Die Spanisch Pronomen: Der ultimative Guide inklusive Übungen und PDF zum selber lernen

Spanisch Pronomen 

Spanisch Pronomen gehören zu den Grundlagen der Grammatik und wenn du die spanische Sprache perfekt beherrschen willst, dann kommst du an unser Lektion nicht vorbei. Wir erklären dir, warum Pronomen so wichtig sind und warum du diese verwenden solltest. Pronomen sind der Schlüssel, um zu verstehen wer oder was das Subjekt in einem Satz ist. Im Gegensatz zum Deutschen werden die Pronomen im Spanischen oft weggelassen, da sich die Bedeutung aus dem jeweiligen Satz ergibt. Dies sollte dich aber nicht dazu verleiten, die Dativpronomen und Akkusativpronomen zu überspringen. 

Daher erklären wir dir im Folgenden was die wichtigsten Spanisch Pronomen sind, wie du diese verwenden musst und stellen dir Übungen und eine PDF für alle der Pronomenformen zur Verfügung. 

Was ist ein Spanisch Pronomen? 

Ein Spanisch Pronomen ersetzt ein Substantiv und gibt dem Sprecher die Möglichkeit, Wortwiederholungen und Namenwiederholungen zu vermeiden. Es gibt 12 unterschiedliche Pronomen in der spanischen Sprache! Was auf den ersten Blick unübersichtlich erscheint, ist eigentlich ganz einfach. Denn glücklicherweise sind die verschiedenen Pronomen sich sehr ähnlich. 

Was du wissen musst!

  • Spanische Pronomen können anstelle eines Subjekts, Objekts oder eines indirekten Objekts verwendet werden
  • Spanische Pronomen müssen, in den meisten Fällen, je nach Geschlecht und Anzahl des Substantivs angepasst werden
  • Die Pronomen werden im Spanischen oft weggelassen, wenn sich diese in der Subjekt-Position befinden
  • Spanisch Pronomen können anzeigen wer/was zu wem oder was gehört (Possessivpronomen) 
  • Im Spanischen stehen die Pronomen vor dem Verb, wenn man sich auf ein direktes oder indirektes Objekt bezieht 
  • Spanisch Pronomen können eine umspezifizierte Person oder ein Objekt ausdrücken 
  • Die Pronomen können verwendet werden, um etwas bestimmtes auszudrücken 

Die Spanisch Pronomen 

  1. Personalpronomen (Subjektpronomen)
  2. Direkte Objektpronomen (Akkusativpronomen)
  3. Indirekte Objektpronomen (Dativpronomen)
  4. Possesivpronomen
  5. Reflexipronomen 
  6. Relativpronomen 
  7. Demonstrativpronomen 
  8. Indefinitpronomen
  9. Prepositional Object Pronouns (Objektpronomen) 
  10. Interrogativ- und Exklamativpronomen 
  11. Adverbialpronomen
  12. Enklitisches Pronomen 

Einige der Spanisch Pronomen werden anders verwendet als im Deutschen. Daher ist lesen und hören extrem wichtig, um die Details und die Anwendung dieser Grammatik zu verstehen und zu verinnerlichen. Die beste Herangehensweise ist die Eintauch-Methode! Dabei handelt es sich um eine Lernmethode, bei der du komplett in die Spanische Sprache eintauchst, diese zu einem teil deines Alltags machst und dich zu 100% fallen lässt. Am einfachsten startest du damit, indem du spanische Serien auf Netflix schaust, dir Spanisch Podcasts anhörst und spanische Bücher oder Internetartikel liesst. 

Personalpronomen Spanisch (Subjektpronomen) 

Was sind spanische Personalpronomen? 

Personalpronomen (Subjektpronomen) beziehen sich auf Personen, das Subjekt des Satzes, und mit diesen spricht man die jeweilige Person an. Das Subjekt des Satzes ist das Hauptsubstantiv, das etwas tut oder etwas etwas ist. Es handelt sich dabei um die Person, den Ort oder das Ding welches du mit der Konjugation des Verbs in Einklang bringen musst. 

In der Folgenden Tabelle findest du alle spanischen Personalpronomen: 

DeutschSpanisch
1. Person SingularIchyo
2. Person SingularDu
3. Person SingularEr/Sie/Esél, ella
1. Person PluralWirnosotros, nosotras
2. Person PluralIhrvosotros, vosotras
3. Person PluralSieellos, ellas

Beachte bei der Nutzung von tú and él dass die Accents extrem wichtig sind, da diese den Unterschied zu dem Possessive Adjektiv tu (dein) und dem determiner el (the) darstellen. 

Wie im Deutschen beziehen sich die Pronomen er/sie auf das jeweilige Geschlecht. Je nachdem, über wen du sprichst, muss auch im Spanischen das Pronomen angepasst werden. Im Gegensatz zum Deutschen müssen auch die Pluralformen nosotros/nosotras, vosotros/vosotras und ellos/ellas angepasst werden, um dem jeweiligen Geschlecht zu entsprechen. Die weiblichen Pluralformen werden in Gruppen verwendet, die aus nur weiblichen Personen bestehen. Für den Fall, dass die jeweilige Gruppe aus Frauen und Männern besteht, wird das maskuline Personalpronomen verwendet. 

Die Höflichkeitsform im Spanischen 

Spanisch Pronomen geben dir die Möglichkeit, eine Höflichkeitsform zu verwenden und damit Respekt auszudrücken. Dies kannst du durch die Verwendung von usted/ustedes anstatt von tú tun. Wenn du zum Beispiel mit jemandem sprichst der älter ist als du oder eine wichtigere Position in der Arbeitswelt als du besitzt. Abgekürzt wird diese spanische Höflichkeitsform durch Ud./Uds und diese müssen immer groß geschrieben werden.  

In einigen Ländern Lateinamerikas gibt es bei den Spanisch Personalpronomen einige Abweichungen und Besonderheiten. So wird zum Beispiel in Argentinien anstelle von tú das Pronomen vos verwendet. Dementsprechend muss dann das jeweilige Verb konjugiert werden. Hinzu kommt, dass vosotros/vosotras nur in Spanien gebräuchlich ist. In lateinamerikanischen Ländern verwendet man für die Pluralformen von “ihr” und “Sie” immer ustedes. Es wird also nicht zwischen Siezen und Duzen unterschieden. 

Bild mit allen Personalpronomen 

Du willst das Gelernte zum Thema spanische Personalpronomen verfestigen und brauchst dafür ein paar Übungen? Wir haben eine PDF mit Spanisch Personalpronomen Übungen für dich zusammengestellt, die du dir hier ganz schnell, einfach und kostenlos herunterladen kannst. Zusammen mit Übungen zu allen anderen Spanisch Pronomen. Die Spanisch Arbeitsblätter werden dafür sorgen, dass du die Pronomen meisterst. 

Kann man die Personalpronomen weglassen? 

Nachdem du jetzt alle Spanische Personalpronomen gelernt und verinnerlicht hast, kannst du diese gleich wieder vergessen. Denn solange man aus dem Kontext heraus erschliessen kann, wer oder was das Subjekt ist, kann man dieses einfach weglassen und mit dem konjugierten Verb starten. In den meisten Fällen zeigt das Verb an, wer oder was das Subjekt ist, daher ist das Personalpronomen im Grunde überflüssig. Dies trifft vor allem für die Nutzung der Singularformen zu. Allerdings werden die Personalpronomen im Spanischen auch dafür genutzt, um einen wichtigen Punkt zu machen oder das jeweilige Subjekt hervorzuheben. Daher ist es wichtig zu wissen, wann man man die Personalpronomen im Spanischen weglassen kann und wann nicht. 

Beispiel 

Direkte Objektpronomen (Akkusativpronomen)

Was sind direkte Objektpronomen? 

Das direkte Objekt ist die Person oder die Sache, auf welche sich die Aktion des Verbes bezieht. Also im Grunde wie der Akkusativ im Deutschen. Zum Beispiel ist “Auto” das direkte Objekt in dem Satz “Er hat ein Auto gekauft.” und “Er” ist das Subjekt, welches die Aktion durchgeführt hat.

Um dies besser zu verstehen, musst du den Satz nur in eine Frage umwandeln, die danach fragt was das Subjekt gemacht hat.

Was hat er gekauft? Er hat ein Auto gekauft.

Wenn man in einer Unterhaltung nun bereits klargestellt hat, worum es geht, dann kannst du anstelle von Auto das direkte Objektpronomen “es” verwenden. Im Spanischen funktioniert dies genauso wie im Deutschen. Sie hat es gekauft.

DeutschSpanisch
Michme
Dichte
Es, Ihn, Sielo, le, la
Unsnos
Euchos
Sielos, las

Merken: Das direkte Objektpronomen kommt im Spanischen Satz vor dem Verb.

Indirekte Objektpronomen (Dativpronomen)

Was sind indirekte Objektpronomen auf Spanisch?