Italien Sehenswürdigkeiten

13 Mantua Sehenswürdigkeiten

Welche Mantua Sehenswürdigkeiten sollte man bei einem Besuch der italienischen Stadt in der Lombardei nicht verpassen? Wir haben eine Liste mit den besten Attraktionen zusammengestellt und verratene außerdem noch ein paar Geheimtipps, die in kaum einem Reiseführer zu finden sind. 

Wenn man auf einer Norditalien Rundreise ist, dann gerät die Stadt bei vielen Touristen schnell in Vergessenheit, da andere bekanntere Städte bevorzugt werden. Dabei sind die Mantua Sehenswürdigkeiten so beeindruckend, dass man diese auf gar keine Fall verpassen sollte. Wir stellen diese vor und machen dich mit den schönsten Aktivitäten in der Stadt vertraut. 

Mantua Sehenswürdigkeiten 

Die historische Stadt Mantua liegt in der Region Lombardei in Norditalien und ist berühmt für ihren dezenten Charme und ihr fabelhaftes Essen. Die Stadt ist ein guter Tagesausflug von Bologna, Verona oder Mailand aus. Im Folgenden stellen wir die schönsten Mantua Sehenswürdigkeiten vor. 

1. Basilica di Sant’Andrea

Diese wunderschöne Basilika wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut und es dauerte über 300 Jahre bis zur Fertigstellung! Das gesamte Gebäude ist absolut atemberaubend und einfach zu erreichen.

Die Legende besagt, dass die Basilika eine große Menge von heiligem Blut beherbergt, das vor fast 1000 Jahren als authentisch identifiziert wurde. Noch heute kann man die heiligen Gefäße am Karfreitag sehen, wenn sie für alle sichtbar herausgebracht werden. Es ist ein unglaublicher Ort, den man erkunden sollte. 

2. Palazzo Te

Etwas außerhalb des antiken Zentrums von Mantua befindet sich der Palazzo Te. Vor fast 500 Jahren von Giulio Romano erbaut, ist es einer der schönsten Paläste Norditaliens.

Sobald du dich im Inneren befindest, solltest du dir unbedingt das wunderschöne Serlian-Fenster, die Loggia und den Fall der Giganten ansehen. Diese Attraktionen sind echte Geheimtipps Norditaliens, die man nicht verpassen sollte. 

Der Reichtum der Farben, die Gesichtsausdrücke der Figuren in den Fresken und die Geschichte, die im Raum der Riesen erzählt wird, werden dich in Staunen versetzen.

3. Herzoglicher Palast

Der Herzogspalast wurde für die Adligen der Region erbaut und war einst die königliche Residenz, in der die Familie Gonzaga fast 400 Jahre lang lebte. Besonders der Cortile della Cavallerizza ist eine Sehenswürdigkeit, die man in Mantua besuchen muss. 

Auch Camera degli Sposi ist einen Besuch wert, wenn du im Palast unterwegs bist. Der Raum beherbergt viele beeindruckende Gemälde von Andrea Mantegna.

4. Schloss San Giorgio

Das Castello San Giorgio ist mit Sicherheit eines der schönsten Schlösser in der Lombardei und eine der sehenswertesten Mantua Sehenswürdigkeiten. Das Schloss ist von einem massiven Wassergraben umgeben und wurde vor über 600 Jahren erbaut. Bis heute ist das Schloss in hervorragendem Zustand. 

Bei einem Besuch des Castello San Giorgio solltest du dir vor allem das Sala dei Soli Zimmer ansehen, das einige atemberaubende Fresken von Giulio Romano beherbergt.

5. Rotonda di San Lorenzo

Die Rotonda di San Lorenzo ist ein weiteres leuchtendes Beispiel dafür, warum Mantua zum UNESCO-Weltkulturerbe wurde. Es ist einfach eine einzigartige Sehenswürdigkeit.

Als älteste Kirche in ganz Mantua war die Rotonda di San Lorenzo ursprünglich der der Göttin Venus geweiht. Wenn du hier unterwegs bist, dann solltest du die Kirche unbedingt besuchen. Diese Sehenswürdigkeit ist gleichzeitig einer der besten Mantua Geheimtipps, da sich nicht viel Touristen hierher verlaufen. 

Die romanische Fassade ist anmutig in ihrer Schlichtheit. Das kreisförmige Design soll von der Grabeskirche in Jerusalem inspiriert worden sein. Im Inneren kann man  einige schöne byzantinische Fresken sehen

6. Piazza Sordello

Direkt neben dem Herzogspalast gelegen, ist die Piazza Sordello ein großartiger Ort für einen Nachmittagskaffee. Es ist etwas, das die Italiener so gut beherrschen. Die italienische Kaffeekultur sucht weltweit ihresgleichen. 

Die Piazza ist eine von vielen Mantua Sehenswürdigkeiten, aber es ist auch eine sehr spezielle. Denn du wirst hier viele lokale Handwerksstände finden, die von handgefertigtem Schmuck, bis zu Seifen und lokaler Keramik die unterschiedlichsten Produkte verkaufen.

Du solltest auch nach dem Torre della Gabbia aus dem 13. Jahrhundert an der südwestlichen Ecke des Platzes Ausschau halten. Der Käfig, der am Turm baumelte, diente einst der Unterbringung von Gefangenen.

7. Kathedrale von Mantua

Die Kathedrale von Mantua, die lokal als Cattedrale di San Pietro bekannt ist, hat eine ziemlich turbulente Geschichte hinter sich. Es gab viele Brände und Ereignisse, die große Teile des Gebäudes in den letzten tausend Jahren zerstört haben.

Abgesehen davon existiert die Kathedrale in ihrer jetzigen Form seit 700 Jahren und ist eines der bekanntesten Gebäude in Mantua. Wenn du den Innenraum der Kathedrale betrittst, solltest du dir vor allem das 500 Jahre alte Kunstwerk von Saint Margaret ansehen.

8. Torre dell’Orologio

Auf der Piazza delle Erbe, die an sich eine Mantua Sehenswürdigkeit ist, befindet sich der Torre dell’Orologio. Der Turm wurde 1472 erbaut und die astronomische Uhr wurde 1473 von Bartolomeo Manfredi entworfen.

Die Uhr, eine der ersten mechanischen Uhren überhaupt, sollte nicht nur die Tageszeit, sondern auch die Mondphasen, die Positionen der Planeten und den Lauf der Sonne durch die Tierkreiszeichen anzeigen. Unter der Uhr befindet sich eine Statue der Jungfrau Maria.

Wenn der Turm geöffnet ist, kannst du diesen besteigen, um das Uhrwerk zu sehen. Außerdem hat man von hier aus auch einen großartige 360-Grad-Ausblick über die Stadt. 

9. Teatro Bibiena

Berühmt als das Theater, in dem Wolfgang Amadeus Mozart im Alter von 13 Jahren auftrat, ist das Teatro Bibiena eine Mantua Sehenswürdigkeit ganz besonderer Art. Das spätbarocke und frühe Rokoko-Theater hat eine intime Größe und fasst nur 363 Zuschauer.

Das glockenförmige Theater ist wunderschön in Braun-, Weiß-, Rot- und Goldtönen dekoriert. Die Architektur ist atemberaubend.

10. Erkunde die Strassen 

Das historische Zentrum von Mantua ist sehr hübsch und gut zu Fuß zu erreichen. Durch die Straßen zu schlendern ist eine der besten Aktivitäten in Mantua. Hier kann man die einzigartige Architektur bewundern. Kirchen besuchen und die lebhaften Plätze erkundigen. 

11. Die Seen erkunden 

Mantua ist an drei Seiten von drei künstlichen Seen umgeben, die im 12. Jahrhundert als Teil des Verteidigungssystems angelegt wurden. Die Seen werden vom Fluss Mincio gespeist. Es gab einen vierten See, der das kreisförmige Verteidigungssystem vervollständigte, aber dieser ist inzwischen ausgetrocknet.

Heute kannst du  entlang der Uferpromenade spazieren. Wenn du etwas Zeit mitbringst, solltest du die Seen etwas genauer erkunden. An den Seen blühen im Sommer Hunderte von hübschen rosa Lotosblumen. Hier kann man auch Bootstouren machen. 

12. Kulinarische Mantua Sehenswürdigkeiten 

Eine der besten Mantua Sehenswürdigkeiten ist das tolle Essen in der Stadt.. Wenn du Sardinen oder Sardellen magst, musst du die lokalen Bigoli-Nudeln mit Fisch, Knoblauch und Olivenöl ausprobieren.

Zum Nachtisch solltest du Sbrisolona, ​​eine knusprige Torte aus gerösteten Mandeln mit einem Hauch von Orange, testen. Darüber hinaus gibt es natürlich eine Vielzahl von weiteren guten und lokalen Speisen, die man in Mantua probieren sollte. 

13. Die Kanäle von Mantua

Wie viele andere Städte in Norditalien hat Mantua einige Kanäle, die aus der Zeit übrig geblieben sind, als sie zur Erleichterung des Handels genutzt wurden. Auf dem Weg vom Bahnhof ins historische Zentrum kommst du an einem der hübschesten Kanäle in Mantua vorbei. Die Kanäle sind sehr malerisch und sind perfekt für das ein oder andere Urlaubsfoto. 

Diese Mantua Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps dürfen auf ihrer nächsten Städtereise nicht fehlen. Versuchen Sie, soviel wie möglich von der Stadt zu sehen und geniessen Sie das gute Essen. Wenn Sie eine Rundreise durch das ganze Land planen, sollten Sie sich außerdem unsere Italien Geheimtipps ansehen. Viele davon werden Sie in ihrem Reiseführer nicht finden.

Bevor Sie nach Italien aufbrechen, sollten Sie ihr Italienisch auffrischen, um in ihrem Urlaub mögliche Probleme zu vermeiden. Schon mit ein paar Italienisch Wörtern im Gepäck, kann man viele Türen öffnen und den Aufenthalt in Mantua noch unvergesslicher machen.

20 Florenz Geheimtipps für den Italien Urlaub 2022

Florenz ist als Wiege der Renaissance bekannt und bietet eine unglaubliche Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Wenn Sie aber bereits alles in der italienischen Stadt gesehen haben oder einfach den Touristenmassen entgehen wollen, ist unsere Liste mit den besten Florenz Geheimtipps wie für Sie gemacht. Mehrere Millionen Touristen kommen im Jahr nach Florenz und die meisten verpassen einige der schönsten Attraktionen der Stadt. Wir stellen ihnen die Orte vor, die in den wenigsten Florenz Reiseführern beschrieben werden. 

Natürlich sollten Sie auch die bekannten Florenz Sehenswürdigkeiten die Uffizien, den Duomo-Komplex und Michelangelos David besuchen, wenn Sie das erste Mal in der Stadt sind und vielleicht nur einen oder zwei Tage Zeit haben. Aber wenn Sie etwas mehr Zeit mitbringen, sind unsere Vorschläge mehr als nur eine Ergänzung zu einer unvergesslichen Florenz Städtereise. 

20 Florenz Geheimtipps 

Wir haben eine Liste mit den 20 schönsten Florenz Geheimtipps zusammengestellt, die Sie unbedingt sehen sollten. Am Ende unseres inoffiziellen Reiseführers finden Sie außerdem eine Karte mit allen angesprochenen Attraktionen. Wenn Sie das geheime Florenz besuchen möchten, lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren! 

1. Basilika Santo Spirito

Dies ist Brunelleschis zweite Kirche in Florenz. Es ist eine Sehenswürdigkeit in Florenz, die sich auf einer schicken Piazza im Stadtteil Oltrarno befindet. Wenn Sie hungrig sind, schauen Sie bei Gustapanino auf ein Panini vorbei. Die 1440 erbaute Kirche ist ein Schlüsselwerk der Frührenaissance. Brunelleschi war einer der ersten Architekten, der Perspektive und Geometrie verwendete und sich von veralteten mittelalterlichen Kirchenstilen löste.

Brunelleschi dachte, dass Schönheit in Harmonie und mathematischer Perfektion liege. Er ließ sich vom Klassizismus des antiken Roms inspirieren und schuf ein bescheidenes Äußeres und ein eher strenges Inneres. Brunelleschi verwendete unter anderem eine Bodenplatte mit einem lateinischen Kreuz 

In der Mitte steht der Hauptaltar, ein deplatziertes Barockwerk. Drei Seiten von Santo Spirito haben eine kontinuierliche Folge von 40 identischen halbkreisförmigen Kapellen. Die massiven korinthischen Säulen verleihen der Kirche ein monumentales Erscheinungsbild.

Santo Spirito beherbergt ein hölzernes Kruzifix, das Michelangelo zugeschrieben wird. Es wurde geschnitzt, als der Künstler erst 17 Jahre alt war. Restauriert hängt es jetzt 22 Meter hoch in der Sakristei, die von Giuliano da Sangallo, dem Lieblingsarchitekten von Lorenzo dem Prächtigen, entworfen wurde. Für 3 Euro können Sie die Sakristei vom Kreuzgang aus betreten und das Kruzifix in der Runde sehen.

2. Kapelle der Könige (Capella dei Magi)

Die Kapelle der Heiligen Drei Könige befindet sich im Medici-Riccardi-Palast, dem ersten von drei Palästen, in denen die Familie Medici lebte. Der Palast selbst ist nicht der größte Hingucker. Aber oben im Piano Nobile verbirgt sich einer der wertvollsten Florenz Geheimtipps: Die Kapelle der Heiligen Drei Könige. Der Zugang erfolgt über eine Treppe vom Hof ​​aus.

Die Kapelle der Könige war eine private Kapelle, die ausschließlich für das Gebet und die Andacht der Medici genutzt wurde. Die Kapelle ist mit einer wunderschönen Freskenserie geschmückt, die 1459 von Benozzo Gozzoli gemalt wurde. Gozzoli wurde von Ghiberti und Fra Angelico ausgebildet und entwickelte so einen charmanten Erzählstil.

Die Fresken sind unterteilt in die Prozession der Heiligen Drei Könige an drei Wänden im Hauptsaal und die Anbetung der Heiligen Drei Könige im Chor. Die Fresken sollen die Medici-Familie verherrlichen. Es war eine Form der Propaganda, um ihren Reichtum und ihre Größe zu zeigen. In der gesamten Kapelle gibt es eine Fülle von violettem Porphyr und Gold, um das noch zu unterstreichen.

Die Prozession der Könige erstreckt sich über drei der vier Kapellenwände. Jede Wand stellt einen der drei Könige oder Magier dar, die nach Bethlehem kommen, um dem neugeborenen König zu huldigen und teure Geschenke mitzubringen. Berühmte Medici treten als Magier auf und beanspruchen Unsterblichkeit für sich selbst.

3. Bardini-Gärten

Die Bardini-Gärten sind einer der schönsten Florenz Geheimtipps und liegen zwischen Costa San Giorgio und Borgo San Niccolo. Sie befinden sich in der Nähe der berühmteren Boboli-Gärten des Pitti-Palastes, sind aber viel weniger überfüllt.

Ab dem 13. Jahrhundert gehörte der Garten der Familie Mozzi. Im 20. Jahrhundert erwarb der berühmte Kunsthändler Stefano Bardini die Villa, die Gärten und die umliegenden Grundstücke. Die Gärten wurden 2005 nach einer umfassenden Restaurierung offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Bardini-Gärten umfassen vier Hektar Wald, Zypressen, Gärten und Obstplantagen. Es ist die perfekte ruhige Umgebung, um einen entspannten  Spaziergang zu machen.

Der berühmteste Ort der Gärten ist der skurrile Wisteria-Tunnel mit lila Blüten. Wenn Sie im April oder Mai in die Gärten gehen, stehen die Glyzinien in voller Blüte. Der beste Aussichtspunkt ist die Belvedere-Terrasse, wo Sie einen Panoramablick auf das florentinische Stadtbild haben.

4. Orsanmichele  (San Michele in Orto)

Orsanmichele wurde von Francesco Talenti entworfen und ist ein Florenz Geheimtipp, der nur von wenigen Touristen besucht wird. Es ist eine gut erhaltene und bedeutende Florentiner Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Die Kirche selbst  sieht etwas exzentrisch aus. Orsanmichele erhebt sich wie ein dreistöckiges braunes Rechteck über den Stadtteil. 

Hier handelt es sich um eine Fundgrube für Renaissance-Skulpturen. Orsanmichele war ursprünglich der zentrale Getreidemarkt von Florenz. 1380 wurde dieser in eine Kirche umgewandelt.

Im Inneren der Kirche befindet sich ein spektakulärer, mit Juwelen besetzter gotischer Tabernakelaltar mit einem Gemälde der Madonna della Grazie. Der Legende nach wurde denen, die vor ihr beteten, Wunder zuteil. Das Originalgemälde ging verloren und wurde durch ein Gemälde von Bernardo Daddi aus dem Jahr 1497 ersetzt.

Orsanmichele ist vor allem für seine unglaublichen Skulpturen bekannt, die die üppige gotische Fassade schmückt. Die Fassade hat 14 Nischen, von denen jede eine Statue eines Schutzheiligen beherbergt, die von den Zünften von Florenz in Auftrag gegeben wurde.

Die von den besten Künstlern der Zeit geschaffenen Außenskulpturen sind heute Kopien und die monumentalen Originale sind im Orsanmichele-Museum im obersten Stockwerk der Kirche zu sehen. 

Die mit Abstand berühmteste Skulptur von Orsanmichele ist der Markus von Donatello. Es ist das erste echte Renaissance-Kunstwerk. Der Heilige Markus markierte eine Wiederbelebung klassischer Themen und des Naturalismus.

Markus erhielt sogar Geheimratsecken. Auch Donatellos berühmter Georg befand sich einst in Orsanmichele, wurde aber ins Bargello-Museum verlegt.

Orsanmichele hat außerdem drei Skulpturen von Ghiberti und eine berühmte Skulptur von Andrea Verrochio. Derzeit hat das Orsanmichele-Museum nur am Montag- und Samstagmorgen geöffnet.

5. Stibbert-Museum und Garten

Das Stibbert Museum ist perfekt für Geschichts- und Militärinteressierte und eines der ungewöhnlicheren Museen von Florenz. Es beherbergt die Privatsammlung des exzentrischen Kunstsammlers Frederick Stibbert. Als Stibbert ein Vermögen erbte, zog er sich zurück. Das Sammeln von Kunst wurde zu seiner Leidenschaft.

Als Stibbert starb, schenkte er Florenz seine Villa. Sein Museum ist mit einer vielseitigen Sammlung von Artefakten gefüllt. Vor allem Waffen, die sich über 57 Räume verteilen, werden hier ausgestellt. Eines der wichtigsten Stücke ist das „Pwit-Kostüm“, das für die Krönung Napoleons zum König von Italien im Jahr 1805 angefertigt wurde.

Versäumen Sie nicht, durch den Mittelaltersaal und den Rittersaal zu schlendern. Letzterer hat maßstabsgetreue Nachbildungen von Pferden und Waffenkammern. Dieser Raum beherbergt außerdem eine riesige Anzahl von Samurai-Schwertern.

Das Stibbert Museum hat auch einen schönen Garten. Der Stibbert Garten ist ein romantischer Garten im englischen Stil. Mit skurrilen architektonischen Elementen, gefüllt mit Höhlen, Tempeln und Springbrunnen. Es gibt zwei Teiche mit einer Vielzahl von Wasserlebewesen. Neben der beeindruckenden Flora und Fauna gibt es dir auch zwei Tempel. Einer davon ist ein hellenistischer Tempel. Der andere ist ein ägyptischer Tempel, der zwischen 1862 und 1864 von Stibbert selbst erbaut wurde. 

6. Opernmuseum der Basilika Sante Croce

Die Basilika Santa Croce ist ein weiterer unserer Florenz Geheimtipps. Die schöne Basilika hat eine der weltweit größten Ansammlungen von Fresken, Gemälden, Skulpturen und Gräbern von Prominenten.

Aber die meisten Menschen schaffen es nicht in das Museum von Santa Croce, das Museo dell’Opera di Santa Croce. Das 1900 gegründete Santa Croce Museum befindet sich im ehemaligen Refektorium der Kirche. Es beherbergt Werke der Florentiner Schule.

1966 wurde der Platz durch eine katastrophale Überschwemmung des Flusses Arno beschädigt. Es wurde sorgfältig restauriert, aber einige Schäden waren irreversibel. 1975 wurde das Museum wiedereröffnet. Im Museum finden Sie viele beeindruckende Fresken, Skulpturen und Skizzen.

Zu den Meisterwerken, die man hier gesehen haben muss, gehören Cimabues Kruzifix, Donatellos St. Louis von Toulouse, Taddeo Gaddis Das letzte Abendmahl und der Baum des Lebens, Bronzinos Abstieg Christi in die Vorhölle und Francesco Salviatis Kreuzabnahme. Es gibt auch eine schöne Sammlung von Terrakottafliesen der Della Robia School.

7. Krankenhaus der Unschuldigen

Das Krankenhaus der Unschuldigen ist ein Museum, das dem ersten Waisenhaus in Florenz gewidmet ist. Dieses markante Gebäude wurde von dem berühmten Architekten Brunelleschi entworfen. Sie können eine 1,5-stündige Führung buchen, um alles zu sehen.

Das Gebäude war das allererste Projekt des Architekten. Seine Wiederbelebung eines klassischen Stils sollte für Jahrhunderte eine Grundlage für die italienische Architektur bilden. Das Museum wurde kürzlich renoviert und modernisiert. Mittlerweile verwendet das Museum viele digitale und multimediale Geräte, um die Geschichte des Waisenhauses zu vermitteln.

Der bewegendste Teil des Museums sind die Gegenstände, die Eltern mit ihren Kindern zurückgelassen haben. Wie zum Beispiel ein zerbrochenes Medaillon. Die Objekte sollten als Nachweis der Abstammung dienen, sobald Eltern und Kind wieder vereint waren. Aber manchmal kehrten die Eltern nie zurück. Die Objekte sind eine düstere Erinnerung an die schlimme Situation der Kinder.

Die Fassade des Gebäudes ist mit einer neunjochigen Loggia bedeckt und mit einer Treppe leicht erhöht. Zwischen den Loggien befinden sich konkave kreisförmige Rahmen. Vier Jahrzehnte nach Brunelleschis Tod wurden die zehn „Bambini“ von Della Robbia hinzugefügt. Neun dreieckige gekrönte Fenster sitzen über den Bögen.

Im Inneren finden Sie einen Frauenhof und einen Herrenhof. Das Refektorium, der Kreuzgang, die Schlafsäle, die Krankenstation und die Portiken wurden von Brunelleschi absichtlich ausbalanciert, um eine harmonische und rationale Krankenhausarchitektur zu schaffen.

Später wurden die Räume vergrößert und mit Fresken geschmückt.Die Fresken zeigen die Aktivitäten der Institution und die von der Medici-Dynastie gewährten Gefälligkeiten.

Das Krankenhaus der Unschuldigen hat auch eine Kunstsammlung. Es befindet sich auf der Galerie im obersten Stockwerk. Dort finden Sie Werke von Fra Angelico, Botticelli, Ghirlandaio, Giambologna und Della Robbia.

Das wohl berühmteste Gemälde ist Ghirlandaios Anbetung der Könige. Verpassen Sie nicht die Madonna mit Kind, die einem jungen Botticelli zugeschrieben wird, der offensichtlich noch unter dem Einfluss seines brillanten Meisters Filippo Lippi stand.

8. Dommuseum | Opera del Duomo-Museum

Das neu renovierte Museum Opera del Duomo ist ein absolutes Muss in Florenz. Jeder besucht den Dom, aber nur wenige gehen ins Museum. Das ist ein Fehler, weil es sich um einen spektakulären Florenz Geheimtip handelt. 

Das Dommuseum befindet sich auf der Piazza del Duomo, hinter dem Glockenturm von Giotto und bietet von seiner Terrasse aus einen schönen Blick auf die Kuppel von Brunelleschi.

Das Museum beherbergt Werke, die aus dem Duomo-Komplex entfernt oder zur Konservierung von außerhalb gebracht wurden. Mit 750 Stücken ist es die weltweit größte Sammlung monumentaler florentinischer Skulpturen. Das erste, was Sie sehen, wenn Sie das Museum betreten, ist die Halle des Paradieses. Die Halle enthält eine prächtige Rekonstruktion einer Duomo-Fassade. Diese wurde 1587 abgerissen, um Platz für eine Renaissancefassade zu schaffen.

Die anderen sehenswerten Meisterwerke im Duomo Museum sind Ghibertis Paradiestore, Michelangelos unvollendete Florenz-Pieta und Donatellos fesselnde reuige Magdalena. Die Pietà, eines der letzten Meisterwerke Michelangelos, wird derzeit hinter Glaswänden restauriert.

9. Basilika San Miniato al Monte

Die meisten Touristen gehen zum Piazzale Michelangelo, um die beste Aussicht auf Florenz zu haben. Aber wenn Sie bereit sind, etwas höher zu wandern, finden Sie eine der schönsten und am besten erhaltenen alten Kirchen von Florenz. Die Basilika San Miniato al Monte.

Die Kirche über 1000 Jahre alt und bietet den vielleicht besten Aussichtspunkt über Florenz. Die Kirche hat ihren Namen von Minias, einem armenischen Prinzen, der der erste Märtyrer von Florenz war. Der Legende nach hob Minias seinen enthaupteten Kopf auf und flog über den Arno zum Kirchplatz. Die Kirche San Miniato ist dem Heiligen geweiht.

Die Reliquien von Minias sollen in der Krypta der Kirche begraben sein, die Fresken von Taddeo Gaddi zeigt. Die Knochen wurden verkauft, um Geld für die Kirche zu sammeln.

San Miniato hat eine Fassade aus weißem und grünem Marmor. Es ist ein harmonisches Stück toskanisch-romanischer Architektur. Die Kirch ist nicht nur eine Geheimtipp, sondern auch ein sehr einzigartiges Gebäude in Florenz.

Wenn Sie durch die türkisfarbenen Türen gehen, werden Sie von einem spektakulären Innenraum begrüßt. Jeder Zentimeter der Kirche ist mit Mosaiken, Blattgold oder geometrischen Mustern bedeckt, wobei ein spektakuläres Mosaik die Halbkuppel in der Apsis schmückt. Der Marmorboden ist mit Sternzeichen verziert.

Die Mönche von San Miniato singen immer noch gregorianische Gesänge zur Vesper in einer kleinen Kapelle auf der Rückseite der Kirche.

10. Michelangelos Laurentianische Bibliothek

Die von Papst Clemens VII. in Auftrag gegebene Laurentian Library ist ein revolutionäres und menschenleeres Meisterwerk. Der Bau begann 1524 und die Bibliothek wurde 1571 eröffnet. Sie fungiert heute als Museum, nicht als Bibliothek. Die Bibliothek ist Teil des Komplexes der Basilika San Lorenzo.

Die Laurentianische Bibliothek besteht aus einem Lesesaal und einem 48-Fuß-Vorraum, der auf dem Kreuzgang von San Lorenzo errichtet wurde. Die Bibliothek  verfügt über eine der weltweit bedeutendsten Manuskriptsammlungen, die der Medici-Familie gehörten.

Bei der Gestaltung der Bibliothek brach Michelangelo mit klassischen Traditionen und Proportionsregeln. Er entwarf einen traumhaften Raum mit Kurven und ungewöhnlichen Konfigurationen. Die scheinbar überdimensionierte Treppe  vermittelt ein Gefühl von Bewegung. Es könnte die erste freistehende Treppe der Architekturgeschichte sein.

Wilde Strukturen umgeben das Treppenhaus. Die Wände sieht man fast nicht. Sie sind mit architektonischen Elementen verziert. Einige der Elemente sind in Nischen gesteckt und machen die Architektur zum Kunstwerk. Säulen sind in die Wand eingelassen oder scheinen auf den Konsolen zu ruhen.

Im Gegensatz zum Vestibül entwickelt sich der Lesesaal horizontal. Es gibt zwei Reihen von Holzbänken, die Plutei genannt werden. Es gibt einen weiß-roten Terrakottaboden und eine Kassettendecke.

Michelangelos dramatischer und erfinderischer Baustil markierte den Beginn des Manierismus, einer Zeit der Spätrenaissance, die den Klassizismus neu erfand und ihm eine stilisierte Wendung gab.

11. Der Chiostro dello Scalzo

Der wenig bekannte Kreuzgang des Scalzo ist ein meditativer Ort in Florenz nahe dem Kloster San Marco. Es ist ein herrlich leerer Raum ohne die Menschenmassen an den üblichen Sehenswürdigkeiten von Florenz. Dieses kleine versteckte Juwel ist nicht immer geöffnet. Daher sollten Sie sich nach den offiziellen Öffnungszeiten erkundigen. Die gute Nachricht ist, dass der Eintritt hier immer kostenlos ist. 

Der Kreuzgang selbst wurde vom berühmten Architekten Giuliano da Sangallo entworfen. Inmitten der eleganten Architektur befinden sich die wunderschönen Fresken des Hochrenaissance-Malers Andrea del Sarto. Auch bekannt als der fehlerlose Maler. Michelangelo war ein Fan von del Sarto und del Sarto unterrichtete später Giorgio Vasari.

Die Fresken sind in monochromatischen Pigmenten gehalten, dem so genannten Grisaille-Stil, der die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die verwendeten schönen Zeichentechniken lenkt. Sie zeigen zwölf Szenen aus dem Leben des Heiligen Johannes des Täufers und die vier Allegorien der Barmherzigkeit, der Hoffnung, der Gerechtigkeit und des Glaubens.

Die Fresken wurden zu verschiedenen Zeiten von 1509-1526 gemalt. Del Sartos Stil zeichnet sich durch eine raffinierte Ungezwungenheit und einen natürlichen Ausdruck von Emotionen aus.

12. Haus von Dante

Die Casa di Dante soll eine exakte Nachbildung des Hauses sein, in dem Dante in Florenz lebte. Dante Alighieri ist Italiens berühmtester Dichter des 13. Jahrhunderts. Er ist der Autor von “Die Göttliche Komödie”. 

In diesem epischen Gedicht erschafft Dante eine fiktive Version von sich selbst und reist durch die Hölle, das Fegefeuer und das Paradies. Seine bildgetriebenen Beschreibungen waren enorm einflussreich und brachten eine Fülle von visueller Kunst hervor.

Dante verliebte sich in Beatrice Portinari und schrieb in seiner Vita Nuova über sie als idealisierte Liebe. Aber es war eine unerwiderte Liebe. Dante bewunderte sie aus der Ferne. Seine Leidenschaft wurde zum Thema vieler Gemälde.

Wenn Sie ein Interesse an einem der bekanntesten Dichter des 13. Jahrhunderts haben, werden Sie an den Ausstellungen interessiert sein. Es gibt hier auch viele Exemplare der Göttlichen Komödie. In der Nähe befindet sich die Kirche, in der Beatrice die Messe besuchte.

13. Archäologisches Museum

Wenn Sie eine Pause von der Kunst der Renaissance brauchen, besuchen Sie das Archäologische Museum von Florenz, das im Palazzo della Crocetta untergebracht ist. Dieser Florenz Geheimtipp verfügt über eine bedeutende archäologische Sammlung mit Schwerpunkt auf der Etruskerzeit.

Das berühmteste Stück des Museums ist die Arezzo-Chimäre, eine bronzene Hybridfigur einer mythischen Löwen-Ziegen-Schlange. Das Stück stammt aus dem 4. Jahrhundert vor Christi.Aber es wurde erst im 16. Jahrhundert entdeckt und 1553 in Arezzo aus der Erde geholt.

Als es entdeckt wurde, erkannte Cosimo I., der einen Sammlergeschmack für etruskische Kunst hatte, seinen Wert. Er ließ es vom Architekten und Künstler Giorgio Vasari authentifizieren. Der Bildhauer und Goldschmied Benvenuto Cellini hat das Stück gereinigt und restauriert. Cosimo bewahrte die Chimäre in seiner persönlichen Sammlung im Palazzo Vecchio auf. Das Museum hat auch eine große Sammlung von Töpferwaren, Graburnen und Edelsteinen.

14. Buonomini von San Martino

Diese 700 Jahre alte Kirche ist ein wichtiger mittelalterlicher Komplex. Die kostenlos zu besichtigende Kirche war Sitz der Bruderschaft der Buonomini di San Martino.

Buonomini bedeutet wörtlich übersetzt „gute Männer“. Eine Bruderschaft war eine Vereinigung von Laien, die sich versammelten, um zu beten und wohltätige Werke zu tun.

Der heilige Martin von Tours ist der Heilige, der am häufigsten mit Wohltätigkeit in Verbindung gebracht wird. Der Legende nach teilte er seinen Mantel in zwei Teile, um ihn mit einem Bettler zu teilen. Im Oratorium der Buonomini ist der Heilige in 2 mit Fresken verzierten Lünetten dargestellt, während 8 weitere Lünetten die verschiedenen Werke und guten Taten der wohltätigen Buonomini-Männer darstellen.

Die Lünetten wurden Anfang der 1480er Jahre von einem unbekannten Künstler in der Schule von Ghirlandaio gemalt. Sie haben einen ähnlichen Stil wie die Fresken in der hohen Kapelle Santa Maria Novella.

15. L’importuno di Michelangelo

Das L’importuno ist ein kleines Stück Straßenkunst, das Michelangelo zugeschrieben wird. Es ist eine Graffiti-ähnliche Schnitzerei, die in einen einzigen Stein des Palazzo Vecchio in der Nähe der Uffizien geätzt wurde. Es ist ein einfacher, fast karikaturartiger Umriss des Gesichts eines Mannes.

Es ist unklar, warum Michelangelo das Stück geschnitzt haben könnte. Eine Geschichte besagt, dass es das Gesicht eines Mannes ist, der Michelangelo täglich im Gespräch gelangweilt hat.

Eine andere Legende besagt, dass es das Gesicht eines verurteilten Gefangenen ist, der auf der Piazza della Signoria hingerichtet wurde. In jedem Fall ist es ein Beweis dafür, dass es Graffiti schon seit der Antike gibt.

16. Friedhof Delle Porte Sante

Wenn Sie nach Florenz Geheimtipps suchen, wo sich garantiert keine Touristen aufhalten, dann sollten Sie den Friedhof Delle Porte Sante besuchen. Der Friedhof  liegt direkt hinter der Kirche San Miniato al Monte. Dieser alte Friedhof ist ein Freilichtmuseum, voll mit wunderschöner Bestattungskunst und Denkmälern.

Die privaten Tempel und Gräber sind in verschiedenen Baustilen von Renaissance bis Art Deco gestaltet. Viele von ihnen sind von den Kirchen von Florenz inspiriert.

Das berühmteste Bildnis (siehe oben) zeigt die Mazzone-Geschwister, die zusammen vereint im Jenseits tanzen.

17. Buontalenti-Grotte in den Boboli-Gärten

Die Buontalenti-Grotte, auch als Grotto Grande bekannt, ist ein faszinierender und oft übersehener Ort in den Boboli-Gärten des Pitti-Palastes. In der Toskana des 16. Jahrhunderts war es Mode, dekorative Grotten zu bauen, die natürliche Höhlen darstellten.

Der Titel Buontalenti bezieht sich auf den Architekten, der diese fantastische Kreation für Francesco I de’ Medici entworfen hat. An den Seiten des Säuleneingangs befinden sich zwei Nischen mit Skulpturen von Ceres und Apollo. Sie wurden vom Spätrenaissance-Künstler Baccio Bandinelli gemeißelt.

Die schicke Fassade ist mit architektonischen Elementen überzogen, die wie Stalagmiten aussehen. Auf dem Tympanon wird das Medici-Wappen von zwei Mosaikfiguren gehalten, die Frieden und Gerechtigkeit symbolisieren.

Im Inneren sind die Wände üppig mit künstlichen Stalaktiten, Stalagmiten, Schwämmen und Muscheln verziert, die von Pietro Mati geschnitzt wurden. Ein Zimmer hat ein Loch, das einst ein Teich war. Die anderen beiden Räume beherbergen Fresken und einen Brunnen. Eine Decke ähnelt einem Himmel mit fliegenden Vögeln.

18. Turm von Arnolfo

Sie suchen nach einer der besten Aussichten über Florenz und wollen gleichzeitig Menschenmassen umgehen? Anstatt die Kuppel von Brunelleschi oder den Glockenturm von Giotto zu besteigen, sollten Sie sich zum Palazzo Vecchio begeben und den Turm von Arnolfo erklimmen. 

Wenn Sie 418 Stufen hinaufsteigen, bietet der Turm von Arnolfo einen 360-Grad-Panoramablick auf den Dom und Florenz. Der Eintritt erfolgt über das Museum des Palazzo Vecchio, mit einem Kombiticket für den Palazzo Vecchio oder gegen eine zusätzliche geringe Gebühr.

Während des Aufstiegs kommen Sie an einer Gefängniszelle vorbei, die als „Little Hotel“ bekannt ist. Hier wurden Cosimo der Ältere und Savonarola für kurze Zeit inhaftiert.

19. Museum des Klosters San Marco

Wenn Sie tolle Kunst ohne Menschenmassen sehen möchten, ist das Klostermuseum San Marco eine perfekte Alternative zu den Uffizien oder der Accademia. 1437 beschloss Cosimo de Medici, einen verfallenen Klosterkomplex wieder aufzubauen.

Er engagierte den Architekten Michelozzo für diese Aufgabe. Die Wände wurden von Fra Angelico und seiner Werkstatt dekoriert. San Marco ist heute eine Oase der Ruhe und Heimat einiger der besten sakralen Kunstwerke von Florenz. Fra Angelico war ein frommer Mönch. Mit Giotto und Donatello trug er dazu bei, die Kunstwelt zu verändern und die Renaissance einzuleiten.

Seine humanistischen Stücke mit zarten Farbtönen führten dazu, dass er als „Engelsmaler“ oder „Il Beato“ bezeichnet wurde. Giorgio Vasari beschrieb Fra Angelico als „seltenes und perfektes Talent“.

Das Highlight des San Marco Museums ist der Sala dell’ Ospizio, in dem die wichtigsten Gemälde von Fra Angelico untergebracht sind. Darunter das Jüngste Gericht, die Kreuzigung und die Heiligen und die Verkündigung.

Es gibt auch wegweisende Werke von Ghirlandaio, der als Michelangelos Lehrer bekannt ist. Darunter ein Fresko vom Letzten Abendmahl im Refektorium. Der Legende nach bilden die auf dem Tischtuch arrangierten Kirschen einen Reim.

20. Apotheke Santa Maria Novella

Während der Eintritt in die wunderschöne Basilika Santa Maria Novella kostenpflichtig ist, können Sie die alte Apotheke in einer Kapelle gleich nebenan besuchen. 1221 gegründet, lautet ihr offizieller Name Farmaceutica di Santa Maria Novella.

Es ist die älteste noch in Betrieb befindliche Apotheke der Welt. Und es ist in einem atemberaubenden Gebäude mit gewölbten Decken, Fresken und kunstvollen Vergoldungen und Stuckarbeiten untergebracht.

An diesem antiken Ort schufteten einst Dominikanermönche im 13. Jahrhundert bei der Herstellung von Kräuterheilmitteln und Tränken. Sie übergossen sich mit gemischtem Essig, um sich vor der Pest zu schützen. Im 16. Jahrhundert brachte Katharina von Medici das Parfüm der Apotheke, Eau de la Reine, an ihren französischen Hof.

Heute ist die Apotheke ein Luxusgeschäft, das diskret Schönheitsprodukte mit Kultstatus verkauft. Die Produkte werden mit Techniken der Alten Welt handgefertigt. Es gibt auch ein kleines Museum, in dem Sie antike pharmazeutische Instrumente und Töpferwaren besichtigen können.

Wir hoffen, dass unsere 20 Florenz Geheimtipps den Weg auf Ihre Reiseroute finden werden. Wenn Sie genügend Zeit mitbringen, sollten Sie versuchen, soviel wie möglich von Florenz zu sehen. Wieviel Zeit sollte man für Florenz einplanen. Wenn Sie die Stadt wirklich erkunden wollen, dann sollten Sie eine Woche einplanen.

Sicherlich kann man auch in weniger Tagen sehr viel sehen. Aber eine Woche in Florenz klingt für uns wie eine paradiesische Urlaubserfahrung, die man unbedingt Mal erleben sollte.

Bevor Sie in ihren Italien Urlaub aufbrechen, empfehlen wir außerdem, dass Sie ihr Italienisch ein bisschen auffrischen. Mit unserem kostenlosen Italienisch Sprachkurs können Sie in kürzester Zeit die Grundlagen der Sprache lernen.

28 Turin Geheimtipps für 2022

Turin hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten und wird zu Unrecht auf vielen Norditalien Rundreise links liegen gelassen. Neben den bekannten Attraktionen der Stadt gibt es auch viele Turin Geheimtipps, die den Besuch noch interessanter machen. Wir wollen im Folgenden genau diese weniger bekannten Aktivitäten vorstellen. 

Turin liegt in der Region Piemont, in der es sogar eine eigene Sprache gibt. Nämlich Piemontesisch! Sie werden aber auch hier in Turin mit Italienisch über die Runden kommen. 

28 Turin Geheimtipps 

1. Basilica di Superga

Die Basilica di Superga gehört zu den bekannteren Sehenswürdigkeiten der Region. Auf einem beeindruckenden Hügel mit Blick auf die historische Stadt Turin und den glitzernden Fluss Po gelegen, ist die Basilica di Superga ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, dessen Schönheit nur von der atemberaubenden Aussicht auf die italienische Landschaft übertroffen wird.

Die Basilika wurde 1706 von Vittorio Amedeo in Auftrag gegeben. Die Legende  besagt, dass Amedeo betete, dass Turin vor den französischen und italienischen Armeen gerettet würde, die beide die Stadt zu dieser Zeit belagerten.

Irgendwie gelang es Turin zu überleben und so baute Vittorio, was er versprach: Die Basilica di Superga zu Ehren der Jungfrau Maria. Um heute die Basilika von Superga zu erreichen, müssen Sie eine uralte Straßenbahn aus den 1930er Jahren bis zur Spitze des Berges nehmen. Der Weg zur Basilika wird dadurch zu einem absoluten Highlight ihres Urlaubs. 

Sie können die Basilika theoretisch auch zu Fuß erreichen. Aber dann sollten Sie einen halben Tag einplanen, um überhaupt erstmal zur Basilika zu gelangen. Die Aussicht ist großartig und die Basilika hat eine faszinierende Geschichte. Und trotz alledem ist dieser Ort immer noch ein absoluter Geheimtipp.

2. Die überdachten Arkaden von Turin

Sie kennen vielleicht die überdachten Passagen von Paris, einer Reihe von Arkaden aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die das zweite und neunte Arrondissement der Stadt durchdringen und die Vorläufer der modernen Einkaufszentren waren, die wir heute alle kennen.

Aber was Sie vielleicht nicht wissen, ist dass auch Turin seine ganz eigenen überdachten Arkaden hat. Viele sind reich verziert und die perfekten Orte, um an regnerischen Tagen die Stadt zu erkunden. Viele behaupten, dass die Galleria Subalpina die schönste aller Galerien der Stadt ist.

3. Das Mittelalterliche Dorf

Von allen Turin Geheimtipps, die wir ihnen vorstellen, ist das mittelalterliche Dorf im Herzen der Stadt vielleicht der außergewöhnlichste. Obwohl das Dorf so aussehen mag, als wäre es Jahrhunderte alt, wurde es erst im 19. Jahrhundert gegründet.

Das Dorf ist die Idee von Alfredo D’Andrad und es liegt versteckt im Herzen des Valentino Parks. Die originalgetreue Nachbildung eines piemontesischen Dorfes aus dem 15. Jahrhundert ist eine Sehenswürdigkeit, die man gesehen haben muss. Neben einer Burg gibt es Kunsthandwerksläden, enge Gassen mit Kopfsteinpflaster und sogar eine Zugbrücke!

4. Palazzo Reale 

Der aus dem 16. bis 17. Jahrhundert stammende Palazzo Reale ist die erste und bedeutendste der königlichen Residenzen des Hauses Savoyen in der Region Piemont. Die Dynastie regierte Turin jahrhundertelang, und der Palast war ihr Machtzentrum.

Aus diesem Grund wurde der Palazzo Reale zusammen mit anderen Palästen, Schlössern und Villen in der Stadt und ihrer Umgebung als UNESCO-Stätte mit dem Namen Residenzen des Königshauses von Savoyen anerkannt.

Auch wenn Sie nur einige der Räume des Palastes sehen können, bekommen Sie ein Gefühl für die historische Bedeutung. Die faszinierende Mischung aus neoklassizistischen und barocken Baustilen ist beeindruckend und eine Führung durch das Schloss sollte auf jeder Reiseliste in Turin stehen. 

5. Armeria Reale

Obwohl sie nicht so berühmt ist wie die kaiserliche Waffenkammer von Wien oder die königliche Waffenkammer von Madrid, gilt Turins Armeria Reale als eine der weltweit wichtigsten Sammlungen königlicher Waffen und Rüstungen.

Einige der Gegenstände wurden vom Haus Savoyen erfunden und sind heute in einer beeindruckenden Halle mit einer wunderschön bemalten Decke der Öffentlichkeit zugänglich.

6. Galerie Sabauda

Mit einer Sammlung von Gemälden, die das Haus Savoyen im Laufe der Jahrhunderte erworben hat, ist die Galleria Sabauda ein Paradies für begeisterte Kunstliebhaber. Hier finden Sie Werke von Rembrandt, Botticelli und vielen anderen Malern.

7. Museo di Antichita

Das Antikmuseum ist ein weiterer Turin Geheimtipp, den man einplanen sollte. 

Sie werden hier in drei Abschnitten in die antike Geschichte eingeführt. Der erste Teil des Museums ist der Archäologie in der Region Piemont gewidmet, der zweite zeigt die Geschichte von Turin und der letzte zeigt Antiquitäten von außerhalb Italiens.

8. Capella Della Sacra Sindone 

Diese aus dem 17. Jahrhundert stammende und vom Architekten Guarino Guarini entworfene Kapelle im italienisch-barocken Stil ist einer der religiös bedeutendsten Orte in Turin. Diese Sehenswürdigkeit ist nicht nur für eine wunderbare Kuppel bekannt, sondern auch dafür, dass es mehrere Jahrhunderte lang das Grabtuch von Turin (Sindone di Torino) beherbergte. Bei diesem soll es sich um Leinentuch handeln, dass das Grabgewand von Jesus Christus war. Die Kapelle des Heiligen Grabtuchs ist daher eine Pilgerstätte, die weit über die Grenzen Italiens hinaus bekannt ist. 

9. Duomo di Torino 

Wo wird das Grabtuch von Turin aufbewahrt? Das Grabtuch von Turin wird im  Duomo di Torino  aufbewahrt. Die Kathedrale der Stadt aus dem 15. Jahrhundert, befindet sich direkt neben der Kapelle des Heiligen Grabtuchs. Der Duomo ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Die Kathedrale ist auch die Grabstätte einiger Mitglieder des Hauses Savoyen und der Sitz der Erzbischöfe von Turin. Daher ist es leicht zu verstehen, warum dieses Gebäude ein so wichtiges Wahrzeichen ist.

10. Mole Antonelliana 

Zu den Sehenswürdigkeiten in Turin gehört auch das wichtigste Gebäude, das in der Skyline der Stadt sofort auffällt und auf jeder Postkarte zu sehen ist: Die Mole Antonelliana.

Überraschenderweise wurde es gebaut, um als Synagoge zu dienen. Aber die jüdische Gemeinde lehnte es ab, als das Projekt zu teuer und architektonisch ungeeignet wurde. Heute ist der Maulwurf eines der größten Symbole Turins und beherbergt das Nationale Kinomuseum, das das höchste Museum der Welt ist!

Das Museum ist sehr gut durchdacht und beeindruckend. Aber ich empfehle dringend, es nicht am Wochenende zu besuchen, da es etwas zu voll und eng  werden kann. Sie können auch den Panoramaaufzug nehmen, um auf die Spitze des Gebäudes zu gelangen und die Aussicht über die Stadt zu genießen.

11. Palazzo Madama 

Der Palazzo Madama liegt an der zentralen Piazza Castello in der Nähe des Palazzo Reale und ist ein barockes Meisterwerk und eine der Savoyer-Residenzen der Unesco in Turin.

Das Gebäude war der erste Senat des Königreichs Italien und beherbergt heute das Turiner Stadtmuseum für antike Kunst. Sehen Sie sich neben dem Besuch des Museums auch den hinteren Teil des Palastes an, der wie eine mittelalterliche Burg aussieht. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro. 

12. Villa della Regina 

Eine weitere der UNESCO-geschützten königlichen Residenzen ist die Villa della Regina. Diese Villa wurde vom Haus Savoyen vom 17. bis 19. Jahrhundert genutzt und bietet nicht nur luxuriöse Zimmer, sondern auch wunderschöne Außenbereiche mit Gärten, Pavillons, Springbrunnen und sogar Weinbergen, die ihr ein märchenhaftes Aussehen verleihen.

Sie werden auch mit einer malerischen Aussicht auf die Stadt und die dahinter liegenden Alpen belohnt. Der Eintrittspreis liegt bei 7 Euro. 

13. Ägyptisches Museum 

Nicht umsonst ist das Ägyptische Museum eines der meistbesuchten Museen Turins. Mit der weltweit zweitgrößten Sammlung ägyptischer Antiquitäten ist es auch das älteste Museum der Welt, das der ägyptischen Kultur gewidmet ist.

Viele der Exponate sind sehr beeindruckend. Von ägyptischen Figuren über Papyrus bis hin zu riesigen Statuen der Sphinx und ägyptischer Könige, sieht man hier Dinge, die man nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro und man sollte sich etwas Zeit nehmen.

14. Palazzo Carignano 

Der Palazzo Carignano aus dem 17. Jahrhundert ist eine der UNESCO-geschützten königlichen Residenzen Turins. Einst war dieser Palast die Heimat der Prinzen des Hauses Savoyen-Carignano und Sitz des ersten Parlaments des Königreichs Italien.

Diese Sehenswürdigkeit befindet sich an der schönen und lebhaften Piazza Carignano in der Via Accademia delle Scienze und es ist auch eines der schönsten Barockgebäude der Stadt. Sie können an einer Führung teilnehmen, um die Appartements der Prinzen zu sehen. 

15. Museum des Risorgimento 

Der hintere Teil des Palazzo Carignano hat nicht nur eine ganz andere Fassade, sondern beherbergt auch das Nationalmuseum des italienischen Risorgimento.

Während sich der Begriff Risorgimento auf die Vereinigung Italiens im 19. Jahrhundert bezieht, widmet sich das Museum der Geschichte des Landes von der Belagerung von Turin (1706) bis zur Geburt der Italienischen Republik (1946).

Der Eintrittspreis liegt bei 10 Euro und für uns ist das Museum einer Turin Geheimtipps, den man nicht übergehen sollte. 

16. Villa Tesoriera 

Im Herzen eines öffentlichen Parks abseits des Stadtzentrums liegt die barocke Villa Tesoriera aus dem 18. Jahrhundert. Die Villa hatte im Laufe der Jahre viele adelige Besitzer und beherbergt heute eine gemeinnützige Organisation.

Der Park und die Gärten der Villa sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Hierhin verirren sich nur wenige Touristen, wobei sich der Ausflug durchaus lohnt. 

17. Castello del Valentino 

Eine weitere UNESCO-geschützte savoyische Residenz, die Sie sehen müssen, befindet sich im Valentino Park. Denn Das Castello del Valentino stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist mehr als nur ein Geheimtipp. 

Heute gehört die Residenz der Fakultät für Architektur der Polytechnischen Universität Turin. Einige Teile des Gartens beherbergen den Botanischen Garten der Universität Turin, den Sie auch besuchen sollten. Denn dieser ist definitiv einer der unbekannteren Turin Geheimtipps. 

18. Reggia di Venaria Reale 

Mit einer malerischen alpinen Kulisse, prächtiger Barockarchitektur und einer Geschichte, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, ist die Reggia di Venaria Reale eine savoyische Residenz, die Sie nicht verpassen sollten. Diese liegt nicht direkt in Turin, ist aber nur einen Steinwurf entfernt und liegt in Venaria. Ein guter Tagesausflug von Turin aus, bei dem Sie einige Geheimtipps der Region besichtigen können. 

Im Auftrag von Herzog Carlo Emanuele II. von Savoyen wurde der Palast als Basis für seine Jagdreisen in der Gegend erbaut. Es wurde im Laufe der Jahre beschädigt und renoviert, bis es 2007 schließlich als Museum eröffnet wurde.

Bei Ihrem Besuch sehen Sie die atemberaubende Große Galerie, die Kapelle Sant’Uberto, die malerischen Gärten und vieles mehr. Im Palastkomplex finden Sie auch zwei Cafés und sogar ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant.

19. Nationales Automobilmuseum 

Es spielt keine Rolle, wie alt Sie sind oder ob Sie ein Autofanatiker sind oder nicht. Sie werden das Nationale Automobilmuseum in Turin lieben. Von Kutschen aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu futuristischen Autos werden Sie von der Sammlung dieses Museums mit Fahrzeugen von Marken aus Italien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Polen und den USA beeindruckt sein.

20. Lavazza Museum 

Das interaktive Museum widmet sich der Firmengeschichte von Lavazza und dem firmeneigenem Kaffeeherstellungsprozess. Wenn Sie von Raum zu Raum gehen, können Sie sehen, wie sehr hier alles durchdacht wurde. Wir gibt es viel zu entdecken und s warten jede Menge Überraschungen auf die Besucher. Diese Turin Sehenswürdigkeit eigeeint sich für die ganze Familie. Der Eintritt beträgt 10 Euro. 

21. Chiesa Della Gran Madre Di Dio 

Die Kirche Gran Madre di Dio aus dem 19. Jahrhundert thront stolz am Ufer des Flusses Po. Von hier aus, haben Sie einen fantastischen Blick auf die Brücke Vittorio Emanuele I und die Piazza Vittorio Veneto.

Erbaut um die Niederlage des napoleonischen Imperiums und die Rückkehr des Hauses Savoyen aus dem Exil zu feiern, ist die Kirche vor allem historisch sehr wichtig. Das besondere an der Kirche ist aber, dass sie vom Pantheon in Rom sehr stark inspiriert wurde. 

22. Museum of Oriental Art

Wenn Sie das Ägyptische Museum fasziniert hat, könnte Ihnen auch das Museum of Oriental Art gefallen. Es ist nicht nur in einem Palast aus dem 17. Jahrhundert untergebracht, sondern verfügt auch über eine Sammlung asiatischer Kunst, die als eine der besten in Italien gilt. Das Museum ist ein echter Turin Geheimtipp und der Eintritt ist mit 10 Euro mehr Alas gerechtfertigt. Die Exponate sind beeindruckend und das Museum ist nicht nur für regnerische und kalte Tage geeignet. 

23. Palazzina di Caccia di Stupinigi 

Wenn Sie einen Tagesausflug von Turin aus planen, dann ist ein Besuch dieses Jagdschlosses eine gute Wahl. Der Palazzina di Caccia di Stupinig liegt etwa 12 Kilometer vom Zentrum Turins entfernt. 

Der Palazzina ist eine weitere Savoyer Residenzen, von denen man bei einer Turin Städtereise einfach nicht genug bekommen kann. Das Haus Savoyen nutzte diesen Komplex aus dem 18. Jahrhundert für Freizeitzwecke und der Palast war sogar für kurze Zeit Napoleons Residenz.

Die Vorderfassade, die Gärten und die Innenräume im italienischen Rokoko-Stil machen diese Sehenswürdigkeit zu einem von vielen Turin Geheimtipps. Denn nicht viele Touristen nehmen den Weg auf sich, um bis hierher zu kommen. 

Der Palast ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen und der Eintritt liegt bei 12 Euro. 

24. Juventus Museum 

Das Juventus Museum dürfte vor allem für Fans des Turiner Fußballvereins ein echtes Highlight sein. Und auch, wenn der Besuch des Museums nicht vergleichbar mit einem Stadionaufenthalt ist, kann man hier eine gute Zeit verbringen. Wenn Sie genügend Zeit mitbringen und ein paar Tage länger in Turin Urlaub machen, sollten Sie das Museum definitiv auf ihre Reiseliste setzen. Mit 15 Euro für den Eintritt, ist der Besuch aber nicht gerade billig. 

25. Monte dei Cappuccini 

Der Hügel Monte dei Cappuccini liegt auf der Ostseite des Flusses Po und von hier aus, hast man eine der schönsten Aussichten über Turin. Viele Postkartenmotive der Stadt wurden von diesem Hügel aus erstellt. 

Sie können hier nicht nur die Landschaft genießen, sondern auch die Kirche und das Kloster Santa Maria del Monte aus dem 16. Jahrhundert bewundern. 

26. Basilika di Superga 

Neun Kilometer östlich von Turin thront die Basilika di Superga auf einem Berg und das vom Architekten Filippo Juvarra entworfene Gebäude ist mehr als nur ein Geheimtipp. Nach dem Sieg in der Schlacht von Turin ließ Victor Amadeus II. von Savoyen Anfang des 18. Jahrhunderts aus Dankbarkeit gegenüber der Jungfrau Maria den barocken Komplex errichten.

Die Basilika ist die Grabstätte der Familie Savoyen und damit ist sie ein wichtiges Wahrzeichen von Turin. Allerdings verirren sich Touristen nur Relativ selten hierher. 

Mit seiner Pantheon-ähnlichen Frontfassade, den gelben Außenfassaden und der verzierten Kuppel sieht die Basilika faszinierend aus. 

27. Santuario della Consolata 

Santuario della Consolata hat eine Geschichte, die bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Allerdings wurde die Kirche vom 17. bis 19. Jahrhundert stark umgebaut und dies kann man auch sehen. 

Diese Kirche ist eines der religiös wichtigsten Gebäude in Turin und die  beeindruckende Größe und ihr barocker Stil sind nicht zu übersehen. Für eine tolle  Aussicht auf die Kirche, können Sie das historische Caffe al Bicerin besuchen.

Turin ist eine der vielen italienischen Städte, die scheinbar eine unendliche Anzahl von Sehenswürdigkeiten bieten. Unsere Turin Geheimtipps sind nur ein kleiner Teil von dem, was man in der Stadt erleben und sehen kann. Wenn Sie während ihres Urlaubs genug Zeit haben, sollten Sie so viele Sehenswürdigkeiten wie nur möglich in Turin erkunden.

Bevor Sie nach Turin reisen, sollten Sie außerdem ihr Italienisch auffrischen. Denn es ist immer von Vorteil, wenn man im Urlaub vor Ort zumindest ein paar grundlegende Wörter und Sätze verwenden kann.

13 Bologna Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Bologna hat viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Aber was machst man, wenn man bereits alles gesehen hat oder einfach den Touristenmassen fernbleiben will? Dann sollte man sich unsere Bologna  Geheimtipps etwas genauer ansehen. Denn es gibt viele Attraktionen in der Stadt, die nur die wenigsten Besucher zu Gesicht bekommen. Und diese wollen wir im Folgenden vorstellen. 

13 Bologna Geheimtipps 

In Bologna scheint sich für Touristen alles um die gleichen vier Straßen und Orte zu drehen. Dabei hat die Stadt so viel mehr zu bieten und unsere Bologna Geheimtipps beweisen dies. Die Stadt ist voll mit ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, von denen viele sogar kostenlos sind!

1. Anatomisches Theater des Archiginnasio

Einer der besten Bologna Geheimtipps ist das Anatomische Theater im Archiginnasio, nur wenige Schritte von der Piazza Maggiore entfernt. Das Archiginnasio wurde im 16. Jahrhundert erbaut und war einst das Hauptgebäude der Universität. 

Das Anatomische Theater wurde vollständig aus Fichtenholz geschnitzt und für die Präparation von Leichen verwendet, um Anatomie zu unterrichten. Eine Kopie des Marmortisches, auf dem Leichen aufgestellt wurden, steht noch immer in der Mitte des Raumes. Direkt gegenüber den Lehrerstühlen und den Bänken, auf denen die Schüler saßen. Der Originaltisch wird im Palazzo Poggi aufbewahrt, auf den wir später nochmal zurückkommen.

Sie werden überrascht sein, hier alles in ausgezeichnetem Zustand zu sehen. Das Anatomische Theater wurde im Zweiten Weltkrieg durch Bomben schwer beschädigt und seitdem unter Verwendung von Originalstücken wieder aufgebaut. Sie werden den Lehrerstuhl bemerken, mit einem Baldachin, der von den beiden „Spellati“ gehalten wird.

Die Wände sind mit Statuen berühmter Ärzte wie Hippokrates und Galenus bedeckt. Und die Decke ist mit astrologischen Symbolen geschmückt, die die alte Verbindung zwischen Anatomie und Astrologie hervorheben. Der Eintritt beträgt nur drei Euro. 

2. Palazzo-Poggi-Museum

Liebhaber von Kuriositäten und skurrilen Dingen sollten sich das Palazzo Poggi Museum nicht entgehen lassen, das sich in dem Gebäude befindet, in dem früher das alte Istituto delle Scienze e delle Arti untergebracht war. Ein Gebäude, das dazu konzipiert wurde, alles Wissenschaftliche und Künstlerische zu sammeln.

Das Museum ist verschiedene Räume aufgeteilt, die den unterschiedlichsten Themen gewidmet sind. Von Naturkunde über Physik, Chemie, Nautik bis hin zu Militärarchitektur findet man hier viele Themen abgedeckt. 

In Aldrovandis Zimmer befinden sich zum Beispiel verschiedene Tierskelette, viele verschiedene Reptilien, Fische, Fossilien und Zeichnungen von Pflanzen und Tieren. Gleich nebenan finden Sie auch Marsilis Naturkundesammlung. Darunter einige atemberaubende Korallen und sogar einen Narwalstoßzahn. 

Der seltsamste Teil des Museums ist jedoch wahrscheinlich der, der der Anatomie und Geburtshilfe gewidmet ist. Anatomische Wachsfiguren waren einst neben Leichen die einzige Möglichkeit, Menschen das Innere des menschlichen Körpers zu zeigen. Bologna war jahrhundertelang Europas Zentrum der Wissenschaft und die Herstellung von anatomischen Wachsmodellen war eine wahre Kunstform. Der Eintritt kostet 5 Euro. 

3. Orto Botánico

Der botanische Garten von Bologna, der im 16. Jahrhundert von Ulisse Aldrovandi gegründet wurde, ist immer noch einer von vielen Geheimtipps der Stadt. Früher diente dieser Ort Medizinstudenten bei der Ausbildung. Heutzutage ist der Orto Botanico einer der schönsten Orte der Stadt. 

Hier gibt es es fast 1800 verschiedene Pflanzenarten, vier Gewächshäuser und Räume für fleischfressende Pflanzen, Sukkulenten und sogar einen Steingarten. Orto Botánico ist ein toller Ort, um etwas Ruhe zu finden und um die Flora und Fauna zu entdecken. Der Eintritt ist kostenlos. 

4. Zoologisches Museum von Bologna

Im Zoologische Museum von Bologna können Sie mehr über die Tierwelt erfahren. Der Kern der Sammlung des Zoologischen Museums umfasst Hunderte von seltsamen und wunderbaren ausgestopften Tieren und Formaldehydgläser mit unterschiedlichen Tierarten, die von Licht und Zeit gebleicht wurden.

Das Museum ist ein wenig verstaubt und altmodisch. Es ist aber gleichzeitig auch eine der besten kostenlosen Aktivitäten in Bologna. Über dem Hauptraum hängt ein riesiger Mondfisch. 

Wenn Sie umherwandern, werden Sie von den Knopfaugen einer berittenen Giraffe verfolgt, grinsende Bären und Affen mit Zähnen und sogar eine Auswahl an „Großkatzen“. Auch für Familien mit Kindern ist dieser Bologna Geheimtipp eine gute Ergänzung zum Reiseplan. 

5. Kirche der Heiligen Katharina von Bologna

Auf den ersten Blick sieht diese Kirche aus wie viele andere in Bologna. Eine imposante und barocke Architektur, mit vergoldeten Säulen und mit Fresken verzierten Kuppeln. Gehen Sie hier zur „Cappella della Santa“ im linken Kirchenschiff.

Klingeln Sie an der Tür und warten Sie, bis Sie hereingelassen werden. Gehen Sie durch ein paar Räume, bis Sie diesen Geheimtipp erblicken. Einen 500 Jahre alten mumifizierten Körper, der auf einem vergoldeten Thron sitzt. Dieser Ort ist vielleicht der gruseligste Bologna Geheimtipp. 

Der Körper, der in einem Nonnengewand auf dem Thron sitzt, ist der der Heiligen Katharina von Bologna. Einer Nonne aus dem 15. Jahrhundert, die für ihre Liebe zu Kunst und Musik berühmt ist. Ihre Bratsche ist neben dem Körper ausgestellt. Es gibt auch einen Schrank mit Reliquien. Darunter Knochen und Schädel anderer Heiliger. Der Eintritt ist kostenlos. 

6. Museum für die Erinnerung an Ustica

Das Museum für die Erinnerung an Ustica ist aus einer Tragödie entstanden. Am 27. Juni 1980 stürzte ein Flugzeug auf dem Weg von Bologna nach Palermo auf unerklärliche Weise direkt vor der sizilianischen Insel Ustica ab.

Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Hypothesen aufgestellt, um den Unfall zu erklären, bei dem 81 Menschen ums Leben kamen. Es wurde schließlich zugegeben, dass das Flugzeug versehentlich abgeschossen wurde. Aber die Verantwortlichen wurden nie vor Gericht gestellt.

Das Museum enthält eine einzige Installation: Das wieder zusammengesetzte Wrack des Flugzeugs, umgeben von 81 pulsierenden Lampen und 81 schwarzen Spiegeln. Die Habseligkeiten der Passagiere werden ebenfalls im Museum aufbewahrt. Zu jedem Objekt gibt es ein kleines Buch mit Bildern und Geschichten. Auch hier ist der Einritt kostenlos. 

7. Finestrella di Via Piella

Die Via Piella ist nur 10 Gehminuten von der Piazza Maggiore entfernt. Dieses kleine Fenster gibt einen Einblick in Bolognas lange verlorenes Kanalnetz. Ähnlich wie viele andere italienische Städte wurde Bologna von einem Netz von Kanälen durchzogen, die vor der Ankunft des Straßen- und Schienenverkehrs zum Transport von Menschen und Gütern genutzt wurden.

Die meisten Kanäle wurden im frühen 20. Jahrhundert überdeckt und nur wenige sind erhalten geblieben. Mailand hat die Navigli und in Bologna können Sie den Canale delle Moline sehen, der die beiden Flüsse von Bologna mit einem ausgeklügelten Schleusensystem verbindet. Das Fenster der Via Piella bietet den besten Einblick in Bolognas Kanäle.

8. Der längste Säulengang nach San Luca

Die roten Mauern und die Kuppel von San Luca stehen auf dem Colle della Guardia, einem Hügel direkt außerhalb von Bologna. Diese Bologna Sehenswürdigkeit beherbergt eine byzantinische Ikone der Jungfrau Maria aus dem 10. Jahrhundert, der wundersame Eigenschaften nachgesagt werden.

Hier befindet sich auch die längste Säulenhalle der Welt, die diese Sehenswürdigkeit mit Bologna verbindet. Insgesamt ist die Halle 3,8 Kilometer lang und beherbergt 666 Bögen. Hinzu kommt noch, dass man von hier aus eine wunderbare Aussicht über die Stadt und die Colli Bolognesi hat. 

Sie können den Säulengängen von der Porta Saragozza im Zentrum von Bologna bis zur Basilika heraufgehen. Alternativ nehmen Sie den Bus Nr. 58 von der Villa Spada zum Heiligtum und laufen dann zurück nach Bologna. 

9. Straßenkunst in Bologna

Bologna ist einer der besten Orte in Italien für Straßenkunst. Es gibt buchstäblich Hunderte von Street-Art-Beispielen in der ganzen Stadt. Einige wirklich bekannte  Namen haben überall in der Stadt ihre Spuren hinterlassen. Alicè, Ericailcane und Blu habe sich in den Straßen Bolognas verewigt. 

Die beiden wichtigsten Street-Art-Hotspots in Bologna sind Bolognina, das ehemalige „Arbeiterviertel“ nördlich des Bahnhofs, und das Universitätsviertel.

10. Torre dell’Orologio

Sie suchen nach weiteren Aussichtspunkten in Bologna? Die Besteigung des Torre degli Asinelli versetzt Sie in die Lage, einen einzigartigen Blick über die Stadt zu werfen. Alternativ sollten Sie aber auch den Torre dell’Orologio besuchen. 

Der Torre dell’Orologio befindet sich auf der linken Seite des Palazzo Comunale, dem großen mittelalterlichen Gebäude mit Blick auf die Piazza Maggiore. Um Zugang zum Torre dell’Orologio zu erhalten, überqueren Sie den Innenhof im Erdgeschoss des Gebäudes und folgen den Pfeilen, die Sie über zwei monumentale Treppen bis zu einem mit Fresken verzierten Saal führen.

Die Treppe zum Turm befindet sich am anderen Ende dieser Halle. Es gibt zwei Aussichtspunkte: Einen auf der zinnenbekrönten Terrasse unter der riesigen Uhr und einen weiteren auf dem Turm direkt darüber. Von hier aus können unter anderem die Altstadt von Bologna sehen. 

11. Park der Villa Ghigi

Sie Sind bereits nach San Luca gewandert, möchten aber einen weiteren Ort besuchen, an dem Sie einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft der Region bekommen? Dann ist dieser Bologna Geheimtipp ein absolutes Muss. Parco di Villa Ghigi ist einer der großen öffentlichen Parks in Bologna. Dieser erstreckt sich über 28 Hektar entlang der Hügel von Bologna.

Sie werden einige Abschnitte finden, die mit Weinreben und anderen Feldfrüchten bepflanzt sind. Und einige bewaldete Gebiete mit vielen Pfaden, die es zu erkunden gilt. Wandern Sie ganz nach oben, um einen herrlichen Blick über die Stadt zu genießen. Besonders beim Sonnenuntergang bekommt man hier einen tollen Blick über die Stadt geboten. 

Das Wandern von der Piazza Maggiore zum höchsten Punkt des Parco di Villa Ghigi und zurück dauerte ungefähr 2 Stunden.

12. Ciclovia del Sole

Wenn Sie nach Geheimtipps außerhalb von Bologna suchen und einen Tagesausflug planen, dann ist der Radweg nach Mirandola ein echtes Highlight. Die Ciclovia del Sole ist ein neu gebauter Radweg, der Bologna mit dem 50 km nördlich gelegenen Mirandola verbindet!

Der Radweg folgt der alten Eisenbahnlinie Bologna-Verona und Sie können noch einige der alten Bahnhöfe sehen, die in Raststätten für Radfahrer umgewandelt wurden.

13. Kulinarische Bologna Geheimtipps 

Am Ende unseres Bologna Reiseführers wollen wir noch ein paar kulinarische Geheimtipps der Stadt vorstellen. Zu den besten Restaurants in Bologna gehören: 

  • Osteriadel Sole
  • Osteria al 15
  • Ristorante da Cesari
  • Pasta Fresca Naldi
  • Berberè
  • Stefino Organic Gelato.

Diese Bologna Geheimtipps sollten in keinem Reiseführer fehlen. Aber leider übersehen viele Touristen diese Attraktionen der Stadt. Machen Sie nicht diesen Fehler. Nehmen Sie sich die Zeit, um eine der schönsten Städte Italiens zu erkunden.

12 Neapel Geheimtipps für den nächsten Urlaub

Sie sind auf der Suche nach Neapel Geheimtipps? Dann sind Sie hier genau richtig. Denn wir haben uns ganz genau erkundigt, was es neben den bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt noch zu entdecken gibt. Dabei sind wir auf einige erstaunliche Attraktionen gestossen, die Sie unbedingt sehen sollten. Sie werden von der Lebendigkeit, dem historischen Reichtum, den künstlerischen Schätzen, dem köstlichen Essen und der authentischen italienischen Atmosphäre in Neapel fasziniert sein. 

12 Neapel Geheimtipps 

Hier sind 10 Neapel Geheimtipps, die sich hinter den berühmteren Sehenswürdigkeiten der Stadt nicht verstecken müssen. Wenn Sie keine Lust mehr auf von Touristen überlaufende Attraktionen haben, dann sind die folgenden Orte und Aktivitäten in Neapel genau richtig für ihren nächsten Urlaub und Städtetrip. 

1. Lago D’Averno

Der Lago D’Averno ist eine friedliche grüne Oase inmitten von Neapel und wird von Einheimischen regelmäßig besucht. In der Antike galt der See als Tor zur Hölle, heute ist es einer der schönsten Seen Süditaliens. Dieser Neapel Geheimtipp wurde von der Natur überholt und Sie werden überall römische Ruinen finden. Der Lago D’Averno ist das perfekte versteckte Juwel, wenn Sie nach einem Ort zum Entspannen suchen.

2. Castello Aragonese von Baia

Castello Aragonese di Baia ist eine alte Burg, die die gesamte Bucht von Pozzuoli überragt. Dieser Geheimtipp ist gut erhalten und reich an römischen Überresten, die in der Gegend von Campi Flegrei gefunden wurden. Es ist eine Sehenswürdigkeit Neapels, die die nu wenige Touristen sich ansehen. Dabei verzaubert dieser Ort jeden Besucher, der hier vorbeikommt. 

In den meisten Neapel Reiseführern findet man diesen Geheimtipp überhaupt gar nicht. Dabei ist diese Sehenswürdigkeit ein absolut Muss, wenn man hier unterwegs ist. 

3. Höhlen des Fontanelle-Friedhofs

Die Fontanelle Cemetery Caves sind vielleicht die gruseligsten Neapel Geheimtipps auf unserer Reiseliste. Es ist ein Ort, der aus einem Kult hervorgegangen ist, der sich der Pflege der alten Toten verschrieben hat. Dieser Ort beherbergt eine Sammlung von Schädeln der Pest von 1656 und von denen, die bei den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs ihr Leben verloren haben. Bis zum Zweiten Weltkrieg war dieser Ort mit Tabus verbunden, aber dann diente er als Schutzraum vor Bombenangriffen! Wenn Sie nach sehr speziellen und ungewöhnlichen Aktivitäten in Neapel suchen, dann ist diese Attraktion die perfekte Wahl. 

4. Bourbon-Tunnel

Ein weiterer unterirdischer Geheimtipp in Neapel ist der Bourbon-Tunnel. Dieser Tunnel, der zunächst unvollständig blieb, wurde während des Zweiten Weltkriegs als einer der Schlüsselpunkte für Neapel identifiziert. Da Neapel eines der am stärksten von Bomben getroffenen Ziele in Italien war, diente der Tunnel als Luftschutzbunker für Tausende. Sie können Artefakte wie Kinderspielzeug, Gasmasken und andere Trümmer aus der Kriegszeit wie faschistische Statuen und während des Krieges verwendete Fahrzeuge sehen. Der Tunnel wurde jedoch in den 2000er Jahren restauriert und in eine Sehenswürdigkeit verwandelt. 

5. Kirche Santa Luciella ai Librai

Sie finden dieses versteckte Juwel in den engen Gassen des Stadtzentrums. In der Nähe der berühmten Via dei Presepi. Die unterirdische Krypta der Kirche wurde einst als Begräbnisstätte genutzt. Mitglieder des neapolitanischen Totenkultes kamen oft hierher, um zu beten. Sie beteten oft besonders für den „Schädel mit Ohren“ und hofften, dass diese anatomische Kuriosität als Bote zwischen den Welten der Lebenden und Toten fungieren würde. Der Schädel macht seinem Namen alle Ehre, denn er hat zwei mumifizierte Knorpelstücke. Eines auf jeder Seite, das Ohren ähnelt. 

6. MUSA Anatomiemuseum

Neapel beherbergt eines der exzentrischsten Anatomiemuseen Italiens. Das Museum ist vollgepackt mit antiken römischen medizinischen Werkzeugen, anatomischen Skulpturen aus Wachs und in Formaldehyd konservierten mutierten Exemplaren. Sie werden auch die Schädel von Opfern finden, die starben, als der Vesuv im Jahr 79 n. Chr. in Pompeji ausbrach. Dieses Museum ist eine Sehenswürdigkeit in Neapel, für die ganzen Familie. Sie können etwas über die Prozesse der Einäscherung und Versteinerung erfahren,  die Entwicklung der medizinischen Ausrüstung und die Modernisierung der neapolitanischen Krankenhäuser und die Pflege von Studien in Physiologie und Pharmakologie.

7. Insel Procida

Für einen Tagesausflug von Neapel aus, sollten Sie einen Besuch der kleinen Insel Procida einplanen. Mit der Fähre dauert es ungefähr eine Stunde, bis Sie am Ziel sind. Die Insel beheimatet malerische Häuser, die in den Farbtopf eines Künstlers gefallen zu sein scheinen. Sie sind in leuchtendem Pastellrosa, Gelb, Blau und Weiß gehalten. Erleben Sie das echte Italien, während Sie durch die gepflasterten Straßen schlendern.

8. Nationales Eisenbahnmuseum von Pietrarsa

Das Nationale Eisenbahnmuseum von Pietrarsa ist in den alten bourbonischen Werkstätten untergebracht, die 1840 auf Befehl von Ferdinand II. gegründet wurden. Sie können die Geschichte der Eisenbahnen in Italien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu den heutigen Hochgeschwindigkeitszügen bestaunen. Es sind viele Lokomotiven ausgestellt und ein Großteil des Museums ist überdacht. Das Museum eignet sich also auch für regnerische Tage. 

9. La Chiesa di Santa Maria

Neapel hat viele schöne Kirchen, aber diese ist ein wahres Juwel. Die Kirche wurde in der Zeit erbaut, als der „Kult der Seelen im Fegefeuer“ von der katholischen Kirche anerkannt wurde. Es gibt tatsächlich zwei Kirchen, die sich spiegeln. Eine an der Oberfläche und eine unterirdisch, die mit Ausnahme eines schwarzen Kreuzes, das das Fegefeuer symbolisiert, keinerlei Dekoration aufweist. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie eine Kirche wie diese an einem anderen Ort auf der Welt sehen werden. Beachten Sie, dass Sie an einer geführten Tour teilnehmen müssen, um Zugang zum unterirdischen Bereich zu erhalten.

10. Palazzo Don’Anna

Dies ist eines der berühmtesten Gebäude in Neapel, voller Geschichten und Legenden. Man sagt, dass hier die Geister zweier Liebender leben, deren Romanze gescheitert ist. Die Architektur und Lage mit Blick auf das Meer sind beeindruckend. Im Inneren gibt es viele Überraschungen. Darunter Kajaks, die gemietet werden können, und eine Höhle, in der alte Handwerker Holzboote bauen. Denken Sie daran, dass dieser Palast keine typische Touristenattraktion ist.

Öffentliche Besuche sind nicht einmal erlaubt! Versuchen Sie, den Hausmeister zu bitten, Sie hereinzulassen, damit Sie etwas wirklich Unvergessliches erleben können.

11. Pontile di Bagnoli

Einheimische, die gerne laufen oder einfach dem Lärm der Stadt entfliehen möchten, kommen hierher. Pontile di Bagnoli ist ein Ort, der ins Meer ragt und Sie  können das Wasser hier fast berühren. Die herrliche zwei Kilometer lange Seebrücke und die wunderschöne Landschaft machen diesen Ort zu einem Geheimtipp der Stadt. 

12. Rione Tera

Diese kleine Akropolis erstrahlt mittlerweile wieder in voller Pracht. Ein Ort von großer historischer Bedeutung, voller Schönheit, hat aber gleichzeitig eine schwierige Geschichte zu erzählen. Es ist vielleicht eines der größten Symbole des Bradyseismus und des anschließenden Erdbebens. Es ist eine vielschichtige Stadt, in der Sie viele Jahrhunderte Geschichte erleben können, von der Pracht der Römerzeit über ihre Aufgabe bis hin zu ihrer wunderbaren heutigen Erholung. 

Neapel gehört zu den schönsten und bekanntesten Städten Italiens. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, gibt es aber auch viele Neapel Geheimtipps und wir hoffen, dass unsere Vorschläge den Weg in die Urlaubsplanung finden werden. Wenn Sie nach mehr Sehenswürdigkeiten suchen, dann sollten Sie sich auch unsere Italien Geheimtipps ansehen.

27 Italien Geheimtipps für den nächsten Urlaub 2022

Italien ist einer der beliebtesten Urlaubsorte weltweit und die Sehenswürdigkeiten vor Ort sind fast unendlich. Aber wohin soll man fahren, wenn man etwas abseits der ausgetretenen Pfade Urlaub machen will? Wir haben 30 Italien Geheimtipps gesammelt, die einen Urlaub zu etwas ganz besonderem machen können.

Wenn Sie in Italien bereits alle bekannten Sehenswürdigkeiten gesehen haben, dann wird in unsere Liste dabei helfen, neue Attraktionen zu finden. Suchen Sie sich einige unserer Italien Geheimtipps heraus und packen Sie diese auf ihre Reiseroute. Sie werden es nicht bereuen.

Die 27 schönsten Italien Geheimtipps

Holen Sie sich eine Tasse Kaffee oder ein anders Getränk ihrer Wahl und tauchen Sie mit uns in die folgenden Italien Attraktionen ein. Wir werden ihnen Orte vorstellen, von denen Sie in herkömmlichen Italien Reiseführern nichts erfahren.

1. Entdecken Sie Bergamo

Wenn Sie in Norditalien Urlaub machen, dann sollten Sie zumindest einen Tagesausflug nach Bergamo machen. Einer der größten Fehler, den man in  Norditaliens machen kann, ist dass man die atemberaubende Stadt Bergamo nicht besucht. Nur eine halbe Stunde Zugfahrt von Mailand entfernt und mit einem eigenen internationalen Flughafen ist die Anreise relativ einfach. Daher kann man Bergamo auch als Tagesausflug von Mailand aus planen. 

Wenn Sie in Bergamo sind, werden Sie schnell feststellen, dass die Stadt in zwei Teile aufgeteilt ist: Die Citta Alta und die Citta Bassa. Während die Unterstadt größtenteils im 18. Jahrhundert erbaut wurde, ist die obere Ebene der Stadt viel älter und die Ursprünge reichen bis ins Mittelalter und darüber hinaus zurück.

Wandern Sie auf den Kopfsteinpflasterstraßen, geniessen Sie die Renaissance-Architektur und lassen Sie es sich in den Restaurants der Stadt schmecken. 

2. Camogli an der italienischen Riviera

Die Stadt Camogli ist vielleicht das am besten gehütete Geheimnis an der italienischen Riviera. Es handelt sich um eine ruhige italienische Küstenstadt. Nur  eine halbe Autostunde von Portofino entfernt und gleichzeitig das perfekte Ziel für einen Tagesausflug von Genua aus. 

Dank der Vergangenheit als Fischerdorf findet man in Camogli viele bunte Häuser mit Blick auf das Meer, die den Fischern halfen ihren Weg zurück nach Hause zu finden. Da die Stadt in einen steilen Hügel gebaut ist, sollten Sie sich auf viele Treppen einstellen!

Obwohl es hier an Aktivitäten nicht mangelt, ist Camogli ein Ort, an dem man sich einfach Mal entspannen sollte. Schlendern Sie durch die engen Gassen und entdecken Sie die Trompe-l’oeil-Schnörkel an den Gebäuden. Entspannen Sie am Kiesstrand und beobachten Sie die Wellen. Wenn Sie aktiv werden möchten, können Sie Bootstouren und Kajaks entlang der Uferpromenade mieten. Es ist auch ein beliebter Ort für Taucher.

3. Ravello an der Amalfiküste

Die Amalfiküste ist alles andere als ein Italien Geheimtip. Und wenn man bedenkt, dass diese Region eine Ansammlung farbenfroher Dörfer am Mittelmeer ist, dann überrascht dies auch nicht. Aber wenn Sie den überfüllten Städten wie Sorrento, Positano und Amalfi entfliehen möchten, sollten Sie ein Stück landeinwärts in die an den Klippen gelegene Stadt Ravello fahren.

Mit seiner mittelalterlichen Atmosphäre besitzt Ravello unbestreitbar über einen ganz besonderen Charme, dem man sich kaum entziehen kann. Olivenbäume , Kopfsteinpflasterpfade und jahrhundertealten Gebäude machen Ravello zu einem der schönsten Italien Geheimtipps. Von Ravello aus haben Sie einen unglaublich beeindruckenden Blick auf das Meer. 

Stellen Sie sicher, dass Sie die Kirche von Ravello besuchen, die zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Wie in vielen anderen Kleinstädten in Italien finden Sie hier eine unglaubliche Essens- und Weinszene. Probieren Sie die lokalen Aromen und schlendern Sie durch die kleinen Läden.

4. Modena an der Emilia-Romagna

Modena liegt zwischen Bologna und Parma und wird zu Unrecht von vielen Touristen übersehen. Wenn man in dieser Region unterwegs ist, sollten man diesen Italien Geheimtip auf jeden Fall besuchen. Wir würden Sogaar soweit gehen, dass Modena eine der schönsten Toskana Sehenswürdigkeiten ist. Vor allem, wenn man auf schnelle Autos und gutes italienisches Essen steht. Denn Modena ist die Heimat der Autogiganten Ferrari, Lamborghini und Maserati. In Modena befindet sich unter anderem das Restaurant Osteria Francescana und das Enzo Ferrari Museum, das nur wenige Blocks vom Bahnhof entfernt ist. 

Für Feinschmecker gibt es in Modena eine riesige Auswahl an italienischen Spezialitäten. Von Prosciutto di Modena über Parmigiana Reggiano, bis hin zu traditionellem Balsamico-Essig bekommt man hier alles, was das Herz begehrt. 

Stellen Sie sicher, dass Sie die Kathedrale von Modena besichtigen und den  Turm erklimmen, um den besten Ausblick über die Stadt zu bekommen. Modena eignet sich sehr gut als Tagesausflug von Florenz aus. Mit dem Zug dauert die Fahrt weniger als eine Stunde. 

5. Burano

Burano ist eine kleine Insel in der Lagune von Venedig und dieser Ort ist nicht nur einer unserer Italien Geheimtipps, sondern auch der perfekte Tagesausflug von Venedig aus. Obwohl die Insel weniger als eine Stunde von Venedig entfernt ist, unternehmen nicht viele Touristen eine Bootsfahrt zu der farbenfrohen Insel.

Die Insel Burano ist einer der schönsten Orte, den Sie auf ihrer Italien Runderes besuchen werden. Jedes Haus auf der Insel ist in hellen Farben gestrichen. Rosa, grün, blau, gelb, rot und viele andere Farben machen diesen Ort zu einer Italien Sehenswürdigkeit, die man nicht verpassen sollte. 

Aufgrund der Geschichte als Fischerdorf und dem reichen Seefahrererbe hat Burano viele köstliche Fischrestaurants zu bieten. Zu den Spezialitäten gehören hier Risotto de gò mit Grundeln aus der Lagune oder eine Lasagne mit Meeresfrüchten. Burano ist auch für seine Spitzenproduktion bekannt und Sie können das Spitzenmuseum im alten Rathausgebäude besuchen. Wenn Sie Glück haben, können Sie eine Live-Demonstration von einer der einheimischen Frauen erleben, die immer noch die zarten Spitzenmuster herstellen.

6. Ravenna

Wenn Sie auf der Suche nach einem abgelegenen Reiseziel in Italien sind, dann fahren Sie in die Stadt Ravenna in der Region Emilia-Romagna. Ravenna liegt im weniger bereisten Nordosten Italiens und ist einen Umweg wert, wenn Sie zwischen Venedig und Florenz unterwegs sind.

Ravenna ist die Heimat der besten Mosaiken in Italien. Von spätweströmischer Kunst bis hin zu byzantinischen Edelsteinen finden Sie Exponate zum Bewundern. Und auch die Geschichte der Stadt ist faszinierend. Mit acht Denkmälern auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe gibt es in Ravenna viel zu entdecken. Sechs der acht Ravenna Sehenswürdigkeiten befinden sich im Stadtzentrum. Und zwar in  fußläufiger Entfernung voneinander. Auch wenn Sie nur einen Tag in Ravenna haben, können Sie viel sehen. Die Basilica di San Vitale und das Mausoleum der Galla Placidia sollten auf ihrer Liste ganz oben stehen. 

Beide Geheimtipps haben eine Backsteinfassade und sobald Sie eintreten, werden Sie von der Schönheit der Innenräume überwältigt sein. Bei der Basilica di San Vitale ist die gesamte Apsis mit Mosaiken bedeckt. Hier finden Sie auch Ravennas berühmteste Mosaikszenen: Kaiser Justinian an seinem Hof, Kaiserin Theodora mit ihren Hofdamen und Christus auf blauer Erde sitzend.

Das Mausoleum der Galla Placidia ist klein, aber wirklich beeindruckend. Es enthält die ältesten Mosaiken in Ravenna aus dem 5. Jahrhundert. Die gesamte Decke ist mit tiefblauen Mosaiken bedeckt, unterbrochen von goldenen Sternen und einem goldenen Kreuz in der Mitte. Während die Mosaiken definitiv die Hauptattraktion sind, hat Ravenna auch viele weitere Italien Geheimtipps zu bieten. 

7. Palermo

Palermo ist die Hauptstadt Siziliens und diese hat für jeden Besucher etwas zu bieten. Palermo war im Laufe der Jahrhunderte von Byzantinern, Araber und  Normannen besetzt. Es verwundert daher nicht, dass die Stadt eine der interessantesten Historie und kulinarische Besonderheiten vorzuweisen hat. 

Besuchen Sie bei Ihrem Besuch in Palermo unbedingt die wunderschöne Kathedrale von Palermo, halten Sie am beeindruckenden Massimo-Theater an, bestaunen Sie den schönen Quattro Canti und den Pretoria-Brunnen, betreten Sie die faszinierende Kapuzinerkrypta und besichtigen Sie den Palazzo dei Normanni. Und darüber hinaus gibt es noch viele weitere Palermo Sehenswürdigkeiten, die Sich sich nicht entgehen lassen sollten. 

Keine Reise nach Palermo ist vollständig, ohne dass man mindestens einen der unglaublichen Märkte der Stadt besichtigt. Die Märkte Vucciria, Ballaro und Capo sind am empfehlenswertesten und echte Geheimtipps. 

8. Die Marmorberge von Carrara

Es gibt viele Toskana Sehenswürdigkeiten, die es alle wert sind, besucht zu werden. Aber wenn Sie nach Italien Geheimtipps suchen, dann kommen Sie an den Marmorbergen von Carrara nicht vorbei. Im Nordosten der Toskana gelegen, ist dieses Naturwunder ein echter Hingucker. 

Carrara ist die Welthauptstadt des Marmors und dies aus gutem Grund. Carrara-Marmor wird als „weißes Gold“ bezeichnet und seit der Römerzeit abgebaut. Später verwendete Michelangelo diesen Marmor, um seine Skulpturen zu erschaffen. Auch der bekannte David ist aus diesem Marmor entstanden. 

2008 wurde die Stadt durch den James-Bond-Film „Ein Quantum Trost“ der Weltöffentlichkeit ein Begriff. Aber bis heute ist der Ort einer von vielen Italien Geheimtipps, die nur die wenigsten Touristen zu sehen bekommen. 

Carrara und die Marmorberge sind ein guter Tagesausflug von Pisa aus, wenn Sie die Sehenswürdigkeiten dort alle besucht haben. Von Pisa aus, braucht man mit dem Zug nur 40 Minuten. 

9. Salina

Salina ist eine der sieben Inseln des Äolischen Archipels und liegt vor der Westküste Nordsiziliens. Wie die anderen Insel hier, wurde Salina durch Jahrtausende vulkanischer Aktivität geformt. Im Gegensatz zu den anderen Inseln ist Salina bei Touristen aber weniger bekannt. Das lokale Flair und das  unvergleichlich gute italienische Essen machen Salina aber zu einem großartigen Ausgangspunkt für Ihren Aufenthalt auf den Äolischen Inseln.

Die Zwillingsgipfel zweier massiver Vulkankegel überragen die Landschaft von Salina. Wilder Fenchel, Feigenbäume und Kapernsträucher wachsen hier in Hülle und Fülle. Santa Marina, der Haupthafen, an dem die Tragflügelboote anlegen, hat alle Merkmale einer klassischen sizilianischen Stadt. Die charmanten Straßen sind gesäumt von Apartments, Trattorien für Meeresfrüchte, Aperitif-Bars und Geschenkboutiquen, die Keramik, Leinenkleidung und Lebensmittel verkaufen.

Auf Salina kann man auch die malerischen Dörfer Malfa und Leni erkunden, die vom Tourismus komplett verschont sind. Hier können Sie versteckte schwarze Sandstrände besuchen. Auch Pollara, ein winziges weißes Dorf am Fuße eines erloschenen Vulkans, ist einen Besuch wert und einer der Geheimtipps der Insel. 

10. Die Weinstädte Montalcino & Montepulciano

Wenn Sie ein Weinliebhaber sind, kennen Sie sicherlich Brunello di Montalcino und Vino Nobile de Montepulciano. Diese italienischen Weine sind nach den kleinen Städten benannt, in denen diese hergestellt werden. Und die beiden Städte sind Italien Geheimtipps, die man besuchen sollte. 

Im südöstlichen Teil der Toskana, zwischen Hügeln voller Zypressen und Weinreben, werden Sie diese zwei wunderschönen mittelalterlichen Städte finden. 

Die Städte sind nur 37 km voneinander entfernt, sodass Sie sich in einer  niederlassen und die andere als Tagesausflug erkunden können. In Montalcino haben Sie eine große Auswahl an Weinen und Verkostungen.

Erkunden Sie während ihres Aufenthalts auch die Kopfsteinpflasterstraßen Stadt und lassen Sie sich von der italienischen Gastfreundschaft verzaubern. In Montepulciano finden Sie viele Bars und Restaurants die passende Weine und Speisen anbieten. Diese Stadt ist noch weniger bekannt als Montalcino und daher sind die Preise hier noch etwas günstiger.

11. Canale di Tenno

Wenn Sie einen Rundreise durch Norditalien planen, dürfen Sie ein kleines verstecktes Juwel namens Canale di Tenno nicht verpassen. Nur 12 Kilometer von der Nordküste des Gardasees entfernt, ist dieses kleine mittelalterliche Dorf aus dem 13. Jahrhundert ein ganz besonderer Geheimtip.

Von Steinhäusern über blumengeschmückte alte Fenster bis hin zu engen gepflasterten Gassen birgt ein Spaziergang durch dieses Dorf wie eine Zeitreise in die ferne Vergangenheit an. Der italienische Maler Giacomo Vittone verliebte sich in Canale di Tenno und wurde  dazu inspiriert, diesen malerischen Ort in einige seiner Werke aufzunehmen.

Nicht weit vom Canale di Tenno entfernt liegt auch der kleine, aber atemberaubende Tennosee. Wenn Sie ruhige Naturlandschaften lieben, ist dieser türkisfarbene See der perfekte Ort, um den Tag zu verbringen. 

12. Grotta della Poesia in Roca, Apulien

Grotta della Poesia ist ein natürliches Schwimmloch in der Region Apulien. In der Nähe der kleinen Küstenstadt Roca gelegen, ist es ein beliebter Ort bei den Einheimischen, die Abends mit ihrer Familie und Freunden hierher strömen.

Durch eine felsige Kluft vom Meer getrennt, ist es ein idealer Ort zum Schwimmen. Wenn Sie sich trauen, können Sie auch durch eine unterirdische Meereshöhle zur Küste schwimmen. Die Meereshöhle Grotta della Poesia soll der bevorzugte Badeplatz einer Prinzessin gewesen sein und viele Dichter kamen hierher, um zu versuchen, sie mit ihren Talenten zu umwerben. 

Heutzutage finden Sie Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, die die Landschaft genießen, sich auf den Felsen sonnen, in die Höhle tauchen und die nahe gelegenen Ruinen von Roca Vecchia erkunden.

Als eines der schönsten Naturschwimmbäder der Welt ist dieser Ort eigentlich mehr als einer von vielen Italien Geheimtipps. Diese Sehenswürdigkeit findet man in kaum einem Italien Reiseführer. Dabei ist die Grotta della Poesia ein echtes Muss. 

13. Courmayeur im Aostatal

Courmayeur liegt eingebettet in die Alpen, in der kleinsten Region Italiens, dem Aostatal, direkt an der Grenze zu Frankreich. Es wird oft für die heißeren und glamouröseren Teile des Landes weiter südlich übersehen, aber für mich ist es wirklich eine unterschätzte Gegend.

Zunächst einmal sind Sie überall von einer spektakulären Berglandschaft umgeben. Courmayeur liegt direkt am Fuße des Mont-Blanc-Massivs. Wenn Sie gerne wandern, haben Sie die Qual der Wahl zwischen all den wunderschönen Wanderwegen, die direkt vom Ort aus starten.

Es liegt direkt an der Route du Mont Blanc, einer 170 km langen berühmten Trekkingroute, die sich über Italien, Frankreich und die Schweiz erstreckt. Meine Lieblingswanderung führt ins Val Veny, wo Ihnen die Aussicht den Atem rauben wird und Sie zu einem Gletschersee wandern können.

Wenn Sie kein großer Wanderfan sind, können Sie jederzeit eine Fahrt mit der rotierenden Seilbahn Skyway Monte Bianco unternehmen, um die erhöhte Aussicht ohne Anstrengung zu genießen. Die Region ist berühmt für Wintersport und die Stadt hat auch eine große Auswahl an Restaurants auf und abseits der Pisten.

Zur Entspannung nach einem langen Ski- oder Wandertag können Sie das Thermalbad im nahe gelegenen Dorf Pre Saint Didier besuchen. Es ist ein wahrer Genuss, Ihre Muskeln in dem riesigen Außen-Whirlpool zu entspannen und dabei die umliegende Bergwelt zu genießen.

Es gibt auch viele tolle Tagesausflüge von der Stadt aus. Wenn Sie ein Auto mieten, erreichen Sie mit dem Auto die wunderschönen Städte Chamonix und Annecy in Frankreich, Genf in der Schweiz, und es sind nur zweieinhalb Stunden Fahrt zum wunderschönen Comer See und nach Mailand.

14. Bestaunen Sie die antike Stätte Ostia Antica

Wenn Sie nach Rom reisen, sollten Sie sich unbedingt einen Tag Zeit nehmen, um Ostia Antica zu besuchen. Sie können die Hafenstadt des antiken Roms bequem als Tagesausflug von Rom aus besuchen oder einen Tag in der Gegend verbringen und auch den örtlichen Strand entdecken.

Ostia Antica ist wie Pompeji eine antike Stadt, die von Archäologen gefunden und ausgegraben wurde. Sie können durch die Stätte wandern und sehen, wie das Leben im alten Rom war.

Hier finden Sie Geschäfte, Straßen und sogar öffentliche Toiletten. Wenn Sie schon immer durch eine antike römische Stadt laufen wollten, aber keine Zeit für Pompeji haben, dann sollten Sie Ostia besuchen!

Wichtige Ereignisse in der römischen Geschichte haben sich hier abgespielt. Viele der römischen Kaiser waren im Laufe der Jahre am Bau des Hafens beteiligt, und die Stadt wurde während des Bürgerkriegs zwischen Marius und Sulla angegriffen.

Während Sie hier sind, können Sie auch etwas über den Kult des Mithras erfahren. Sie finden Statuen vor Ort und verwandte Artefakte im Museum. Wenn Sie hierher kommen, bringen Sie unbedingt Sonnencreme mit, da es nicht viel Schatten gibt! Sie sollten auch etwas Wasser griffbereit haben, um hydriert zu bleiben, während Sie die Stadt erkunden.

15. Die Insel Asinara

Asinara ist einer der schönsten Orte in Sardinien. Diese Insel vor der Nordküste Sardiniens wurde 2002 zum Nationalpark erklärt, nachdem die Insel 120 Jahre lang eine Gefängniskolonie war. 

Da niemand außer Gefangenen und Gefängniswärtern auf der Insel lebte, gedieh die Tierwelt auf der Insel und die Natur wurde bewahrt. Die Insel ist daher sehr unberührt. Niemand außer den Rangern und dem Personal, das in der einzigen Herberge der Insel und in den beiden Restaurants arbeitet, lebt hier. 

Asinara ist der perfekte Ort für Naturliebhaber, die eine große Auswahl an Wanderwegen mit atemberaubenden Ausblicken suchen. Strände mit den unberührtesten Gewässern und eine Flora und Fauna die vergeblich ihresgleichen sucht. 

Andere Sehenswürdigkeiten in Asinara sind die Gefängnisse. Es gibt insgesamt 10! Das in Fornelli war ein Hochsicherheitsgefängnis. In Cala d’Oliva, wo sich früher das einzige Dorf befand, finden Sie die Diramazione Centrale und das Bunkergefängnis, in dem Mafia-Bosse wie Toto Riina festgehalten wurden.

Asinara ist von Stintino oder Porto Torres aus mit einer kurzen Fahrt mit der Fähre zu erreichen. Dort angekommen, können Sie die Insel bei einer geführten Tour entweder im Jeep oder auf Rädern erkunden. Sie können mit dem Fahrrad herumfahren. Bedenken Sie jedoch, dass die Insel sehr hügelig ist, sodass Radfahren nicht die einfachste Fortbewegungsform ist. Die meisten Besucher machen einen Tagesausflug. Aber Asinara verdient einheitlich mindestens 3 Tage, um es in vollen Zügen genießen zu können. Von allen unseren Italien Geheimtipps, ist dieser vielleicht am schwierigsten zu erreichen. Aber es lohnt sich!

16. Le Case Romane del Celio

Das bestgehütete Geheimnis Roms liegt unter der Basilika der Heiligen Johannes und Paulus auf dem Celio-Hügel in Rom: Le Case Romane del Celio. Zwanzig unterirdische Räume mit Dekorationen aus dem zweiten bis vierten Jahrhundert entfalten sich in einem Labyrinth der Geschichten.

Ursprünglich eine Residenz für wohlhabende Römer, wurde das Gebäude in einen Einkaufskomplex und dann in ein Luxushaus für eine römische Familie der Oberschicht umgewandelt. Ende des vierten Jahrhunderts wurden die Heiligen Johannes und Paulus an dieser Stelle gemartert. Dank der vielen Schichten zeigen die verzierten Wände sowohl römische als auch christliche Bilder.

Die Struktur wurde 1887 von einem abenteuerlustigen Bruder entdeckt, der nach den Gräbern der Heiligen Johannes und Paulus suchte. Das Gebiet wurde bald nach seiner Entdeckung ausgegraben. Nachdem Sie die Räume erkundet haben, können Sie das kleine Museum mit Artefakten besuchen, die während der Ausgrabungen gesammelt wurden.

Trotz der Tatsache, dass es nur einen kurzen Spaziergang vom Kolosseum entfernt ist, werden Sie das Gefühl haben, die einzige Person zu sein, die Le Case Romane del Celio besucht. Wenn Sie die römische Geschichte lieben, ist dies ein Muss auf Ihrer Tour durch Rom.

17. Die geheime Insel Ortigia, Siracusa, Sizilien

Ortigia ist eine winzige Insel, kaum 1 km lang und 500 Meter breit. Es ist der alte Kern von Syrakus, einer kleinen Stadt an der Südostküste Siziliens. Ihre Geschichte reicht über 2.500 Jahre zurück, als es die mächtigste Stadt der Antike war.

Ortigia ist eine der magischsten Stadtlandschaften Italiens, und die Insellage ist das, was sie einzigartig macht. Sie können rund um den Lungomare oder die Küstenstraße laufen oder sich im Labyrinth der Gassen und Seitenstraßen von Ortigia verirren.

Vieles von dem, was Sie heute sehen, stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert, als ein Großteil der Stadt nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 im Barockstil wieder aufgebaut wurde. Viele der Stadthäuser verfallen langsam, bewahren aber immer noch diesen Hauch italienischer Anmut und Eleganz.

Das Beste, was man in Ortigia tun kann, ist, einen Abend auf der wunderschönen Piazza del Duomo zu verbringen. Es ist einer der schönsten Plätze Italiens, mit der barocken Fassade der Kathedrale auf der einen Seite und den großen Palazzi auf der anderen Seite.

18. Ventotene Insel im Tyrrhenischen Meer

Ventotene ist die kleinste bewohnte Insel der Pontinischen Inseln im Tyrrhenischen Meer und bei ausländischen Touristen nicht sehr bekannt. Die Insel wird von Italienern aber sehr gerne besucht. Vor allem Einheimische aus Rom verbringen ihren Sommerurlaub gerne auf Ventotene.

Aus diesem Grund bekommen Sie ein echtes Gefühl des italienischen Insellebens, wenn Sie diesen kleinen charmanten Ort mit pastellfarbenen Häusern besuchen. Es gibt einen Strand, der einen Besuch wert ist, wo Sonnenliegen vermietet werden. Ansonsten können Sie sich auf den Klippen mit Blick auf die Insel Santo Stefano entspannen, die früher eine berühmte Gefängnisinsel war.

Es gibt Bootsfahrten rund um Ventotene, die Führungen im Gefängnis von Santo Stefano und Schnorcheln im kristallklaren Wasser beinhalten. Es gibt auch ein paar Tauchzentren auf der Insel für zertifizierte Taucher. Die umliegenden Gewässer verbergen eine interessante Unterwasserszene mit Höhlen, Vulkangestein und einem versunkenen Schiff mit römischen Amphoren, die in perfektem Zustand verstreut sind. Jedes Jahr im September findet in Ventotene das Heißluftballonfestival Santa Candida statt.

Aus diesem Grund werden Sie viele der auf der Insel verkauften Souvenirs mit Heißluftballondrucken, Gemälden und Formen sehen. Der einfachste Weg, nach Ventotene zu gelangen, ist die Fähre von Formia. Die langsame Fähre braucht zwei Stunden, während das Schnellboot nur eine Stunde braucht.

19. Karersee

Der Karersee ist einer der schönsten Seen Italiens und liegt in den  Dolomiten. Was diesen See neben seiner smaragdgrünen Wasserfarbe so besonders macht, ist die Tatsache, dass er mit dem Auto leicht zu erreichen ist. Gleichzeitig ist es aber ein Ort, der nicht von vielen Touristen angefahren wird. 

Die meisten Touristen werden den berühmteren Pragser Wildsee besuchen, der ein weiterer atemberaubender See in den Dolomiten ist. Der Karersee liegt etwa 35 Autominuten von Bozen entfernt, was ihn zu einem tollen Zwischenstopp macht. Egal, ob Sie nur hierher kommen, um die Aussicht zu genießen, oder die Kreisrunde um den See unternehmen, Sie werden nicht enttäuscht sein.

Während Italien voller schöner Orte und Geheimtipps ist, können sich nur wenige versteckte Juwelen Italiens mit der natürlichen Schönheit des Karersees vergleichen. Da hier nicht so viele Besucher sind, wird auch die Atmosphäre ruhiger und stiller.

Die meisten Besucher hier sind entweder Wanderbegeisterte oder Menschen, die einfach gerne Zeit im Freien verbringen. Sie erreichen diesen einzigartigen Ort am besten mit dem Auto. Aber Sie können auch einen Bus nehmen, der in der Nähe des Sees hält.

20. Die atemberaubende Stadt Siena

Siena ist eine der schönsten Städte der Toskana und auf jeden Fall ein absoluter Geheimtip in Italien. Das historische Zentrum von Siena ist überwiegend mittelalterlich und überraschend gut erhalten. Sie werden die markante gotische Architektur, die kleinen Kopfsteinpflasterstraßen und die traditionellen Terrakottadächer lieben.

Im Vergleich zu geschäftigeren, touristischeren italienischen Städten ist Siena bemerkenswert sauber und ruhig. Die winzigen sich kreuzenden Gassen sind gesäumt von Luxusgeschäften und Restaurants, in denen Sie mit Sicherheit eine Reservierung benötigen.

Die Piazza del Campo ist das Herz von Siena. Sie können den Turm von Mangia besteigen, um einen unglaublichen Panoramablick auf die Stadt zu genießen. Weitere wichtige Siena Sehenswürdigkeiten sind der Dom und die Kathedrale, die als eine der beeindruckendsten Fassaden Italiens bekannt ist.

Es gibt auch großartige Museen in Siena mit einer Fülle bedeutender Kunst. Besuchen Sie das Stadtmuseum von Siena, um eine der berühmtesten Allegorien der Welt zu sehen.

Siena ist die Art von Ort, an dem Sie Weinberge besichtigen und Schlösser besuchen können. Die Landschaft rund um Siena ist bekannt für die Herstellung von Chianti und Brunello Weinen. Die toskanische Küche zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie sich auf frische Zutaten konzentriert, die auf einfache Weise kombiniert werden. Nehmen Sie an einem Kochkurs in Siena teil, wenn Sie Zeit haben! Es ist ein unvergessliches Erlebnis.

21. Die römischen Ruinen von Herculaneum

Pompeji, die antike römische Stadt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. zerstört wurde, ist ein beliebter Tagesausflug für Besucher aus Neapel, Sorrento und der Amalfiküste. Es ist ein faszinierender Ort, aber sein Ruhm bedeutet, dass Sie Ihren Besuch mit Tausenden anderer Touristen teilen werden.

Aber was wäre, wenn es sich eine andere Stadt gäbe, die bei demselben Ausbruch zerstört wurde und die noch besser erhalten ist als Pompeji? Und dass diese Stadt  nur ein Zehntel der Besuche beherbergt, die Pompeji hat? Herculaneum ist nur wenige Kilometer von Pompeji entfernt und wurde wie Pompeji beim Ausbruch des Vesuvs zerstört.

Die Laage von Herculaneum auf der gegenüberliegenden Seite des Vulkans bedeutete, dass Herculaneum nicht wie Pompeji unter Tonnen von Steinen und anderen vulkanischen Trümmern begraben. Das Gas und die Asche waren genauso tödlich, aber wesentlich schonender zu den Gebäuden. Während Häuser, Tempel und andere Gebäude in Pompeji über ihren Erdgeschossen fast vollständig zerstört wurden, haben viele Gebäude in Herculaneum ihre oberen Stockwerke und sogar das eine oder andere Dach noch vorzuweisen.

Auch die Innendekoration ist in Herculaneum viel besser erhalten. Sie können durch die Stätte schlendern und werden kaum glauben, dass dieser Ort vor 2000 Jahren zuletzt bewohnt wurde. Das Beste an einem Besuch in Herculaneum ist, wie ruhig es im Vergleich zu Pompeji ist.

22. Salerno an der Amalfiküste

An der Amalfiküste gelegen, wird Salerno oft für seine berühmteren Nachbarstädte vernachlässigt. Die Stadt ist jedoch ein erfrischender Kontrast zu diesen Touristenzielen und es lohnt sich, hier vorbeizuschauen. Mit einer riesigen Uferpromenade, Open-Air-Cafés, Sehenswürdigkeiten, gutem Essen und einigen der besten Gelatos gibt es viel zu tun. 

Einen Besuch wert ist die Altstadt voller Gassen und Durchgänge, die es zu erkunden gilt. Die riesige Kathedrale von Salerno aus dem 11. Jahrhundert, die Kunstschätze, ein einzigartiger Glockenturm und eine mit Fresken bedeckte Decke, ist die Hauptkirche der Stadt und sollte auch auf Ihrer Liste stehen.

Die Villa Communale ist eine Grünfläche im Zentrum der Stadt mit riesigen Pflanzen, Springbrunnen und Statuen, die man erkunden sollte. Ein Spaziergang durch diesen Park nach dem Mittagessen ist ein Muss. Abends ist ein Spaziergang entlang des Lungomare, einem Boulevard mit Palmen und atemberaubenden Ausblicken auf das Meer und die umliegenden Berge, eine gute Idee.

23. Pienza

Pienza ist eine mittelalterliche Stadt in der Toskana, die ein verstecktes Juwel ist, obwohl sie in den Sommermonaten immer noch einen fairen Anteil am Tourismus hat. Pienza liegt etwa 1 Autostunde von Siena entfernt und ist bekannt für seine charmanten Gassen mit Restaurants und Kunsthandwerksläden.

Von Pienza aus haben Sie auch einen beeindruckenden Blick über die toskanische Landschaft und es ist eine wahre Freude, durch diese kleine Stadt zu schlendern und die mittelalterliche Atmosphäre einzuatmen. Die Kathedrale und der Piccolomini-Palast sind einige der berühmtesten Gebäude in Pienza, die auf das 15. Jahrhundert zurückgehen.

Die Stadt ist eine großartige Alternative, wenn Sie einige weniger bekannte Städte in der Toskana besuchen möchten, die von hier aus leicht zu erreichen sind. Von hier aus ist es auch einfach, das Val d’Orcia zu erkunden, das für seine Hügel und seine wunderschöne Landschaft berühmt ist.

24. San Gimignano in der Toskana

Diese schöne ummauerte Stadt liegt in der Toskana. Die Türme sind ein prominenter Teil der Skyline von San Gimignano und die Stadt hatte einst 72 davon. Die Türme dienten entweder als Befestigungsanlagen oder als leere Hüllen, um das Ego ihrer Besitzer zu stärken, die sich entweder keinen Schutzturm leisten konnten oder keinen für nötig hielten.

Die Innenstadt ist eine verkehrsberuhigte Zone und sehr fußgängerfreundlich. In San Gimignano gibt es mit Kindern viel zu tun. Die Piazza del Duomo und die Piazza Della Cisterna sind einige der Sehenswürdigkeiten. Aber das Highlight ist vielleicht der Ausblick von der Rocca.

Da es in San Gimignano keinen Hauptbahnhof gibt, ist der Zugang nicht ganz leicht ohne Auto. Es ist eine gut erhaltene mittelalterliche Stadt, die man zwischen Pisa und Florenz findet. Selbst ein paar Stunden in der Stadt, sind eine gute Ergänzung für ihren Italien Urlaub. 

25. Greve in der Weinregion Chianti

Greve in Chianti ist bekannt für atemberaubende Ausblicke, exzellenten Wein, frische lokale Speisen, Ruhe und Frieden. Diese kleine Stadt ist von Florenz aus sehr gut erreichbar, was sie perfekt für einen Tagesausflug oder Wochenendausflug macht.

Nur eine halbe Stunde von Florenz entfernt, ist Greve in Chianti das perfekte versteckte Juwel, um dieser geschäftigen Touristenstadt zu entfliehen. Wenn Sie ein ganzes Wochenende wir verbringen, entspannen Sie sich bei einem Aufenthalt in einem Agriturismo wie dem Castello Vicchiomaggio.

Das Anwesen liegt auf einem Hügel und bietet einen unglaublichen Blick über das hügelige grüne Gelände mit kleinen Häusern. Sie können einen schönen Nachmittag damit verbringen, die Landschaft vom Infinity-Pool der Unterkunft aus bei einer Flasche Rosé zu bewundern.

Greve liegt in der Weinregion Chianti Classico, die den gleichnamigen Rotwein herstellt. Sie können die Flaschen leicht identifizieren, da die Etiketten stolz mit einem schwarzen Hahn gekennzeichnet sind.

In Greve konkurrieren die beiden großen Weingüter Castello Vicchiomaggio und Castello di Verrazzano. Beide haben eine jahrhundertealte Geschichte und bieten Verkostungen und Führungen auf ihren wunderschönen Anwesen an.

Es wäre nachlässig, Greves niedliche kleine Innenstadt nicht zu besuchen, um eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants zu besuchen. Reservieren Sie ein Abendessen im La Cantina für köstliche Pizzen oder in der Enoteca Fuori Piazza für ein stilvolles und stimmungsvolles Essen auf der Terrasse.

26. Cittadella

Cittadella ist eine kleine mittelalterliche, von Mauern umgebene Stadt zwischen Vicenza und Venedig. Die Hauptattraktion ist die 14 Meter hohe Mauer, die die gesamte Stadt umgibt, sowie ein kleines Museum, das die Geschichte und Restaurierung dokumentiert.

Es ist ein einzigartiger Ort für einen Besuch, da die meisten von Mauern umgebenen Städte quadratisch/rechteckig waren und Cittadella von einer fast kreisförmigen Mauer mit mehreren Toren und Zugbrücken umgeben ist. 

Kaufen Sie Ihr Ticket am Nordturm, gehen Sie langsam um die Mauern herum und bewundern Sie die Aussicht auf die umliegende Landschaft sowie die Stadt aus dem 12. Jahrhundert, die sich darin befindet.

Wenn Sie Ende September hierher kommen, können Sie Ihren Besuch mit der mittelalterlichen Nachstellung der Stadt mit Bogenschießen, Musikern, einem Markt, Falkenshows und einem Fackelzug bei Sonnenuntergang verbinden. Weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Cittadella aus dem 16. Jahrhundert, italienische Schuhgeschäfte, Eisdielen und italienische Restaurants. 

27. Valle dei Laghi

Valle dei Laghi ist eine wunderschöne Gegend in Norditalien, die sich zwischen dem Norden des Gardasees und dem Monte Bondone erstreckt und perfekt für einen Besuch ist, wenn Sie auf der Suche nach dem verborgenen Italien sind.

Der Name des Tals kommt von den zahlreichen Seen, die Sie in der Umgebung finden können. Valle dei Laghi ist der perfekte Ort, wenn Sie einen erholsamen Italien Urlaub abseits der ausgetretenen Pfade verbringen wollen.

Im Valle dei Laghi gibt es viel zu tun! Von Wanderungen entlang der Weinberge bis hin zum Verkosten der lokalen Weine. Das Valle dei Laghi ist der einzige Ort, an dem Nosiola-Trauben wachsen, eine Sorte aus der DOC-Weine wie Müller-Thurgau oder Pinot Grigio hergestellt werden.

Sie werden auch zur Herstellung von Vino Santo verwendet, einer Süßweinsorte, für die die Trauben Ende Oktober geerntet und erst in der Woche vor Ostern gepresst werden. Es gibt viele kleine Weinberge im Valle dei Laghi, wo Sie ein Glas erfrischenden Nosiola-Wein genießen oder sich mit Vino Santo verwöhnen lassen können, während Sie die schöne Aussicht genießen.

Das Valle dei Laghi lässt sich perfekt zu Fuß erkunden. Durch leichte Wanderungen von einem Dorf zum anderen. Die Wege führen meist durch Weinberge und bieten spektakuläre Ausblicke über das Tal, seine Seen und Burgen.

Das sind unsere 27 Italien Geheimtipps, die Sie in ihrem nächsten Urlaub unbedingt auf ihrer Reiseroute haben sollten. Wenn Sie vor allem im Norden Italiens unterwegs sein sollten, dann könnten unsere Norditalien Geheimtipps eventuell ebenfalls interessant sein.

10 Caorle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Caorle ist eine italienische Küstenstadt in der Provinz Venedig. Die Stadt ist direkt zwischen den Flüssen Livenza und Lemene eingebettet. Aber lohnt es sich wirklich, einen Tagesausflug von Venedig aus zu machen? Die Caorle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps die wir im Folgenden vorstellen, sprechen eine klare Sprache! Wenn Sie in dieser Region Italiens unterwegs sind und etwas Zeit mitbringen, dann sollten Sie diesen wunderschönen Ort auf jeden Fall besuchen. 

Caorle zehrt immer noch von der reichen Geschichte der Region und wenn Sie hier unterwegs sind, werden Sie nicht nur von der venezianischen Architektur und Kultur überwältigt sein. Lesen Sie weiter, um die besten Aktivitäten in der Stadt zu entdecken. 

Caorle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps 

1. Santuario della Madonna dell’Angelo

Der Legende nach wurde das Heiligtum der Madonna dell’Angelo im 6. Jahrhundert erbaut. Die Legende besagt, dass einige Fischer eine Holzstatue der  Madonna auf dem Meer schwimmen sahen und versuchten diese an Land zu bringen. Allerdings gelang es am Ende nur einer Gruppe von Kindern, mit ihren unschuldigen und zarten Händen, die Statue an Land zu bringen.  Nach diesem erstaunlichen Ereignis beschlossen die Inselbewohner, die Kirche der Heiligen Jungfrau zu weihen.

Das Heiligtum der Madonna dell’Angelo liegt am östlichen Ende der Klippe von Caorle. Von hier aus, hat man einen einzigartigen Blick auf das Meer und es ist irgendwie ein magischer Ort. Leider erlitt die Kirche, die von Wind und Meer gebeutelt wurde, erhebliche Schäden und musste im Laufe der Jahrhunderte mehrere Rekonstruktionen und zahlreiche Veränderungen durchgehen.

In der Kirche selbst finden Sie eine wunderschöne Decke mit Fresken, auf der dekorative Motive und heilige Themen eingraviert sind. Sowie alte Gebete an den Wänden, die Sie lesen können. Die Kirche beherbergt auch unzählige Erinnerungsstücke, vom Altar Maggiore und dem Tabernakel, in dem die Statue der Jungfrau Maria untergebracht ist. Außerdem findet man hier Skulpturen von San Gilberto und Santa Margherita und einen beeindruckenden Marmoraltar, der St. Pius gewidmet ist. 

Achten Sie auch auf die Seitenkapelle und dden Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert direkt neben der Wallfahrtskirche, der im kleinen Hafen in der Nähe der Kirche auch als Leuchtturm diente

2. Levante Strand

Caorle ist berühmt für seine kilometerlangen Sandstrände mit privaten und öffentlichen Stränden. Hier können Touristen in einem sauberen, klaren und warmen Meer schwimmen, sich entspannen und sich auf dem goldenen Sand sonnen. Es ist auch ein idealer Treffpunkt für Familien, da bestimmte Bereiche des Strandes Kinderanimation und Unterhaltung bieten. 

3. Dom Santo Stefano

Die Kathedrale von Caorle wurde 1038 über den Ruinen einer früheren frühchristlichen Basilika errichtet. Der Santo Stefano Dom war, wie viele andere Caorle Sehenswürdigkeiten, ein Produkt von Flüchtlingen, die vor der Invasion der Barbaren flüchteten. Das Bauwerk ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte der Stadt und gleichzeitig ist der Dom eines der größten Gebäude der Stadt. 

4. Scogliera Viva

Wenn Sie Caorle besuchen, werden Sie an den weltberühmten Klippen der Stadt nicht vorbeikommen. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick über viele der Caorle Sehenswürdigkeiten. Scogliero Viva ist einer der Caorle Geheimtipps, von wo aus Sie einen ganz besonderen Blick auf das Meer und die Altstadt haben werden. Die Klippen von Caorle sind eine der berühmtesten Naturstätten Italiens und auch Sie werden sich in diese malerische Naturlandschaft verlieben. 

5. Valle Vecchia

Valle Vecchia ist einer der kleineren Strände, der sich an der Küste zwischen den urbanen Zentren von Caorle und Bibione befindet. Aufgrund der besonderen Flora und Fauna in dieser Region wurde Valle Vecchia von der Europäischen Gemeinschaft als besondere Schutzzone und als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung anerkannt. Wenn Sie Zeit haben, sollten Sie diesen Caorle Geheimtip auf ihrer Reise nicht verpassen. 

6. Luna Park

Wenn Sie mit der Familie unterwegs sind, dann sollten Sie den Luna Park besuchen. Der Park bietet jede Menge Attraktionen und Unterhaltung für Kinder jeden Alters. Hier werden Sie keine Warteschlangen vorfinden und die Möglichkeit bekommen, bei schöner Musik eine entspannte Umgebung zu geniessen. 

7. I Casoni von Caorle

Ein Casoni ist ein typisches italienisches Fischerhaus und bei I Casoni di Caorle können Sie hinunter zur Lagune von Caorle gehen, um diese Häuser mit eigenen Augen zu sehen und sich über ihre Geschichte und die Lebensweise der Fischer informieren. Über die Jahrhunderte nach der Barbareninvasion hinweg standen diese Häuser und waren die Hauptzufluchtsorte für fliehende Familien, die Bombenanschläge im 2. Weltkrieg befürchteten. Auch wenn eine Wiederbelebung der Fischertradition von Caorle unwahrscheinlich ist, repräsentiert der Casoni die Erinnerungen an ein Leben voller Opfer und ein Zeugnis der Geschichte der Menschen von Caorle 

8. Aquafollie Wasserpark

Wenn Sie einen Wasserpark besuchen wollen, während Sie in Caorle sind, dann ist Aquafollie die Attraktion für Sie. Mit sechs mittelgroßen Rutschen, einem Pool und mehreren kleineren Wasserspielen ist es vielleicht nicht der größte Park. Aber hier ist alles sehr angenehm und in perfektem Zustand.

9. Bootsfahrten

Wenn Sie Caorle in den Sommermonaten besuchen, ist ein Bootsausflug ein Muss. Tägliche Ausflüge bringen Urlauber nach Venedig, aber Sie sollten nicht die Gelegenheit verpassen, die Wasserwege und die Lagune von Caorle selbst zu erkunden. Zwei oder drei Boote, darunter ein kleines traditionelles Bragozzo, führen ein paar Stunden dauernde Ausflüge durch, bei denen die Wasserwege und die Lagune von Caorle erkundet werden können. Es gibt auch romantische Bootsfahrten am Abend.

Bootsausflüge beginnen regelmäßig Mitte Mai, aber es ist immer eine gute Idee, sich vorher zu erkundigen und vielleicht im Voraus zu buchen, indem Sie vorher anrufen oder im Hotel oder Tourismusbüro nachfragen. Fahrten nach Venedig finden von Montag bis Freitag statt, Abfahrt um 8:00 Uhr und Abfahrt in Venedig um 16:00 Uhr.

10. Radfahren

In und um Caorle gibt es verschiedene Fahrradrouten. Fragen Sie in ihrem Hotel nach weiteren Informationen oder planen Sie Ihre eigene Route. Die Landschaft ist flach und durch Kanäle geteilt, an denen häufig Wege entlang führen, so dass es ein gutes Gebiet zum Radfahren ist. Die ländliche Landschaft ist attraktiv und interessant. In Caorle können Sie an der Via Istria Fahrräder zu einem angemessenen Stundensatz mieten. Wir würden vorschlagen, Sonnencreme, Wasser und ein Picknick auf Ihren Ausflug mitzunehmen.

Anreise nach Caorle

Die Anreise nach Caorle ist dank regelmäßiger Busverbindungen mit Venedig und unkompliziert. Die geografische Lage von Caorle an einer von Flüssen, Kanälen und Lagunen unterbrochenen Küste verhindert jedoch, dass es ein guter Ausgangspunkt für einen Erkundungsurlaub ist. Sie können ein oder zwei Orte mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto besuchen, aber wenn Sie eine größere Vielfalt an Zielen erkunden möchten, würden wir empfehlen, von Caorle zu einem Knotenpunkt im Landesinneren wie der Stadt Treviso zu wechseln.

Ein Tagesausflug von Caorle nach Venedig

In der Sommersaison werden von Caorle aus Bootsfahrten nach Venedig angeboten. Wenn Sie die Reise lieber unabhängig machen möchten, ist der ATVO-Bus die einfachste Art, zwischen Caorle und Venedig zu reisen. Obwohl die Gesamtreisezeit hin und zurück vier Stunden beträgt, ist es eine einigermaßen bequeme und landschaftlich reizvolle Reise und dies ist eine machbare Option für einen Tagesausflug. 

Sie sollten bei der Planung Ihrer Reise die ATVO-Fahrpläne überprüfen, da es einige Lücken zwischen ihren Verbindungen und Abweichungen an Sonn- und Feiertagen gibt. Beachten Sie die Zeit des letzten Busses zurück, die in der Regel zwischen 18:00 und 19:00 Uhr liegt.

Caorle als Tagesausflug von Venedig aus ist eine sehr gute Option, wenn man nicht viel Zeit hat. In Venedig können Sie Bustickets im ATVO-Büro am Piazzale Roma kaufen.

Planen Sie einen Besuch in Caorle? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen. Wir hoffen, dass die 10 vorgestellten Caorle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps bei ihrer Urlaubsplanung helfen.

8 Trasimeno See Geheimtipps

Der Trasimeno See ist vielleicht einer der größten Italien Geheimtipps, wenn man nach Sehenswürdigkeiten sucht, die noch nicht von Touristenmassen überlaufen sind. Zwischen der Toskana und Umbrien gelegen ist dieser Ort ein echtes Paradies. Und bisher hat sich dies noch nicht überall rumgesprochen. Wenn Sie aber vorhaben hier Urlaub zu machen oder einen Tagesausflug planen, dann dann sind die folgenden Trasimeno See Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten der beste Reiseführer für ihren Ausflug. 

Dieser Italien Geheimtip ist perfekt für Urlauber, die Slow-Travel-Ziele bevorzugen, denn die Natur vor Ort und die vielen kleinen Dörfer sind perfekt für einen ruhigen Urlaub. Hier kommen Sie mit Einheimischen in Kontakt und bekommen sehr gutes italienisches Essen zu unglaublich günstigen Preisen! Auch als Teil einer Italien Rundreise ist der Trasimeno See ein tolles Urlaubsziel. 

Trasimeno See Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 

Neben den Trasimeno See Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten haben wir auch eine 3-tätige Reiseroute zusammengestellt, die den Urlaub zu einem perfekten Erlebnis mach und die Planung erleichtert. 

1. Panicale

Sobald man in Panicale ankommt, fühlt man sich wie Zuhause. Die Einwohner sind super freundlich und machen den Besuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Und obwohl es ein kleines Dorf ist, gibt es in Panicale viele Dinge zu sehen. Hier ist eine Auswahl der schönsten Panicale Sehenswürdigkeiten: 

  • Ein Fresko von Perugino und ein Gemälde von Raffaello in der Kirche San Sebastiano
  • Das Caporali-Theater aus dem Jahr 1786
  • Ein Museum mit handgefertigter Spitze, die von einheimischen Frauen hergestellt wurde
  • Piazza Umberto I
  • Piazza San Michele 
  • Piazza Masolino mit dem Podestà-Palast

2. Mugnano

Mugnano ist ein kleines italienisches Dorf, das Sie in kaum einem Italien Reiseführer finden werden. Aber warum lohnt es sich trotzdem, in Mugnano anzuhalten? Zunächst einmal hängen an den Wänden der alten Häuser Gemälde von Künstlern aus aller Welt. Es handelt sich um mehr als 40 Gemälde, die das Dorf zu einem Freilichtmuseum machen. 

3. Castiglione del Lago

Castiglione del Lago ist eine kleine mittelalterliche Stadt mit Blick auf den Trasimeno See.  Hier sollte man vor allem die Festung La Rocca del Leone besuchen. Sicherlich einer der bscten Trasimeno See Geheimtipps überhaupt. Nachdem man durch die engen Gänge geht, erreicht man den Hauptturm und man bekommt die beste Aussicht auf den Trasimeno See.

Nach dem Besuch der Festung können Sie sich an einem der kleinen Strände zurücklehnen, die Aussicht geniessen und etwas essen. Nehmen Sie sich auch etwas Zeit, um dieses mittelalterliche Dorf zu erkunden. Es lohnt sich. 

4. Insel Polvese

Die Insel Polvese ist eine der Inseln im Trasimeno See. Am frühen Morgen hat man die gesamte Insel für sich allein. Vom Fischerdorf San Feliciano kommt man in 10 Minuten mit der Fähre auf die Insel.  Machen Sie einen Spaziergang entlang des historischen Weges, um die Ruinen der Abtei San Secondo und die mittelalterliche Burg zu erreichen, die von Olivenhainen umgeben ist. Dieser Ort ist vielleicht der geheimste aller Trasimeno See Geheimtipps. 

5. Naturschutzgebiet La Valle

Am Trasimeno See gibt es jeden Tag eine ganz besondere Show, die Sie nicht verpassen dürfen! Der Sonnenuntergang! Der Himmel wird rot, die Farben des Himmels spiegeln sich im See und die Sonne verschwindet langsam hinter der Insel Polvese. Es sieht hier jeden Abend wie auf einem  Gemälde aus. Die Dörfer am Ostufer des Sees sind perfekt, um den Sonnenuntergang zu genießen. Aber den besten Sonnenuntergang bekommen Sie im Naturschutzgebiet La Valle. Der Holzsteg, das Ufer und das Wasser machen diesen italienischen Sonnenuntergang zu einem besonderen Geheimtip.

6. Spello

Spello ist eine kleine Bergstadt, in der Sie ein echtes italienisches Erlebnis haben können. Sie werden überrascht sein, wie viele Dinge Sie in Spello unternehmen können. Besuchen Sie eines der größten Renaissance-Meisterwerke Italiens und machen Sie eine Führung in der Mühle, um zu sehen wie Olivenöl hergestellt wird. Erkunden Sie auch die Altstadt von Spello, die viele weitere Sehenswürdigkeiten bietet. 

7. Perugia 

Perugia ist die Hauptstadt der Region Umbrien. Perugia liegt im Zentrum Italiens uns ist nur unweit von Trasimeno See gelegen. Die Stadt liegt in einer Hügelregion und ist umgeben von Tälern und Bergen.

Während der Etruskerzeit in Italien war Perugia eine der wichtigsten Städte und florierte aufgrund seiner zentralen Lage. Während des Mittelalters wurde Perugia eine Universitätsstadt und war bekannt für die Hingabe an die Entwicklung von Kunst und Kultur. Noch heute pflegt die Stadt diese Tradition und veranstaltet viele Festivals und Veranstaltungen wie das Umbria Jazz Festival.

Bei einem Besuch in Perugia erwarten Sie unzählige wunderschöne Kirchen und historische Bauwerke, aber auch fantastische Museen und Sehenswürdigkeiten wie die Schokoladenfabrik. Darüber hinaus ist die umliegende Landschaft voller atemberaubender Flora und Fauna. Als Touristenziel hat Perugia wirklich viel zu bieten und die Kombination aus historischen und modernen Sehenswürdigkeiten wird Sie begeistern.

8. Arezzo 

Arezzo liegt ebenfalls nicht weit entfernt vom Trasimeno See. Die Stadt liegt südöstlich von Florenz und nordwestlich von Perugia. Arezzo hat knapp 100000 Einwohner und ist die  Hauptstadt der Provinz Arezzo in der Toskana. In der Antike wurde die Stadt von den Etruskern besiedelt. Da Arezzo auf einem ansteigenden Hügel liegt, ist die Stadt in einen unteren und einen oberen Teil unterteilt. Wobei die Oberstadt überwiegend historisch geprägt ist und die Unterstadt sehr modern ist. Die Wirtschaft der Stadt basiert hauptsächlich auf Industrie und an den westlichen Grenzen von Arezzo gibt es viele Fabriken, Büros und Lagerhäuser.

Als Touristenziel profitiert Arezzo von einer zentralen Lage und liegt in angemessener Entfernung von einigen der schönsten Städte Italiens. Darüber hinaus hat die Stadt selbst eine weitreichende Geschichte und einige wirklich bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie den Duomo San Donato und das Teatro Petrarca. Darüber hinaus hat die Stadt auch einige schöne Museen und wunderschöne öffentliche Parks. Für ein Stück italienisches Leben, Kultur und Geschichte ist Arezzo ein hervorragendes Reiseziel.

Wir hoffen, dass diese Trasimeno See Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten ihren Urlaub in Italien noch schöner machen. Dieser Ort ist immer einen Besuch wert und wenn Sie den See als Teil ihrer Italien Rundreise einplanen können, dann werden Sie dies nicht bereuen.

Was Sie auch nicht bereuen werden, sind ein paar Wörter Italienisch, die Sie vor ihrem Urlaub lernen sollten. Denn selbst mit einem einfachen Italienisch Grundwortschatz kommt man in Italien schon sehr weit. Und am Trasimeno See können ein paar italienische Vokabeln nicht schaden.

10 Verona Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Touristen ist Verona vor allem aus Shakespeares Romeo & Julia bekannt. Aber es gibt es in der Stadt viel mehr zu tun, als Julias Haus zu besuchen. Sie können Verona auf einem Tagesausflug von Venedig oder Mailand aus erkunden. Aber wir empfehlen, dass Sie hier mindestens eine Nacht verbringen, um alle Verona Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. 

Sie können Verona auch als Ausgangspunkt für verschiedene Tagesausflüge zum Gardasee oder in die Dolomiten nutzen. Da die Stadt auf halber Strecke zwischen Mailand und Venedig liegt, kommt man auf einer Norditalien Rundreise eigentlich gar nicht an Verona vorbei. 

Verona Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 

Verona ist eine leicht zu Fuß zu erkundende Stadt, sodass Sie keine Touristenbusse oder Straßenbahnen nutzen müssen. Wenn Sie mehrere Tage in Verona verbringen und so viele Verona Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten wie möglich sehen wollen, empfehlen wir Ihnen die offizielle Verona Card, die jede Menge Ermäßigungen bietet. Die Karte kann für 24 Stunden (20 €) oder für 48 Stunden (25 €) erworben werden und kann online oder in ausgewählten Hotels oder Attraktionen erworben werden.

1. Centro Storico

Bei einem Spaziergang durch das Cento Storico können Sie verschiedene Verona Sehenswürdigkeiten bewundern, für einen Kaffee oder ein Getränk anhalten, Fotos machen und alles auf sich wirken lassen. Es gibt hier eine Vielzahl von Geheimtipps, die Ihre Aufmerksamkeit verdienen: Der Palazzo della Gran Guardia, der Palazzo Barbieri, Portoni della Bra und Arco dei Gavi.

2. Die Arena 

Die bekannteste Attraktion unter allen Verona Sehenswürdigkeiten ist natürlich die Arena, die sich an der Piazza Bra befindet. Diese Arena aus dem 1. Jahrhundert ist eine der wenigen, die noch funktionsfähig ist, und das am besten erhaltene römische Amphitheater der Welt. Im Sommer finden hier häufig Opern und Konzerte statt. Wenn Sie tagsüber oder außerhalb der Opernsaison in Verona sind, können Sie hineingehen und die Arena bewundern. Die Arena fasst bis zu 30.000 Zuschauer.

3. Torre dei Lamberti

Der Ausblick von der Spitze des Torre dei Lamberti ist atemberaubend schön. Wenn Sie einen Blick über die Stadt werfen wollen, dann ist der Turm die beste Aussichtsplattfor. Der Turm ist 83 Meter hoch und die Eintrittspreise betragen 8 € oder sind für Inhaber der Verona Card kostenlos. Der Turm hat einen Aufzug, aber die letzten Stufen müssen Sie selbst erklimmen.