10 Toulouse Geheimtipps

Die atemberaubende südfranzösische Stadt Toulouse ist als „La Ville Rose“ bekannt. Der Grund dafür, sind die vielen rosa Backsteingebäude, die in der ganzen Stadt verstreut sind. Aber neben diesen bekannten Sehenswürdigkeiten, gibt es auch viele Toulouse Geheimtipps, die du erkunden solltest. 

Toulouse liegt an der Garonne und ist die viertgrößte Metropolregion Frankreichs. Es ist also keine Überraschung, dass es hier viele Attraktionen und Aktivitäten gibt, die man während eines Urlaubs einplanen sollte. Die rosafarbene Stadt ist eine der Hauptattraktionen einer jeden Südfrankreich Rundreise und wir stellen sicher, dass du nicht nur die schönsten Sehenswürdigkeiten siehst, sondern auch die Toulouse Geheimtipps nicht verpasst. 

Die besten Toulouse Geheimtipps 

1. Galeries Lafayette Toulouse Dachterrasse

Während das Kaufhaus Galeries Lafayette selbst keineswegs ein Geheimtipp mehr ist, ist das Dach des Kaufhauses sehr wohl noch recht unbekannt. Denn wie im Lafayette Kaufhaus in Paris, kann man auch in Toulouse auf das Dach steigen. Und der Ausblick vom Dach aus, ist einfach nur atemberaubend schön. 

Vor allem bei Sonnenuntergang erstrahlt die rosafarbene Stadt in einem warmen Licht, während du auf der Terrasse ein Getränk deiner Wahl geniesst. Einen viel besseren Ausblick über Toulouse gibt es eigentlich nicht. 

2. Hotel de Bernuy, 1 Rue Léon Gambetta

Einst wurde Toulouse von großen, wohlhabenden Familien regiert, die in der ganzen Stadt Herrenhäuser errichteten. Bis heute sind viele dieser imposanten Häuser erhalten geblieben und werden mittlerweile als Galerien, Kunsträume, Museen und Verwaltungsgebäude verwendet.

Das Hôtel Particuliers, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde und einen schönen Renaissance-Stil hat, ist eines dieser Gebäude. Das Herrenhaus mit seinen kunstvollen Steinschnitzereien und wunderschönen Balkonen wurde für einen Waidhändler erbaut. Wenn du nach Toulouse Geheimtipps suchst, dann solltest du dieses und viele der anderen Herrenhäuser besuchen. 

3. L’Enfant au bonnet d’âne

Die Pont Neuf ist eine Brücke, die den Fluss Garonne überspannt. Pont Neuf ist die älteste Brücke in Toulouse! Für diejenigen mit scharfem Auge ist das rote l’enfant au bonnet d’âne auf der Brücke zu sehen, wenn man von der Nähe der Basilika Notre-Dame de la Daurade auf den Fluss blickt.

Die Installation wurde vom Künstler James Colomina geschaffen, der seitdem eine Statue für die Pont Marie in Paris entworfen hat, und soll jeden darstellen, der an den Rand gedrängt, stigmatisiert oder von der Gesellschaft isoliert ist. Die rote Kunstinstallation wurde erstmals im Juni 2017 auf der Brücke installiert.

Nur wenige Wochen nach der Installation wurde die Statue gestohlen. Doch mittlerweile ist die Skulptur wieder auf der Brücke angebracht. Nun sitzt die Harzskulptur auf der Brücke, die Hände in den Hosentaschen, und wird von Passanten begutachtet. 

4. 24-Stunden-Uhr in der Rue Alsace-Lorraine

Obwohl an diese Uhr täglich tausende von Menschen vorbeigehen, bemerken nur wenige, dass sie ziemlich ungewöhnlich ist. Denn statt 12 Zahlen, hat diese Uhr 24! Gelegen an der Ecke Rue Rivals und Rue Alsace-Lorraine, kannst du die Uhr finden.  Die Uhr wurde 1895 in einem Haussmann-Gebäude installiert und ist nur eine von zwei in Frankreich ihrer Art. Die andere befindet sich in Auxerre.

5. U-Bahn Kunst (Linie 2/B)

Alle Toulouse Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten, kann man eigentlich zu Fuß erreichen. Daher wirst du hier nur selten die U-Bahn nehmen. Allerdings lohnt es sich, die Linie 2/B zu nehmen und die Kunstwerke an den einzelnen Stationen zu entdecken. Denn an allen Haltestellen der U-Bahn-Linie B ist ein spezielles Kunstwerk angebracht! Mit insgesamt zwanzig Stationen, kann man einen halben Tag damit verbringen, die unterschiedlichen Kunstwerke zu fotografieren. 

6. Le Palmier du Couvent des Jacobins

Du fragst dich vielleicht, warum der Couvent des Jacobins auf einer Liste von Toulouse Geheimtipps erscheint. Schließlich ist das Dominikanerkloster eine der Top-Sehenswürdigkeiten, die Toulouse zu bieten hat. In der Nähe von Le Capitole und nur wenige Schritte vom prächtigen Hotel de Bernuy entfernt, wurde das Backsteingebäude im 13. Jahrhundert erbaut und ist ein Paradebeispiel südfranzösischer Gotik.

Während du bezahlen musst, um das Refektorium, Fresken aus dem Mittelalter und den prächtigen Kreuzgang zu sehen, ist der Kirchenteil des Konvents kostenlos. Die Kirche beherbergt die Reliquien des heiligen Thomas von Aquin und einige atemberaubende Buntglasfenster und  eine Säule, die einem „Palmier“ (Palme) ähnelt.

7. Balkon in der Rue Tripière & Musée du Compagnonnage de Toulouse

Mitten in der historischen Altstadt, wo gepflasterte Gassen und enge mittelalterliche Straßen in Hülle und Fülle zu finden sind, gibt es in Toulouse viele geheime Orte, an denen die Geschichte der Stadt gegenwärtig ist. 

Ein ganz besonderer Ort, verläuft entlang der Rue Tripière in Form eines atemberaubenden Balkons und eines angrenzenden Museums. Der Balkon ist heute Teil des Musée du Compagnonnage de Toulouse, ein Museum, das sich dem Gesellenberuf widmet.

Das kleine Museum besteht aus zwei Ebenen und es dauert ungefähr eine Stunde, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Draußen gibt es den kunstvollen Holzbalkon zu bewundern, sowie kleine Terrakotta-Hasen, die über die Fassade des Gebäudes verstreut sind und die jungen Lehrlinge darstellen.

8. Gallo-römisches Mauerstück

Wenn du durch die Altstadt schlenderst, solltest du unbedingt Ausschau nach Fragmenten der gallo-römischen Mauer halten. Einst war Toulouse, wie viele andere Städte in Frankreich, eine ummauerte Stadt. Zwischen dem 1. Jahrhundert n. Chr. und bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Mauer ständig modifiziert und erweitert, um eine wachsende Stadt zu umfassen. Heute sind nur noch wenige Teile der Mauern erhalten.

9. Carmes und Saint-Étienne

Weniger als 15 Gehminuten vom Capitole entfernt, bist du im geheimen Toulouse! Die Viertel Carmes und Saint-Étienne, wo eine dörfliche Atmosphäre herrscht, sind das Gegenstück zum bekannteren Teil der Stadt, 

Place Sainte Scarbes ist zum Beispiel atemberaubend schön mit seinen efeubewachsenen Herrenhäusern und klingenden Springbrunnen. Und um ihn herum gibt es Straßen mit eleganten Boutiquen, Bars und architektonisch beeindruckenden Gebäuden.

10. Postmuseum L’Envol des Pionniers

Die Geschichte der Luftpost in Frankreich begann in Toulouse. Dieses neue Museum erzählt die Geschichte, wie der erste französische Pilot, der Post per Flugzeug zustellte, am Weihnachtsabend 1918 von der Landebahn abhob. Diese frühen Pioniere der Luftpostzustellung waren mutige und entschlossene Abenteurer. Sie etablierten Strecken, bauten Start- und Landebahnen und Flugplätze auf der ganzen Welt und läuteten eine neue Ära der Kommunikation ein. L’Envol des Pionniers erzählt ihre Geschichten durch Filme und eine Sammlung von Fotos und Briefen, historischen Artefakten, Flugzeugen und Motoren. Es gibt auch eine großartige Ausstellung von Filmplakaten. Der Mut dieser frühen Piloten inspirierte eine Menge von Filmen. 

Neben diesen Toulouse Geheimtipps, ist die Stadt auch ein großartiger Ausgangspunkt für andere schöne Reiseziele. Gers ist nur eine kurze Autofahrt entfernt. Carcassonne liegt nur 6 Kilometer südöstlich. Das Mittelmeer ist nur 160 Kilometer entfernt.

Wir hoffen, dass du zumindest einige dieser 10 Toulouse Geheimtipp auf deiner Städtereise einplanen kannst. Toulouse ist eine schöne Stadt, in der man ruhig etwas mehr Zeit verbringen kann. Wir empfehlen, dass du vor Reisebeginn ein paar Wörter Französisch lernst. Dies wird dir in Toulouse auf jeden Fall weiterhelfen. Unser kostenloser Französisch Sprachkurs enthält mehr als 20 Lektionen.