Kalifornien Rundreise planen: USA Reisetipps und Routen inklusive

Du willst also eine Kalifornien Rundreise machen? Bei der Planung geht es aber nicht voran und du bist dir nicht sicher, welche Sehenswürdigkeiten du auf gar keinen Fall verpassen solltest? Dann bist du hier genau richtig. Denn wir helfen dir bei der Planung, erklären dir welche Attraktionen du besuchen musst und präsentieren dir einen Reiseroute, die du nach Belieben individualisieren kannst. 

Die Kalifornien Rundreise, die wir dir vorstellen, beinhaltet alle großen Städte in Nordkalifornien und Südkalifornien (San Francisco, Los Angeles und San Diego), den gesamten Pacific Coast Highway, einige kleinere Städte entlang des West Coast Highway (Laguna Beach, Malibu, Santa Barbara, SLO, Big Sur, Monterey/Carmel, Santa Cruz, Point Reyes, Fort Bragg), ein bisschen Weinland und California State und National Parks (Yosemite, Sequoia, Death Valley, Big Sur, Highway 395 und mehr).

Die Reiseroute ist für 3 Wochen geplant und bewegt sich in einem Rundkurs, so dass du an jedem Punkt beginnen und enden kann. Und gleichzeitig hast du die Möglichkeit, den Verlauf zu individualisieren. Vielleicht willst du mehr Zeit in LA und San Francisco verbringen oder andere eine ganze Woche in Yosemite oder anderen Nationalparks geniessen. 

Egal, welche Weg du am Ende wählst. Wir sind uns sicher, dass du mit uns den perfekten Kalifornien Raodtrip planen wirst. 

Kalifornien Rundreise-Tipps, die du beherzigen solltest 

Planung + Anreise nach Kalifornien

Wenn du nicht gerade von einer USA Rundreise aus Richtung Osten mit dem Auto kommst, wirst du wahrscheinlich mit dem Flugzeug aus Deutschland in Kalifornien ankommen. Die wichtigsten Drehkreuze sind Los Angeles (LAX) und San Francisco (SFO). Beide Flughäfen sind eine großartige Wahl, denn du kannst deine Kalifornien Rundreise in beiden Städten starten.

Transport

Wenn du eine Kalifornien Rundreise machen willst, liegt es nah ein Auto zu mieten. Theoretisch ist es auch möglich mit Busen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zu den meisten Kalifornien Sehenswürdigkeiten zu kommen. Aber wir empfehlen ganz klar, dass du dir ein Auto mietest. 

Die beste Anlaufstelle ist aus unserer Sicht RentalCars.com California. Hier bekommst in der Regel die günstigsten Preise und hast einen sicheren und verlässlichen Partner an deiner Seite. 

Du solltest versuchen, ein Auto mit viel Platz und vorzugsweise einem Allradantrieb zu mieten. Dallas du im Winter nach Kalifornien kommst, solltest du darauf achten, dass du ein Auto mit Winterreifen bekommst. 

Alternativ zu einem Auto, gibt es auch die Möglichkeit, ein Wohnmobil in Kalifornien zu mieten. Ein Wohnmobil hat viele Vorteile, wen du bereit bist dieses zu fahren. Vor allem, wenn du vielleicht mit Kindern unterwegs bist. Du kannst Übernachtungskosten einsparen, hast mehr Platz und wirst ein komplett anderes Erlebnis haben, als mit dem Auto. 

Wann Kalifornien Rundreise planen? 

Je nach Jahreszeit, können die Witterungsbedingungen und die Strassenverhältnisse sehr unterschiedlich sein. Insbesondere in den Bergen der Sierra Nevada in Nordkalifornien (Yosemite/Sequoia National Parks).

Der Sommer ist mit Sicherheit die Jahreszeit, in der es einfach ist überall hinzukommen. Aber dann musst du auch mit mehr Touristen rechnen. Im Winter brauchst du vielleicht Reifenketten, um an einigen Stellen in den Bergen zu fahren. Daher ist der Spätsommer aus unserer Sicht der beste Zeitpunkt für eine Kalifornien Rundreise. 

Wenn du Kalifornien als Teil einer größeren Reise besuchen willst, dann helfen wir dir auch beim Weltreise planen.

Verkehr in Kalifornien

Kalifornien und vor allem die großen Städte wie Los Angeles sind für den schlimmen Verkehr bekannt und berüchtigt. Das ist bedauerlich, aber wahr. Vor allem in den Los Angeles und San Francisco wirst du darum auch nicht herumkommen. Solange du dies bei deiner Planung berücksichtigst, sollte es aber kein Problem darstellen. 

Kalifornien Rundreise: Die Route 

Tag 1 bis 4: Los Angeles 

Keine Kalifornien Rundreise ist komplett ohne einen Zwischenstopp in der Stadt der Engel. Ein Besuch in Los Angeles ist ein absolutes Muss. Auch weil Los Angeles im Grunde für jeden Besucher etwas zu bieten hat. 

Die Innenstadt von Los Angels, die Pacific Palisades, der Griffith Park, Venice Beach, Malibu und  der  Santa Monica Pier sind nur einige der Los Angeles Sehenswürdigkeiten, die du dir ansehen solltest. Aber auch die folgenden Attraktionen sollten bei einem Besuch nicht fehlen: 

  • Universal Studios – Ein Muss in LA für Freizeitpark-/Filmliebhaber
  • Los Angeles Sightseeing Hop-on-Hop-off – touristisch, aber die beste Art, die meisten Sehenswürdigkeiten in Los Angeles am schnellsten zu sehen
  • Hollywood Sign Hike/Griffith Observatory – Die Hollywood Hills sind ein Muss. Du kannst zum Hollywood Sign wandern, das Griffith Observatory besuchen oder den klassischen Los Angeles  Runyon Canyon Walk machen.
  • Hollywood Walk of Fame – Du kannst den Hollywood Boulevard entlang schlendern und die Namen der Prominenten auf den Sternen bewundern!
  • Downtown LA – Downtown, obwohl nicht klassischerweise das „Stadtzentrum“ von LA, ist ziemlich cool. Hier stehen vor allem Hochhäuser. Der Pershing Square, Santee Alley und Dachbar Perch sind einige der Highlights dieses Stadtteils.
  • Getty Museum – Das Museum ist eines der beliebtesten in Los Angeles. Die erstaunliche Architektur und das Design alleine, machen es zu einer Los Angeles Sehenswürdigkeit, die man einplanen sollte. Der Eintritt ist kostenlos. 

Wo in Los Angeles übernachten?

Weil Los Angeles eine so große Stadt mit furchtbarem Verkehr ist, empfehlen wir, dass man ein paar Nächte in Venice/Santa Monica bucht, um die Strände zu erkunden. Und dann ein paar Nächte in Hollywood oder Downtown einplant, um die Hollywood Hills und die touristischen Sehenswürdigkeiten in der Stadt zu besichtigen. Auf diese Weise, sparst du Zeit und Nerven und musst weniger im Auto sitzen. 

Wenn du aber nur eine Unterkunft auswählen willst, würden wir empfehlen, etwas in Strandnähe auszuwählen. 

Airbnb: Los Angeles ist die perfekte Stadt, um ein ausgefallenes Airbnb zu mieten. Du findest  diese überall in der Stadt, am Strand und in den Hollywood Hills. 

Hostels: Es gibt einige großartige Hostel-Optionen in Los Angeles für preisbewusste Reisen. Du findest Hostels in der Innenstadt und zum Beispiel auch am Venice Beach. Wenn du deine Kalifornien Rundreise Kosten nicht zu sehr us dem Ruder laufen lassen willst, sind Hostels die günstigste Variante. 

Hotels: In der Innenstadt können wir das Ace Hotel für eine atemberaubende Aussicht und eine einzigartige Atmosphäre empfehlen. Für etwas Einzigartiges am Strand ist das Venice Beach House einetolle Wahl.

Nächster Halt: Death Valley Nationalpark – Zeit: 4-5 Stunden

Tag 4 bis 5: Death Valley Nationalpark

Nach Los Angeles kannst du das Death Valley besuchen. Der Nationalpark ist Kaliforniens einsamste Wüste. Um dorthin zu gelangen, fährst du zunächst nach Osten, in Richtung der kalifornischen Wüsten und Nevada. Der Nationalpark liegt nahe der östlichen Grenze von Kalifornien.

Das Death Valley ist vor allem für seine zerklüfteten Wüstenlandschaften, erstaunlichen geologischen Formationen und Sanddünen bekannt. Es ist ein Paradies für Fotografen und Abenteurer!

Das Death Valley ist wunderschön und man kann hier in die Natur hinausgehen und die unversöhnliche Wüste bestaunen. Ein Kontrastprogramm zum Betondschungel von Los Angeles. 

Zu den beliebtesten Aktivitäten im Death Valley gehören Wandern, Radfahren, Sternbeobachtungen, Camping, der Besuch der Salzwüste von Badwater.

Übernachtung im Death Valley:

Camping – Die meisten Besucher entscheiden sich dafür, im Death Valley zu campen. Da es sich um einen Nationalpark handelt, gibt es viele Orte zum Campen.

Hotels: Wenn du um das Death Valley herum ein Hotelzimmer buchen willst, dann empfehlen wir die Städte Panamint Springs, Stovepipe Wells und Furnace Creek.

Nächster Halt: Sequoia National Park + King’s Canyon – Zeit: 5-6 Stunden Fahrt

Tag 5 bis 6: Sequoia National Park und King’s Canyon

Sequoia ist theoretisch gar nicht so weit vom Death Valley entfernt. Da sich Sequoia jedoch auf der Westseite der Sierra Nevada-Gebirgsketten befindet und das Death Valley im Osten des Gebirges liegt, musst du zurück und um die Berge herum fahren, um dorthin zu gelangen. 

Du kannst alternativ auch das Death Valley auslassen und den Sequoia National Park von Los Angels aus in 3-4 Stunden erreichen.

Der Sequoia-Nationalpark ist vielleicht einer der Kalifornien Geheimtipps, der von vielen Touristen noch immer unterschätzt wird. Hier kann man zum Beispiel den größten Baum der Welt besuchen:  General Sherman. Der Baumstamm hat einen Durchmesser von 30 Metern. 

Es ist jedoch nicht nur General Sherman, der dir heile den Atem rauben wird. Hier findest du  riesige Bäume, die zwischen 1000 und 3000 Jahre alt.

Sequoia eignet sich für Wanderungen. Zum Beispiel kann man zum Morro Rock wandern und von dort aus eine einzigartige Aussicht über den Nationalpark erhaschen. 

King’s Canyon Nationalpark

Der King’s Canyon liegt nördlich von Sequoia und du kannst direkt dorthin fahren, wenn die Straßen im Sommer, Frühling und Herbst geöffnet sind.

Der King’s Canyon ist einer der tiefsten Canyons der USA und bietet große Mammutbäume, atemberaubende Bergblicke, Wanderungen, Natur und vieles mehr. 

Übernachtungsmöglichkeiten im Sequoia und King’s Canyon Nationalpark:

Camping: Wie in den meisten Nationalparks gibt es hier viele Campingmöglichkeiten.

Hotels: Hier gibt es viele entzückende Hotels. Auch mit einem kleinen Budgetfindet man viele Unterkünfte. Es gibt auch viele Hotels in der Nähe des südlichen Eingangs zum Sequoia National Park in Three Rivers.

Du kannst in einigen Unterkünften innerhalb des Nationalparks oder außerhalb der Nordseite in Pinehurst übernachten. Die beliebtesten Hotels im Park sind die Wuksachi Lodge und die John Miur Lodge.

Unsere Empfehlung: Wenn du ein Hotel buchst, solltest du nach einem Fahrtag eine Nacht in Three Rivers verbringen. Am nächsten Tag, kannst du dann den Park erkunden, wenn du wenig  Zeit hast. Wenn du mehr Zeit einplanen kannst, solltest du ein paar Nächte in einem Hotel im Park verbringen, um den Nationalpark noch besser erkunden zu können. 

Nächster Halt: Yosemite-Nationalpark – Zeit: 3-4 Stunden Fahrt

Tag 6 bis 8: Yosemite-Nationalpark

Route: Für den Yosemite-Nationalpark solltest du einplanen, entweder im Park zu campen oder in einem Hotel außerhalb zu übernachten. Wenn du im oder in der Nähe des Parks bleiben willst, solltest du vom King’s Canyon aus nach Fresno fahren und die 41 hinauf in Richtung Yosemite West nehmen. 

Yosemite ist eine der Kalifornien Sehenswürdigkeiten, die du einfach nicht auslassen kannst. Wenn du nur einen Nationalpark auf deiner Kalifornien Rundreise einplanst, dann sollte es der Yosemite-Nationalpark sein. 

Die Schönheit des Parks ist atemberaubend. Im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Nationalparks, musst du dich hier allerdings auf weitaus größere Menschenmassen vorbereiten. 

Yosemite Valley ist der Teil des Nationalparks, den man überall auf Fotos und Kalifornien Reiseführern sieht. Es handelt sich um einen 11-Kilometer-Rundkurs, der dir viele Wanderungen, Flussstrände, Granitklippen und Campingplätze bietet. 

Glacier Point: Wenn dieser Aussichtspunkt geöffnet ist, bietet Glacier Point möglicherweise die beste Aussicht, die du auf deiner gesamten Kalifornien Rundreise haben wirst. Der Glacier Point liegt über dem gesamten Yosemite Valley und ermöglicht einen weiten Blick auf El Capitan und Half Dome. Du kannst sogar mit dem Auto hierhin fahren und musst nicht einmal wandern. 

Was sind die schönsten Wasserfälle im Yosemite-Nationalpark? Einige Wasserfälle, die du dir im Yosemite Valley ansehen solltest, sind: Bridalveil Falls, Yosemite Falls, Vernal Falls und Nevada Falls.

Was sind die schönsten Wanderungen im Yosemite-Nationalpark? Die schönsten Wanderungen im Yosemite-Nationalpark sind der Yosemite Falls Trail, Bridalveil Falls Loop, der Mirror Lake Trail und der Vernal Falls/Nevada Falls Trail. Letztere ist etwas schwieriger. 

Wo im Yosemite-Nationalpark übernachten?

Camping: Es gibt viele Campingplätze im und um das Yosemite Valley.

Hotels: Es gibt in und um den Yosemite-Nationalpark eine Vielzahl von Hotels, die man buchen kann. Die Rush Creek Lodge liegt zum Beispiel direkt vor den nördlichen Toren des Parks.

Nächster Halt: San Francisco – Zeit: 3 Stunden Fahrt

Tag 8 bis 10: San Francisco

Nachdem du die kalifornische Natur für ein paar Tage genossen hast, geht es nun in das notkalifornische Großstadtleben. Genauer gesagt, nach San Francisco. Eine Stadt mit lebendiger Kultur, interessanten Menschen, großartigem Essen, wunderschöner Aussichten und jeder Menge Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. 

Wie Los Angeles,  hat acu hSan Francisco verschiedene Stadtteile für unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben. Es gibt die Marina für die adretten Käufer und Bruncher, The Mission für die Hipster und Grungy, Haight + Ashbury für die Hippies, das Embarcadero und Fisherman’s Wharf für die Touristen und vieles mehr. 

Es gibt unzählige San Francisco Sehenswürdigkeiten, die es wert sind besucht zu werden. Hier sind einige unsere Highlights: 

  • Aussichtspunkte in San Francisco: Twin Peaks, Bernal Heights, Forest Knolls, Dolores Park 
  • Die besten Aussichten auf die Golden Gate Bridge: Battery Spencer, Baker Beach, Crissy Field, Land’s End Labyrinth
  • Golden Gate Park: Ein toller Park, der sich wunderbar für Spaziergänge und Radtouren eignet. 
  • Fisherman’s Wharf: Touristischer Kai/Pier mit Fischrestaurants und Blick über die Bucht
  • The Mission: Nachbarschaft mit großartigem Essen, Shopping und viel Kultur
  • Hop-on-Hop-off-Tour: Die einfachste Art, die Stadt in wenig Zeit zu sehen
  • Haight + Ashbury: psychedelisches Viertel mit Antiquitäten, Kostümläden, Straßenkunst, interessanten Menschen und Restaurants
  • Union Square: Einkaufsmöglichkeiten, hohen Gebäuden und Schlittschuhlaufen im Winter.
  • Helikoptertour: Die vielleicht beste Aussicht über San Francisco, bekommst du auf einer Helikoptertour 
  • Alcatraz Island: Das Gefängnis Alcatraz  kann mit dem Boot reicht werden 

Wo in San Francisco übernachten?

Wo du in San Francisco übernachten willst, hängt von deinem Budget ab und welche Art von Gegend du bevorzugst. 

Wir empfehlen, die Marina für etwas mehr Luxus in der Nähe des Wassers, Haight + Ashbury für Hippie-Atmosphäre und Nähe zum Golden Gate Park, Pacific Heights oben auf dem Hügel über der Stadt oder Downtown in der Nähe des Union Square. 

Airbnb: San Francisco hat jede Menge Unterkunftsmöglichkeiten! In San Francisco findet du die unterschiedlichsten Airbnb’s in allen Stadtteilen. 

Hostels: Es gibt auch einige Hostels in San Francisco, wenn man etwas Geld sparen will. Allerdings sind die Hostels in San Francisco nicht immer günstiger, als Hotels oder Airbnb. 

Hotels: San Francisco bietet viele Hotels unterschiedlicher Preisklassen. Einige der ausgefallensten sind sicherlich das Hotel Zephyr und das Hotel Vertigo.

Nächster Halt: Pacific Coast Highway 1 – 10 Stunden Fahrt

Tag 10 bis 12: Pacific Coast Highway 1

Der Pacific Coast Highway 1 ist insgesamt 1054 Meilen lang und zwischen San Francisco und Los Angeles schlängelt sich die Straße 740 Kilomter an der Westküste entlang. 

Wie lange dauert es von San Francisco nach Los Angeles auf dem Pacific Coast Highway? 

Ohne Stopps dauert die Fahrt mit dem Auto 10 Stunden.  Wir würden allerdings empfehlen, mindestens zwei Nächte für diesen Teil deiner Kalifornien Rundriese einzuplanen. Denn dann kannst du auch die wunderbaren Orte und Sehenswürdigkeiten auf dem Weg erkunden. 

Theoretisch kann man einen Pacific Coast Highway Roadtrip machen, der über mehrere Wochen geht. Es gibt auf der Strecke mehr als 70 Sehenswürdigkeiten, die man eigentlich gesehene haben muss. 

Wenn du aber nur begrenzt Zeit hast, dann solltest du zumindest versuchen, die folgenden Sehenswürdigkeiten auf der Strecke zwischen San Francisco und Los Angels einzuplanen: 

  • Nördlich von SF: Fort Bragg Glass Beach, Mendocino, Point Reyes Lighthouse + Seashore + Cyprus Tree Tunnel
  • Santa Cruz, Monterey Bay, Carmel 17 Mile Drive
  • Big Sur, Aussichtspunkt des Restaurants Nepenthe, 
  • Wasserfall im Julia Pfeiffer Burns State Park, Hearst Castle
  • San Luis Obispo, Avila-Strand, Santa Barbara
  • Malibu + Los Angeles
  • Orange County

Auf deiner Route wirst du automatisch an vielen Wasserfällen, Leuchttürmen, State Parks, Stränden, Aussichtspunkten und kleinen Städten vorbeikommen. Einfach anhalten und die jeweiligen Sehenswürdigkeiten geniessen. 

Der Pacific Coast Highway 1 wird dich direkt zurück nach Los Angeles bringen, wo du deine Kalifornien Rundriese nach zwei Wochen beenden kannst und in den Flieger zurück nach Deutschland steigen kannst. 

Wenn du aber eine Rundreise für 3 Wochen planen willst, solltest du auf dem Pacific Coast Highway 1 einfach weiter in Richtung Südkalifornien fahren. Denn auch südlich von Los Angeles gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Kalifornien Geheimtipps, die man gesehen haben muss.  

Nächster Halt: Orange County – Zeit: 2 Autostunden von Los Angeles 

Tag 13 bis 14: Orange County

Die meisten Orte, die du in Orange County besuchen solltest, liegen an der Küste. Hier ist ein Überblick über die Sehenswürdigkeiten, die wir empfehlen: 

  • Huntington Beach: Dies ist die „Surfhauptstadt“ der USA! Du findest hier eine lebhafte Innenstadt, viel Strand und gute Restaurants
  • Newport Beach: Newport hat eine lange Halbinsel, die im Sommer stark belebt ist. Eine großartige Promenade, auf der man Fahrrad fahren oder Inline-Skaten gehen kann. Hier kannst du auch Wale beobachten. Newport ist außerdem für eine gute Barszene bekannt. 
  • Disneyland: Einer der beliebtesten Orte in Kalifornien ist Disneyland und sein kalifornisches Gegenstück, der California Adventure Park. Disneyland befindet sich in Anaheim, Orange County, und ist etwa 45 Minuten von Los Angeles  und der Küste von Orange County entfernt.
  • Laguna Beach: Laguna Beach bietet einige großartige Wander- und Outdoor-Aktivitäten. Es gibt eine geschäftige kleine Innenstadt mit viel Kunsthandwerk und Galerien. Hier findet du auch viele tolle Restaurants. Es gibt einige schöne Strände direkt neben der Straße. Aber der wahre Charme geht von den kleineren Stränden aus. 
  • Dana Point: Dana Point ist eigentlich dort, wo der Pacific Coast Highway beginnt bzw. endet. Je nachdem, in welche Richtung man fährt. Der Hafen von Dana Point ist ein wunderschöner Ort, um spazieren zu gehen oder einen Kaffee zu trinken. Und Salt Creek Beach ist sehr familienfreundlich. Es gibt viele Parks und Landzungenwanderungen mit tollen Aussichten. 

Nächster Halt: San Diego – Zeit: 1 Stunde 

Tag 14 bis 16:  San Diego

Das sonnige San Diego steht aus gutem Grund auf der Liste der schönsten Kalifornien Sehenswürdigkeiten! Direkt an der Grenze zu Mexiko gelegen, hat man hier im Grunde das ganze Jahr über perfektes Wetter. 

San Diego hat viele Strände, Aussichtspunkte, ein pulsierendes Nachtleben und atemberaubenden Sonnenuntergänge zu bieten. Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du die wichtigsten San Diego Sehenswürdigkeiten an einem Tag sehen. Wir würden aber empfehlen, etwas länger hier zu blieben, um mehr von dieser einzigartigen Stadt zu erleben. 

  • La Jolla: In La Jolla lebt die Elite von San Diego. Für Wasserliebhaber ist La Jolla Cove eine wunderschöne Küste voller Höhlen, Klippen, Strände und grasbewachsenen Parks.
  • Ocean Beach: Ocean Beach, ist der freigeistigere und Hippie-Bereich von San Diego. Hier findest du Tattoo-Studios, Straßenkunst und Secondhand-Läden auf der Hauptstraße neben dem Strand und dem Pier.
  • Pacific Beach: Pacific Beach, ist ein Ort voller Yogastudios, angesagter Bars und Cafés. Es gibt tolle familienfreundliche Strände und das Gebiet grenzt an die Mission Bay.
  • Das Gaslamp Quarter ist das Herz der Innenstadt von San Diego und in dieser Gegend ist viel los. Das Gaslamp Quarter selbst hat viele trendige Restaurants und ein pulsierendes Nachtleben. Und im Balboa Park findet du viele Museen und Gärten.
  • Coronado ist eine Insel direkt vor der Küste von Downtown San Diego, die für ihre Schönheit bekannt ist. Hier sind die besten Ideen für Aktivitäten in San Diego:

Wenn du in San Diego übernachten willst, empfehlen wir das Gaslamp Quarter und Little Italy. Denn von dort aus bist relativ schnell bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wenn du lieber am Strand sein willst, ist Pacific Beach wahrscheinlich die beste Wahl. 

Nächster Halt: Anza-Borrego State Park – Zeit: 2 Stunden Fahrt

Tag 16 bis 17: Anza-Borrego Desert State Park

Der Anza-Borrego State Park ist einer unserer Kalifornien Geheimtipps, der relativ selten in Reiseführern behandelt wird. Wenn du hier unterwegs bist, wirst du dich fühlen, als wärst du auf dem Mars gelandet. Die unglaublichen Felsformationen und Canyons der Wüste von Anza-Borrego sind ein echtes Highlight. 

Der Anza-Borrego Desert State Park ist einer der größten State Parks in den USA und es gibt hier viele Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Der größte Teil des Parks ist öffentliches zugänglich und Campen bietet sich an. Es gibt erstaunliche Wildblumenblüten zu bestimmten Zeiten im Jahr und wunderschöne Kakteenarten. Der Park ist außerdem dafür bekannt, der Ort in Kalifornien zu sein, wo man die die Sterne am besten beobachten und sehen kann. 

Wenn du im Park nicht campen willst, gibt es hier auch unterschiedliche Unterkünfte. Wenn Sie etwas Luxus willst, ist das La Casa del Zorro Resort zweifellos der richtige Ort für dich. Das Resort ist 10 Minuten vom State Park entfernt und verfügt unter anderem über fünf Außenpools. 

Nächster Halt: Palm Springs – Zeit: 1,5 Stunden 

Tag 17 bis 18: Palm Springs

Palm Springs ist ein optionaler Zwischenstopp auf deiner Kalifornien Rundreise. Aber viele Menschen genießen diesen Zufluchtsort in der Wüste sehr. Palm Springs ist bekannt für viel Sonne, Pools und einige wunderschöne Berge, die du auch mit einer Seilbahn hochfahren kannst. Es gibt viele große Resorts, Golfplätze und auch Boutique-Hotels, in denen du dich am Pool entspannen kannst. Die besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Palm Springs: 

  • Seilbahn zum Mt. San Jacinto State Park 
  • Die ehemaligen Häuser von Marilyn Monroe und Elvis Presley besuchen 
  • Golf spielen: es gibt über 100 Golfplätze in Palm Springs!

Wenn du auf deiner Kalifornien Rundreise ein einzigartiges Highlight einplanen willst, dann solltest du das Coachella Music Festival besuchen, dass jedes Jahr den ersten beiden Wochenenden im April stattfindet. 

Nächster Halt: Joshua Tree National Park – Zeit: 45 Minuten Fahrt

Tag 18 bis 20: Joshua Tree National Park

Wir empfehlen, dass du den Joshua Tree National Park von Norden aus betrittst. Durch das Yucca Valley und die Stadt Joshua Tree. Joshua Tree ist einer der beliebtesten Kalifornien National Parks und immer einen Besuch wert. 

Es handelt sich um eine hoch gelegene Wüste, was dazu führt, dass die Temperaturen hier stark schwanken. Tagsüber ist es heiße und in der Nacht kann es relativ kalt werden. Joshua Tree ist dafür bekannt, Millionen und Abermillionen Joshua Trees zu beherbergen, die über die weite Landschaft verstreut sind. 

Zu den besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten gehört der Besuch der Pioneer Town, Wanderungen zum Ryan Mountain, Hidden Valley, Split Rock Loop und Arch Rock, Skull Rock und Barker Dam.

Übernachtungsmöglichkeiten in Joshua Tree: Joshua Tree National Park bietet viele Möglichkeiten, um zu campen. Alternativ gibt es auch tolle Unterkunftsmöglichkeiten. Auf Airbnb kannst du Häuser, Wohnmobile, Baumhäuser und Hütten mieten. 

Vom Joshua Tree National Park aus, bist du in 2,5 Stunden wieder in Los Angeles. Hier kannst du deine Kalifornien Rundreise ausklingen lassen und die letzten Stunden deines Abenteuers geniessen. Oder du kannst deinen Urlaub fortsetzen und diesen zu einer USA Rundreise machen.