15 Amsterdam Geheimtipps für deinen Urlaub

Du bist auf der Suche nach Amsterdam Geheimtipps? Du hast die bekannten Sehenswürdigkeiten alle schon gesehen und willst jetzt die lokalen Highlights erkunden, die nur die wenigsten Touristen zu Gesicht bekommen? Dann bist du hier genau richtig! Denn wir haben eine Liste der Orte und Aktivitäten in der niederländischen Hauptstadt erstellt, die nur die Einwohner der Stadt wirklich kennen.

Um die Liste so interessant wie nur möglich zu gestalten, haben wir Informationen aus unserer eigenen Erfahrung mit den Vorschlägen von einer Hand voll Amsterdamer/innen zusammengestellt und die besten Geheimtipps aufgelistet. Amsterdam hat weitaus mehr zu bieten, als man in einem der vielen verstaubten Reiseführer findet, die es aktuell auf dem Markt gibt. Wir wollen dir die besten vorstellen, damit dein nächster Amsterdam Urlaub noch besser wird.

Die besten Amsterdam Geheimtipps

1. ‘t Aepjen

‘t Aepjen ist die eine Bar, die man auf einer Städtereise in Amsterdam besucht haben muss. Die versteckte Kneipe im Rotlichtviertel der Stadt, ist nicht nur historisch aufgeladen, sondern bietet auch heute noch eine typisch Amsterdamer Atmosphäre. Vor ein paar hundert Jahren sind hier die Piraten und Seeleute ein und ausgegangen. Dies führte dazu, dass die Bar mit Affen überseht war. Und weil der Besitzer der Kneipe mit dem tierisch Ansturm nicht mehr kalt kam, gründete er was heute als der Amsterdamer Zoo bekannt ist.

Das ist eine wahre Begebenheit, die sich noch heute im ‘t Aepjen erzählt wird. Heute gehen hier vor allem junge Paare ein und aus. Touristen verirren sich nur selten in diese einzigartige Kneipe, der man einen Besuch abstatten sollte.

2. Waterlooplein Flea Market

Einer der größeren und besseren Flohmärkte Amsterdams ist der von Waterlooplein. Gleichzeitig ist dieser der älteste Flohmarkt in den Niederlanden. Es handelt sich also durchaus auch um einen historischen Geheimtipp Amsterdams. Sechs Tage die Woche findet man hier interessante Gegenstände, die von mehr als 300 Verkäufern und Verkäuferinnen angeboten werden. Wenn du nach einem ganz besonderen Amsterdam Souvenir suchst, dann wirst du hier mit Sicherheit fündig.

Antiquitäten, gebrauchte Klamotten, antike Bücher und vieles mehr, kann man auf diesem Flohmarkt finden!

3. Beurspassage

Die Beurspassage ist mit Mosaiksteinen ausgelegt und kommt in einem Meeres-thematischen Gewand daher. Diese befindet sich nur ein paar Meter von Damrak entfernt. Die Macher der Passage sind Arno & Iris und Hans van Bentem wollten mit dieser Passage und deren Gestaltung die Beziehung zwischen Amsterdam und dem Meer ausdrücken. Man kann sagen, dass dies wunderbar gelungen ist. Die Passage lädt mit ihren Geschäften zu schlendern und einkaufen ein. Aber auch Instagrammer und Fotografen werden hier ihre helle Freude haben.

4. Het Papeneiland

Die zweite Bar, die wir dir bei unseren Amsterdam Geheimtipps vorstellen möchten, ist Het Papeneiland. Die Kneipe wird oft als die älteste Bar der Niederlande bezeichnet. Auch wenn es dafür keine Beweise gibt. Het Papeneiland liegt an der Prinsengracht und man ist dort umgeben von den malerischen Straßen, die Amsterdam ausmachen. Eröffnet wurde die Kneipe 1642. Neben gutem Bier bekommt man hier auch ein paar lokale Spezialitäten um den Hunger zu stillen. Wer nach einem Tipp für eine kleine Mahlzeit in Amsterdam sucht, der sollte den stadtbekannten Apfelkuchen in Het Papeneiland probieren.

5. Hortus Botanicus

Hortus Botanicus ist einer der ältesten botanischen Gärten der Welt. Die Anlage liegt im Plantage Distrikt von Amsterdam, westlich des Stadtzentrums. Der Garten ist also auch relativ einfach und schnell zu erreichen. Bereits 1638 wurde der botanische Garten von der Stadt Amsterdam eröffnet. Wenn du einige der schönsten Grünflächen in Amsterdam sehen willst, dann ist der Besuch des Gartens ein Muss.

Vor allem das Palmenhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert ist ein absoluter Geheimtipp. Und wenn du sowieso bereits die I Amsterdam City Card nutzt, dann kommst du auch kostenlos in den botanischen Garten.

6. Oudemanhuispoort Buchmarkt

Wenn du auf dem Flohmärkten der Stadt noch kein Amsterdam Souvenir gefunden hast oder dich für Bücher interessierst, dann ist Oudemanhuispoort Buchmarkt ein Muss unter unseren Geheimtipps. In dieser kleinen, überdachten und versteckten Passage findet man eine Vielzahl von kleinen Buchgeschäften. Selbst Van Gogh soll zu seiner Lebzeit hier oft ein und ausgegangen sein.

7. Ons Lieve Heer op Solder

Amsterdam Sehenswürdigkeiten gibt es viele und auch unsere Liste an Geheimtipps ist lang. Aber die Kirche “Ons Lieve Heer op Solder” ist ein Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert, ist ein Ort den man auf seiner Städtereise nicht verpassen sollte. Die kleine Kirche ist heute ein Museum, in dem man erleben kann, wie das Leben im 17. Jahrhundert in Amsterdam war.

8. Montelbaanstoren Tower

In der Vergangenheit war Oude Schansm, der breiteste Kanal Amsterdams, das Tor zur inneren Stadt. Dieser Wasserweg war der wichtigste der Stadt. Sowohl für den Transport von Waren, als auch für die Verteidigung von Amsterdam.

Der original Montelbaanstoren wurde im 16. Jahrhundert als Teil der Amsterdamer Stadtmauer gebaut. Der Turm ist 48 Meter hoch und dieser ist ein Wahrzeichen der Stadt, das kaum ein Tourist kennt.

9. Museum Willet-Holthuysen

Amsterdam hat viele große und kleine Museen, die es lohnt zu besuchen. Dieses kleine Museum, gelegen in einem Haus aus dem 17. Jahrhundert an einem der unzähligen Kanäle der Stadt, ist aber einer der Geheimtipps. Warum? Das Haus war im 17. Jahrhundert das Zuhause des Amsterdamer Bürgermeisters Jonathan Hop. Heute sind drei Stockwerke des Hauses ein Museum und man kann sich ansehen, wie das Leben im 17 Jahrhundert aussah. Ein sehr beeindruckendes Museum, das man auch Mal schnell nebenbei besuchen kann, wenn man nicht viel Zeit hat. Und der anliegende Garten ist ein Traum für ästhetische Besucher und Fotografen.

10. Museum Van Loon

Bekannter als das Museum Willet-Holthuysen ist das Museum Van Loon im Stadtzentrum von Amsterdam. Trotzdem gehört es noch immer zu den Amsterdam Geheimtipps, denn nur wenige Touristen verlaufen sich in das Museum. Dabei hat das Museum eine bezaubernde Inneneinrichtung zu bieten. Und besonders empfehlenswert ist der geheime Garten des Museums, der zu den schönsten Gärten Amsterdams gehört.

11. Begijnhof

Mittlerweile ist der Begijnhof in Amsterdam gar nicht mehr ein so großer Geheimtipp. Denn diese Amsterdamer Sehenswürdigkeit hat sich rumgesprochen. Aber noch immer findet man diesen Ort in nur wenigen Amsterdam Stadtführern. Dieser historische Ort lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen und viele Touristen verpassen einen Besuch dieses sehr speziellen Ortes. Es verwundert aber auch nicht, dass viele Besucher der Stadt diesen versteckten Ort nicht finden können.

Für Historiker, Kunstliebhaber und interessierte Touristen ist der Begijnhof ein echter Geheimtipp.

12. Agnietenkapel

Die Agnietenkapel ist eine beeindruckende Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Der Bau ist ein Teil der originalen Universität von Amsterdam. Nahe dem Rotlichviertel von Amsterdam gelegen, ist dieser Ort ein Platz der Stille und Schönheit.

Die Kirche wird mittlerweile vor allem für Zeremonien der Universität genutzt und dient nicht mehr als Gotteshaus. Auch Vorlesungen werden hier teilweiße noch gegeben. Betreten kann man die Kirche allerdings nicht so einfach. Denn da das Gebäude zur Universität der Stadt gehört, ist der Zutritt nur Studenten und Professoren erlaubt. Von außen kann man aber zumindest einen kurzen Blick auf die Kirche werfen.

13. Dutch East India Company Hauptquartier

Eines der interessantesten und historisch bedeutenden Gebäude Amsterdams ist das ehemalige Hauptquartier der Dutch East Indian Company. Das Gebäude wurde im 17. Jahrhundert fertiggestellt.

Hier wurden viele der wichtigsten Entscheidungen im Goldenen Zeitalter der Niederlande getroffen. Man kann das Gebäude im Renaissance Stil und den Garten des Hauses von außen bewundern. Mittlerweile gehört das Gebäude der Universität von Amsterdam. Es ist möglich das Gebäude auch von innen zu besichtigen.

14. Prinseneiland und Realeneiland

Prinseneiland und Realeneiland sind zwar Teil des Stadtzentrums, aber kaum ein Tourist verirrt sich dorthin. Dies liegt vor allem daran, dass man einen langen und häßlichen Tunnel durchqueren muss, um zu den schönen Sehenswürdigkeiten dieser Stadtteils zu gelangen. Diese Inseln waren in der Vergangenheit vor allem für den Schiffbau bekannt und wurden in den 1960er Jahren in einen von Künstlern und Musikern bewohnten Stadtteil verwandelt. Dieser Teil der Stadt ist einer der Amsterdam Geheimtipps, den kaum ein Touristen finden wird.

15. NDSM und Ijhallen

Noord Amsterdam und vor allem NDSM haben kaum etwas mit dem historischen Kern von Amsterdam zu tun. Moderne Gebäude, alte Lagerhallen und jede Menge Graffiti. NDSM ist der junge Teil Amsterdams und diese Atmosphäre ist ansteckend. Dieser Stadtteil gehört zu den Orten Amsterdams, der sich am schnellsten ändert. Ein Besuch hier ist ein Muss, wenn man mehr über die Stadt lernen will, als nur die historischen Geschichte. Die Zukunft spielt hier!

Das sind unsere 15 Amsterdam Geheimtipps. Orte und Sehenswürdigkeiten der niederländischen Metropole die nur wenigen Touristen ein Begriff sind. Wenn du dich auf deinen nächsten Amsterdam Urlaub vorbereiten willst und in der Lage sein willst, ein paar Worte Niederländisch zu sprechen, dann solltest du dir unseren Niederländisch Grundwortschatz ansehen. Es kann nie schaden, wenn man zumindest ein paar Worte der Landessprache kennt.