USA Rundreise

Trinkgeld in den USA 2024 erklärt

In den USA ist es üblich Trinkgeld zu geben. Aber wieviel Trinkgeld sollte man wo zahlen? Diese Frage stellen sich viele USA Urlauber, die mit diesem Konzept relativ wenig Erfahrung haben. Vor allem, wenn du das erste Mal in die Vereinigten Staaten fliegst, solltest du dich mit dem Thema beschäftigen. 

Wir haben einen umfassenden Überblick zum Thema Trinkgeld in den USA zusammengestellt und beantworten die wichtigsten Fragen dazu. Denn auch wenn im Allgemeinen empfohlen wird, dass man 15 bis 20 Prozent Trinkgeld gibt, kann sich der genaue Betrag von Dienstleistung zu Dienstleistung unterscheiden. 

Relativ eindeutig ist es, wenn du in einem Restaurant isst. Dann kannst du im Grunde immer davon ausgehen, dass du 20% Trinkgeld zahlen solltest. Bei anderen Dienstleistungen kann es weniger klar sein, ob Trinkgeld gegeben wird oder nicht. Wenn du gerade deine USA Reise planen solltest, dann solltest du dich mit Trinkgeld wirklich auseinandersetzen, um die Feinheiten zu verstehen.  

Im Gegensatz zum Essen in Restaurants geben weniger Menschen in den USA Trinkgeld, wenn sie in Cafés gehen, Möbel oder Geräte geliefert bekommen oder Essen zum Mitnehmen in einem Restaurant abholen

Das Trinkgeld in den USA mag für uns Mitteleuropäer wie ein zusätzlicher Kostenpunkt anfühlen, den sich der Betreiber des jeweiligen Unternehmens einsteckt. Aber in den Vereinigten Staaten leben die Kellnerinnen und Kellner von diesem Trinkgeld. Das der Mindestlohn in der Gastronomie bei 2,13 US-Dollar pro Stunde liegt, würden die ohne das Trinkgeld niemals über die Runden kommen. 

Aber selbst viele US-Amerikaner selbst, sind sich nicht immer ganz sicher, wieviel Trinkgeld man wann geben sollte. Dabei helfen übrigens auch die manchmal ausgewiesenen Trinkgeldbeträge nichts, wie man sie in Cafés oder Imbisswagen oft sieht. Viele Amerikaner sind sogar ehr verärgert, wenn ihnen vorgeschrieben wird, wieviel man an Trinkgeld zahlen soll. 

Wie viel Trinkgeld gibt man in Restaurants?

Die Höhe des Trinkgeldes in einem Restaurant hängt davon ab, wie gut du bedient wirst. Einschließlich der Richtigkeit Ihrer Bestellung und der Tatsache, ob dein Kellner nach Erhalt des  Essens nach dir schaut. Aber selbst wenn der Service schlecht ist, wird empfohlen, mindestens 10 Prozent zu geben. 

Du solltest deine Rechnung auf jeden Fall immer sorgfältig überprüfen, da einige Orte ein Trinkgeld auf die Rechnung setzen. Für das Bedienungspersonal in Sitzrestaurants sollte das Trinkgeld 15 bis 20 Prozent der Rechnung vor Steuern betragen. In Fast-Food-Restaurants ist Trinkgeld nicht nötig.

Trinkgeld USA

Wie viel Trinkgeld gibt man in Bars?

Bei der Bestellung von Getränken an einer Bar wird üblicherweise erwartet, dass man einen US-Dollar pro Getränk wie Bier oder Wein und zwei US-Dollar pro Cocktail Trinkgeld gibt. 

In offenen Bars wird empfohlen, mindestens einen US-Dollar Trinkgeld pro Getränk zu geben. Wenn Bars Sonderangebote wie ein Zwei-für-Eins-Angebot anbieten, empfiehlt es sich weiterhin, für jedes Getränk, das du erhältst, Trinkgeld zu geben.

Wie viel Trinkgeld gibt man in Coffee Shops?

Genau wie bei alkoholischen Getränken ist es üblich, für Kaffee etwa 10 bis 15 Prozent Trinkgeld zu geben. Für Filterkaffee etwa einen US-Dollar. Viele Amerikaner geben beim Bezahlen mit Bargeld ein Trinkgeld, was von Baristas oft akzeptiert wird. Du kannst deinem Starbucks-Barista auch bezahlen, indem du ihm oder ihr über die App ein Trinkgeld hinterlässt.

Wie viel Trinkgeld gibt man in USA Hotels?

In Hotels musst Sie mit unterschiedlichen Trinkgeldern rechnen. Je größer und luxuriöser die Unterkunft, desto höher das Trinkgeld. Wenn der Hotelportier dein Gepäck ins Zimmer trägt, solltest du drei bis fünf US-Dollar pro Gepäckstück einplanen. Wenn der Portier dir ein Taxi ruft, kostet das 5 bis 10 US-Dollar. Bei schlechtem Wetter sogar noch mehr

Wenn du zum Beispiel in Detroit schwer erhältliche Tickets für eine beliebte Show oder ein NBA Spiel ergatterst, ist ein größeres Trinkgeld angebracht, als wenn du nach einer Essenempfehlung fragst.

Trinkgeld in den USA

Im Allgemeinen empfehlen wir,  bei Essen im Restaurant, Friseurbesuchen und Taxis ein Trinkgeld von 20 Prozent zu zahlen. Außerdem solltest du Trinkgeld in den USA nicht als optional ansehen. Viele Menschen, die für Trinkgeld arbeiten, sind darauf angewiesen.

Gib Trinkgeld entsprechend der erbrachten Leistung. Je mehr Geschick und Erfahrung in eine Leistung einfließen, desto mehr Trinkgeld solltest du in Betracht ziehen. Jemand, zu dem du eine persönliche Beziehung hast und der dich kennt, verdient möglicherweise auch ein höheres Trinkgeld.

Wenn du deine USA Reise Kosten ausrechnen willst, dann solltest du das Thema Trinkgeld nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn die Beträge und Ausgaben werden sich im Laufe deiner Reise schnell summieren. 

Die Outer Banks Inseln 2024

Die Outer Banks sind eine Inselgruppe vor der Küste von North Carolina und Virginia in den USA.  Sie sind berühmt für ihre natürliche Schönheit, Hochseefischen, Surfspots und eine Netflix-Serie, die in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf die Inseln gezogen hat. 

Die Inselkette umfasst die Küste von North Carolina und hat eine bewegte Vergangenheit. Die windgepeitschten Inseln beherbergen einige der besten Strände des Landes und verfügen über 300 Kilometer an Sandstränden, die darauf warten, erkundet zu werden. 

Entlang der vorgelagerten Inseln liegen 15 Küstenstädte, die von verschlafenen Fischerhäfen bis hin zu kommerziellen Ferienorten reichen und zu jeder Jahreszeit Besucher willkommen heißen. In den Outer Banks mangelt es nicht an Stränden, Aktivitäten oder Sehenswürdigkeiten.

Wir wollen die wichtigsten Fragen zu den Outer Banks Inseln klären und verraten, ob es sich lohnt diesen Teil der Ostküste zu erkunden. 

Was sind die Outer Banks?

Die Outer Banks sind wunderschöne Barriereinseln und liegen vor der Küste von North Carolina und im Südosten von Virginia. Sie erstrecken sich über 300 Kilometer und umfassen den größten Teil der Küste North Carolinas. 

Die Inseln bilden eine natürliche Barriere zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Pamlico-Sound. Einige der Outer Banks Inseln, waren die ersten Standorte englischer Siedlungen in Nordamerika und dienten der Erkundung der Küste des neuen Kontinents. 

Mittlerweile sind die Inseln durch Brücken und Fähren mit dem Festland verbunden. Am bemerkenswertesten ist der State Highway 12, der sich über die gesamte Länge der Inselkette von Corolla bis Ocracoke erstreckt. Dank der Infrastruktur sind die Inseln beliebte Touristenziele an der Ostküste und einige der besten North Carolina Sehenswürdigkeiten

Tückische Gewässer und Flugsande haben den Inseln auch den Spitznamen „Friedhof des Atlantiks“ eingebracht. Als Barriereinseln bestehen sie hauptsächlich aus Sand, der sich im Laufe der Jahre mit Wind, Strömungen und Stürmen verschiebt. Hurrikane stellen eine häufige Bedrohung für die Inseln dar, die als wichtiger Puffer zum Festland dienen.

Barriereinseln sind für die Ostküste der USA unerlässlich. Und das Marschland ist ein wichtiger ökologischer Lebensraum für viele Meereslebewesen, Vögel und Pflanzen. Dank staatlicher Vorschriften, verfügt North Carolina über außergewöhnlich gut erhaltene Barriereinseln.

Wann ist die beste Zeit, die Outer Banks zu besuchen?

Die Outer Banks sind das perfekte Reiseziel für den Sommer. Im Winter haben viele Geschäfte auf den Inseln sogar geschlossen. Alternativ ist aber auch der Herbst eine gute Jahreszeit, um die Outer Banks Inseln zu besuchen. 

Die meisten Touristen sind im Herbst wieder abgereist und die Tage sind immer noch warm genug zum Schwimmen, die Fische beißen und die Winde sorgen für gute Surfmöglichkeiten.

Auch der Spätfrühling kann auch eine gute Reisezeit für einen Besuch in OBX sein. Wobei das Wasser dann noch kühl ist und nicht alle Geschäfte geöffnet haben. Der Memorial Day markiert traditionell den Beginn der Sommersaison.

Da du jetzt weisst, was die Outer Banks Inseln sind, wo sie liegen und wann du deine USA Reise planen solltest, haben wir noch 15 Outer Banks Sehenswürdigkeiten zusammengetragen. 

Die besten Outer Banks Sehenswürdigkeiten

1. Wildpferde entdecken 

Berichten über spanische Erkundungsversuche im frühen 16. Jahrhundert zufolge, wurden Pferde in die Outer Banks importiert. Obwohl die Kolonie, die sie zu gründen versuchten, scheiterte, blieben die Pferde. Heute sind in Carova, Corolla und Ocracoke Wildpferde, die wahrscheinlich von importierten Pferden abstammen, fester Bestandteil der Barriereinseln.

Diese wunderschönen Kreaturen gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in den Outer Banks. Es gibt geführte Touren, die es dir ermöglichen diese tollen Pferde hautnah zu erleben. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, um einige weitere Outer Banks Sehenswürdigkeiten besichtigen.

2. Der Roanok Island Festival Park 

Obwohl Jamestown als die erste erfolgreiche englische Siedlung in den späteren Vereinigten Staaten gilt, wurde 23 Jahre zuvor eine weitere Kolonie an der Küste von Roanoke Island gegründet. Und diese bleibt eines der größten Geheimnisse des Landes.

Heute kannst du die Geschichte dieser verschwundenen Kolonie im Roanoke Island Festival Park erkunden. Es ist eine der besten Aktivitäten in den Outer Banks. Kostümierte historische Dolmetscher führen dich zurück ins Jahr 1585 und zeigen dir, wie das Leben derjenigen aussah, die versuchten, sich in der neuen Welt zurechtzufinden. Es ist ein lebendiges Museum, das dir das Gefühl geben wird, in der Zeit zurückversetzt zu sein. 

3. Delfine in den Outer Banks entdecken 

Es gibt unzählige Delfinkreuzfahrten rund um die Outer Banks. Dies liegt vor allem daran, dass es auf diesen wunderschönen Inseln jede Menge Delfine zu sehen gibt. Obwohl Große Tümmler das ganze Jahr über in den Gewässern der Outer Banks Inseln zu finden sind, findet man sie zwischen Mai und Oktober in den Gewässern zwischen dem Festland von North Carolina und den Outer Banks.

In diesen Monaten gehört eine Delfinkreuzfahrt zu den besten Aktivitäten in den Outer Banks. Biologen führen einige der Touren im Rahmen ihrer Forschung für das Outer Banks Center for Dolphin Research durch. Während du den Anblick und die Geräusche der Gewässer der Outer Banks genießet, führen die Meeresbiologen ihre Forschungen durch. 

4. Eine Kajaktour unternehmen 

Du kannst jederzeit ein Kajak mieten, um die vielen wunderschönen Gewässer zu erkunden. Eine  Kajaktour ist eine tolle Möglichkeit, um sicherzustellen, dass du nichts verpasst. Denn auf diese Weise, kannst du die vielen Outer Banks Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Wenn du nicht auf eigene Faust durch die Outer Banks paddeln willst, kannst du natürlich auch eine der vielen angebeteten Touren nutzen. Bei Sonnenuntergang in einem Kajak durch die Sümpfe des Roanoke Sound und der Cape Hatteras National Seashore zu fahren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. 

5. Das Wright Brothers National Memorial 

Wilbur und Orville Wright waren vielleicht in Ohio zu Hause, doch in den Outer Banks flogen die beiden zum ersten Mal. Nach vier Jahren fehlgeschlagener Experimente hatten sie 1903 ihren ersten erfolgreichen Flug in den Outer Banks und veränderten mit der Erfindung des Fliegens die Welt für immer.

Heute kannst du im Wright Brothers National Memorial in Kill Devil Hills in den Outer Banks ein dem Duo gewidmetes Denkmal besichtigen. Diese Gedenkstätte bietet eine großartige Lernmöglichkeit für Erwachsene und Kinder.

Du kannst den Ort besuchen, an dem Orville und Wilbur zum ersten Mal starteten und wo sie landeten. Außerdem gibt es hier auch ein rekonstruiertes Lagergebäude von 1903, wo du einen nachgebauten Hangar und Wohnräume findest. Dort findest du auch das Denkmal der Gebrüder Wright, das an ihre erfolgreiche Erfindung erinnert. 

6. Fort Raleigh National Historic Site 

An der Fort Raleigh National Historic Site, kannst du einen Spaziergang durch die Geschichte, unternehmen, auf dem du die Lost Colony of Roanoke noch einmal besuchen kannst. Aber die Fort Raleigh National Historic Site führt dich auch über die Geschichte der verlorenen Kolonie  hinaus. Du erfährst hier mehr über das kulturelle Erbe der amerikanischen Ureinwohner, Europäer und Afroamerikaner, die auf Roanoke Island lebten.

Im Lindsay Warren Visitor Center findest du interaktive Ausstellungen über die Algonkin, die Engländer, die Roanoke Island Freedmen’s Colony, die Bürgerkriegsschlacht von Roanoke Island und den Radioerfinder Reginald Fessenden. 

Überall an der historischen Stätte findest du auch eine Reihe von Denkmälern, die es zu erkunden gilt. Darunter eines zur Erinnerung an die Geburt von Virginia Dare, dem ersten britischen Kind, das in Nordamerika geboren wurde.

Es gibt mehrere Wanderwege, um die historische Stätte zu erkunden. Der Freedom Trail bietet malerische Ausblicke. Die Outer Banks Inseln sind eines der besten Freiluftmuseen der USA. Es ist daher auch keine Überraschung, dass die Inselgruppe zu den schönsten USA Sehenswürdigkeiten gehört. Und gleichzeitig ist dieser Ort immer noch einer der besten Geheimtipps des Landes. 

7. Die Strände

Im Gegensatz zu vielen anderen Gebieten der USA, kannst du in den Gewässern rund um die Outer Banks Inseln noch lange nach dem Ende des Sommers schwimmen. Bis weit in den Herbst und bereits im frühen Frühling sind die Menschen im Wasser unterwegs.

Die Chancen stehen also gut, dass du für einen Strandtag tolles Wetter haben wirst. Und du hast hier jede Menge Strände zur Auswahl! Nags Head Beach ist einer der bekanntesten Strände auf den Outer Banks.

Hatteras Island, ein Teil der Cape Hatteras National Seashore, ist für seine 112 Kilometer lange Küste bekannt. Es gibt belebte Orte, die sich perfekt für Wassersport eignen, aber es gibt auch abgeschiedenere Orte für ruhige Familienausflüge. 

In Corolla Beach ist oft wenig los, aber der Sand ist wunderschön weiß, das Wasser ruhig und vielleicht siehst du hier auch ein paar wilde Pferde. 

8. Jockey’s Ridge State Park

Im Jockey’s Ridge State Park findest du das höchste lebende Sanddünensystem an der Atlantikküste. Es ist auch die Heimat einer der unterhaltsamsten Aktivitäten in den Outer Banks! Wandere die Sanddünen hinauf und genieße den einzigartigen Sonnenuntergang. 

Entlang der Wanderwege, kannst du atemberaubende Ausblicke genießen.Im Feuchtgebiet des Parks, kannst du Roanoke Sound schwimmen, paddeln, Kiteboarden oder Windsurfen. Es ist vielleicht nicht der bekannteste Park der US-Ostküste, aber es gibt hier viel zu sehen und zu entdecken. 

9. Pea Island National Wildlife Refuge

Das Pea Island National Wildlife Refuge liegt auf Pea Island und ist eine weitere der besten Outer Banks Sehenswürdigkeiten. Dieses Schutzgebiet wurde 1938 gegründet, um Zugvögeln einen Lebensraum zu bieten, gefährdete Arten zu schützen und der Gemeinde die Möglichkeit zu geben, die gesamte Tierwelt zu genießen, die die Outer Banks zu bieten haben.

Die Beobachtung von Wildtieren ist eine der größten Attraktionen im Pea Island National Wildlife Refuge. Aber in dem Schutzgebiet gibt es noch viel mehr zu tun. An diesem überaus fotogenen Ort kannst du im Meer angeln, Boot fahren oder einzigartige Photos für Instagram erstellen.

Es gibt auch mehrere Wanderwege zu erkunden, die von leicht bis mittelschwer reichen, sodass niemand das Wanderen vor Ort als allzu schwierig empfinden muss. Und weil sich dieser Ort hervorragend zur Vogelbeobachtung eignet, kannst du das ganze Jahr über jeden Freitag eine Vogelwanderung entlang der Wanderwege unternehmen. 

10. Reiten am Strand 

In einem Teil der Outer Banks Inseln, kannst du wilde Pferde bestaunen. Auf wilde Hatteras Island kannst du selbst reiten gehen. Du reitest entlang der Küste und genießt die salzige Meeresluft, während du über den Sand galoppierst. Viel besser, kann ein USA Urlaub gar nicht sein. 

Darüber hinaus, gibt es hier auch geführte Touren, die dich durch den Meereswald von Frisco führen, bevor du zum Strand gelangst und in der Ferne den Leuchtturm von Cape Hatteras erkennen kannst.

11. Die Outer Banks Leuchttürme erkunden 

Der Besuch der Leuchttürme auf den Outer Banks Inseln ist eines der einzigartigsten Dinge, die man hier unternehmen kann. Diese malerischen Wahrzeichen sind die Grundpfeiler der Inseln und es gibt insgesamt fünf davon zu erkunden.

In Corolla liegt das Currituck Beach Lighthouse, das mit seiner schwarzen Spitze und seinem ziegelfarbenen Bau hoch über den Bäumen aufragt und in den Himmel ragt. Dieser besteigbare Leuchtturm bietet eine atemberaubende Aussicht. Und in Nags Head ragt der Leuchtturm von Bodie Island mit seinen schwarz-weißen horizontalen Streifen hoch über die Feuchtgebiete.

Das Cape Hatteras Lighthouse, ist der höchste Leuchtturm von Outer Banks und der höchste Backsteinleuchtturm der USA. Mit schwarz-weißen Streifen thront dieser über einer malerischen grünen Landschaft. 

Die Outer Banks Inseln sollten auf keiner USA Ostküsten Rundreise fehlen, wenn du die Zeit dafür hast. Diese Gruppe von Barriereinseln hat viel zu bieten und ist einer der besten USA Geheimtipps, den immer noch viel zu wenige Touristen besuchen.

Der Glasstrand in Kalifornien 2024

Eine der einzigartigsten USA Sehenswürdigkeiten, ist der Glasstrand in Kalifornien. Das Sprichwort „Der Müll des einen ist der Schatz des anderen“ ist ein Satz, der seit Jahrhunderten verwendet wird, um die subjektive Wahrnehmung des Wertes von Kunst, Haushaltsgegenständen und buchstäblichem Müll zu vermitteln. 

Im Fall vom Glass Beach in Kalifornien, haben sich die Überreste einer Mülldeponie in malerisches Seeglas verwandelt und locken Besucher in diesen Abschnitt Nordkaliforniens.

Genau wie bei anderen Schätzen, kann es schwierig sein, das Seeglas zu finden. Und dies macht einen Teil des Spaßes aus. Wir beantworten alle Fragen zu dieser sehr speziellen Attraktion an der Westküste der USA und verraten, ob es sich wirklich lohnt, den Weg hierher auf sich zu nehmen.

Wo liegt der Glasstrand in Kalifornien?

Der Glasstrand liegt etwa drei Stunden nördlich von San Francisco. Im malerischen Fort Bragg ist der Strand eine echte Sensation. Gelegen im Herzen des Mendocino County ist diese Sehenswürdigkeit einen Tagesausflug wert. 

Die Stadt Fort Bragg selbst, gilt als historisches Wahrzeichen in Kalifornien. Vor dem amerikanischen Bürgerkrieg war die Stadt eine Militärgarnison und dann eine bedeutende Fischerstadt. Lange davor war es jahrtausendelang die Heimat des Pomo-Indianerstamms, der das Gebiet zum Fischen und Sammeln nutzte. 

Heutzutage ist Fort Bragg für seine Aussicht auf die Küste, lokale Kunstgalerien und den MacKerricher State Park bekannt, in dem sich der Glasstrand befindet.

Was ist die Geschichte des Glasstrand?

Im Jahr 1906 pflanzte das große Erdbeben von San Francisco versehentlich den Grundstein für das, was wir heute als Glass Beach kennen.

Obwohl Fort Bragg fast 321 Kilometer nördlich von San Francisco liegt, erlitt die kleine Stadt dennoch große Schäden durch das Erdbeben. Brände zerstörten das Holzwerk und beschädigten die gesamte Innenstadt, während Fachwerkhäuser von ihren Pfeilern gerissen wurden. 

Zu dieser Zeit nutzten viele Küstengemeinden das Meer als praktische Deponie für Müll aller Art. Um mit den Trümmern umzugehen, schoben die Einheimischen Schutt von der Landzunge auf einen kleinen Strand darunter. Ein Gebiet, das heute allgemein als Standort 1 bezeichnet wird.

Lange nach dem Erdbeben entsorgten die Einheimischen weiterhin alles, von Glasflaschen und Haushaltsgeräten bis hin zu nicht mehr benötigten Autos und Maschinen. Im Jahr 1943 war Standort 1 schließlich voll, sodass Standort 2 weiter oben an der Küste ausgebaut und dann bis 1949 genutzt wurde. 

Der dritte und letzte Standort, der berühmteste der drei, wurde schließlich zu einem giftigen, von Ratten befallenen Ort, der aufgrund der Kombination schädlicher Abfälle oft in Flammen stand. Im Jahr 1967 schritt das North Coast Regional Water Quality Board ein und schloss die Deponie endgültig. Einige Jahre später, im Jahr 1972, erließ der Kongress den Ocean Dumping Act, um eine der wertvollsten Ressourcen der Erde zu schützen.

Die Aufräumarbeiten begannen nach der Schließung von Standort 3 im Jahr 1967. Etwa zu dieser Zeit stellten die Einheimischen fest, dass der felsige Küstenbereich den Müll wieder in Umlauf brachte und ihn zurück an die Küste brachte. Obwohl die Bewohner von Fort Bragg jahrzehntelang versuchten, ihren Müll ins Meer zu werfen, schien Mutter Natur andere Pläne zu haben.

Im Laufe der Jahre wurden größere Materialien und Trümmer physisch von den Küsten entfernt. Aber das weggeworfene Glas wurde durch jahrzehntelange, unerbittliche Wellen auf natürliche Weise zersetzt und in das glatte, farbenfrohe Meeresglas verwandelt, das Touristen heute sehen können.

Ist schwimmen am Glass Beach sicher?

Während das Durchsuchen dieser spektakulären Küste nach Schätzen ein Erlebnis auf einer Kalifornien Rundreise sein mag, würden wir vom Schwimmen abraten. Das Gelände ist steinig und rau, und obwohl die Glasscherben größtenteils geglättet sind, gehst du das Risiko ein, auf Müll zu stoßen, der möglicherweise noch scharf ist.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Gezeiten ziemlich schnell wechseln, sodass es viel sicherer ist, an den Stränden spazieren zu gehen als im Wasser zu schwimmen.

Darf man Glas vom Glass Beach mitnehmen?

Ist das Sammeln von Seeglas illegal? Hier kann es etwas kompliziert werden. Auf Standort 3 im MacKerricher State Park gibt es Schilder, die darauf hinweisen, dass das Sammeln von Meerglas illegal ist. 

Aber Einheimische und Touristen hallten sich nur bedingt an diese Verbote. Es gibt sogar ein Sea Glass Museum in Fort Bragg, das voll mit den Schätzen des Strands ist. Künstlern, Studenten und Touristen kommen an den Glasstrand in Kalifornien und sammeln die Schätze. 

Und auch die Parkwächter, werden dir keine Steine in den Weg legen, wenn du dir ein Souvenir vom Strand mitnimmst. 

Wie bei anderen Naturwundern auf der Welt, ist es aber vielleicht das Beste, seine Pracht zu bewundern, Fotos zu machen und das verbleibende Meeresglas für zukünftige Besucher zu hinterlassen.

Ist Glass Beach immer noch voller Glas?

Viele potenzielle Besucher fragen sich, ob der Glasstrand seinem Namen noch immer alle Ehre macht. Während jahrzehntelange eifrige Sammler den Glasreichtum an allen drei Standorten verringert haben und in Online-Touristenberichten der letzten Jahre behauptet wurde, es sei nicht mehr der geschätzte Ort, der es einst war, bleibt dieser Abschnitt von Fort Bragg immer noch eine Sehenswürdigkeit. 

Die Wellen wirbeln immer noch glatte, farbenfrohe Überreste der Vergangenheit auf, die vor allem bei Ebbe im Sonnenlicht glitzern.

Obwohl es am Glass Beach möglicherweise nicht mehr so viel Meerglas gibt, wie vor 20 Jahren, ist der Strand aufgrund seiner Geschichte und der erhaltenen Überreste immer noch ein verlockender Ort für einen Besuch.

Der Glasstrand in Kalifornien ist eine der einzigartigsten Westküste Sehenswürdigkeiten der USA und sollte auch auf deiner Rundreise eine Rolle spielen. Wenn du diesen Ort zeitlich in deinen Urlaub einbauen kannst, dann solltest du dies auf jeden Fall tun.

Die größten Städte in den USA 2024

Du willst wissen, was die größten Städte in den USA sind? Wir haben eine Liste der nach Bevölkerung größten Städte zusammengestellt, damit du genau weisst, was auf dich zukommt, wenn du in den USA unterwegs bist. 

Denn oft unterschätzt man, wie groß einige dieser US-Städte teilweiß sind. Vor allem, wenn du eine USA Rundreise planst und aktuell nach möglichen Sorten suchst, an denen es sich lohnt zu übernachten, wird dir die folgende Übersicht weiterhelfen. Vielleicht bevorzugst du eine etwas kleinere Stadt für deinen Urlaub! Oder du willst unbedingt in eine der Metropolen des Landes, um etwas zu erleben. 

Hier sind die Top 10 der größten Städte in den USA

  1. New York City – Bevölkerung: 8.398.748
  2. Los Angeles – Bevölkerung: 3.990.456
  3. Chicago – Bevölkerung: 2.705.994
  4. Houston – Bevölkerung: 2.325.502
  5. Phoenix – Bevölkerung: 1.660.272
  6. Philadelphia – Bevölkerung: 1.584.138
  7. San Antonio – Bevölkerung: 1.532.233
  8. San Diego – Bevölkerung: 1.425.976
  9. Dallas – Bevölkerung: 1.345.047
  10. San Jose – Bevölkerung: 1.030.119

1. New York City (New York) Bevölkerung: 8.398.748

Die bevölkerungsreichste Stadt der USA, hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Darunter die Freiheitsstatue, Central Park und das Empire State Building. New York beheimatet aber auch eine der weltweit besten Museen, erstklassige Mode, Kultur und eine vielfältige Küche.

Mit einem durchgehenden U-Bahn-System, das das ganze Jahr über jeden Tag und zu jeder Zeit verkehrt, kann man New York problemlos ohne Auto erkunden. Dies sollte man bei einer USA Reise Planung beachten. Da dies tatsächlich nicht überall in den USA der Fall ist. 

In New York gibt es immer etwas zu tun und die mehr als 8 Millionen Einwohner, machen die Stadt zu einer der interessantesten auf der ganzen Welt. Was auch an den vielen New York Sehenswürdigkeiten liegt.

New York Sehenswürdigkeiten

2. Los Angeles (Kalifornien) Bevölkerung: 3.990.456

Los Angeles begeistern neben fast vier Millionen Einwohner, auch Millionen von Besuchern, die jede Jahr in die Stadt kommen. Hollywood, der Sunset Boulevard und das Griffith Observatory sind nur einige der Los Angeles Sehenswürdigkeiten

Schönes Wetter, eine tolle Musikszene und viele fantastische Einkaufsmöglichkeiten tragen auch dazu bei, dass Los Angeles die zweitgrößte Stadt der USA ist. Es sind aber nicht nur die Attraktionen in der Stadt, die diesen Ort so beliebt macht. 

Denn Los Angeles ist auch für Naturliebhaber und Aktivurlauber ein Traumurlaubsziel. Während man an einem Tag am Strand surfen kann, kannst du am nächsten Tag in den Bergen Ski fahren. Es ist also keine Überraschung, dass es unglaublich viele hervorragende Tagesausflüge von Los Angeles aus gibt.

Und dann wäre das noch das Nachtleben in Los Angeles. Neben fantastischen Clubs und gutem Essen, läuft man hier auch dem ein oder anderen Promi über den Weg. 

Los Angeles Sehenswürdigkeiten

3. Chicago (Illinois) Bevölkerung: 2.705.994

Der Millennium Park, Navy Pier und Willis Tower sind einige der Touristenattraktionen in Chicago, die die Stadt für Besucher interessant machen. Aber die Stadt hat natürlich weitaus mehr zu bieten, wie man an den Bevölkerungszahlen erkennen kann.

Im Mittleren Westen der USA gelegen, ist Chicago die drittgrößte Stadt in den USA und bietet den Reiz einer Großstadt ohne die Preise von New York oder Los Angeles. Angesichts der Lage am malerischen Michigansee haben viele Häuser in Chicago einen wunderschönen Blick auf das Wasser und sind nur wenige Gehminuten von tollen  Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichen Verkehrsmitteln, Imbisswagen, Restaurants und Kultur entfernt.

Chicago ist außerdem eine Sporthauptstadt der USA. Mit fünf großen Profi-Sportvereinen, muss man sich vor anderen Metropolen nicht verstecken. Darunter die Chicago Bulls und die Chicago Cubs. 

Chicago Sehenswürdigkeiten

4. Houston (Texas) Bevölkerung: 2.325.502

Zu den wichtigsten Houston Sehenswürdigkeiten gehören das Space Center, der Houston Zoo und der Hermann Park. Houston ist eine der am schnellsten wachsenden Städte in den Vereinigten Staaten. Und dafür gibt es viele gute Gründe. 

Zwei der Gründe, warum Houston so beliebt ist, sind die steuerliche Situation und die Tatsache, dass es in und um Houston viel Baufläche für neue Häuser gibt. Hinzu kommt, dass der Häusermarkt hier relativ günstig ist, wenn man diesen mit anderen US-Großstädten vergleicht. 

Diese Größe der Stadt, sorgt aber auch dafür, dass man hier definitiv ein Auto benötigt, um sich fortzubewegen. Aber Kultur, Kunst und das texanische Essen machen die Stadt trotzdem zu einem lebenswerten Ort.

Wenn du nach den besten Texas Sehenswürdigkeiten suchst, dann wirst du an Houston kaum vorbeikommen.

Houston Sehenswürdigkeiten

5. Phoenix (Arizona) Bevölkerung: 1.660.272

Phoenix ist die fünfgrößte Stadt der USA und in den meisten USA Rundreisen, findet die Stadt gar keinen Platz. Dabei gibt es mit dem Desert Botanical Garden, South Mountain Park und Preserve, Papago Park einige Phoenix Sehenswürdigkeiten, die eine Reise wert sind. 

Vor allem Aktivurlauber und Outdoor-Liebhaber werden hier auf ihre USA Reise Kosten kommen. Das sonnige Wüstengebirgsklima, das sich fast täglich zum Radfahren, Wandern und Rafting eignet, ist einfach wie gemacht für aktive Reisende.

Die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu anderen US-Großstädten recht niedrig. Hinzu kommt, dass die Stadt über interessante Museen, gute öffentliche Verkehrsmittel und vier professionelle Sportmannschaften verfügt. 

Phoenix Sehenswürdigkeiten

6. Philadelphia (Pennsylvania) Bevölkerung: 1.584.1348

Mit einer Bevölkerung von knapp 1,5 Millionen Menschen, ist Philadelphia eine der größten Städte in den USA. Bemerkenswerte Touristenattraktionen sind unter anderem die Liberty Bell, das Philadelphia Museum of Art und die Independence Hall. Aber die zweitgrößte Stadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten hat weitaus mehr zu bieten, als ein paar Sehenswürdigkeiten..

Denn Aufgrund der Lage, profitieren die Einwohner von Philadelphia auch vom Amtrak-Hochgeschwindigkeitszug, der eine einfache und schnelle Anbindung an New York, Boston, Washington und Baltimore ermöglicht. 

Gleichzeitig ist Philadelphia eine der ältesten Städte des Landes und dadurch reich an Geschichte und Architektur. Die großartiger Gastronomie und das Nachtleben sind weitere Sehenswürdigkeiten in Philadelphia

Philadelphia Sehenswürdigkeiten

7. San Antonio (Texas) Bevölkerung: 1.532.233

San Antonio ist die zweite Stadt in Texas, die es in die Top 10 der größten US-Metropolen schafft. Zu den bekanntesten Touristenattraktionen gehören The Alamo, San Antonio Missions National Historical Park und der San Antonio River Walk.

Diese San Antonio Sehenswürdigkeiten sind aber nur ein kleiner Grund, für die Beliebtheit der Stadt. San Antonio ist eine entspannte und sonnige Stadt mit viel südwestlicher Atmosphäre, die man einfach lieben muss. 

Daher finden wir auch, dass du die Stadt auf einer Texas Rundreise unbedingt einplanen solltest. Und selbst Sportliebhaber, werden in San Antonio glücklich. Denn das Basketballteam der  San Antonio Spurs spielt in der NBA und hat einen der talentiertesten Spieler der gesamten Liga unter Vertrag. 

San Antonio Sehenswürdigkeiten

8. San Diego (Kalifornien) Bevölkerung: 1.423.851

San Diego ist eine weitere Stadt in den USA, die es unter die Top 10 geschafft hat. Die liegt nur begrenzt an den San Diego Sehenswürdigkeiten wie demSan Diego Zoo, Balboa Park und USS Midway Museum.

Es liegt vor allem daran, dass du hier Strände, Meer, Sonnenschein und Kunst vorfindest, wie es sich in Kalifornien gehört. San Diego ist eine Traumstadt für alle, die das entspannte kalifornische Leben mit Surfen und Sonne suchen. Die Stadt ist bekannt für sein sehr gemäßigtes Wetter und liegt in der Nähe großartiger Wandermöglichkeiten, Nationalparks und Strände.

Es gibt auch viele tolle Restaurants und ein Nachtleben, das an der Westküste der USA seinesgleichen sucht. San Diego ist perfekt für alle, die Los Angeles entkommen wollen und trotzdem nicht auf die Vorteile einer kalifornischen Großstadt verzichten können. 

San Diego Sehenswürdigkeiten

9. Dallas (Texas) Bevölkerung: 1.345.047

Mit mehr als einer Million Einwohnern, hat es auch Dallas unter die zehn größten Städte geschafft. Die nächste texanische Stadt, die in den letzen Jahren viele neue Bewohner angezogen hat. Und dies liegt nicht nur an den bemerkenswerten Touristenattraktionen der Stadt. Denn auch wenn das Dallas Arboretum, der Botanische Garten, das Dallas World Aquarium und der Klyde Warren Park als einige der besten Dallas Sehenswürdigkeiten jährlich Besucher in Erstaunen versetzen, profitieren die meisten Einwohner der Stadt von anderen Vorteilen.

Dallas beherbergt großartige Restaurants, ein einzigartiges Nachtleben, viele Einkaufsmöglichkeiten. Mit den Dallas Cowboys und Dallas Mavericks hat die Stadt zwei weitere Gründe, die die Bewohner an Dallas fesseln. 

Dallas liegt im Norden von Texas und es ist hier kühler als in Houston und San Antonio. Dennoch  bietet die Stadt viel Sonnenschein. Es ist eine moderne Stadt, die für ihre wunderschöne Skyline bekannt ist, zu der das Bank of America Plaza und der Reunion Tower gehören. Und auch die texanische Küche ist in Dallas natürlich hervorragend. 

Dallas Sehenswürdigkeiten

10. San Jose (Kalifornien) Bevölkerung: 1.030.119

Die vielleicht unbekannteste Stadt auf dieser Liste ist immer noch eine der größten Städte der USA. Denn San José hat knapp eine Million Einwohner. Die inoffizielle Hauptstadt des Sillicon Valley ist eine riesige Stadt, die nicht nur Start-up-Firmen beheimatet. 

Zu den bemerkenswertesten San José Sehenswürdigkeiten gehörenParque Diversiones, San Jose Central Market und La Sabana Park. San Jose verfügt außerdem über eine weitläufige Gastronomieszene und ein hervorragendes Schulsystem. 

Von hier aus, erreicht man auch  schnell einige der schönsten Sehenswürdigkeiten in Kalifornien. Darunter den Yosemite-Nationalpark, das Napa Valley und Lake Tahoe. Und auch in San Francisco ist man sehr schnell, wenn man einen Tagesausflug machen will. 

San Jose Sehenswürdigkeiten

Das waren die zehn bevölkerungsreichsten Städte in den Vereinigten Staaten. Hier ist noch eine kurze Übersicht der nächst größeren Städte: 

11. Austin, Texas: 964.254

12. Jacksonville, Florida – 903.889

13. Fort Worth, Texas – 895.008

14. San Francisco, Kalifornien – 883.305

15. Columbus, Ohio – 892.533

16. Charlotte, North Carolina – 872.498

17. Indianapolis, Indiana – 867.125

18. Seattle, Washington – 744.955

19. Denver, Colorado – 716.492

20. Washington, D.C. – 702.455

21. Boston, Massachusetts – 694.583

22. El Paso, Texas – 682.669

23. Detroit, Michigan – 672.662

24. Nashville, Tennessee – 669.053

25. Portland, Oregon – 653.115

26. Las Vegas, Nevada – 664.304

27. Detroit, Michigan – 662.172

Die 15 besten San Antonio Sehenswürdigkeiten 2024

San Antonio beherbergt einige der berühmtesten historischen Stätten in Texas und ist eine der schönsten Städte in den USA. Wenn du deine USA Rundreise etwas erweitern willst, dann ist diese texanische Stadt eine echte Empfehlung. Denn die Vielzahl an San Antonio Sehenswürdigkeiten ist beeindruckend. 

In und um die Stadt herum, gibt es viel zu unternehmen und zu sehen. Vom River Walk, über den Alamo und bis zum Pearl District wirst du in der Stadt einen tollen Urlaub verbringen. San Antonio hat für jeden Besucher etwas zu bieten. Gleichzeitig ist es unserer Meinung die schönste Stadt in Texas und wir können dir einen Ausflug hierher nur ans Herz legen. 

Wir haben 15 Sehenswürdigkeiten in San Antonio zusammengestellt, die auch dich von der Stadt in Texas überzeugen werden. 

1. Ein Spaziergang entlang des San Antonio River Walk

Das Herzstück von San Antonio ist der River Walk. Hier säumen Steinwege und Restaurants den San Antonio River, der durch das Stadtzentrum fließt. Es ist eine wunderschöne Gegend mit ruhigem Wasser, anmutigen Brücken und viel Schatten, der von großen Bäumen gespendet wird, die über die Ufer ragen.

Die meisten Menschen kommen hierher, um spazieren zu gehen oder eine Mahlzeit auf einer der Außenterrassen zu genießen. Eine der besten Möglichkeiten, um den River Walk zu erkunden, ist eine Kreuzfahrt. Aber auch zu Fuß kannst du diesen Teil der Stadt wunderbar entdecken. Es ist eine der schönsten San Antonio Sehenswürdigkeiten, die auch dich begeistern wird. 

2. Den Alamo besichtigen 

Der Alamo ist eine der wichtigsten historischen Stätten in den Vereinigten Staaten und ein Muss, wenn du San Antonio besuchst. Der Alamo war Teil der 1718 hier gegründeten Missionsstation, deren Kirche 1744 von Franziskanern erbaut wurde.

Im Jahr 1836 fand hier die Schlacht von Alamo statt. Eine der berühmtesten Schlachten in der Geschichte der USA. Hier verschanzte sich eine kleine Streitmacht in Alamo gegen eine mexikanische Armee von 3000 Mann. Alle Verteidiger wurden innerhalb eines kurzen Gefechts getötet. 

Aber der Alamo, wurde bald zur Wiege der texanischen Unabhängigkeit. Die ehemalige Mission ist heute ein Nationaldenkmal und UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist gleichzeitig eine der bekanntesten Texas Sehenswürdigkeiten und sollte auf einer Rundreise durch den Bundesstaat auf gar keine Fall fehlen.

 

3. San Antonio Missions National Historical Park und Mission Trail

Im Jahr 2015 wurden die San Antonio Missions zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Es war die damals erste derartige Auszeichnung im Bundesstaat Texas. Die fünf Missionen, darunter der berühmte Alamo, wurden im frühen 18. Jahrhundert vom Franziskanerorden in dem Bemühen Spaniens gegründet, die Region zu kolonisieren und zu evangelisieren.

Heute sind sie eine der größten Sehenswürdigkeiten in San Antonio. Wenn du nur Zeit für einige der Missionen hast, solltest du unbedingt Alamo, Mission San Jose und Mission Concepción besichtigen. Mission San Juan und Mission Espada sind ebenfalls einen Besuch wert. Aber die ersten drei sind die echten Attraktionen der Stadt. Der Mission Trail verbindet alle Missionen miteinander.

Die meisten Besucher fahren zwischen den Missionen hin und her. Aber wenn du Lust auf Aktivurlaub in Texas hast, dann kannst du mit dem Fahrrad oder sogar zu Fuß unterwegs sein.

4. Kathedrale San Fernando

Die römisch-katholische San Fernando-Kathedrale, die als Grabstätte der Helden des Alamo bekannt ist, ist eine der ältesten Kathedralen in den USA. Die Mauern der ursprünglichen Kirche, die 1750 fertiggestellt und von Siedlern von den Kanarischen Inseln erbaut wurde, bilden heute das Heiligtum der Kathedrale.

Die Kathedrale befindet sich am Main Plaza und ist einer der besten San Antonio Sehenswürdigkeiten, die man nach Einbruch der Dunkelheit in besuchen kann. Nachts wird der Ort zur Bühne für eine der visuell fesselndsten Attraktionen der Stadt. Bekannt als San Antonio (The Saga). Diese von Xavier de Richemont geschaffene Videokunstinstallation wird jeden Dienstag-, Freitag-, Samstag- und Sonntagabend kostenlos angeboten. 

Es handelt sich um ein 24-minütiges Video mit choreografierter Musik und Erzählung, das auf die Seite der Kathedrale San Fernando projiziert wird.

5. Natural Bridge Caverns & die Canopy Challenge

Weniger als 30 Minuten von San Antonio entfernt, liegen die Natural Bridge Caverns, die größten kommerziellen Höhlen in Texas. Diese spektakulären Höhlen sind für ihre riesigen offenen Räume bekannt, verfügen aber auch über enge Gänge und interessante Formationen.

Es stehen zwei Arten von Höhlentouren zur Verfügung, die etwa 70 Minuten dauern. Eine weitere oberirdische Option in den Höhlen ist ein Edelstein- und Fossilienabbau-Erlebnis, bei dem Kinder und Erwachsene zusehen können, wie Bergleute nach Gold suchten, und ihre eigenen Edelsteine im Rohmaterial finden und identifizieren können. Außerdem gibt es hier ein Labyrinth und einen Ort, an dem man Souvenirs, Lebensmittel und frische Karamellbonbons kaufen kann. Wenn du in den Südstaaten der USA unterwegs bist, ist dieser Ort ein wirklich toller Zwischenstop für die ganze Familie.

6. Pearl District und Farmers Market

The Pearl ist ein trendiges historisches Viertel von San Antonio mit hübsch restaurierten Gebäuden, einzigartigen Geschäften und einem Ruf für großartige Küche und angesagte Restaurants. 

An Wochenenden findet im Pearl ein lebhafter Bauernmarkt statt, auf dem Händler aus einem Umkreis von 200 Kilometern um die Stadt an Tischen in einer Fußgängerzone aufgestellt sind und frische Produkte, Backwaren, Saucen und andere Spezialitäten verkaufen.

Das Pearl-Viertel ist zum Synonym für großartige Küche und wundervolle kulinarische Erlebnisse geworden. Das Pearl beherbergt auch einen Campus des Culinary Institute of America, einen von nur drei seiner Art in den Vereinigten Staaten.

7. Einkaufen und Essen am historischen Marktplatz (El Mercado)

Der Marktplatz ist der richtige Ort, um einzigartige Gegenstände und Souvenirs zu finden. Dieser drei Blocks lange Streifen mit Geschäften und Restaurants ist als größter mexikanischer Markt in den Vereinigten Staaten bekannt. Auf dem überdachten El Mercado bekommst du von Sombreros bis hin zu Töpferwaren alles, was du dir nur vorstellen kannst. 

Lokale Geschäfte zeigen handgefertigte Kunstwerke und alle möglichen interessanten Gegenstände. Von Gemälden und Puppen bis hin zu Decken, Schmuck, Ponchos, Kleidern, Schuhen, Musikinstrumenten und vielem mehr.

Wenn du in San Antonio etwas essen willst, dann solltest du im Mi Tierra Café Y Panadería vorbeischauen. Dieses Restaurant ist eine Institution in San Antonio, das seit 1941 von der Familie Cortez betrieben wird und die Größe eines ganzen Blocks hat. Dieses einzigartige Restaurant ist 24 Stunden am Tag geöffnet und serviert mexikanisches Essen. 

8. Japanischer Teegarten

Der Japanische Teegarten ist ein wunderschöner und ruhiger Ort in San Antonio. Dieser ehemalige Steinbruch wurde in einen Garten mit exotischen Pflanzen, Teichen, Wasserfällen und einem schönen Steinpavillon umgewandelt. Gehwege schlängeln sich durch die Gärten und das Jingu House ist ein hoteleigenes Restaurant.

Der Japanische Teegarten liegt etwa 10 Autominuten vom River Walk entfernt. Du kannst den Besuch des Teegarten mit dem nahegelegenen San Antonio Zoo kombinieren.

9. Botanischer Garten San Antonio

Der San Antonio Botanical Garden ist eine grüne Oase in der Stadt. Ein Spaziergang durch den Garten wird dich mit vielen Farben konfrontieren, die dich verzaubern werden. Der Garten verfügt über eine wunderbare Auswahl an Wanderwegen, die an einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. 

Dazu gehören der Mays Family Display Garden mit seinem Schwerpunkt auf einheimischen Pflanzen, der Water Saver Conservation Garden, der dürreresistente Pflanzen hervorhebt, und der Family Adventure Garden, in dem Kinder eingeladen sind, mit Texas herumzuspielen.

Für einen kurzen Ausflug in die Tropen, musst du nur das Lucille Halsell Conservatory betreten. Dieser 90.000 Quadratmeter große Komplex beherbergt wärme- und feuchtigkeitsliebende Pflanzen aus der ganzen Welt. 

10. Tagesausflug nach New Braunfels für Country-Musik und Kleinstadtcharme

Etwa 40 Minuten nordöstlich von San Antonio liegt die Stadt New Braunfels, mit ihren bezaubernden historischen Vierteln. Und auch die Country-Musikauftritte einiger der größten Stars sind über die Landesgrenze hinaus bekannt. 

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist die alte Getreidemühle, die in ein wunderschönes Restaurant am Flussufer umgewandelt wurde. Außerdem befindet ich hier die älteste Tanzhalle Amerikas.

Garth Brooks, Willie Nelson und George Strait sind nur einige der Künstler, die im Laufe der Jahre auf dieser kleinen Bühne aufgetreten sind. Auch den General Store, der aussieht, als wäre er aus einer ganz anderen Zeit hierher verpflanzt worden, sollte man sich nicht entgehen lassen. Es ist ein bezaubernder Tagesausflug, der dich ins Herz der texanischen Lebenskultur führen wird. 

11. San Antonio Museum of Art und das McNay Art Museum

Wenn du etwas Zeit mitbringst, um Museen zu erkunden, solltest du einen Besuch im San Antonio Museum of Art und im McNay Art Museum in Betracht ziehen. Hier bekommst du zwei sehr unterschiedliche Perspektiven auf die Stadt und die Welt. 

Das San Antonio Museum of Art verfügt über erstklassige Sammlungen griechischer und römischer Antiquitäten. Darüber hinaus, findest du hier auch asiatische, europäische, amerikanische und lateinamerikanische Kunst. Zu den Highlights zählen viele schöne Beispiele ägyptischer, griechischer und römischer Kunstwerke sowie eine außergewöhnliche Sammlung chinesischer Keramik und anderer asiatischer Kunst.

Eine weitere bemerkenswerte Einrichtung ist das McNay Art Museum mit seiner großen Sammlung moderner Kunst. Darunter zeitgenössische indische Kunst. Auf dem ehemaligen Anwesen von Marion Koogler McNay, in einem großen Haus im spanischen Kolonialstil, beherbergt das Museum auch zahlreiche Werke aus dem Mittelalter und der Renaissance.

12. Witte-Museum

Das Witte Museum war lange Zeit eine kulturelle und historische Institution in San Antonio und ist heute größer und beeindruckender als je zuvor. Nach einer Reihe von Erweiterungen und Modernisierungsarbeiten gelingt es dem Witte-Museum nun noch besser, Naturgeschichte, Wissenschaft und Kultur zu erklären und zu präsentieren.

Das Museum beherbergt zahlreiche Galerien, die alle hochinteressant sind. Für Kinder gibt es im H-E-B Body Adventure Powered by University Health interaktive Displays, die zeigen, wie der menschliche Körper funktioniert. Für Erwachsene gibt es im Robert J. & Helen C. Kleberg South Texas Heritage Center einen kulturellen Überblick über die Geschichte von Texas.

Zusätzlich zu allen Galerien und Dauerausstellungen beherbergt das Witte-Museum eine ständig wechselnde Auswahl an Gastausstellungen.

13. San Antonio Zoo

Wenn du Urlaub mit Kindern in Texas machst, dann findest du viele hervorragende Möglichkeiten, die gesamte Familie zu unterhalten. Eine der beliebtesten Aktivitäten für Familien mit Kindern ist einen Tag im San Antonio Zoo and Aquarium zu verbringen. Auf 35 Hektar leben rund 3500 Tiere. 

Zusätzlich zu den Tieren verfügt der Zoo auch über eine Schmalspurbahn, den San Antonio Zoo Eagle, sowie ein Karussell. Für Tierliebhaber ist auch die Natural Bridge Wildlife Ranch einen Besuch wert. Hierbei handelt es sich um eine Safari mit mehr als 50 freilebenden Tierarten aus aller Welt.

14. Six Flags Fiesta Texas

Six Flags Fiesta Texas ist ein Themen- und Wasserpark in einem ehemaligen Steinbruch. Hier  findest du Achterbahnen und viele unterschiedliche Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie. Der Wasserpark erfreut sich immer großer Beliebtheit und bietet eine schöne Abwechslung von der Hitze des Tages. 

Six Flags betreibt einige der besten Freizeitparks der USA. Wenn du während deiner USA Rundreise in San Antonio vorbeikommst, solltest du auch diese Sehenswürdigkeit besuchen. Denn die Freizeitparks in den USA, sind anders als in Deutschland. 

15. Tagesausflug nach Bandera

Nur eine Stunde von San Antonio entfernt, liegt die kleine Stadt Bandera. Diese nennt sich selbst „Cowboy-Hauptstadt der Welt“. Dieser Ort verkörpert die Cowboy-Kultur wie keine andere Stadt in den USA. Rodeos, Cowboys und Country-Musik sind hier an der Tagesordnung. 

Bandera bietet Ranch-Touren, Reiterlebnisse, Golfplätze, Rodeo und Musikshows. Wenn du den echten Cowboy-Lebensstil leben willst, dann solltest du diesen Tagesausflug auf jeden Fall in deine USA Reise einplanen

Alternativ kannst du auch Tagesausflüge nach Austin oder Houston zu deinen Reiseplänen hinzufügen. Diese beiden Städte haben ebenfalls viele Attraktionen zu bieten und sind immer einen Besuch wert.

Diese 15 San Antonio Sehenswürdigkeiten, machen einen großen Teil des Charmes dieser fantastischen Stadt aus. Wenn du in Texas unterwegs bist, dann solltest du diese Stadt eine Chance geben. Wir sind uns sicher, dass du diese Entscheidung nicht bereuen wirst. Denn San Antonio ist eine der besten USA Sehenswürdigkeiten, die keiner kennt.

Die 10 schönsten Städte in Texas 2024

Texas hat viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehören auch viele zauberhafte Städte und Metropolen die jährlich Millionen von Besuchern und Urlaubern aus aller Welt anlocken. Wir haben eine Liste der schönsten Städte in Texas zusammengestellt, die als Inspiration für deinen bevorstehenden Urlaub dienen soll. 

Noch immer wird Texas bei USA Reiseplanungen gerne übersehen. Dabei findet man von lebhaften Großstädten bis hin zu charmanten Kleinstädten, National- und Staatsparks, historischen Stätten und Stränden alles, was das Reiseherz begehrt. 

Von Austin und Dallas bis hin zu San Antonio sind die großen Städte von Texas immer spannende Reiseziele. Egal ob du für einen kurzen Wochenendausflug in die USA kommst oder für einen längeren Zeitraum hier bist. Und die vielen hübschen und manchmal skurrilen Kleinstädte in Texas eignen sich perfekt für eine Texas-Rundreise.

Die schönsten Städte in Texas 

1. Austin

Bekannt für Live-Musik, die wunderschöne Natur und die vielen Festivals ist Austin mehr als nur die Hauptstadt von Texas. Es ist einer der besten Orte, die man in Texas besuchen kann! Ein Wochenendausflug nach Austin, reicht eigentlich nicht aus, um alle verborgenen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken. 

Aber es ist mehr als genug, um zumindest einige der wichtigsten Austin Sehenswürdigkeiten  zu sehen und zu entdecken. Dann wirst du auch verstehen, warum diese texanische Stadt im letzten Jahrzehnt so sehr an Beliebtheit gewonnen hat. 

Der South Congress, der Barton Springs Pool und das Blanton Museum of Art gehören zu den Attraktionen der Stadt, die auf während eines Besuchs nicht fehlen dürfen. Aber auch die LBJ Presidential Library und und der malerische Mount Bonnell sind Gründe, warum man sich diese wirklich charmante Stadt in Texas nicht entgehen lassen sollte. Für uns ist Austin, eine der zwei  besten Städte in ganz Texas. 

Dies liegt auch an der legendären Gastronomieszene, die du lieben wirst, wenn du hier ankommst. Ein besonderer Schwerpunkt, liegt dabei auf Barbecue und Tacos.

2. San Antonio

San Antonio ist zwar die zweitgrößte Stadt in Texas, hat aber eine entspannte Kleinstadtatmosphäre, die diesen Ort zu einem verlockenden Reiseziel für einen erholsamen Kurzurlaub macht.

Eine der berühmtesten San Antonio Sehenswürdigkeiten ist ohne Frage der Alamo. Heute ist diese Mission ein nationales historisches Wahrzeichen und diente während der Texas-Revolution als Festung für texanische Soldaten, als Mexiko für die Unabhängigkeit von Spanien kämpfte. 

Du wirst hier viele Touristen antreffen. Aber der Besuch ist kostenlos und auf jeden Fall ein Muss, wenn du mehr über die texanische Geschichte lernen willst. Der River Walk in San Antonio ist eine weitere berühmte Attraktion der Stadt. 

Dieser Fußgängerweg schlängelt sich entlang des Flusses, der durch die Innenstadt von San Antonio verläuft. Gesäumt von Geschäften, Restaurants und einem Baumkronendach ist dies eine malerische Möglichkeit, die Innenstadt von San Antonio zu erleben. 

Nur ein paar Schritte vom River Walk entfernt findest du das La Villita Historic Arts Village. Ursprünglich ein Lager für spanische Soldaten, ist dieses Gebiet heute ein Kunstviertel mit lokalen Galerien und Souvenirläden in Gebäuden im Lehmziegelstil.

Ein weiterer Teil von San Antonio, den man unbedingt besuchen muss, ist der Pearl District. Der frühere Standort einer Brauerei hat sich in einen trendigen Einkaufs- und Gastronomiebereich verwandelt. Es gibt auch einen wöchentlichen Bauernmarkt und auf der Grünfläche finden häufig Live-Konzerte und andere Veranstaltungen statt. San Antonio ist für uns die zweite Stadt, die man in Texas unbedingt besuchen muss. 

3. Dallas

Dallas hat sich in den letzten Jahren stark verändert und bietet mittlerweile eine neue Generation lebendiger Viertel mit köstlichem Essen und unvergessliche Erlebnisse. Es ist eine interessantesten Städte der USA und Besuch sollte eigentlich auf jeder Südstaaten Rundreise ein Muss sein. 

Denn es gibt so viele unglaublich tolle Dinge, die man in Dallas unternehmen kann! Wenn du ein Sportfan bist, dann solltest du dir das AT&T Stadium nicht entgehen lassen. Es ist auch als das „Cowboy-Stadion“ bekannt und die größte Kuppelkonstruktion der Welt. Alternativ kannst du auch in die Basketballhalle der Dallas Mavericks gehen, um ein unvergessliches Sporterlebnis zu bekommen. 

Und dann wäre da noch das typische texanische Essen, das du hier vorfindest. Steaks und Texas-Barbecue dominieren auch hier die Restaurants! Wenn du nicht unter der Sonne von Texas dahinschmelzen möchtest, ist die beste Zeit für einen Besuch in Dallas der Frühling oder Frühherbst. Dann ist das Wetter kühler. Ende September bietet nicht nur angenehmere Temperaturen, sondern auch die Möglichkeit, die berühmte Texas State Fair zu erleben. Bei den vielen Dallas Sehenswürdigkeiten, wird dir auf jeden Fall niemals langweilig werden. 

4. Amarillo

Die historische Route 66 verläuft quer über den Panhandle von Texas! Die 4000 Kilometer lange USA Rundreise beginnt in Chicago (Illinois) und endet in Los Angeles (Kalifornien). Ein Teil der Strecke, durchquert Texas und unter anderem Amarillo. Dieses Stadt ist ein unterhaltsamer Ort für einen Besuch. Einige der Attraktionen in Amarillo dienten als Inspiration für einige Filme.

Amarillo selbst hat viele Attraktionen zu bieten. Es sind aber auch die vielen teilweiße skurrilen Attraktionen außerhalb der Stadt, die diese Region so liebenswert machen. Unter anderem die Cadillac Ranch. Diese öffentliche Kunstinstallation besteht aus 10 halb im Boden vergrabenen Cadillac-Autos.

5. Fredericksburg 

Wenn du ein Weinliebhaber bist, musst du unbedingt Fredericksburg besuchen. Was als kleine Siedlung deutscher Einwanderer begann, hat sich zu einer der größten Weinanbauregionen in Texas entwickelt.

Besucher kommen aus dem ganzen Land, um den fantastischen texanischen Wein zu genießen, der hier produziert wird. Aber das ist nicht alles, was Fredericksburg zu bieten hat. In Fredericksburg gibt es so viel zu unternehmen, dass du problemlos wochenlang damit beschäftigt sein könntest.

Aktivurlauber werden es lieben, im Enchanted Rock State Park zu wandern oder den Lady Bird Johnson Municipal Park zu erkunden. Geschichtsliebhaber werden vom National Pacific War Museum und dem Fredericksburg Pioneer Museum in die lokale und Weltgeschichte eingeführt.

Die Haupteinkaufsstraße ist gesäumt von charmanten Boutiquen, die Schmuck, Haushaltswaren, Möbel, Kleidung und vieles mehr verkaufen. Fredericksburg ist definitiv eines der Top-Reiseziele in Texas!

6. Fort Worth 

Fort Worth ist eine der größten und am schnellsten wachsenden Städte in Texas. Aber trotz der großen Bevölkerung hat Fort Worth seine historischen Cowboy-Wurzeln und sein entspanntes Flair nicht verloren.

Die Stadt, die eine Grenze mit Dallas teilt, wird oft „Cowtown“ genannt, da sie einst ein Zwischenstopp für Viehtreiber entlang des Chisholm Trail war. Obwohl es viele hohe Gebäude und kosmopolitischen Einfluss gibt, ist Fort Worth in seinem Herzen eine Stadt, die vor allem dank der Viehzucht geprägt wurde.

Zu den beliebtesten Fort Worth Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die historischen Viehhöfen der Stadt. Auf den Fort Worth Stockyards gibt es viel zu unternehmen, aber das bemerkenswerteste ist vielleicht der zweimal täglich stattfindende Viehtrieb durch die mit Ziegeln übersäten Straßen.

Die Viehhöfe in Fort Worth sind der einzige Ort auf der Welt, an dem du jeden Tag kostenlos einem echten Viehtrieb zusehen kannst. Cowboys in Kleidung aus dem frühen 20. Jahrhundert führen dann eine Herde Longhorns durch die historisch gut erhaltene Straße.

7. Marfa

Von der Stadt Marfa, haben sicherlich die wenigsten Urlauber jemals gehört, die gerade ihre USA Reise planen. Aber wenn du im Westen von Texas vorbeikommst, solltest du Marfa auf deinen  Reiseplan setzen! Die Stadt ist ein Muss auf einer Rundreise durch Texas.

Marfa war einst eine kleine Eisenbahnstadt, bis der Künstler Donald Judd dorthin zog. Als er nach Marfa zog, begann er in der Stadt große Kunstinstallationen zu schaffen, die Gäste aus dem ganzen Land anzogen.

Heute ist die Gegend ein bekanntes Kunstzentrum und ein beliebtes Reiseziel. Marfa bietet eine Mischung aus moderner Kunst und alten historischen Gebäuden. Dadurch ist die Gegend besonders einzigartig.

Zu den bekanntesten Marfa Sehenswürdigkeiten gehören die Prada Kunstinstallation, die Chinati Foundation, die Judd Foundation und Marfa Lights. 

8. Beaumont

Beaumont liegt östlich von Houston und ist einen Besuch wert. Zu den unterhaltsamen Attraktionen in Beaumont gehören Museen, ausgezeichnetes Essen, jede Menge Kultur und  überraschende Naturumgebungen.

Beaumont liegt an der Kreuzung mehrerer Zugvogelrouten und die Cattail Marsh Wetlands sind ein Paradies für Vogelbeobachter. In diesen Feuchtgebieten werden in einer Saison über 250 verschiedene Vogelarten gezählt und der Promenadenweg ist jederzeit ein ausgezeichneter Ort für einen Spaziergang in der Natur.

Für ein anderes und wirklich aufregendes Tiererlebnis, solltest du Gator Country besuchen, um riesige gerettete Alligatoren zu sehen.Die Entdeckung von Öl in Beaumont im Januar 1901 führte dazu, dass die Stadt den Spitznamen „Boomtown“ erhielt und auf der Landkarte von Texas in Erscheinung trat. 

Daher dreht sich hier auch sehr viel um das Thema Öl. Spindletop Gladys City Boomtown Museum, das McFaddin-Ward House Museum und das Texas Energy Museum spiegeln die Geschichte des Ortes wider. 

9. Shamrock 

Shamrock liegt im Norden von Texas. An der legendären Route 66. Wenn du Retro-Städte, Gebäude und Neon magst, solltest du unbedingt einen Zwischenstopp einlegen. Die Hauptattraktion der Stadt sind die alte Conoco-Tankstelle und das Café.

Von außen sieht es fantastisch aus und es sticht wirklich vor dem blauen Himmel hervor. Für Fotomotive ist es ein Muss. Es gibt auch ein Museum, das die Geschichte der Gegend, die Entstehung der Stadt und die Verbindungen zu Irland erzählt. 

Außerdem findest du hier den höchsten Wasserturm in Texas und eine Vielzahl alter Autos, Retro-Gebäude und Fotospots.

10. Houston 

Die letzte Stadt in Texas, die auf unserer Liste nicht fehlen darf, ist natürlich Houston. Houston ist die viertgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und ein lebendiges Mosaik aus Kultur, Innovation und südlichem Charme. Gelegen in der weiten Landschaft von Texas, verbindet Houston die herzliche Gastfreundschaft des Südens mit der dynamischen Energie einer Großstadt. 

Diese einzigartige Kombination macht Houston zu einem faszinierenden Reiseziel, das jährlich Millionen von Besuchern anzieht. Eines der herausragenden Merkmale Houstons ist seine bemerkenswerte kulturelle Vielfalt. Die Stadt beherbergt eine blühende Gemeinschaft aus aller Welt, was sich in der Vielfalt der kulinarischen Szene, den zahlreichen kulturellen Festivals und dem multikulturellen Gemeinschaftsleben widerspiegelt. 

Houston ist auch als Weltraumstadt bekannt. Es ist die Heimat des NASA Johnson Space Centers, wo Besucher einen Einblick in die amerikanische Raumfahrtgeschichte erhalten und sich wie ein Astronaut fühlen können. Diese wissenschaftliche Institution unterstreicht Houstons Rolle an der Spitze von Forschung und Technologie. Aber darüber hinaus gibt es viele Houston Sehenswürdigkeiten, die vielen Besucher, die Texas nur kurz besichtigen, für immer verborgen bleiben. 

Alleine die Fülle von Museen, Galerien und Theatern, einschließlich des renommierten Museum Districts, der mehrere hochkarätige Einrichtungen umfasst, bietet Houston eine breite Palette an kulturellen Erlebnissen. 

Diese 10 Städte sind unserer Meinung nach die schönsten in Texas. Und auch wenn der Bundesstaat natürlich weitaus mehr zu bieten hat, stechen diese Orte heraus. Und einige davon gehören zu den interessantesten USA Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Reise nicht verpassen solltest.

Die 10 besten New York Tagesausflüge

In New York gibt viel zu unternehmen, aber manchmal braucht man eine Pause von der Stadt, die niemals schläft. Daher haben wir eine Liste der besten New York Tagesausflüge zusammengestellt, die viele sehr beeindruckende Reiseziele enthält. 

Von malerischen Wanderwegen bis hin zu lokalen Brauereien findet man im Umland von New York einige ganz spezielle Ausflugsziele. Darunter bekanntere Orte, aber auch viele versteckte Attraktionen, die oft übersehen werden. Wir empfehlen, dass du dir zwei oder drei der vorgestellten Reiseziele heraussuchst und dies in deinen Urlaub einbaust. 

Du wirst nicht alles sehen können. Aber bereits der Besuch von einigen dieser Geheimtipps, wird deinen New York Urlaub soviel einzigartiger und noch schöner machen. 

1. Newburgh

Newburgh ist eine kleine Stadt, die nur 1,5 Stunden Fahrt nördlich von New York City liegt. Und hier gibt es einiges zu unternehmen.  Washingtons Headquarters State Historic Site ist ein Muss für Geschichtsliebhaber. Das ehemalige Hauptquartier des ersten Präsidenten der USA während des Unabhängigkeitskrieges ist heute in ein Museum.

Alternativ, ist der Downing Park ein hervorragendes Ausflugsziel. Als Teil des East End Historic District, ist der Park ein echtes Highlight bei den Besuchern. Im Sommer finden unzählige Konzerte und Veranstaltungen statt, während im Winter Eislaufen und Rodeln möglich ist.

Außerdem solltest du die Newburgh Waterfront und einige der fantastischen Restaurants besuchen.

2. Warwick

Nur 1 Stunde und 44 Minuten entfernt von New York, liegt die schöne Stadt Warwick. Diese atemberaubende Stadt im Hudson Valley ist bekannt für Apfelernte, Weingüter und eine lebhafte Innenstadt mit Boutiquen und Restaurants.

Die Stadt bietet malerische Ausblicke auf die Berge und einen garantierten Tag voller Familienspaß. In Warwicks Main Street gibt es beliebte Restaurants wie Eddie’s Roadhouse und American Eatery. 

Es gibt auch einige historische Stätten und lokale Vintage-Läden die einen Besuch wert sind. Am Stadtrand von Warwick kannst du eines der Weingüter oder eine der Brauereien besuchen, die lokale Weine und Spirituosen anbieten. Die beste Jahreszeit für einen Besuch in Warwick ist der Herbst, wenn die Apfelerntesaison in vollem Gange ist.

3. West Point

West Point ist die Heimat der Militärakademie der Vereinigten Staaten. Es ist der ideale Tagesausflug von New York aus. Vor allem, wenn du an Militärgeschichte interessiert bist. Auf dem berühmten Gelände von West Point gibt es einen 18-Loch-Golfplatz, das älteste Bundesmuseum des Landes, Führungen und saisonale Fußballspiele der Armee.

Das West Point Foundry Preserve ist im Grunde ein ganzjährig geöffnetes Freilichtmuseum. Hier kannst du Ruinen und Wasserfälle erkunden, die von verlassenen Gebäuden umgeben sind. 

West Point ist außerdem nur 15 Autominuten vom Bear Mountain State Park entfernt. Unserem nächsten Tagesausflug von New York aus. Daher empfehlen wir auch, diese beiden USA Reiseziele an einem Tag zusammen zu besichtigen. 

4. Bear Mountain State Park

Der 5205 Hektar große Bear Mountain State Park im unteren Hudson Valley bietet zu jeder Jahreszeit zahlreiche Aktivitäten. Nur eine Stunde von New York entfernt, ist es der perfekte Ausflug, um einen der vielen US State Parks zu besuchen. 

Die schroffen Berge bieten Angelmöglichkeiten, Wanderwege, Langlaufloipen und Radwege. Wenn du Lust auf eine mittelschwere Wanderung haben solltest, ist der acht Kilometer lange Popolopen Torne Loop sehr zu empfehlen. Im Iona Island Bird Sanctuary, kannst du außerdem Wildtiere beobachten.

Der Perkins Memorial Tower bietet einen atemberaubenden Blick auf die Hudson Highlands und bis zum Harriman State Park. Der Park ist von April bis November geöffnet.

5. Rockaway Beach

Wenn man an New York denkt, kommt einem nicht sofort ein Strandbesuch in den Sinn. Aber nur 49 Minuten von New York entfernt, liegt der Rockaway Beach. Ein Strandparadies, das von vielen New Yorkern als Rückzugsort genutzt wird, um der Metropole zu entkommen. 

Rockaway Beach ist ein beliebter Sommer-Hotspot und einer der besten Tagesausflüge von New York aus. Der Strand ist sogar leicht mit der U-Bahn zu erreichen und hat viel zu bieten. Unter anderem kannst du hier auch Surfen gehen oder einfach nur an der acht Kilometer langen Promenade entlang spazieren. 

Der Jacob Riis Park liegt am südwestlichen Ende der Halbinsel und verfügt über ein 90 Jahre altes Art-Deco-Badehaus, einen Golfplatz und Sportplätze. Neugierige Entdecker sollten sich das verlassene Krankenhaus und die verlassenen Gebäude ansehen.

6. Minnewaska State Park

Der Minnewaska State Park liegt nur 2 Stunden von New York City entfern und ist einer der schönsten State Parks der USA Ostküste. Das Minnewaska State Park Preserve ist ein 22275 Hektar großes Outdoor-Abenteuergebiet im Ulster County. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen Wandern, Radfahren, Schwimmen, Klettern, Reiten, Picknicken und Bootfahren.

Die Naturpfade sind voller atemberaubender Landschaften. Von Wasserfällen bis hin zu Laubwäldern, die das raue, felsige Gelände betonen, wirst du hier an jeder Ecke des Parks begeistert sein. Am südlichsten Ende liegt das Sam’s Point Preserve mit weißen Klippen und Eishöhlen. Begeisterte Wanderer sollten sich den Verkeerderkill Falls Trailhead ansehen.

7. Philadelphia

Philadelphia ist nur 2,5 Stunden von NYC entfernt und bietet eine einzigartige Mischung aus Geschichte und hektischem Stadtgefühl, das sich vom Big Apple stark unterscheidet. Die Independence Hall und Philadelphia Museum sind nur einige Attraktionen der Stadt, die du während eines Tagesausflugs besichtigen kannst. 

Die Stadt, in der die Gründerväter der USA die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung verabschiedeten, gibt es unendlich viel zu entdecken. Zu den wichtigsten Philadelphia Sehenswürdigkeiten gehört auch die Freiheitsglocke, die du während deines Urlaubs unbedingt besichtigen solltest. 

Auf den ersten Blick, ist Philadelphia nur eine weitere Großstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Aber die Staat bietet eine komplett andere Atmosphäre und hat ihren ganz eigenen Charme. Daher lohnt es sich, die Anfahrt in Kauf zu nehmen und diese tolle Stadt zu erkunden. 

8. Atlantic City 

Atlantic City ist der kleine Ostküstenbruder von Las Vegas und ein beliebter Rückzugsort für viele New Yorker. Die Stadt in New Jersey ist aufgrund der vielen Casinos bekannt und zieht immer wieder Glücksritter aus den unterschiedlichsten Orten der Ostküste an. 

Neben dem Glücksspiel, kann Atlantic City aber auch mit einer fantastischen Lage an der Küste aufwarten. Die schönen Strände der Stadt, laden zum Verweilen ein und machen der Ort zum perfekten Ziel für einen Wochenendausflug. 

Atlantic City ist vielleicht nicht so beeindruckend wie Las Vegas. Aber es gibt hier viel zu sehen und man bekommt einen guten Eindruck davon, was man in Las Vegas erwarten kann.

9. Princeton

Princeton ist eine Stadt in New Jersey, die nur eine kurze Autofahrt von New York City entfernt liegt. Bekannt für seine prestigeträchtige Universität, historische Stätten und eine lebendige Kulturszene, bietet Princeton eine willkommene Abwechslung vom hektischen Tempo der Großstadt.

Alleine der Campus der Princeton University ist einen Besuch wert. Mit seinen gotischen Gebäuden, weitläufigen Grünflächen und der berühmten Nassau Hall, die im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg eine wichtige Rolle spielte, fühlt man sich beim Durchschreiten des Campus in eine andere Welt versetzt. 

Die Universität beherbergt auch das Princeton University Art Museum, das mit über 92000 Kunstwerken von der Antike bis zur modernen Zeit beeindruckt.

Neben der Universität lockt Princeton mit der charmanten Nassau Street, die eine Vielzahl von Boutiquen, Buchläden, Cafés und Restaurants bietet. Diese lebendige Hauptstraße ist der perfekte Ort, um die lokale Atmosphäre zu genießen und einzigartige Fundstücke zu entdecken. 

Zu den weiteren Princeton Sehenswürdigkeiten gehört auch das historische Zentrum der Stadt. Mit seinen gut erhaltenen Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert, bietet es einen faszinierenden Einblick in die amerikanische Geschichte.

10. New Haven

New Haven ist die Heimat der renommierten Yale University. Es ist ein faszinierendes Ausflugsziel, das nur eine kurze Zugfahrt von New York entfernt liegt. Diese lebendige Stadt bietet eine einzigartige Mischung aus historischer Bedeutung, kultureller Vielfalt und akademischem Geist, was sie zu einem idealen Ziel für einen Tagesausflug macht.

Die Yale University, eine der ältesten und prestigeträchtigsten Hochschulen der Vereinigten Staaten, steht im Mittelpunkt von New Haven. Ein Spaziergang durch den Campus ist wie eine Zeitreise durch die amerikanische Bildungsgeschichte, mit beeindruckenden gotischen Bauwerken und grünen Innenhöfen, die zum Verweilen einladen. 

Die Yale University Art Gallery und das Peabody Museum of Natural History sind nur zwei der zahlreichen Museen auf dem Campus, die Besuchern Einblicke in Kunst, Geschichte und Wissenschaft bieten.

Neben diesen New Haven Sehenswürdigkeiten, ist New Haven auch für seine kulinarische Szene bekannt. Unter anderem wird behauptet, dass die Geburtsstätte der amerikanischen Pizza hier sei. Die legendären Pizzerien der Stadt, sind aber in jedem Fall eine Reise wert..

Darüber hinaus bietet New Haven eine lebendige kulturelle Szene. Theateraufführungen, Konzerte und Kunstausstellungen finden regelmäßig statt, insbesondere in Einrichtungen wie dem Yale Repertory Theatre und der Yale School of Music. Diese Veranstaltungen bieten Besuchern die Möglichkeit, hochkarätige kulturelle Darbietungen zu erleben.

Dies sind unsere Top 10 Ausflugsziele von New York aus. Wenn du der US-Metropole an der Ostküste Mal entkommen oder einfach nur mehr vom Land sehen willst, dann sind diese Reiseziele einen Ausflug wert. Und natürlich kannst du die vorgeschlagenen Orte auch als Teil einer ausgedehnten Ostküsten Rundreise einbauen.

Die 16 schönsten Städte in Kalifornien 2024

Bei der Planung einer Kalifornien Rundreise, kommen viele Urlauber nicht über die drei großen und bekannten Städte des Bundesstaates hinaus. Dabei gibt es neben Los Angeles, San Francisco und San Diego noch viele weitere schöne Städte in Kalifornien, die man besuchen sollte. 

Der Bundesstaat Kalifornien ist so vielfältig und die Landschaften variieren stark von Norden nach Süden. Hier gibt es jede Menge tolle Dinge zu unternehmen und viele unterschiedliche Städte zu entdecken. Daher stellen wir im Folgenden die 16 schönsten Städte Kaliforniens vor, die du nicht nur wegen ihrer Strände an den Klippen, schroffen Berggipfeln, offenen Wüsten und erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten besuchen solltest.

Die schönsten Städte in Kalifornien

1. Los Angeles

Die größte und bevölkerungsreichste Stadt Kaliforniens, ist zugleich unsere erste Wahl. Denn mit Tausenden von Aktivitäten und unzähligen Sehenswürdigkeiten, ist Los Angeles eines der besten Reiseziele der USA. 

Mit Tausenden von unterhaltsamen Unternehmungen in Los Angeles wird Ihnen die geschäftige Stadt nie langweilig. Los Angeles, auch als „Stadt der Engel“ bekannt, lockt Touristen aus der ganzen Welt mit seinen berühmten Restaurants, Stränden, Veranstaltungen und Attraktionen an. Aber darüber hinaus, gibt es noch viele weitere Los Angeles Sehenswürdigkeiten, die du dir nicht entgehen lassen solltest. 

Wenn du die Stadt wirklich entdecken und kennenlernen willst, solltest du dir die unterschiedlichen Los Angeles Bezirke anschauen, um einen Überblick über diese riesige Stadt zu bekommen. Denn Los Angeles besteht gefühlt aus einer Ansammlung vieler kleinerer unterschiedlicher Städte. Die Stadtteile am Meer, haben zum Beispiel relativ wenig mit der Innenstadt von Los Angeles zu tun. 

Und ein Stadtteil wie Hollywood, tanzt sowieso aus der Reihe und ist etwas ganz besonderes. Weswegen du dir auch genügend Zeit nehmen solltest, wenn du deinen Los Angeles Urlaub planst. 

2. San Francisco

Die Stadt im Norden Kaliforniens, vereint Kultur, Essen und unterhaltsame Attraktionen, wie kaum ein anderer Ort in den USA. Ähnlich wie in Los Angeles, werden dir auch in San Francisco die Unternehmungen nie ausgehen. 

Die Stadt erlangte während des Goldrauschs im 19. Jahrhundert Berühmtheit und San Francisco ist heute eine der kosmopolitischsten Städte der Vereinigten Staaten. Wenn du die wichtigsten San Francisco Sehenswürdigkeiten sehen willst, dann solltest du eine Bootsfahrt zur Insel Alcatraz nicht verpassen. Und natürlich musst du auch einen Blick auf die Golden Gate Bridge werfen.

San Francisco ist außerdem ein hervorragender Ausgangspunkt, um den Norden von Kalifornien zu erkunden. Wenn du eine Kalifornien Rundreisen planen solltest, dann empfiehlt es sich, ein paar Nächte in San Francisco zu buchen. 

3. Pasadena

Pasadena ist vor allem durch die Gebäude im viktorianischen Stil in der Innenstadt bekannt. Aber darüber hinaus, findet man hier noch viele andere Attraktionen. Wenn du gerne einkaufst, musst du Pasadena auf deiner Kalifornien Rundreise einplanen.

Denn Pasadena ist von eleganten Wohnhäusern und ordentlich gestutzten Bäumen gesäumt und bietet all die Sauberkeit und Sicherheit, die du dir von der Innenstadt von Los Angeles erhofft hast. Hier kannst du zwischen den Backsteingebäuden und Boutiquen im historischen Old Pasadena in der Colorado Street so lange shoppen, bis dir die Füße wehtun oder deine USA Kosten aus dem Ruder laufen.

Eines der sozialen Highlights in Pasadena, ist der Rose Bowl. Im Stadion mit 90.000 Sitzplätzen finden jeden zweiten Sonntag im Monat College-Football-Spiele, Konzerte und ein Flohmarkt statt. Es ist ein ganz besonderes Urlaubserlebnis, das nur die wenigsten Touristen auf ihrer Reise einplanen. Pasadena ist vielleicht kein Geheimnis mehr. Aber es ist einer unserer Kalifornien Geheimtipps, denn du relativ leicht einplanen kannst. Denn die Stadt liegt im Einzugsgebiet von Los Angeles und ist leicht zu erreichen. 

4. Anaheim

Die Stadt ist für ihre Disneyland-Themenparks und Sportstadien bekannt, verfügt aber auch über großartige Veranstaltungsorte für Live-Musik und köstliche Restaurants. Die dicht besiedelte Stadt im Orange County wird vor allem von Disney-Fans aller Altersgruppen besucht. Auch wenn es hier ein paar weitere Sehenswürdigkeiten gibt. 

Denn neben den weltberühmten Themenparks gibt es in Anaheim auch hervorragende Veranstaltungsorte für Live-Musik und tolle Restaurants. Das House of Blues, ist nur eines von vielen Beispielen, das wir empfehlen können. 

Wenn du ein Sportfan bist, dann solltest du außerdem unbedingt ins Stadion der Los Angeles Angels gehen, um dir ein professionelles Baseballspiel anzusehen. Auch Anaheim, ist von Los Angeles aus leicht zu erreichen. 

5. San Diego

San Diego ist Kaliforniens älteste und zweitgrößte Stadt, die unglaubliche Surfspots und ein einzigartiges Nachtleben bietet. Es ist die perfekte Mischung aus Stadt- und Strandleben die du hier vorfinden wirst. Urlauber  können morgens im Pazifischen Ozean surfen und am Abend die Restaurants und Clubs der Stadt unsicher machen.

San Diego ist auch ein erstklassiger Ort, um Wale auf ihrer Wanderung von und nach Mexiko zu beobachten. Aber damit nicht genug! Denn es gibt noch viele andere San Diego Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest. Hierzu gehört auch der Norden von San Diego, wo es viele geschäftige Strandstädte wie Oceanside, Carlsbad und Encinitas gibt, die allesamt großartige Orte zum Surfen sind.

6. Carmel-by-the-Sea

Du suchst nach einem romantischen Bilderbuchdorf am Meer mit wunderschönen Hotels und hervorragenden Restaurants? Dann solltest du dir Carmel-by-the-Sea etwas genauer ansehen. Denn die märchenhaften Cottages, die die Straßen säumen, sind einfach nur zauberhaft. 

Eine verschlafene Märchenstadt wie Carmel-by-the-Sea in Kalifornien zu finden, ist schon etwas besonderes. Dieser Strandort liegt auf der Monterey-Halbinsel und ist berühmt für die historische Carmel Mission und das malerische Dorfgebiet. Es ist mit Abstand einer der romantischsten Orte in Kalifornien.

Wenn du abenteuerlustig bist, bietet Carmel-by-the-Sea großartige Tauchmöglichkeiten am Carmel River State Beach. Der atemberaubend schöne Sonnenuntergang am weißen Sandstrand Carmel Beach ist ein weiteres Highlight der Stadt.

7. Sacramento

Sacramento ist die Landeshauptstadt von Kalifornien und bietet eine vielfältige Essens-, Kunst- und Musikkultur. Die Geschichte der kalifornischen Stadt, reicht bis in die Zeit des Goldrauschs zurück. Sacramento ist das politische Zentrum Kaliforniens und ein kultureller Hotspot.

Es ist eine schnell wachsende Stadt, die ihren Bewohnern erschwingliche Wohnpreise bietet. Gleichzeitig, ist Sacramento auch eine der letzten urbanen Bauerngemeinden Kaliforniens. Die Vielfalt der Stadt spiegelt sich in den vielen Sacramento Sehenswürdigkeiten wider. Essens, Kunst und Musik tuen ihr übriges. 

Auch die Innenstadt von Sacramento hat viele Aktivitäten zu bieten. Das California State Capitol und das dazugehörige Museum solltest du ebenfalls besuchen, wenn du in der Stadt einen Zwischenstop einlegen willst. 

8. San Bernardino

San Bernardino ist einer der größten Landkreise in Kalifornien und steht auf unserer Liste der besten Wohnorte in Kalifornien ganz weit oben. Aber auch für Urlauber, ist die Stadt ein echtes Highlight. 

Die Stadt liegt am Fuße des malerischen San Bernardino National Forest, nur 1,5 Stunden außerhalb der Innenstadt von Los Angeles. Im Stadtzentrum von San Bernardino findest du einige der besten authentischen mexikanischen Restaurants an der Westküste der USA.

Neben Wanderungen im National Forest, bietet San Bernardino County die besten Freizeitseen Südkaliforniens. Big Bear Lake, Lake Arrowhead und Silverwood Lake sind hervorragende Orte, um dem geschäftigen Stadtleben zu entfliehen und einen entspannten Tag auf dem Wasser zu genießen.

9. San Juan Bautista

San Juan Bautista wurde 1797 von den Spaniern gegründet und ist eine kleine Stadt in Kalifornien mit historischen Wurzeln und ansprechender Architektur im spanischen Stil. Die Innenstadt von San Juan Bautista beherbergt auch einige hervorragende Restaurants.

San Juan Bautista ist voller kalifornischer Kultur und verbindet Küstenatmosphäre mit historischen Sehenswürdigkeiten zu einer perfekt ausgewogenen kalifornischen Stadt. Ein malerischer Spaziergang zwischen blühenden Wildblumen und Ausblicken auf das Tal vom San Juan Bautista De Anza Trail aus, ist eine der besten Kalifornien Aktivitäten überhaupt. 

10. Irvine

Irvine ist eine tolle und spannende Stadt im Orange County. Vor allem, wenn du gerne einkaufen gehst. Die Stadt verfügt über das Irvine Spectrum, ein Einkaufsmekka mit Boutiquen, Restaurants und vielen Loungebereichen. Es ist eines der besten Einkaufszentren in Südkalifornien.

Wenn du auf der Suche nach einem entspannteren Tag abseits der Einkaufsmassen bist, dann bieten die University of California und das Irvine Arboretum eine einheimische und internationale Pflanzenwelt. Es ist einer der besten Kalifornien Geheimtipps! Wenn du auf deiner Kalifornien Rundreise nicht viel zeit hast, kannst du Irvine auch überspringen. Aber wenn du ein paar Tage mehr unterwegs bist, dann solltest du diese kalifornische Stadt zumindest im Hinterkopf haben. 

11. Santa Barbara

Santa Barbara bietet an seiner Küste einige der besten Strände Südkaliforniens und das ganze Jahr über perfektes Wetter. Neben den Stränden, findet man aber auch viele andere Attraktionen in der Stadt. 

Die Stuckgebäude im mediterranen Stil in der Innenstadt und die gehobenen Boutiquen dieser Strandstadt in Südkalifornien, machen Santa Barbara nicht nur für Surfer interessant. Die Old Santa Barbara Mission, die oft als „Königin der Missionen“ bezeichnet wird, stammt aus dem Jahr 1786 und verfügt über ein historisches Museum und eine kleine Kapelle. Du solltest die Old Santa Barbara Mission besuchen, um mehr über die Kultur und Geschichte der Küstenstadt zu erfahren.

12. Huntington Beach

Huntington Beach, ist eine kleine Küstenstadt im Orange County mit knappp 200.000 Einwohnern. Der Ort ist vor allem als „Surf City USA“ bekannt. Einer der größten Surfwettbewerbe der Welt, die U.S. Open, finden jedes Jahr am Huntington Beach Pier statt. Es ist ein beliebtes Event für Besucher aus allen Teilen der Welt. 

Für Surfer ist der Ort ein Paradies und dementsprechend ist auch die Atmosphäre der Stadt. Wenn du in den USA surfen willst, dann gibt es kaum einen besseren Ort als hier. Aber auch ohne Surfbrett, kannst du den Strand natürlich in vollen Zügen genießen und dir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. 

Die Innenstadt ist nur fünf Autominuten vom Strand entfernt und ein Besuch lohnt sich, denn  es gibt viele interessante Aktivitäten zu entdecken. Empfehlenswert ist vor allem das Huntington Beach Art Center.

13. Santa Ana

Santa Ana ist eine dicht besiedelte Großstadt in Kalifornien, in der knapp 332.000 Menschen leben. Hier befindet sich der Santa Ana Zoo, einer der besten Zoos Kaliforniens. Darüber hinaus, gibt es in Santa Ana auch überraschend viele gute Museen. 

Was aber besonders hervorzuheben ist, ist die Live-Musik, die man hier geboten bekommt. Es gibt viele unterschiedliche Orte, um in Santa Ana Musik zu genießen. Aber das Observatory im Herzen der Innenstadt ist sicherlich eines der Highlights der Stadt. 

Die wichtigsten Santa Ana Sehenswürdigkeiten, hat man an einem Tag abgeklappert. Aber es lohnt sich durchaus, auch etwas länger vor Ort zu bleiben. Denn es ist eine sehr interessante Stadt in Kalifornien, die mehr Aufmerksamkeit verdient hat. 

14. Palm Springs

Palm Springs ist die beliebteste kalifornische Wüstenstadt mit wunderschöner Aussicht auf hoch aufragende Palmen und die wunderschönen südkalifornischen Berge. Hier leben nur knapp 50.000 Menschen. Aber es ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in ganz Kalifornien. 

Viele Prominente entscheiden sich dafür, der hektischen Atmosphäre von Los Angeles zu entfliehen und fliehen fast unbemerkt nach Palm Springs. Andere nutzen Palm Springs als Ausgangspunkt für einen Besuch im Joshua Tree Nationalpark. Wenn du unter den vielen Nationalparks Kaliforniens ausgerechnet Joshua Tree besuchen willst, dann ist Palm Springs der perfekte Ort, um dich niederzulassen. 

Außerdem nutzen viele Besucher Palm Springs als Ausgangspunkt für den Besuch des Coachella Festivals. Dieses jährlich stattfindende Musik-Festival ist eines der bekanntesten Ereignisse des Jahres in Kalifornien. Menschen aus der ganzen Welt, strömen hierher, um Coachella Erfahrungen zu sammeln.

15. Fresno

Wenn du lieber den Yosemite-Nationalpark erkunden willst, dann solltest du einen Zwischenstop in Fresno machen. Fresno ist eine der größten Städte und es gibt hier einiges zu sehen und zu erleben. Hier leben mehr als 500.000 Menschen und die Stadt ist das größte landwirtschaftliche Zentrum in Zentralkalifornien.

Eine der beliebtesten Fresno Sehenswürdigkeiten, ist der Woodward Regional Park. Der familienfreundliche Park wird oft für Picknicks oder einfach zum Spazierengehen genutzt. 

Fresno ist auch bekannt für viele gute Restaurants und die lokale Küche, die mit frischen Produkten aus der Region verzaubert. 

16. Long Beach 

Long Beach ist einer der am dichtesten besiedelten Strände Kaliforniens und bekannt für seine Nähe zu den Hollywood Sehenswürdigkeiten. Long Beach liegt im Los Angeles County und ist eines der beliebtesten Touristenziele in Kalifornien. 

Neben der Nähe zu Los Angeles, hat Long Beach aber auch einige eigene Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Hafen und das tolle Nachtleben in der Innenstadt sind nur einige der Highlight vor Ort. 

Es ist eine der schönsten Strandstädte in Kalifornien und es ist eigentlich unmöglich, diesen Ort nicht als eine der besten Kalifornien Sehenswürdigkeiten zu bezeichnen. Wenn du während deines Aufenthalts nicht direkt in Los Angeles übernachten willst, dann solltest du überlegen, ob Long Beach eine Alternative für dich darstellt. Es ist ein wirklich bezaubernder Ort, der die Westküste der USA sehr gut widerspiegelt. 

Unserer Meinung nach, sind dies die 16 schönsten Städte in Kalifornien. Und auch wenn es noch viele andere schöne Orte in dem USA Bundesstaat gibt, solltest du die vorgestellten Städte nicht verpassen. Denn alle haben ihren ganz besonderen Charme. Die großen Metropolen genauso wie die kleineren Orte. Wenn du nach Westküsten Sehenswürdigkeiten suchst, dann wirst du in diesen Städten viele der schönsten Attraktionen finden.

20 New York Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 2024

New York ist eines der beliebtesten Urlaubsziele weltweit. Ganz oben auf der Liste der Reiseziele stehen normalerweise New York Sehenswürdigkeiten wie die Freiheitsstatue, Central Park und der Times Square. Allerdings hat die Stadt weitaus mehr zu bieten als nur die bekannten Attraktionen, die man in jedem Reiseführer findet. Es gibt viele New York Geheimtipps, die in dieser weitläufigen Stadt für viele Touristen unbemerkt und unsichtbar bleiben. 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Sehenswürdigkeiten der Stadt vorzustellen, die eben nicht jeder kennt. Dabei ist die folgende Liste herausgekommen, die die besten Geheimtipps der US-Metropole umfasst. 

New York Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

1. Die Stone Street

Die Stone Street im Finanzviertel von New York gibt einen Einblick in die Vergangenheit. Und man fühlt sich, als wäre man in das alte Europa zurückversetzt worden. Die Straße ist einer der Geheimtipps von New York, der sich vor aller Augen verbirgt. Mitten im Herzen von Downtown Manhattan war es die erste Straße der Stadt, die mit Kopfsteinpflaster gesäumt war. Zu dieser Zeit war New York noch nicht der Ort, den wir heute kennen. Damals war es nur ein kleines niederländisches Bauerndorf namens New Amsterdam.

Um diese alte und schöne Straße zu erhalten, sind hier keine Autos erlaubt. Lebensmittelverkäufer säumen die Straße, Essbereiche im Freien bieten Platz für die Gäste, Straßenlaternen beleuchten den gesamten Block und mehrere historische Gebäude verbergen sich hinter den Wolkenkratzern. Wenn es einen Ort in NYC gibt, an dem du frei herumspazieren kannst, ohne dir Gedanken über den geschäftigen Verkehr machen zu müssen, dann ist es hier.

2. Warren Place Mews

Warren Place Mews liegt zwischen Warren und Baltic Street und es ist einer der besten New York Geheimtipps. Die aneinandergereihten Stadthäuser im Brooklyn umgeben diesen malerischen Ort. Was macht diese Straße so besonders? Die roten Backsteinbauten, die sich über den gesamten Block erstrecken, sind historische gotisch-viktorianische Häuser mit einem sehenswerten Mauerwerk. Spitz zulaufende Türbögen und ein reicher Charme der alten Welt sind hier allgegenwärtig. 

Diese Häuserzeile wurde 1878-1879 als Wohnsiedlung für die Arbeiterklasse gebaut. Heute gehört dieser Teil der Stadt zu den teuersten Immobilien in New York. 

3. The Met Cloisters

Inmitten von New Yorks Wolkenkratzern und belebten Straßen, befindet sich einer der unglaublichsten Geheimtipps der Stadt: Eine mittelalterliche Burg. Ein langer und gewundener Waldweg auf einem Hügel in Manhattan bringt dich zurück ins Mittelalter. 

The Met Cloisters ist einer dieser geheimen Orte in NYC, die unbedingt verborgen bleiben wollen. Das Schloss mit seinen überdachten Wegen, gepflegten Gärten, Glasmalereien, dem zentralen Platz, Manuskripten und Wandteppichen aus dem 12., 13. und 14. Jahrhundert enthält Elemente europäischer Klöster.

Diese Sehenswürdigkeit liegt versteckt im Fort Tryon Park. Direkt gegenüber vom Hudson River. Hier bekommst du eine atemberaubende Aussicht und ein Gefühl der Abgeschiedenheit.

4. Bloody Angle

Wenn du New York erkunden willst, dann wirst du schnell und zwangsläufig auf einige Orte mit einer erschreckenden Vergangenheit stoßen. The Bloody Angle ist der Spitzname der Doyers Street in Chinatown, die einst aufgrund eines berüchtigten Bandenkrieg zwischen Hip Sing Tong und Leong Tong rot angestrichen wurde.

Die Straße ist einen Block lang, mit einer scharfen und fast 90-Grad-Kurve in der Mitte, die ihr ihren Namen verdankt. Diese Biegung war berüchtigt als perfektes Versteck für Kriminelle mit Beilen, um ihre nächsten Opfer zu überraschen. Keine andere Kreuzung in NYC hat mehr Morde erlebt als diese! Natürlich ist dieser Ort heutzutage viel sicherer.

Obwohl die Straße nicht mehr so aussieht wie in ihren kriminellsten Tagen, ist sie immer noch einer der besten Geheimtipps der Stadt. 

5. Fort Tryon Park

Fort Tryon Park ist kein gewöhnlicher Ort in New York. Da die meisten Leute nichts über seine atemberaubende Geschichte wissen, bleibt es eines der besten versteckten Juwele in NYC. Der Park ist um massive Steinbögen herum gebaut, die die Überreste des einst glorreichen Herrenhauses Tryon Hall sind, das von einem wohlhabenden Industriellen aus Chicago erbaut wurde. Es wurde später von John D. Rockefeller Jr. gekauft und dann schließlich niedergebrannt.

Lange bevor es ein Herrenhaus in Tryon Hall war, war das Gebiet während des Unabhängigkeitskrieges ein Schlachtfeld. Davor war es von einer niederländischen Gemeinde besetzt. Und davor wurde es von einer großen Bevölkerung amerikanischer Ureinwohner als Heimat bezeichnet.

6. Das Pockenkrankenhaus auf Roosevelt Island

Diese versteckte Sehenswürdigkeit in New York hat nicht nur eine interessante Geschichte, sondern auch eine neugotische Architektur zu bieten. Das am südlichen Ende von Roosevelt Island gelegene Krankenhaus wurde 1856 als Behandlungszentrum für Pocken in NYC gebaut.

Die Einrichtung wurde vom Architekten der St. Patrick’s Cathedral, James Renwick Jr., entworfen. Daher der neugotische Stil. 1875 wurde es in ein Schwesternwohnheim umgewandelt und war schließlich bis 1950 ein verlassenes Gebäude.

Die Tatsache, dass dieser Ort so lange verlassen war und einst ein Ort des Todes und der Verzweiflung war, bringt einen gruseligen Faktor, der selbst in New York einzigartig ist. Das Renwick Hospital ist einer der bestgehüteten Geheimtipps von New York City.

7. Woolworth Building

Wenn du nach New York kommst, um dich von der Architektur dieser Metropole begeistert zu lassen, dann solltest du dieses 109 Jahre alte Gebäude in NYC nicht verpassen. Das Woolworth Building wurde vom Architekten Cass Gilbert entworfen und ist einer der ersten Wolkenkratzer. Im Gegensatz zu modernen Gebäuden ist es stark von der neugotischen Architektur inspiriert. Es ist also keine Überraschung, dass dieses Gebäude unter New Yorkern zu den bekanntesten der Stadt gehört. Unter Touristen ist das Hochhaus allerdings weniger gut bekannt. 

8. Forest Hills Garden

NYC steckt voller Überraschungen. In der einen Minute sind Sie in Chinatown, in der nächsten in einem alten englischen Dorf. Einer der vielen New York Geheimtipps, die man gesehen haben sollte, ist die charmante Tudor-Enklave in Queens.

Dieses Dorf wurde 1909 vom Architekten Grosvenor Atterbury und dem Landschaftsarchitekten Frederick Law Olmsted Jr. entwickelt. Der Ort verfügt über Tudor-Villen mit Fachwerk, verwinkelte Straßen, ein Stadtzentrum und einen Bahnhof. Trotz des großen Drucks der modernen Welt behält das Dorf seine architektonische Integrität und bleibt eine abgeschiedene, harmonische Gemeinschaft, in der jeder jeden kennt. Dieser Teil New Yorks scheint irgendwie aus der Zeit gefallen zu sein.

9. Villa Charlotte Bronte

Im verschlafenen Stadtteil Spuyten Duyvil (Bronx), am Rand einer Klippe, neben den Palisades und mit Blick auf den Hudson River, befindet sich eine charmante Villa im italienischen Stil. Diese wurde 1926 erbaut. Die Villa Charlotte Bronte besteht aus 17 Einheiten von Maisonetten und Triplexen.

Die Villa beherbergt italienische Architektur, die man in New York sonst nicht findet. Innenhöfe, wunderschöne Balkonen, von Hecken gesäumte Wegen, Kathedralendecken und gewölbte Treppen. Ironischerweise hat die Villa nichts mit Charlotte Bronte zu tun, sondern ist wegen ihrer romantischen, idyllischen Architektur und Lage nach ihr benannt. Es ist einer der bestgehüteten Geheimtipps von New York City.

10. Die Tunnel unter der Columbia University

Die Columbia University ist eine der bekanntesten New York Sehenswürdigkeiten. Aber dieser akademische Ort beheimatet einige Geheimnisse, die den meisten Touristen verborgen bleiben. Hierzu gehören unter anderem die Tunnel, die unter der Universität verlaufen. Diese Tunnel sind von Horror- und Verbrechergeschichten durchzogen. 

Während jeder Columbia-Student diese Tunnel kennt, ist es für Touristen ein echter Geheimtipp. Selbst viele New Yorker wissen nichts von diesen Tunneln, die sich unter der Universität erstrecken. 

11. Greenwood Friedhof in Brooklyn

Der Greenwood Friedhof in Brooklyn ist einer der schönsten Friedhöfe der Stadt und einer der schönsten der USA. Abgesehen davon, dass es die letzte Ruhestätte berühmter Persönlichkeiten ist, gibt es hier einiges zu sehen. 

Der Friedhof besteht aus 478 Hektar gewundenen Wegen, die einen Blick auf die Freiheitsstatue, das World Trade Center und den gesamten Park bieten. Der Friedhof wurde in den frühen 1900er Jahren als Park genutzt. Es ist einer der schönsten und ruhigsten Orte der Stadt.

12. Die Dachgarten-Bar auf dem Met

Einer der besten New York Geheimtipps, befindet sich auf einem der berühmtesten Museen der Stadt. Das MET (Metropolitan Museum of Art) bietet auf seinem Dach ein Erlebnis, welches man sonst in New York erfolglos sucht. Die Cantor Roof Garden Bar auf dem Dach des MET bietet einen atemberaubenden Blick auf den Central Park. Und neben der atemberaubenden Aussicht, gibt es hier auch Cocktails und Snacks. Wenn du einen der besten Ausblicke über die Stadt erhaschen willst, dann ist das Dach des MET einen Besuch wert. 

13. Picasso’s Büste von Sylvette 

Ein weiterer Geheimtipp in New York ist ein Kunstwerk von Picasso. Diese Picasso-Skulptur, die in der Mitte eines Apartmentkomplexes zu finden ist, wird von den misten Touristen übersehen. Der Hochhaus-Gebäudekomplex Silver Towers liegt genau in der Mitte von Greenwich Village. Und mitten im grasbewachsenen Mittelstück seiner quadratischen, mit Ziegeln beladenen Auffahrt steht die „Bust of Sylvette“. 

Dieses versteckte Juwel in NYC ist eine Vergrößerung einer früheren gefalteten Blechskulptur, die Picasso geschaffen hatte, und er arbeitete Hand in Hand mit dem Künstler Carl Nesjar und dem Architekten I.M. Pei, um die Skulptur zu produzieren, die heute dort zu sehen ist .

„Sylvette“ ist eine von nur zwei öffentlich zugänglichen Picasso-Skulpturen im Freien in der westlichen Hemisphäre. Wenn du also ohne Museumsmassen einen Picasso sehen willst, ist dieser Ort perfekt für dich. 

14. Old Stone House in Brooklyn

Das aus der niederländischen Kolonialzeit im 17. Jahrhundert stammende Old Stone House ist einer der Geheimtipps der Stadt, den man auf die Reiseliste packen sollte. Direkt an der 5th Avenue an der Grenze der Stadtteile Park Slope und Gowanus liegt das historische Wahrzeichen Old Stone House im Washington Park.

Das Old Stone House ist ein Denkmal im National Register of Historic Places und stammt aus dem Jahr 1699. Das Old Stone House wurde mehrfach restauriert. Es war ursprünglich ein niederländisches Bauernhaus aus Stein, das niederländischen Einwanderern gehörte, die hier das Land bewirtschafteten und Austern ernteten.

Das Haus aus dem 17. Jahrhundert war ein wesentlicher Bestandteil der berühmten Schlacht von Brooklyn, die offiziell als Schlacht von Long Island von 1776 bekannt ist. Dies war der größte Kampf im Unabhängigkeitskrieg am 27. August 1776. Das Old Stone House war der Ort, von dem aus die Amerikaner den Kampf gegen die Briten führten.

Die Niederlage der Amerikaner in dieser Schlacht, sorgte dafür, dass die Briten Brooklyn und Manhattan sieben Jahre lang besetzen konnten. Während der berüchtigten Schlacht von Brooklyn entkamen George Washington und seine Truppen jedoch den Briten, um später erneut zu kämpfen und den Krieg zu gewinnen.

15. Inwood Hill Park 

Das vielleicht bedeutendste Ereignis in der Geschichte von New York ereignete sich im Inwood Hill Park. An der nordwestlichen Spitze der Insel Manhattan. Der „Verkauf“ Manhattans durch den einheimischen Lenape-Stamm an die holländischen Kolonisatoren im Jahr 1626. Der Legende nach wurde Manhattan für den Gegenwert von 24 Dollar in Schmuckstücken und Glasperlen „gekauft“. Der Lenape-Stamm ging damals davon aus, dass es sich bei dem Geschäft um die Nutzung des Landes und nicht um den vollständigen Besitz handelte.

Am angeblichen Ort der Transaktion, in der Nähe der 214th Street befindet sich jetzt ein Felsbrocken mit einer Gedenktafel auf der Vorderseite, die an den Lenape-Stamm erinnert, der einst das Land des Inwood Hill Park besetzte. Der Park ist einen Besuch wert, wenn du in New York Urlaub machst. 

16. Hotel St. George in Brooklyn Heights

Eine der besten Aktivitäten in Brooklyn Heights, ist der Besuch des Hotel St. George. Dieses Hotel war einst das größte Hotel in NYC und bestand aus 8 Gebäuden, die zwischen 1885 und 1929 erbaut wurden. Dieses riesige Hotel war ein beliebter Ort für langjährige Bewohner und berühmte Gäste wie Präsident Roosevelt, und Präsident Truman.

Leider wurden viele der ursprünglichen Gebäude bei einem verheerenden Brand im Jahr 1995 zerstört. Die Hauptfassade des Gebäudes ist jedoch unverändert und steht unter Denkmalschutz. Mittlerweile wurde der größte Teil des Gebäudes in Wohnungen umgewandelt, sodass man in denselben Hallen wohnen kann, wie einige der größten Künstler der Geschichte. 

17. Essex Markt 

Ursprünglich im Jahr 1818 als überdachter Markt mit Schubkarrenverkäufern eröffnet, hat der Essex Market das Leben der Lower East Side mitbestimmt. Und auch nach zwei Jahrhunderten ist der Markt ein wichtiger Bestandteil des alltäglichen Lebens. Die Bewohner waren hier früher jüdische und italienische Einwanderer. Mittlerweile umfasst der vollständig überdachte, Markt alle Arten von internationalen Küchen. Hier bekommt man alle kulinarischen Sehenswürdigkeiten der Stadt geboten.

Im Gegensatz zum Chelsea Market auf der anderen Seite der Stadt, ist der Essex Market, selbst den New Yorkern außerhalb der Lower East Side relativ unbekannt. 

18. New York Transit Museum

Ein weiterer unserer New York Geheimtipps, ist das Transit Museum in Downtown Brooklyn. Diese historische U-Bahnstation wurde in ein Transitmuseum umgewandelt, das die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs von der Vergangenheit bis heute zeigt. Dieses Museum erstreckt sich über einen ganzen Häuserblock und ist eine der interessantesten Bildungssammlungen der Stadt!

Im New York Transit Museum kannst du die Technologie und das Design von New Yorks wichtigstem Transportmittel erkunden. Besucher können an Bord der 20 verschiedenen U-Bahnen und Hochwagen steigen, die bis ins Jahr 1907 zurückreichen. Hier gibt es unzählige Exponate, die die Geschichte und Zukunft des New Yorker Nahverkehrs zeigen.

Das Beste ist die Sammlung historischer Züge, die du hier vorfindest. Der älteste ausgestellte Zug stammt aus dem Jahr 1904! Selbst viele Einwohner von Brooklyn wissen nicht, dass dieses beeindruckende Museum hier liegt. 

19. Victorian Flatbush 

Einer unserer letzten New York Geheimtipps, ist das wunderschöne Wohnviertel Victorian Flatbush. Hier findest du eine der weltweit höchsten Konzentrationen an viktorianischen Häusern. Zu den Architekturstilen gehören Japanese Cottage, Colonial Revival, English Tudor, Greek Revival, Swiss Chalet Style und mehr.

Wenn man die historisch und denkmalgeschützten Straßen auf und ab geht, könnte man denken, dass man gar nicht mehr in New York unterwegs ist. Victorian Flatbush ist eine der am meisten übersehenen Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt. Malerisch und idyllisch zugleich, findet man hier einen Teil New Yorks, der vielen Touristen entgeht. 

20. Albertine Buchhandlung

Für Buchliebhaber ist dieser Ort eine der besten Sehenswürdigkeiten in New York. Angrenzend an die französische Botschaft auf der Upper East Side ist das Albertine einer der schönsten New Yorker Buchläden. Es gibt hier über 14.000 klassische und zeitgenössische Titel in französischer und englischer Sprache.

Zusätzlich zu ihrem beeindruckenden Inventar rühmt sich Albertine eines wirklich beeindruckenden Innenlebens. Untergebracht auf der Upper East Side in der Payne Whitney Villa, wurde dieser Ort 1902 von dem berühmten New Yorker Architekten Stanford White entworfen.

Das Innendesign besteht jetzt aus warmen, holzgetäfelten Wänden und Regalen, weichen Ledersofas und einem Hauch von himmlischer und astrologischer Aura. Das handgemalte Wandbild mit Konstellationen, Sternen und Planeten ist wirklich beeindruckend und macht diesen Ort zu einem Muss für alle Besucher New Yorks. 

Wir hoffen, dass diese 20 New York Geheimtipps dabei helfen, deine kommende USA Rundreise besser zu planen. Schließlich solltest du ganz genau wissen, welche Attraktionen sich in der US-Metropole wirklich lohnen.

Jetzt USA Rundreise 2024 planen: Inklusive Reisetipps und Routen

Eine USA Rundreise gehört wahrscheinlich zu den den besten Reisen, die man angehen und planen kann. Wenn du 3 bis 4 Wochen Zeit hast, dann solltest du dieses Erlebnis in Angriff nehmen. Aber wo sollte man mit er Planung beengen und welche USA Sehenswürdigkeiten muss man auf der Reise besuchen? Und wieviel kostet eine USA Reise eigentlich? Dies sind nur einig der vielen Fragen, die man sich vor Reisebeginn stellen sollte.

Wir haben eine USA Rundreise zusammengestellt, die du auf eigene Faust unternehmen kannst. Dabei haben wir versucht, so viele der besten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der USA in die Reiseroute zu packen. 

Die vorgestellte Reiseroute führt dich von der Westküste zur Ostküste. Von Los Angeles nach New York. Theoretisch kannst du die gesamte Route auch einfach umdrehen und in die andere Richtung fahren. 

Auf jeden Fall durchquerst du dabei 12 Bundesstaaten und wirst einige der erstaunlichsten USA Sehenswürdigkeiten sehen. Du kannst die vorgestellte Reiseroute in 3 bis 4 Wochen durchführen. Wenn du aber mehr Zeit zur Verfügung hast, kannst du den gesamten Roadtrip auch etwas entspannter angehen, an bestimmten Orten länger bleiben oder einfach ein paar zusätzliche Stopps und Aktivitäten einbauen. Wenn du zum Beispiel länger an der Westküste bleiben willst, dann solltest du dir unsere Reisetipps und Routen für eine Kalifornien Rundreise ansehen.

USA Rundreise: Von der Westküste zur Ostküste 

1. Woche – Die Westküste der USA: Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona 

Tag 1: Santa Monica

Santa Monica bietet eine entspannte Strandatmosphäre, die großartige Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Aktivitäten auf einer Fläche von 8,3 Quadratmeilen bietet. Der Santa Monica Pier, Pacific Park und Third Street Promenade sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten. 

Nahe Santa Monica, findest du auch Venice Beach, Muscle Beach und Palisades Park. 

Übernachtung in Santa Monica: 

  • Luxus: Oceana Beach Club
  • Mittelklasse: Double Tree Suites von Hilton, Santa Monica
  • Budget: Ocean Park Hotel

Nächster Halt: Los Angeles – Fahrzeit: 1 Stunde

Tag 2: Los Angeles

Los Angeles ist eine der meistbesuchte USA Sehenswürdigkeiten. Die Hollywood Hills und der  Rodeo Drive sind nur einige der Los Angeles Sehenswürdigkeiten, die du dir ansehen musst. In Los Angeles gibt es so viel zu sehen und zu tun, dass wir empfehlen würden, ein paar Tage hier zu verbringen. Wenn du etwas Zeit einplanen kannst, dann solltest du nicht sofort zu deiner USA Rundreise aufbrechen, sondern erstmal ein paar Tage in Los Angels verbringen. Weitere Los Angeles Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten sind das Hollywood Hills Sign, Chinese Theatre, Beverley Hills Tour, Rodeo Drive und der Walk of Fame. 

Als Tagesausflüge von Los Angels aus, eignen sich Guitar Center Rockwalk, Staples Center, Disneyland, Universal Studios, und Griffin Park & ​​Observatory. 

Wenn du deine USA Rundreise zur richtigen Jahreszeit planst, dann kannst du von Los Angeles aus auch das Coachella Festival besuchen.

Übernachtungen in Los Angeles:

  • Luxus: Halbinsel Beverly Hills
  • Mittelklasse: Sirtaj Hotel
  • Budget: Beverly Terrace

Nächster Halt: Las Vegas – Fahrzeit: 4,5 Stunden

Tag 3: Las Vegas

Viva Las Vegas! Las Vegas ist die Stadt der hellen Lichter, die deine Seele in Brand setzen können. Es ist ein Reiseziel auf deiner USA Rundreise, das sehr stark von den Casinos der Stadt lebt. Zu den Las Vegas Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem das Las Vegas Sign, The Strip, The Stratosphere Adrenalin Rides, Freemont Street Experience und die Bellagio Fountains.

Wunderschöne Casinos, fantastische Shows, Kabarettaufführungen und fabelhafte Einkaufsmöglichkeiten sind nur einige der Attraktionen und Aktivitäten der Stadt. 

Übernachtung in Las Vegas: 

  • Luxus: Mandarin Oriental
  • Mittelklasse: Vdara Hotel & Spa
  • Budget: Royal Resort

Nächster Halt: Zion Nationalpark – Fahrzeit: 3 Stunden

Tag 4: Zion Nationalpark

Der Zion Nationalpark ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten im Westen der USA. Der erste Nationalpark auf diesem USA Roadtrip, ist gleichzeitig auch der erste Park in Utah. Begeistern werden dich hier unter anderem die Sandsteinfelsen, die sowohl wunderschön als auch atemberaubend sind. 

Du kannst hier Wanderungen unternehmen und einige der 69 Säugetierarten, 208 Vögel, 29 Reptilien, 6 Amphibien und 9 Fischarten entdecken, die im Zion Nationalpark ihre Heimat haben.

Angel’s Landing und The Riverwalk sind die Highlights auf diesem Zwischenstopp. 

Alternativen: Wenn du Zeit für einen kleinen Umweg hast, kannst du auch den Arches-Nationalpark oder den Bryce-Canyon-Nationalpark besuchen. 

Übernachtungen im Zion Nationalpark:

  • Luxus: Cable Mountain Lodge
  • Mittelklasse: Zion Lodge
  • Budget: Quality Inn @ Zion Park

Nächster Halt: Horseshoe Bend – Fahrzeit: 2 Stunden

Tag 5: Horseshoe Bend und Antelope Canyon

Horseshoe Bend ist eine der atemberaubendsten USA Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Rundreise entdecken wirst. Es ist eines der am meisten fotografierten Gebiete des Colarado River und es ist nicht schwer zu verstehen, warum dies der Fall ist. Es ist eine ganz besondere Flussbiegung!

Nur einen kurzen 20-minütigen Sprung entfernt befindet sich der Antelope Canyon, wo du einige wunderschöne Felsformationen in einem der wenigen Slot Canyons in der Gegend hautnah bestaunen kannst. Außerdem findest du in der Nähe auch den Lake Powell, der einer unserer USA Geheimtipps ist. 

Übernachtung Horseshoe Bend und Antelope Canyon:

  • Luxus: Hofseite
  • Mittelklasse: Best Western PLUS @ Lake Powell
  • Budget: Quality Inn @ Lake Powell

Nächster Halt: Grand Canyon – Fahrzeit: 2 Stunden

Tag 6: Grand Canyon Nationalpark 

Der Grand Canyon ist eines der 7 Naturwunder der Welt und ein UNESCO-Weltkulturerbe. Der Canyon ist 446 Kilometer lang, bis zu 29 Kilometer breit und 1,6 Kilometer tief. Es handelt sich um eine der bekanntesten USA Sehenswürdigkeiten und ein absolutes Muss, wenn du durch das Land reist. 

Du kannst hier Wanderungen unternehmen, Helikopterflüge buchen und sogar Rafting ausprobieren. Der Grand Canyon ist perfekt für Aktivurlauber und die, die es noch werden wollen.  

Übernachtung im Grand Canyon:

  • Luxus: Kachina Lodge
  • Mittelklasse: Yavapai Lodge
  • Budget: Maswik Lodge

Nächster Halt: Monument Valley – Fahrzeit: 3 Stunde

Tag 7:  Monument Valley

Beschrieben wird dieser Ort als eine der majestätischsten und am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten auf unserem Planeten. Die Atmosphäre, die du auf dem heiligen Boden der Navajo verspüren wirst, ist etwas, das Worte nicht beschreiben können. 

Du kannst diese Sehenswürdigkeit auf eigene Faust erkunden. Aber wir empfehlen, dass du an einer geführten Tour teilnimmst. Auf dieser erfährst du, was das Land für seine traditionellen Besitzer bedeutet und welche Bedeutung die Formationen für die Navajo haben. 

Du wirst außerdem einige der traditionellen Navajo-Häuser sehen, die in Harmonie mit dem Land gebaut wurden und das Universum und alle Dinge darin repräsentiert. Wir empfehlen außerdem, dass du hier übernachtest. Der Sonnenuntergang und die Abenddämmerung sind ein einzigartiges Erlebnis! 

Übernachtung im Monument Valley:

  • Luxus: The View Hotel 
  • Mittelklasse: Goulding’s Apartments 
  • Budget: Mitten View Campground

Nächster Halt: Santa Fe – Fahrzeit: 6,5 Stunden

2. Woche: Rundreise im Süden der USA: NEW MEXICO, TEXAS und LOUISIANA

Tag 8: Santa Fe (New Mexico)

Mit Museen und Kunstgalerien in Hülle und Fülle und fast 300 Sonnentagen im Jahr ist Santa Fe eine historische, entspannte Stadt, die sich perfekt für ein paar Tage Erholung eigne. Hier kannst ie Mischung aus hispanischer und indianischer Kultur genießen und kennenlernen. Zu den besten  Sehenswürdigkeiten in Santa Fe gehören unter anderem die Basilica of St Francis of Assisi, Georgia O’Keeffe Museum und die Canyon Road.

Wenn du etwas Zeit mitbringst, kannst Tagesausflüge zu den Kasha-Katuwe Tent Rocks, Rafting auf dem Rio Grande & Rio Chama einplanen. 

Übernachtung in Santa Fe: 

  • Luxus: Hotel Santa Fe & Hacienda und Spa 
  • Mittelklasse: Las Palomas 
  • Budget: Econo Lodge Inn

Nächster Halt: Roswell – Fahrzeit: 3,5 Stunden

Tag 9: Roswell

Die Stadt, die am häufigsten mit dem „UFO-Zwischenfall“ im Jahr 1947 in Verbindung gebracht wird, ist ein lebendiges Museum. Roswell hat sogar einen Außerirdischen auf dem Stadtemblem! Hier dreht sich alles um Aliens und Verschwörungstheorien. 

Wenn man die Hauptstraße hinuntergeht, hängen UFO-Repliken an Gebäuden und alles ist mit Alien-Themen versehen. Roswell ist ein faszinierender Zwischenstopp auf einer USA Rundreise, für den den man aber nicht mehr als zwei Stunden einplanen muss. 

Nächster Halt: Carlsbad Caverns National Park – Fahrzeit: 2 Stunden

Tag 9: Carlsbad Caverns Nationalpark

Entstanden ist dieser Ort, als Schwefelsäure den Kalkstein auflöste und 199 Höhlen tief unter der Oberfläche entstanden, die eine riesige Auswahl an natürlichen Stalagmiten aufweisen. 

Der Ab- und Aufstieg ist nicht ganz ohne und man sollte zumindest über eine gute Grundkondition verfügen. Aber der Anblick lohnt sich. Aufgrund der Temperaturen von konstanten 13 Grad, sollte man aber definitiv einen leichten Pullover anziehen. 

Ein weiteres Highlight findet zwischen April/Mai und Oktober/November statt: die Fledermausflüge. Nimm kurz vor Sonnenuntergang im Amphitheater vor der Mündung einer der Höhlen Platz und beobachte, wie die brasilianischen Freischwanzfledermäuse in einem Strudel herumwirbeln, wenn diese die Höhle auf der Suche nach Abendessen verlassen.

Die Flügel der Fledermäuse nur wenige Meter von dir entfernt zu hören, ist etwas, das du nie vergessen wirst. Es ist ein spektakulärer Anblick. 

Nächster Halt: San Antonio, Texas – Fahrzeit:7,5 Stunden

Tag 10: San Antonio 

Reich an kolonialem Erbe und stolz auf seine tiefen Wurzeln im Süden, ist San Antonio eine wunderschöne Stadt, die sich perfekt zum Erkunden eignet. Informieren dich im Alamo-Schrein, einem Denkmal der texanischen Geschichte, bevor du das ungewöhnliche städtische Heiligtum Riverwalk genießt. Schlendere an den Baumreihen entlang und iss nach und Herzenslust texanische Gerichte. Zu den besten San Antonio Sehenswürdigkeiten gehören The Alamo, Howl at the Moon und Riverwalk.

Übernachtung in San Antonio: 

  • Luxus: Emma in Pearl on the Riverwalk
  • Mittelklasse: Drury Plaza 
  • Budget: Best Western Plus Atrium Inn

Nächster Halt: Austin – Fahrzeit: 1,5 Stunden

Tag 11: Austin

Die Hauptstadt des Bundesstaates Texas behauptet, die Welthauptstadt der Live-Musik zu sein. Und ein Abend in der Sixth Street wird dies bestätigen. Aber Austin hat noch weitaus mehr zu bieten. 

Museen, Parks und wunderschöne Architektur verbinden sich entlang der Ufer des Colarado River zu einem echten Highlight auf deiner USA Rundreise. Austin ist noch immer einer von vielen USA Geheimtipps, den viele internationale Besucher einfach links liegend lassen. Zu Unrecht! Denn neben den vielen Austin Sehenswürdigkeiten gibt es auch in der Umgebung viel zu sehen. Barton Springs Pool, Sculpture Park & ​​Museum und George Washington Carver Museum sind nur einige der Highlights für Tagesausflüge von Austin aus. 

Übernachtung in Austin: 

  • Luxus: Westin at the Domain
  • Mittelklasse: Home2 Suites Cedar Park 
  • Budget: SpringHill Suites

Nächster Halt: New Orleans, Louisiana – Fahrzeit: 8,5 Stunden

Tag 12/13: New Orleans

New Orleans ist eine der faszinierendsten Städte in den USA und es gibt hier viele Attraktionen und Aktivitäten, die man ausführen kann. Die Architektur, das Essen und die Musik sind nur einige der Highlights dieser einzigartigen Stadt. 

Probieren Gumbo, fahr mit einem Dampfschiff den Mississippi hinunter und genieße die natürlich Atmosphäre der Bourbon Street und die wunderbare Live-Jazzmusik. Französische, afrikanische und amerikanische Kultur verschmelzen hier zu einem Erlebnis, wie in keiner anderen Stadt in den USA.

Zu den schönsten New Orleans Sehenswürdigkeiten gehören French Quarter, Jackson Square, Mississippi-Dampfbootfahrt, Bourbon Street und The Gumbo Shop. Aber auch außerhalb der Stadt gibt es viel zu sehen. Verlass die Stadtgrenzen und unternimm eine Airboat-Tour durch die Sumpfgebiete, die in diesem Teil der USA reichlich vorhanden sind.  

Wir empfehlen, in New Orleans mehr als nur eine Nacht zu verbringen. Wenn du drei Nächte auf deiner USA Rundreise für New Orleans einplanen kannst, wirst du dies nicht bereuen. 

Übernachtung in New Orleans: 

  • Luxus: Omni Royal
  • Mittelklasse: Le Pavillion 
  • Budget: Federal City Inn & Suites 

Nächster Halt: Graceland – Fahrzeit: 5,5-6 Stunden

3. Woche: Der Osten der USA: TENNESSEE, VIRGINIA, PENNSYLVANIA, NEW YORK

Tag 14: Graceland

Graceland ist eine der USA Sehenswürdigkeiten, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Das ehemalige Anwesen von Elvis Presley sollte einer fester Bestandteil deines USA Roadtrips sein. 

Wenn man durch das Haus und über das Gelände streift, werden nicht nur Fans von Elvis Presley melancholisch. Hier kannst du eine Audiotour nutzen, um mehr über das außergewöhnliche  Leben von Elvis Presley zu erfahren. 

Du kannst durch das Haus, die Gärten, seine Plattensammlung, Kostümhalle, Autoausstellung und seinen Privatjet spazieren! Dieser Ort ist perfekt für ein paar unterhaltsame Stunden. Übernachten kannst du hier im Heartbreak Hotel, wenn du das ultimative Elvis-Erlebnis haben willst!

Nächster Halt: Memphis – Fahrzeit: 10 Minuten!

Tag 15: Memphis

Nur einen Katzensprung entfernt von Graceland, liegt das eines der Musikmekkas der USA. Memphis ist die Heimat der legendären Sun Studios und von Musikern wie Johny Cash, BB King und natürlich Elvis Presley. 

In Memphis bekommt man auch großartiges Barbecue und Soul Food. Die Beale Street ist ein großartiger Ort, um Musik und Essen kombinieren. Abgesehen von großartigem Essen und Musik beherbergt Memphis auch das National Civil Rights Museum, das im berüchtigten Lorraine Motel untergebracht ist, in dem Martin Luther King Jr. ermordet wurde. 

Es lohnt sich, sich ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um mehr über Martin Luther King Jr. und sein Vermächtnis zu erfahren.

Übernachtung in Memphis:

  • Luxus: River Inn in Harbortown
  • Mittelklasse: Comfort Inn Downtown
  • Budget: Holiday Inn Express

Nächster Halt: Nashville – Fahrzeit: 4 Stunden

Tag 16: Nashville

Ein weiterer musikalischer Ort auf deiner USA Rundreise und die Heimat der Country-Musik, ist Nashville. Schnapp dir einen Stetson und zieh dir Cowboystiefel an.

Erkunde die Straßen der Stadt und sieh dir die vielen Nashville Sehenswürdigkeiten an. Die  Country Music Hall of Fame und Grand Ole Opry sind nur zwei der Highlights dieser tollen Stadt. 

Du kannst an einer beliebigen Bar entlang der Hauptstraße anhalten, um großartige Live-Musik zu genießen. 

Hier sind ein paar weitere Sehenswürdigkeiten und Tagesausflüge für den Fall, dass du dich dazu entscheidest länger in Nashville zu bleiben: Jack Daniels Distillery, Music City Walk of Fame Park, Nashville Framers Market, Rayman Auditorium, Opry Mills, Belle Meade Plantage, Opryland.

Übernachtung in Nashville:

  • Luxus: Courtyard Green Hills Marriott
  • Mittelklasse: Best Western Brentwood
  • Budget: Sleep Inn Nashville

Nächster Halt: George Washington & Jefferson Nationalpark – Fahrzeit: 8 Stunden

Tag 17: George Washington & Jefferson Nationalpark 

Du kannst den George Washington & Jefferson Nationalpark entweder als Zwischenstopp für ein paar Stunden besuchen oder eine Übernachtung einplanen. Letztere gibt dir die Möglichkeit, mehr von dieser USA Sehenswürdigkeit zu entdecken. 

Nächster Halt: Washington DC – Fahrzeit: 3,5 Stunden

Tag 18/19: Washington, DC

Washingto, DC bietet viele Museen, Denkmäler und historische Gebäude. Das Kapitol und das Weiße Haus sind vielleicht die zwei bekanntesten Washington Sehenswürdigkeiten. Aber die Hauptstadt der USA hat weitaus mehr zu bieten. 

Das Lincoln Memorial, das Washington Monument und das Vietnam’s Veterans Memorial sind weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt, die du gesehen haben musst. Wir empfehlen außerdem, dass du den Stadtteil Georgetown besuchst, um die vielen Geschäfte und großartige Restaurants zu erkunden.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten in und um Washington gehören die National Archives, National Postal Museum, Holocaust Museum, World War II Museum, Korean War Memorial, Newseum und die Botanic Gardens.

Übernachtung in Washington DC:

  • Luxus: Sofitel Washington DC Lafayette Square
  • Mittelklasse: Das George a Kimpton Hotel
  • Budget: Kalorma Gästehaus

Nächster Halt: Philadelphia – Fahrzeit: 2,5 Stunden

Tag 20: Philadelphia

In Philadelphia solltest du die Liberty Bell und die Independence Hall besuchen und dir ansehen,  wo die Unabhängigkeitserklärung und die amerikanische Verfassung unterzeichnet wurden. Zu den kulinarischen Highlights der Stadt gehört ein authentisches Philly Cheese Steak. Wenn du willst, kannst du auch die „Rocky“-Stufen hinauflaufen und „Eye of the Tiger“ singen. Eine weitere Sehenswürdigkeit, ist das Philadelphia Museum of Art.

Übernachtung in Philadelphia:

  • Luxus: Kimpton Hotel Palomar
  • Mittelklasse: Philadelphia Downtown Marriott
  • Budget: Days Inn Horsham

Nächster Halt: New York – Fahrzeit: 2 Stunden

Tag 23/24/25: New York

Was für ein Abschluss deiner USA Rundreise! Es gibt in New York soviel zu sehen, dass du ein paar Tage einplanen solltest. 

Zu den bekanntesten New York Sehenswürdigkeiten gehören die Freiheitsstatue, Ground Zero, Times Square und Central Park. Aber auch das Rockefeller Center, 5th Avenue, Ellis Island, die New Yorker Börse, Chrysler Building, Empire State Building, Metropolitan Museum of Art, Grand Central Station, High Line und die  Brooklyn Bridge solltest du irgendwie in deine Reiseroute pressen. 

Übernachtung in New York:

  • Luxus: Hotel Giraffe
  • Mittelklasse: Hotel Midtown
  • Budget: BlueMoon Boutique-Hotel

Das ist unser Vorschlag für eine 3 bis 4 wöchige USA Rundreise, die sich von der Westküste bis an die Ostküste erstreckt. Du kannst die Reiseroute natürlich beliebig anpassen und bestimmte Orte und Sehenswürdigkeiten weglassen oder hinzufügen. Wir hoffen allerdings, dass dir diese Route bei der Planung deiner USA Reise helfen wird. 

Wohin soll es als nächstes gehen? Wie wäre es mit einer Weltreise? Hier kannst du deine Weltreise planen!