zu essen und Sie können auch Kajaks mieten und den Fluss erkunden.

Kajakfahren auf dem Fluss Krutynia ist ein Muss und einer unserer Masuren Geheimtipps. Vor allem Aktivurlauber werden hierbei ihre wahre Freude haben. Es ist ein sehr leicht zu navigierender Fluss, daher ist es überhaupt nicht schwer zu paddeln. Eine der beliebtesten Route beginnt in Krutyń und verläuft bis Wojnowo. 

9. Wojnowo

Die Gründer des Dorfes spalteten sich bereits 1654 von der russisch-orthodoxen Kirche ab und lehnten die von Patriarch Nikon eingeführten Reformen ab. Die  Reformen betrafen Kirchenbräuche, Kirchenlieder und liturgische Bücher.

Wojnowo beherbergt drei Kirchen, die alle für Besucher geöffnet sind und diese beherbergen eine faszinierende Geschichte. Diese Sehenswürdigkeiten der Masuren sind für Besucher der Region ein absolutes Muss. 

10. Pranie

In Pranie finden Sie das Muzeum Konstantego Ildefonsa Gałczyńskiego. Das  Museum polnischer Dichter. Genießen Sie die wunderschöne Sehenswürdigkeit direkt am See und lassen Sie sich dabei von der polnischen Geschichte verzaubern.

11. Święta Lipka

Das Dorf ist bekannt für die Wallfahrtskirche „Unsere Liebe Frau von Święta Lipka“, ein Meisterwerk der Barockarchitektur. Eine große Attraktion der „Basilika Mariä Heimsuchung“ ist die außergewöhnliche Barockorgel mit beweglichen Engelsfiguren, die Instrumente spielen. Orgelkonzerte in dieser Kirche sind ein wahrhaft unvergessliches Erlebnis. Wer nach Masuren Geheimtipps sucht, der ist hier genau richtig. 

12. Wolfsschanze

In Gierłoż befindet sich die Wolfsschanze. Die Wolfsschanze war Adolf Hitlers militärisches Hauptquartier an der Ostfront im Zweiten Weltkrieg. Die Bauarbeiten begannen hier im November 1940. Auf dem Gelände gibt es viel zu sehen und zu entdecken.

Man muss einen kleinen Eintrittspreis entrichten, aber es lohnt sich. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen privaten Reiseführer buchen oder an einer der vielen Wanderungen teilnehmen.

13. Burg Reszel

Reszel ist eine kleine Stadt, über der die Burg Reszel thront. Die Burg ist eine Ordensburg und wurde zwischen 1350-1401 vom Deutschen Orden erbaut. Die Burg wurde häufig geplündert, belagert und von polnischen und germanischen Truppen erobert. Im 19. Jahrhundert wurde die zum Gefängnis umgebaute Burg  nach dem Zweiten Weltkrieg vollständig renoviert. Derzeit beherbergt die Burg das Museum der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Olsztyn, ein Hotel und ein Restaurant.

14. Kadzidłowo

Der Park Kadzidłowo Dzikich Zwierzat liegt in den Wäldern der Masuren, in der Nähe von Mikolajki. Hier finden Sie einen Wildpark mit vielen seltenen einheimischen polnischen Tieren. Im nahegelegenen hoteleigene Restaurant bekommt man eine traditionelle polnische Küche, die ein Geheimtip besonderer Art ist. 

15. Olsztyn

Olsztyn ist die größte Stadt der Masuren mit dem größten Einkaufszentrum, der Galeria Warminska. Hier finden Sie auch das Königsschloss Olsztyn. Die erste Erwähnung der Burg Przymiłowice stammt aus dem Jahr 1306 und sie wurde an der Stelle errichtet, wo zuvor eine frühmittelalterliche Burg stand.

Zwischen 1349 und 1359 wurde die Burg auf Initiative von Kasimir dem Großen erweitert, um die Grenze zwischen Schlesien und Malopolska zu verteidigen. 1370 ging die Burg in die Hände von Wladyslaw Jagiello über.

16. Bełdany-See

Entdecken Sie Galindia Mazurski Eden in Iznota. Galindia liegt auf einer Halbinsel, wo der Fluss Krutyn in den See Bełdany mündet. Hier bekommt man einige der schönsten Aussichten in den Masuren zu sehen. 

Es handelt sich um einen beliebten Touristenort, an dem Sie Schwimmausrüstung  mieten, eine Mahlzeit oder ein Getränk genießen und die Aussicht bestaunen  können.

17. Rezerwat Zakręt

Rezerwat Zakręt in Krutyń ist vielleicht der beste Ort in den Masuren, um einen ersten Überblick über die gesamte Region zu bekommen. Dieses atemberaubende Naturschutzgebiet ist perfekt für einen Spaziergang oder eine Radtour.

Das Reservat Zakret liegt einen Kilometer westlich des Dorfes Krutyń, an der Straße, die zum See Mokre führt. Die wunderschönen Seen des Reservats sind perfekt zum schwimmen und am besten mit dem Fahrrad zu erkunden. Nehmen Sie einen Picknickkorb mit und verbringen Sie den Tag in der Umgebung.

18. 2000 Seen 

Mit über 2000 Seen haben die Masuren so viele Geheimtipps zu bieten, dass man diese gar nicht alle aufzählen kann. Jeder dieser kristallklaren See, ist einen Besuch wert. Finden Sie ihren eigenen Favoriten und verbringen Sie Zeit damit auf Wasser zu starren und die Natur zu geniessen. 

Beste Reisezeit für Masuren

Die beste Zeit, um die Masuren besuchen und die besten Aktivitäten in den Masurischen Seen zu erkunden, sind zweifellos die Sommermonate. Die Frühlingsmonate Mai bis Juni und der Herbst-September sind normalerweise weniger überfüllt, was für einen perfekten Urlaub abseits der Massen sorgt. Juli und August sind in der Regel am geschäftigsten, da viele Touristen die beliebten Mikolajki, Giżycko oder Mrągowo besuchen. Von Danzig oder Warschau aus, braucht man knapp 4 Stunden mit dem Auto um zum Masurischen Seengebiet zu gelangen.

Natürlich gibt es noch weitaus mehr zu sehen und zu erleben. Aber diese Masuren Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten sind ein guter Anfang für ihren ersten Besuch in dieser einzigartig schönen Region Polens.

Aus unserer Sicht kann es nicht schaden, wenn Sie vor dem Reisebeginn ein paar Worte Polnisch lernen. Dies muss nicht kompliziert sein und dauert auch nicht lange. Sehen Sie sich einfach die wichtigsten Polnisch Vokabeln an und Sie werden sehen, dass Sie während ihres Urlaubs davon profitieren werden.