16 Mailand Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Als Hauptstadt der Lombardei ist Mailand eine geschäftige und moderne Stadt, in der es oft schwer ist, einen Moment der Ruhe zu finden. Neben einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss, gibt es auch Teile von Mailand, die nur die wenigsten Touristen zu sehen bekommen. Diese Mailand Geheimtipps wollen wir in unserem Reiseführer vorstellen. Wenn Sie mehr als nur den Mailänder Dom sehen wollen, dann werden Sie im Folgenden 16 Attraktionen finden, die ihren Aufenthalt unvergesslich machen werden. 

1. San Bernadino alle Ossa

Im Schatten des Mailänder Doms, befindet sich die San Bernadino alle Ossa. Die Art von Kapelle, die Sie in einer geschäftigen und modernen Stadt definitiv nicht erwarten würden. Denn die Innenwände sind mit unzähligen menschlichen Schädeln und Knochen geschmückt, die als Opfer der Pest gelten. 

Die Geschichte besagt, dass im 13. Jahrhundert auf einem angrenzenden Friedhof der Platz ausging und so eine Kapelle für die Aufbewahrung von Knochen gebaut wurde. Seitdem steht die Kirche mitten in der Stadt. Heute kann der Kirchenbau kostenlos besichtigt werden

2. San Maurizio al Monastero Maggiore

Oft als Mailands Antwort auf die Sixtinische Kapelle bezeichnet, wandert man in das atemberaubende, mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert stammende Innere des San Maurizio al Monastero Maggiore und es wird schnell klar, wie die Kirche zu ihrem Spitznamen kam.

Einst einem bedeutenden Frauenkloster des Benediktinerordens angegliedert, wurde das ehemalige Kloster inzwischen in ein archäologisches Museum umgewandelt. Die Kirche selbst kann weiterhin kostenlos besucht werden und Gottesdienste finden jeden Sonntag statt.

3. Die Dachterrasse des Mailänder Doms 

Der Mailänder Dom ist natürlich die bekannteste von allen Mailand Sehenswürdigkeiten. Der Dom ist eine der größten Kathedralen der Welt und nach dem Petersdom eines der schönsten Beispiele der Renaissance-Architektur in ganz Europa. Was aber die meisten Besucher des Doms verpassen, ist die Dachterrasse. Vor allem der Ausblick während des Sonnenuntergangs ist von der Terrasse aus ein echter Geheimtip. 

Denn Sie können nicht nur das Innere des Doms besuchen, sondern auch auf das Dach des Mailänder Doms steigen. Der Ausblick über Mailand und das Umland ist atemberaubend. Lassen Sie sich diesen Moment nicht entgehen, wenn Sie sowieso im Dom unterwegs sind. 

4. Leonardos Weinberg

Leonardos Weinberg ist der einzige Weinberg der Welt, der noch in einem Ballungszentrum existiert. Der uralte, bereits 1498 erwähnte und rund 8300 Quadratmeter große Weinberg liegt im Herzen der Stadt. Vor fast 500 Jahren wurde dieser Weinberg als Geschenk an Leonardo da Vinci gegeben. Ein Ausflug zu einem Aperitivo auf dem Gelände von Leonardo’s Weinberg ist einer der kulinarischen Mailand Geheimtipps auf unserer Liste.

Aufzeichnungen deuten darauf hin, dass Leonardo da Vinci sein letztes Abendmahl direkt gegenüber dem Weinberg zu sich nahm und die ruhige Atmosphäre dieses wunderschönen Ortes in sich aufsaugte. Obwohl der Weinberg während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt wurde, erstrahlt er seitdem wieder in altem Glanz und ist für Besucher geöffnet. Wenn Sie dieses versteckte Juwel Mailands besuchen möchten, sollten Sie wissen, dass der Eintritt nicht kostenlos ist. Es lohnt sich aber! 

5. Klöster & Paläste der Università degli Studi di Milano

Italien beheimatet einige der ältesten Universitäten der Welt und Mailand ist da keine Ausnahme. Obwohl die Università degli Studi di Milano erst in den 1920er Jahren gegründet wurde, stammen die Gebäude aus einer ganz anderen Zeit. Nur zehn Minuten zu Fuß vom Mailänder Dom entfernt, können Sie die unzähligen Kreuzgänge und zahlreichen Palazzi erkunden, die die Mailänder Universität bilden.

6. Botanischer Garten von Brera

Der Botanische Garten liegt im angesagten Viertel Brera. Der Botanische Garten ist von Montag bis Samstag geöffnet und nur ein Teil eines größeren Komplexes rund um den Brera-Palast. Obwohl die Gärten nur 5000 Quadratmeter groß sind, handelt es sich um eine perfekt abgeschiedene grüne Oase. Diesen Mailand Geheimtip sollten Sie auf gar keinen Fall verpassen. Auch weil das Brera Viertel auch darüber hinaus sehr viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps bietet. 

7. Stier von Vittorio Emanuele II

Das älteste Einkaufszentrum Italiens und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Mailands ist sicherlich nicht der größte Geheimtip auf unserer Liste. Aber es sind die Details der Passage, die man schnell übersehen kann. Im Herzen der Passage finden Sie zum Beispiel das Mosaik des Turiner Stiers der  Galleria Vittorio Emanuele II. unter ihren Füßen. Die Legende besagt, dass es Glück bringt, wenn man sich auf den Geschlechtsteilen des Bullen dreht. 

8. Bar Luce

Die Bar Luce wurde vom Kultfilmregisseur Wes Anderson entworfene und es handelt sich um ein Mailänder Café, das von den 1950er und 60er Jahren inspiriert wurde. Sie finden das Café in der Largo Isarco, 2 in Mailand. Die Farben und das Vintage-Ambiente machen die Bar zu einem Ort, an dem man gerne verweilen will. 

Sie bekommen hier unter anderem eine Vielzahl an Cocktails und unterschiedliche  Kaffeekreationen. 

9. Basilica di Santo Stefano Maggiore

Viele der ältesten Gebäude in Mailand sind Kirchen, Kapellen und ehemalige Klöster. Während viele dieser kirchlichen Räume inzwischen in Konzertsäle und Museen umgewandelt wurden, ist die Basilica di Santo Stefano Maggiore bis heute eine Kirche.

Die direkt neben der San Bernadino alle Ossa gelegene Basilika wurde im 5. Jahrhundert errichtet. Obwohl ein Großteil der ursprünglichen Kirche im 11. Jahrhundert durch einen Brand zerstört wurde, ist das heutige Gebäude vor Ort weit über tausend Jahre alt.

10. Fahrradtour an den Navigli

Eine der besten Möglichkeiten, um Mailand Geheimtipps zu erkunden, ist mit dem Fahrrad. Als Route sollte man sich hier vor allem an den vielen Kanälen (Navigli) orientieren, die die Stadt durchziehen. 

Die Navigli waren einst schiffbare Kanäle, die gebaut wurden, um die Mailänder durch die Stadt zu transportieren. Heute sind die Wasserwege nicht mehr mit dem Boot befahrbar, erinnern aber malerisch an die reiche Vergangenheit der Stadt. 

11. Cimitero Monumentale

Zu den Mailand Geheimtipps gehört mit Sicherheit auch der Cimitero Monumentale. Der Monumentalfriedhof, der erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt wurde, wird nur von sehr wenigen Touristen besucht. Der Friedhof ist bekannt für seine zahlreichen künstlerischen Denkmäler und Gräber. Hier sind viele bekannte Persönlichkeiten begraben.

Zu den Grabschreinen und Skulpturen auf dem Friedhof gehören eine Darstellung einer Pyramide, eine Darstellung des Letzten Abendmahls auf einem Familiengrab und verschiedene andere interessante Skulpturen. Etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen, sind viele der Gräber selbst die Kreationen berühmter Architekten.

12. Tagesausflug nach Bergamo

Einer der besten Tagesausflüge von Mailand aus, ist eine Fahrt nach Bergamo. Die Fahrt dauet knapp eine Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bergamo ist im Grunde in eine Ober- und eine Unterstadt gegliedert. Während die Unterstadt ein wunderschönes Beispiel für die Architektur des 18. Jahrhunderts ist, liegen in der Oberstadt die wahren Schätze von Bergamo.

Die dort zu findenden mittelalterlichen Straßen sind gespickt mit alten Kapellen, jahrhundertealten Gebäuden und einem Gefühl, in die Vergangenheit zurückgetreten zu sein. Auf einer Norditalien Rundreise darf ein Besuch der Stadt nicht fehlen.

13. Die Aussicht vom Belvedere, Palazzo Lombardia

Wenn Sie die Aussicht von der Dachterrasse des Doms aus irgendeinem Grund nicht geniessen konnten, ist der Panoramablick auf die Stadt vom Belvedere Wolkenkratzer aus eine tolle Alternative. Auf der 38. Etage des Gebäudes haben Sie die Möglichkeit, einen einzigartigen Blick auf Mailand zu werfen. Die Aussichtsplattform bietet einen 360-Grad-Blick auf die Stadt.

14. Parco Sempione

Wenn Sie auf ihrer Städtereise ein bisschen Ruhe geniessen wollen, dann sollten Sie den  Parco Sempione besuchen. Nordwestlich von Mailand gelegen, lässt sich ein Besuch der Grünanlage gut mit einem Ausflug ins Schloss Sforza kombinieren. Und das Schloss Sforza ist eine der Mailand Sehenswürdigkeiten, die man sowieso gesehen haben muss. 

15. Guastalla-Gärten

Ein weiterer Mailand Geheimtip, ist der oft zugunsten seiner berühmteren Pendants übersehene Giardini della Guastalla. Ein durch und durch italienischer Garten auf dem Gelände eines ehemaligen College. Der Garten verfügt über hübsche bepflanzte Grünflächen, einen ruhigen Teichbereich und die Geschichte dieses Geheimtipps geht bis ins Jahr 1555 zurück.

16. Flamingos im Palazzo Invernizzi

Einer der ungewöhnlichsten Mailand Geheimtipps ist der Palazzo Invernizzi, in dem man Flamingos beobachten kann. Obwohl Mailand oft vorgeworfen wird, sehr grau zu sein, ist dies einfach nicht der Fall! Sie müssen nur wissen, wo Sie hingehen  müssen. Im Palazzo Invernizzi können Sie sogar Flamingos beobachten, die die Stadt noch bunter machen.

Wissenswertes vor einem Mailand Urlaub 

Selbst wenn Sie nur einen Tag in Mailand verbringen möchten, werden Sie schnell feststellen, dass es viele versteckte Schätze und ungewöhnliche Attraktionen gib. Für diejenigen, die etwas länger in der lombardischen Hauptstadt bleiben, gibt es auch einige tolle Tagesausflüge von Mailand aus, die sich absolut lohnen.

Darüber hinaus, gibt es ein paar einfache Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie nach Mailand komme. Obwohl fast jeder in der Tourismusbranche Englisch spricht, ist es höflich, ein wenig Italienisch zu lernen, bevor Sie Mailand besuchen. Wir empfehlen daher, dass Sie sich unserer Liste mit den 100 wichtigsten Italienisch Vokabeln ansehen. 

Die Schönheit Mailands liegt in der Entdeckung geheimer Orte, die in den weniger überfüllten Straßen, in Innenhöfen und Gebäuden versteckt sind. Wir hoffen, dass unsere Mailand Geheimtipps Teil ihres Besuchs in der norditalienischen Metropole sein werden.