Donaudelta Reisen und Sehenswürdigkeiten

Das Donaudelta ist vielleicht einer von wenigen echten Geheimtipps in Europa. Donaudelta Reisen führen nicht nur in eine der schönsten Regionen Europas, sondern vermitteln auch ein komplett neues Bild von Rumänien. Ein Problem für viele Reisende ist die Tatsache, dass man selbst im Internet nicht unbedingt viele Informationen findet. Deshalb haben wir uns zusammengesetzt und einen umfangreichen Reiseführer für diese Region zusammenzustellen. 

Wir haben eine Liste an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Donaudelta zusammengestellt, die ihren Urlaub in diesem Teil Rumäniens erleichtern werden. Eigentlich sollten alle vorgestellten Orte auf ihrer Rumänien Rundreise nicht fehlen. 

Das Biosphärenreservat Donaudelta

Bevor wir auf die Donaudelta Sehenswürdigkeit eingehen, wollen wir kurz erläutern, was diese Region eigentlich ausmacht. Das Donaudelta ist ein  Feuchtgebiet und damit ein ganz besonderes Ökosystem im Osten Europas. Rumänien ist eigentlich vor allem bekannt für die Städte und Wälder. Auf Rumänien Rundreisen findet man oft Bukarest, Berge und Wälder als die Hauptattraktionen. Dabei bietet dieses Land so viel mehr. Das Donaudelta bildet das Ende der Donau und ist neben der Wolga das zweitgrößte Flussdelta Europas. Finden kann man das Donaudelta hauptsächlich in Rumänien. Wobei ein kleiner Teil in der Ukraine liegt. 

Das Delta hat drei Kanäle: Chilia, Sulina und Sfantu Gheorghe. Der Chilia-Zweig ist der jüngste und kräftigste und ein Großteil davon liegt in der Ukraine. Der Sulina-Zweig ist der zentrale Zweig und sein Verlauf hat sich im Laufe der Geschichte mehrmals geändert. Oft aufgrund des menschlichen Eingreifens in die Natur. Und der Zweig Sfantu Gheorghe ist der südlichste Zweig und der am dünnsten besiedelte. Die Donau mündet schließlich in das Schwarze Meer.

Das Biosphärenreservat Donaudelta beherbergt eines der größten Ökosysteme der Welt und ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Es gibt über 300 Vogelarten, die im Delta beheimatet sind. Auf Donaudelta Reisen kann man die drittgrößte Artenvielfalt der Welt besichtigen.  Mehr zu sehen gibt es eigentlich nur im Great Barrier Reef in Australien und den Galapagosinseln in Ecuador.

Donaudelta Sehenswürdigkeiten 

1. Mila 23

Mila 23 ist ein kleines Dorf, das nur mit dem Boot erreichbar ist. Bewohnt wird dieser Teil des Donaudeltas hauptsächlich von den Lipoveni. Hierbei handelt es sich um Nachkommen von Russen, die im 18. Jahrhundert vor religiöser Verfolgung flohen. Die Lipoveni sind als hervorragende Fischer bekannt und blicken auf eine reiche Geschichte zurück. Heute findet man deren Nachfahren überall im Donaudelta. 

Wie komme ich nach Mila 23? Die Anreise nach Mila 23 ist nicht ganz einfach, da man nur mit dem Boot dorthin kommt. Allerdings fahren regelmäßig Linienboote. Die Tickets werden am Navrom-Terminal von Tulcea verkauft. Erkundigen Sie sich unbedingt nach Ihrer Route, da Sie wahrscheinlich in Crisan oder an einem anderen Ort umsteigen müssen. Es gibt auch Touren, die man mit einem Kanutrip durchs Donaudelta verbinden kann, auf denen man durch Mila 23 geführt wird. Es gibt in Milan 23 auch ein paar Übernachtungsmöglichkeiten. Dieses sollten Sie bei Interesse aber bereits frühzeitig buchen. Wenn das entschleunigte Leben auf der Insel geniessen wollen, dann ist eine Übernachtung sicherlich eine gute Idee für ihre Rumänien Rundreise. 

2. Letea Wald und Dorf

Der Letea Wald ist ein Naturjuwel im Biosphärenreservat Donaudelta und eine Sehenswürdigkeit  auf Reisen durch dieses Gebiet. Der Wald ist subtropisch, hat Sanddünen an einem Ende und das Gebiet ist die Heimat von Wildpferden. Es handelt sich um Europas nördlichsten subtropischen Wald. Der Letea Wald ist das älteste Naturschutzgebiet Rumäniens. Besuchen kann man den Wald nur mit einer offiziellen Tour. 

Für die meisten Touren ist der Ausgangspunkt Tulcea. Dies gibt ihnen die Möglichkeit den Wald, das Dorf Letea und Mila 23 mit dem Boot zu erreichen und zu erkunden. 

3. Enisala Festung

Die Festung die einzige mittelalterliche Festung in Dobrogea (Rumänien). Im Dorf von Enisala selbst gibt es nicht viel zu tun, aber die Festung ist eine majestätische Sehenswürdigkeit, die Ihresgleichen sucht. Ohne ein eigenes Auto kommt man aber nur schwer zu dieser Attraktion. Eine Busfahrt nach Sarichioi und dann ein Taxi oder einen lokalen Bus nach Enisala zu nehmen, ist vielleicht die einfachste Option. 

4. Sarichioi

Das Dorf Sarichioi ist berühmt für seine idyllische Lage und liegt direkt am Razim See, einer riesigen Süßwasserlagune am Schwarzen Meer. Außerdem ist Sarichioi auch bekannt für seine große Lipovan Gemeinde, die den Ort bewohnt. Es gibt hier  auch eine russisch-orthodoxe Kirche, deren glänzenden goldenen Kuppeln ein wahrer Hingucker sind. Sarichioi ist eine der besten Sehenswürdigkeiten auf Donaudelta Reisen. Im Gegensatz zu den ersten drei Sehenswürdigkeiten ist Sarichioi auch einfacher zu erreichen. Sie können von Tulcea dreimal täglich einen Bus ins Dorf nehmen und können den Ort auch bequem mit dem eigenen Auto erreichen.

5. Sacalin Insel

Die Sacalin Insel ist eine Insel im Schwarzen Meer. Ganz in der Nähe des Sfantu Gheorghe-Zweigs des Donaudeltas. Die Fahrt mit dem Boot zur Insel war eine tolle Erfahrung. Hier muss man sagen, dass der Weg das Ziel ist. Denn auf dem Weg zur Insel sieht man weitaus mehr, als auf der Insel selbst. Die Insel ist unbewohnt und auch hier würden wir empfehlen, eine Tour zu buchen, wenn man nicht unbedingt auf eigene Faust reisen will. Am besten ist es, die Insel als Tagesausflug von Sfantu Gheorghe aus einzuplanen. 

6. Sfantu Gheorghe

Das Dorf Sfantu Gheorghe hat fast 800 Einwohner und ist ein Fischerdorf im südlichen Teil des Donaudeltas. Sfantu Gheorghe ist eines der belebteren Orte im Donaudelta und wird daher vielen Beinchen zusagen. Auch das Green Village, ein Abenteuer- und Wildlife-Resort direkt am Wasser in Sfantu Gheorghe ist einen Besuch wert. Wenn Sie hier übernachten wollen, dann empfehlen wir das Green Village. Denn der Ort wird nur ein paar Mal pro Woche mit dem Boot angefahren und wenn Sie hier etwas verweilen wollen, dann bekommen Sie hier eine der besten Unterkünfte der Region. Hier findet man auch ein Restaurant und eine Bar. 

7. Gura Portitei

Gura Portitei ist ein Badeort am Schwarzen Meer. Perfekt nach einem Aktivurlaub im Donauadelta. Denn es ist nicht wirklich einfach in dieser Region von Ort zu Ort zu kommen. Gura Portitei allerdings ist der Ort, an dem Sie sich erholen und die Füße hochlegen können. Ein oder zwei Tage Aufenthalt in Gura Portitei sind auf Donaudelta Reisen eigentlich ein Muss.

8. Tulcea

Tulcea ist die größte Stadt im Donaudelta. Während ihres Urlaubs wird die Stadt wahrscheinlich der Ausgangspunkt all ihrer Reisen sein. Sie finden hier mehrere Unterkünfte, Restaurants und Bars. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Unabhängigkeitsdenkmal. Von dort aus hat man einen wunderschönen Ausblick über die gesamte Stadt. Tulcea ist problemlos mit dem Auto oder dem Bus aus anderen Städten Rumäniens erreichbar. 

Während ich nur ein paar allgemeine Dinge aufzähle, die man im Donaudelta unternehmen kann, ist wirklich für jeden etwas dabei – von mehr über die Lipowaner zu erfahren, Klöster zu besuchen und historische Ruinen zu besichtigen. Aber diese beiden waren meine absoluten Favoriten.

9. Deceblaus Fels 

Der Deceblaus Fels ist mit 40 Metern die größte Steinskulptur Europas. Deceblaus war der letzte König von Dacia. Dem heutigen Rumänien. Diese Sehenswürdigkeit liegt aber in Serbien und ist nicht mehr Teil Rumäniens. Erreichbar ist die Steinskulptur, wie so viele andere Orte auf Donaudelta Reisen, nur mit dem Boot. Es handelt sich um eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten im Donaudelta.

10. Vögel beobachten

Menschen aus der ganzen Welt kommen ins Donaudelta, um Vögel zu beobachten. Die Vielfalt an Vögelarten haben wir ja bereits erwähnt. Vogelliebhaber werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Wer nicht auf eigene Faust durchs Donaudelta reisen will, der hat die Möglichkeit spezielle Touren zu buchen, die sich auf die Vögel spezialisiert haben. 

11. Wein und Klöster

Eine der besten Aktivitäten, die man auf Donaudelta Reisen erleben kann, ist das Trinken von Wein. Die Region ist Heimat vieler köstlicher und einzigartiger Weingüter.

Während man sich von Weingut zu Weingut bewegt, sollte man auch an den  Klöstern des Donaudeltas halt machen. Celic-Dere, Saon und Cocos sind die bekanntesten Klöster des Deltas. 

Reisetipps für das Donaudelta 

Wieviele Tage sollte man für eine Donaudelta Reise einplanen? Eine perfekte Antwort gibt es natürlich nicht. Aber wir würden sieben Tage empfehlen. In einer Woche kann man alle Sehenswürdigkeiten erkunden und man hat außerdem etwas Zeit um zu entspannen.

Wie kommt man ins Donaudelta? Am einfachsten ist es sicherlich von Bukarest aus. Vor allem, wenn man das Delta als Teil einer Rumänien Rundreise besuchen will. 

Lohnen sich Donaudelta Touren? Die Antwort ist ein eindeutiges und klares Ja. Das Donaudelta ist vielleicht einer der Orte in Europa, an dem man an einer Tour kaum vorbeikommt. Viele der Sehenswürdigkeiten sind ohne eine Tour gar nicht oder nur sehr schwierig zu erreichen. 

Donaudelta Reisen sind eine hervorragende Ergänzung zu ihren vielen anderen Rumänien Sehenswürdigkeiten auf ihrer Rundreise. Aber auch als Hauptreiseziel werden sich hier viele Besucher wohl fühlen. Denn es gibt einiges zu tun. Vor allem für Aktivurlauber ist die Region ein Paradies.