Portugal Sehenswürdigkeiten

22 Madeira Sehenswürdigkeiten für den Sommerurlaub 2024

Madeira wird oft als das Hawaii Europas bezeichnet. Und dies aus gutem Grund. Die Vulkaninsel vor der Küste Marokkos hat atemberaubende Strände, üppige Wälder und viel Sonnenschein zu bieten. Es gibt viele Madeira Sehenswürdigkeiten, die man während des Urlaubs erleben sollte. Und auch wenn die Insel eigentlich nicht sonderlich groß ist, gibt es viele erstaunliche Dinge zu tun.

Dank der kompakten und gut vernetzten Insel, ist es möglich, die Highlights von Madeira in nur wenigen Tagen zu besichtigen. Wir empfehlen aber, mindestens eine Woche hier zu verbringen, um die gesamte Schönheit der Insel aufzusaugen. Wir haben die Besten Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Madeira  Geheimtipps zusammengestellt, damit dein Urlaub auf der Trauminsel perfekt wird. 

Madeira Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

1. Die 25 Fontes-Wanderung

Die wohl beliebteste Wanderung auf Madeira, ist die 25 Fontes-Wanderung. Du wirst hier einige der schönsten Madeira Sehenswürdigkeiten sehen, die du in deinem Urlaub erleben wirst. Es ist eine der besten Aktivitäten auf Madeira, da du unter anderem mehrere wunderschöne Wasserfälle sehen wirst. 

Der beste Wanderweg auf Madeira ist nach dem anfänglichen Abstieg ins Tal entlang einer asphaltierten Straße größtenteils flach. Das Highlight sind die 25 Fontes (Brunnen), die du auf der Wanderung sehen wirst. 

Wenn du nicht mit einem Mietauto unterwegs sein solltest, dann kannst du auch an einer geführten Tour teilnehmen. Wandertouren sind auf Madeira sehr beliebt und eine großartige Möglichkeit, sowohl sicher zu bleiben als auch mehr über die Insel zu erfahren.

2. Sonnenuntergang am Pico do Arieiro

Pico do Arieiro ist der dritthöchste Gipfel auf Madeira und ein Muss, wenn die Wolken niedrig genug sind, um eine Schicht zwischen Ihnen und der Welt unter Ihnen zu bilden. Der beste Teil? Sie können diese unglaubliche Aussicht 60 Sekunden zu Fuß von einem Parkplatz entfernt genießen! Das macht diese Sehenswürdigkeit zu einem ausgezeichneten Ort für alle, die nicht wandern möchten. Es gibt sogar einen Treppenlift für Rollstuhlfahrer oder alle, die keine Treppen steigen können. Pico do Arieiro ist auch ein sehr beliebter Ort für einen tollen Sonnenaufgang.  Allerdings ist  dieses Gebiet  extrem anfällig für dichten Nebel. Was dazu führt, dass man im Grunde überhaupt nicht sehen wird. 

Madeira Reisetipps: Achte auf warme Kleidung! Du bist hier auf dem Gipfel eines Berges. Hier herrscht ein anderes Klima als am Strand. Du solltest dich also vor den windigen Bedingungen schützen.

3. Die traditionellen Häuser von Santana

Madeira wurde Anfang des 14. Jahrhunderts von portugiesischen Seeleuten entdeckt und war zu dieser Zeit angeblich unbewohnt. Obwohl es Beweise gibt, dass die Wikinger einige Jahrhunderte zuvor dort gewesen sein könnten. Einige der frühen Bewohner bauten kleine, dreieckige Häuser mit Strohdächern, die heute am besten an der Kulturstätte Casas típicas de Santana im Nordosten von Madeira zu besichtigen  sind.

An diesem Ort findest du mehrere Häuser, die man zum Teil auch betreten kann. Die Häuser sind kostenlos  zu besichtigen und ein beliebter Ort, um 30-45 Minuten herumzuwandern. Es gibt unzählige Dinge zu tun in der Gegend von Santana. Daher kann es gut sein, dass du in dieser Ecke öfters vorbeikommst. 

4. Die Vereda dos Balcões

Vereda dos Balcões ist eine weitere Wanderung auf Madeira, die man als Aktivurlauber unbedingt machen sollte. Es ist wahrscheinlich die einfachste Wanderung, die man auf Madeira unternehmen kann. Aber der 1,5 Kilometer lange Weg, ist trotzdem eine der vielen Sehenswürdigkeiten der Insel. 

Der Naturpark Ribeiro Frio (auf Portugiesisch „Kalter Bach“) sorgt auf dem Wanderweg für viele sensationelle Ausblicke.  Die Berge sind mit dichten Wäldern bedeckt und an klaren Tagen kannst du bis zum Meer blicken. Wichtig zu wissen ist, dass dieses Gebiet auch sehr anfällig für Nebel ist!

5. Wandern bis zum höchsten Punkt der Insel

Pico Ruivo ist mit 1862 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Punkt Madeiras. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Gipfel zu erreichen: von Pico do Arieiro aus auf einer intensiven Wanderung, die als „Pico to Pico“ bekannt ist und ein 7 Kilometer langer Pfad zwischen den Gipfeln dieser beiden Berge ist.

Alternativ kannst du aber auch den einfacheren Weg Achada do Teixeira nehmen. Diese Wanderung ist ebenfalls sehr schön und es ist ein toller Tagesausflug für alle, die vielleicht nicht bis ans Maximum gehen wollen. Der Weg selbst ist äußerst gut gepflegt. Du musst nicht klettern, obwohl es auf dem letzten Stück eine ganze Reihe von Treppen zu bewältigen gilt. Der Ausblick vom Gipfel aus ist atemberaubend schön. 

6. Delfine und Wale auf Madeira beobachten 

Die beste Zeit für die Walbeobachtung auf Madeira ist zwischen April und Oktober. Während Delfine das ganze Jahr über zu sehen sind. Das bedeutet, dass du unabhängig davon, wann du Madeira besuchst, eine gute Chance hast, einige unglaubliche Kreaturen von einem Boot aus zu beobachten.

Hinzu kommt, dass du Madeira auch von einer anderen Perspektive aus sehen kannst. Bootsfahrten sind immer eine fantastische Möglichkeit, um die besten Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Ortes zu sehen. Auf Madeira ist dies noch mehr der Fall, als an anderen Orten der Welt. 

7. Botanischen Gärten von Monte Palace

Monte Palace liegt direkt in Funchal. Diese botanischen Gärten sind sehr groß (70.000 Quadratmeter!). Du solltest also durchaus etwas Zeit einplanen. Viele der Gärten sind von traditionellen japanischen Gärten inspiriert. Und wenn man schonmal in Japan war und zum Beispiel die besten Kyoto Sehenswürdigkeiten gesehen hat, dann wird man hier vieles wieder erkennen. 

Die Hauptgärten nach dem Eingang, wurden zu den 13 schönsten botanischen Gärten der Welt gewählt und zählen definitiv zu einigen der wunderschönsten Gärten, die wir auf unseren Reisen jemals gesehen haben. Vom Monte Palast aus, kannst du alle Funchal Sehenswürdigkeiten und bis zum Meer sehen. 

8. Der Cabo Girão Skywalk

Cabo Girão ist die zweithöchste Meeresklippe der Welt und die höchste in Europa. Gibt es einen besseren Ort, um über nur wenige Zentimeter Glas zu laufen, das dich von einem 580 Meter hohen Abgrund trennt?

Wer Höhenangst hat, sollte hier aufpassen. Aber es ist wirklich ein einzigartiger Anblick, den man auf der Reise durch Madeira nicht verpassen sollte. Es gibt auch einen Aussichtspunkt, auf dem man nicht auf Glas laufen muss. Der Blick über die Küste ist ein Traum. Der Eintritt ist kostenlos. 

9. Miradouro do Véu da Noiva Wasserfall 

Dieser wunderschöne Aussichtspunkt am Miradouro do Véu da Noiva verfügt über einen Wasserfall, der direkt ins Meer fällt. Wenn du genau hinschaust, wirst du sehen, dass es eine alte Straße gibt, die früher direkt durch diesen Wasserfall führte. 2008 wurde diese Straße durch einen Erdrutsch beschädigt und ist heute für Besucher gesperrt. Was vom Erdrutsch übrig geblieben ist, kann man im Geröllhaufen am Fuße des Wasserfalls sehen.

Dieser Aussichtspunkt ist wunderschön und extrem leicht zu erreichen. Du kannst vom nahe gelegenen Parkplatz aus direkt zum Wasserfall laufen.

10. Wanderweg Ponta de São Lourenço

An der östlichsten Spitze von Madeira findest du Ponta de São Lourenço. Dieser zerklüftete, fast wüstenähnliche Abschnitt erstreckt sich bis in den Atlantik und wird allgemein als „The Dragon’s Tail“ der Insel bezeichnet. Also der Drachenschwanz der Insel. 

In der Ferne kannst du die Ilhas Desertas sehen, eine Insel, auf der riesige Wolfsspinnen leben. Da es auf diesem Weg praktisch keinen Schatten oder Abdeckung gibt, eignet sich das Wandern bei Sonnenaufgang hervorragend, um der Hitze zu entgehen. Und auch die Menschenmassen wirst du auf diese Weise umgehen. 

Der berühmteste Aussichtspunkt befindet sich hinter einem steilen Aufstieg zur Spitze der Insel. Der Wanderweg ist nicht ganz einfach. Auch wenn man es durchaus bewerkstelligen kann, ohne ein Profi zu sein, sollte man sich auf einen anstrengenden Tag einstellen. 

11. Das Tal der Nonnen bei Miradouro Eira do Serrado

Während du durch die Berge von Madeira fährst, wirst du immer wieder beeindruckende Aussichtspunkte finden. Aber Miradouro Eira do Serrado ist eine der Madeira Sehenswürdigkeiten, von der aus du eine einzigartige Aussicht haben wirst. Hinzu kommt, dass dieser Aussichtspunkt leicht zu erreichen ist. 

Sie blicken über Terrassen, die wie eine Schichttorte an der Seite des Berges gestapelt sind. Und Straßen, die wie eine Rennstrecke aussehen und im Zickzack über die Szenerie verlaufen. Es ist eine beeindruckende Aussicht, die im Vergleich zu vielen Wanderwegen Madeiras praktisch ohne Anstrengung  zu erreichen ist.

12. Unter dem Wasserfall Cascata dos Anjos hindurchfahren

Cascata dos Anjos („Wasserfall der Engel“) ergießt sich über einen heute nicht mehr existierenden Abschnitt der alten Autobahn ER101. Dieser Wasserfall ist einer von vielen Madeira Geheimtipps, den man auf der Reise nicht verpassen sollte. Denn wann kann man schonmal unter einem Wasserfall durchfahren? Es ist vielleicht nicht der schönste Wasserfall auf Madeira, aber es ist sicherlich ein einzigartiges Erlebnis und auf jeder Rückfahrt vom Westen Madeiras nach Funchal leicht zu erreichen.

13. Naturschutzgebiet Garajau

Das Naturschutzgebiet Garajau ist ein großes, geschütztes Gebiet an der Küste Madeiras, das dazu bestimmt ist, die Wüstenbildung des Meeresbodens zu verhindern. Es liegt östlich von Funchal und ist ein fantastischer Ort zum Tauchen und Schnorcheln. Hier kannst du unzählige Arten von Fischen und Wassertieren sehen. Darunter Atlantische Mantarochen und große Fische wie den Mero.

14. Die besten Strände auf Madeira

Die meisten Strände Madeiras sind felsig und bestehen aus Vulkangestein, das sich im Laufe der Jahre geglättet hat. Dies hält die Leute nicht davon ab, sich zu sonnen. Zu den besten Stränden Madeiras gehören:

  • Praia da Calheta – Ein seltener, weißer Sandstrand mit Sand, der aus der Westsahara importiert wurde.
  • Machico – An der Südküste von Madeira gelegen, hat dieser Strand auch importierten Sand und ist ziemlich nah am Flughafen.
  • Ponta do Sol – Dieser extrem sonnige Teil Madeiras beherbergt einen kleinen, 160 Meter langen Strand mit hervorragenden Schwimmbedingungen.
  • Seixal – Dieser schwarze Sandstrand ist einzigartig für seinen umliegenden Dschungelblick und den feinen schwarzen Sand. 

15. Die Seilbahn über Cabo Girão

Seilbahnen, die auf Portugiesisch teleférico genannt werden, gibt es auf Madeira in Hülle und Fülle. Unter anderem kannst du eine Seilbahn nutzen, um von der Spitze von Funchal und von vielen Klippen herunterzufahren. Aber die vielleicht steilste auf der Insel ist die von der höchsten Meeresklippe zur Küste: die Seilbahn am Cabo Girão. Es kostet nur ein paar Euro für eine Hin- und Rückfahrt und bringt dich schnell zum Fuß der Klippe. Ein absolutes Highlight in jedem Madeira Urlaub. 

16. Miradouros an der Westküste von Madeira

West-Madeira liegt abseits der Touristenpfade, aber diese zerklüftete Küste und die kleineren Dörfer geben definitiv eine andere Perspektive auf die Insel als im Osten. Entlang der Küste, findet man eine Reihe von Aussichtspunkten, an denen man die unglaubliche lokale Flora und Fauna begutachten kann. Zu den Sehenswürdigkeiten an der Westküste von Madeira gehören der Leuchtturm von Ponta do Pargo, der Aussichtspunkt Garganta Funda mit einem der schönsten Wasserfälle der Insel und Aussichtspunkt Boa Morte. 

17. Die Felsformationen am Mirador Illeus da Ribeira da Janela

Diese Felsformationen befinden sich an der Nordküste von Madeira und sind ein großartiger Ort für einzigartige Fotos. Es ist auch gleichzeitig einer unserer Madeira Geheimtipps, denn hierher verlaufen sich relativ wenig Touristen. Dabei lohnt es sich, hier vorbeizukommen und den Ausblick zu geniessen. Du kannst hier auch einige Stufen zu einer kleinen Höhle hinaufsteigen, die den besten Aussichtspunkt für Bilder dieser Felsformation bietet. Es ist ein wirklich magischer Ort, den man nicht verpassen sollte. 

18. Das Grab des letzten österreichisch-ungarischen Kaisers

Igreja Paroquial de Nossa Senhora do Monte ist eine kleine Kirche, die sich nahe Monte Palace befindet. Neben dem wunderschönen, goldenen Inneren der Kirche, befindet sich hier auch das Grab von Karl I., dem letzten Kaiser des Großreichs Österreich-Ungarn.

Nach seinem zweiten gescheiterten Versuch, den ungarischen Thron zurückzuerobern, wurde er auf die Insel Madeira verbannt und 1921 nach Funchal gebracht, wo sich ihm später seine Frau und seine Kinder anschlossen. Er starb an einer Erkältung, die sich in eine schwere Lungenentzündung verwandelte, und verließ die Insel nie wieder.

19. Die Altstadt von Funchal

Funchal ist eine bezaubernde Stadt, in der man sich vor allem die Altstadt ansehen sollte.Wir empfehlen, dass du mindestens einen Nachmittag und einen Abend einplanen solltest, um die Stadt zu entdecken. Hier findet man einige der besten Restaurants der Insel und es ist der perfekte Ort für ein schönes Abendessen. Du solltest dich aber darauf einstellen, dass vor allem in der Altstadt alles etwas teurer ist. Es lohnt sich aber trotzdem, hier vorbeizuschauen, um wirklich alle Seiten der Insel kennenzulernen. 

20. Das Cristiano Ronaldo Museum 

Der wohl berühmteste Sohn Madeiras ist Cristiano Ronaldo. Der Fußballer und gebürtige Funchaler, der den Fußball in den letzten 20 Jahren so stark geprägt hat, wie kaum ein anderer Spieler der Welt.  Die Madeiraner haben nicht nur ihren Flughafen nach ihm umbenannt, sondern ihm auch ein eigenes Museum namens CR7 Museum gewidmet. Auch wenn du kein Fußballfan bist, ist das Museum nach des Hafens von Funchal eine Sehenswürdigkeit, die man einplanen sollte. 

21. Leuchtturm von Ponta do Pargo 

Der an der Westseite der Insel gelegene Leuchtturm von Ponta do Pargo ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die zu den markantesten Attraktionen auf Madeira gehört. Die rot-weiße Farbe des Leuchtturms macht diesen Ort zu einem ehren Highlight und garantiert tolle Urlaubsfotos. Der Blick auf die Küste ist wirklich wunderschön und die Fahrt hierher lohnt isch auf jeden Fall. 

22. Essen auf Madeira in einem Michelin-Stern-Restaurant in Funchal

Obwohl Madeira eine kleine Insel ist, beherbergt diese zwei mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants. Wenn du willst, kannst du auf Madeira auch sehr günstig essen. Aber wenn du nach Luxus suchst, sind dies die beiden Restaurants, die auf deiner Reiseliste nicht fehlen dürfen: 

  • William (ein Michelin-Stern) – Dieses Restaurant konzentriert sich auf traditionelles madieranisches und portugiesisches Essen. Die Menüs kosten zwischen 120 und 160 € pro Person.
  • Il Gallo d’Oro (zwei Michelin-Sterne) – Dieses Restaurant war das erste, das auf Madeira einen Michelin-Stern erhielt und bietet viele lokale Menüs. Die Preise liegen zwischen 130-245€ pro Person.

Wichtige Madeira Reisetipps

Die beste Herangehensweise, um die Insel zu erkunden, ist definitiv mit dem Auto. Entscheidend ist, dass du ein relativ kleines Auto mieten solltest, da die Straßen teilweise sehr eng sind. Wenn du dich dafür entscheiden solltest, kein Auto zu mieten, dann sind viele Orte auch mit Reisegruppen erreichbar, die man buchen kann. Mit einem Mietwagen bist du aber unabhängiger und kannst deinen Urlaub besser planen. 

Man kann an den meisten Orten mit Karte bezahlen. Aber eine Handvoll Orte nehmen nur Bargeld. Daher solltest du darauf achten, immer ein bisschen Bargeld dabei zu haben. Beim Packen solltest du in Tracht ziehen, Wanderschuhe mitzunehmen. Einige der schönsten Wanderungen zu atemberaubenden Wasserfällen führen durch Wälder und über Berge. Das richtige Schuhwerk ist hier entscheidend. 

Wann ist die beste Reisezeit für Madeira? 

Die beste Reisezeit für Madeira ist von Mai bis August. Einfach weil es weniger regnet als im Winter. Madeira ist jedoch ein Reiseziel, welches man ganzjährig besuchen kann. 

Wo auf Madeira übernachten?

Die beste Unterkunft auf Madeira ist in Funchal. Von hier aus, kann man die komplette Insel erkunden und man kommt relativ schnell zu den besten Madeira Sehenswürdigkeiten. 

17 Funchal Sehenswürdigkeiten für eine Städtereise 2024

Du willst auf Mandeira Urlaub machen und planst einen Aufenthalt in Funchal? Dann bist du hier genau richtig. Denn wir haben eine Liste der 17 besten Funchal Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die du während deines Aufenthalts besuchen solltest. Madeira hat viel zu bieten und daher fällt Funchal bei vielen Besuchern von der Reiseroute. Aber wie empfehlen, dass du dir genügend Zeit nimmst, um die Stadt zu entdecken. 

Denn es gibt einiges zu sehen. Neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt gibt es außerdem auch noch viele Funchal Geheimtipps, von denen wir dir im Folgenden auch einige verraten werden. Unser Funchal Reiseführer wird dir den perfekten Überblick geben, damit du dich in der Stadt zurechtfindest und keine Zeit verschwendest. Neben den Attraktionen in Funchal haben wir auch ein paar Tagesausflüge aufgenommen, die du einplanen kannst. 

Funchal Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

1. Mit der Seilbahn nach Monte

Die Seilbahn von Funchal bietet einige herrliche Ausblicke auf Funchal und bringt dich bis hinauf zur Bergstadt Monte. Dort kannst du die wunderschönen Gärten besuchen, die ebenfalls zu den Geheimtipps der Region gehören. Startpunkt ist an der Uferpromenade im Zentrum der Altstadt von Funchal. Eine Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn nach Monte kostet 16 Euro.

Es lohnt sich diese Funchal Sehenswürdigkeit zu nutzen, sobald du Zeit dafür hast. Denn du wirst keinen besseren Ausblick über die Stadt bekommen, als mit der Seilbahn. Es ist das Highlight eines jeden Besuchs der Stadt. 

2. Cristiano Ronaldo Statur und Museum

Einer der bekanntesten Fußballer der letzten 20 Jahre kommt aus Madeira und daher ist es keine Überraschung, dass man auch in Funchal immer wieder über Cristiano Ronaldo stolpert. Faszinierend an der Statur ist aber, dass diese keinerlei Ähnlichkeit mit dem Fußballer hat. Du kannst dir  außerhalb des CR7 Hotels im Bereich des Kreuzfahrtschiffhafens von Funchal selbst ein Bild davon machen. Neben der Statur und dem Hotel gibt es auch ein CR7 Museum, das eine Sehenswürdigkeit für sich ist. Auch wenn du kein Fußballfan bist, solltest du hier zumindest Mal vorbeischauen. 

3. Mercearia Dona Mécia

Keine Reise nach Funchal ist komplett ohne ein Bier oder einen Poncha im Mercearia Dona Mécia. Diese kleine Bar, versteckt in einem Innenhof, abseits der Hektik der Stadt, ist der perfekte Rückzugsort. Es gibt viele gute Bars in Funchal. Aber dieser Ort ist ein echtes Highlight. Sich hier hinzusetzen und den Menschen dabei zuzusehen, wie sie vorbei rauschen hat etwas hypnotisches an sich. Wenn du nach einer der besten Bars in Funchal suchst, dann solltest du hier vorbeikommen. 

4. Tagesausflug nach Curral das Freiras (Tal der Nonnen)

Einer der besten Tagesausflüge von Funchal aus ist Curral das Freiras (Tal der Nonnen). Die Busfahrt dorthin ist ein Erlebnis für sich. Zum Glück sind die Aussicht und das Dorf am Ende der Reise es wert. Du wirst sofort verstehen, warum die Nonnen es zu ihrem Tal gemacht haben. In Curral das Freiras kann man wandern, den Friedhof besichtigen, der wirklich überraschend beeindruckend ist und die Aussicht geniessen. 

Das Tal ist außerdem berühmt für seine Kastanien, die mit einer süßen Sirupsauce serviert werden.  Der beste Ort für ein Mittagessen bei einem Tagesausflug ins Tal der Nonnen ist Sabores do Curral. Von der  Dachterrasse aus, bekommst du einen unglaublichen Blick ins Tal.

5. Painted Doors Project der Altstadt von Funchal

Du suchst nach dem perfekten Instagram-Foto in Funchal? Das Painted Doors Project ist eine Kunstinstallation in der Altstadt von Funchal, die gleichzeitig einer der besten Instagram Orte der Stadt ist. Es handelt sich um eine Ansammlung bemalter Türen, die mit atemberaubender Kunst dekoriert sind. Dieses Projekt macht die Altstadt wirklich einzigartig und zu einem Besuchermagnet. Mit Sicherheit eine der besten Funchal Sehenswürdigkeiten, die du während deines Aufenthalts entdecken wirst. 

6. Mercado dos Lavradores

Mercado dos Lavradores ist ein geschäftiger Markt, der in den letzten Jahren einige Investitionen und Verbesserungen erfahren hat. Mittlerweile gibt es hier eine schöne Bar auf dem Dach und einige gute Plätze, um einen Drink zu geniessen. Hier kaufen Touristen und Eiheimische gleichermaßen ein. Der Fischmarkt ist vor allem am frühen Morgen eine einzigartige Attraktion der Stadt. 

Wenn du hier etwas kaufst, solltest du aber aufpassen, dass du nicht Touristenpreise bezahlst. Denn dann kann es schnell unnötig teuer werden. Vor allem wenn du auf deine Kosten für den Madeira Urlaub achten musst, solltest du hier die Augen offen halten. Außerdem solltest du auf dem geschäftigen Markt auf dein Hab und Gut achten. 

7. Ein Fußballspiel besuchen 

Cristiano Ronaldo ist der bekannteste Sohn der Insel und daher ist es nicht überraschend, dass Fußball auf Madeira ein große Rolle spielt. Daher empfehlen wir, dass du während deines Aufenthalts mindestens ein Fußballspiel im Stadion besuchen solltest. 

Funchal ist die Heimat von zwei portugiesischen Fußballmannschaften: Maritimo und Nacional. Das Estádio dos Barreiros im Barreiros-Viertel von Funchal ist für Fußballfans eine weitere Funchal Sehenswürdigkeit, die man nicht verpassen sollte. Aber selbst wenn du kein Fußballfans sein solltest, ist der Besuch des Stadions eine tolle Aktivität. Tickets kosten 15 bis 20 Euro pro Person. 

8. Festung São João do Pico 

Madeira hat viele Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte. Die beste Aussicht in Funchal bekommst du aber auf jeden Fall auf der Festung São João do Pico. Dies ist eine alte Festung hinter dem Stadtzentrum. Es dauert zu Fuß ungefähr 20 Minuten, bis du die Festung erreicht hast. Die letzten 10 Minuten des Wegs sind relativ steil. 

Der Eintritt ist kostenlos und die Aussicht ist einzigartig. Es gibt auch eine kleine Ausstellung in der Festung. Aber diese ist sehr klein und die Attraktion ist definitiv die Aussicht.

9. Der Garten Monte Palace

Wie bereits erwähnt, kommt du mit der Seilbahn von Funchal schnell zu den schönsten Gärten Madeiras. Die Monte Palace Gärten am Ende der Seilbahnfahrt gehören definitiv zu den besten Madeira Sehenswürdigkeiten. In den Monte Palace Gardens treffen Brücken im japanischen Stil und Koi-Teiche auf tropische Palmen und jede Menge hellblauer Agapanthus-Blüten.

Du solltest eine Stunde einplanen, um hier wirklich alles zu sehen. Neben den Gärten, ist natürlich auch der Monte Palace selbst eine Attraktion, die du dir nicht entgehen lassen solltest. 

10. Botanischer Garten

Wenn du die Monte Palace Gärten erkundet hast, kannst du dich anschliessend auf den Weg zum Botanischen Garten der Stadt machen. Zum Botanischen Garten kommst du, indem du eine andere Seilbahn nimmst, die dich in wenigen Minuten zu einer der schönsten Funchal Sehenswürdigkeiten bringt. 

Die Botanischen Gärten sind offener als die von Monte Palace. Und es ist ein wahrhaft schöner Anblick, der sich hier auftut. Fotografen verbringen hier Stunden, um das perfekte Foto zu bekommen. Es gibt hier auch ein Café, das Gebäck und Getränke anbietet. Der perfekte Ort für eine kurze Pause, bevor es weiter zu den nächsten Sehenswürdigkeiten geht. 

11. Santa Catarina Park 

Der Santa Catarina Park ist einer der Treffpunkt in Funchal. Hier kann man sich hinsetzten und das wilde Treiben beobachten. Es gibt auch eine großartige Aussicht auf das Meer. Unter anderem kannst du hier die vielen Kreuzfahrtschiffe beobachten, die fast durchgängig an der Küste entlangfahren. Es ist der schönste Park der Stadt und immer einen Besuch wert. Wenn du nach etwas Schatten suchst, dann wirst du hier den perfekten Platz finden. 

12. Tagesausflug nach Porto da Cruz 

Porto da Cruz ist einer der besten Madeira Geheimtipps und ein beliebter Tagesausflug von Funchal aus. Der Ort ist vor allem bei Surfern beliebt. Aber es gibt auch viel zu sehen, wenn du kein Surfer bist. Man kommt mit dem Bus schnell und einfach an diesen magischen Ort. 

Das Dorf Porto da Cruz ist sehr schön und du kannst bei einem Getränk und einem Mittagessen das Meer beobachten. Es gibt hier auch das Sugar Cane Rum Museum, das wirklich interessant ist. An der Strandpromenade befindet sich außerdem eine sehr einzigartige Kunstskulptur, die für ein sehr spezielles Urlaubsfoto sorgt.

13. Essen in Funchal

Das Essen auf Madeira und in Funchal ist eines der Highlights in jedem Urlaub auf der Insel. Die kulinarischen Sehenswürdigkeiten, die dir hier begegnen sind einfach nur lecker. Es würde den Rahmen sprengen, hier auf alle Köstlichkeiten der Insel einzugehen. Daher wollen wir hier stellvertretend Pastel de Nata (Puddingtörtchen) vorstellen. 

Pastel de Nata sind knusprige Törtchen, gefüllt mit cremiger Vanillesoße. AN vielen Orten, wirst du diese Köstlichkeit mit Zimt serviert bekommen. Ein Stück dieser Törtchen ist ein absolute Muss während des Urlaubs auf Madeira. 

14. Tagesausflug nach Camara de Lobos

Dieses Fischerdorf ist der am einfachsten zu erreichende Ort außerhalb von Funchal.Mit dem BUs ist ungefähr 20 Minuten unterwegs. Camara de Lobos ist voller bunter Fischerboote und hat einen kleinen Hafen.

Winston Churchill hat hier Zeit verbracht und gemalt. Es gibt eine Kirche, die man sich während des Besuchs auf jeden Fall ansehen sollte. Dieser Ort fühlt sich anders an als Funchal. Es ist immer noch ein Fischerdorf und gleichzeitig voll mit Bars und Cafés für Touristen. Der sehr einzigartige Charme des Dorfes ist einen Besuch wert. 

15. Tagesausflug nach Porto Moniz

Das Dorf Porto Moniz liegt im Nordwesten von Madeira und ist bekannt für seine wunderschönen Lavabecken, die sich auf natürliche Weise mit Meerwasser füllen. Das Meer in Porto Moniz ist unglaublich blau. Es ist ein wahrhaft traumhafter Anblick. Es gibt einen guten Aussichtspunkt namens Miradouro da Santa, den du zu Fuß erreichen kannst. Von hier aus, hast du einen einzigartigen Ausblick über die Region. 

Porto Moniz ist ohne Auto schwer zu erreichen. Daher solltest du entweder eine der angebotenen Touren buchen oder einen sehr frühen Bus nehmen, der dich nach Porto Moniz bringt. Wenn du dich für den Bus entschiedest, solltest du sicherstellen, dass du am Abend den letzten Bus zurück nach Funchal nicht verpasst. 

16. Das Rathaus und die Schachbrettfliesen des Gemeindeplatzes

Das Rathaus von Funchal ist ein hübsches Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Du kannst es dir auch von Innen ansehen und im schönen kleinen Innenhof ein paar Minuten der Ruhe geniessen. Es gibt auch jeden Wochentag um 11 Uhr eine Führung durch die Kunstsammlung. Perfekt für die regnerischen Tage auf Madeira. 

Besonders beeindruckend in diesem Teil der Stadt, ist aber der Fußboden. Die schwarz-weißen Wellenkacheln sind mittlerweile Wahrzeichen der Stadt und gehören zu den Funchal Geheimtipps, die viele Touristen übersehen. 

17. Tagesausflug zu den goldenen Stränden der Insel Porto Santo

Porto Santo ist eine kleine Insel, die 43 Kilometer von Madeira entfernt liegt. Auf Porto Santo findest du  einen echten goldenen Strand anstelle des üblichen schwarzen Sandes auf Madeira. Die Insel bietet einen neun Kilometer langen goldenen Sand vor idyllischem türkisfarbenem Wasser.

Christopher Columbus lebte dort für eine Weile und wir sind uns sicher, dass er diesen Ort empfehlen würde. Porto Santo ist ein toller Tagesausflug von Funchal aus. Die Fahrt bis zur Insel dauert knapp 2 Stunden und es werden eintägige Kreuzfahrtpakete für jeweils 50 Euro pro Person angeboten. Die Fähre verlässt den Hafen von Funchal normalerweise um 8 Uhr in der Früh und man kommt gegen 22 Uhr wieder in Funchal an. Wenn du willst, kannst du aber auf Porto Santo auch übernachten. 

Häufig gestellte Fragen zu Funchal 

Wie kommt man nach Funchal?

Vom Flughafen ins Stadtzentrum von Funchal zu gelangen, ist am einfachsten mit dem Taxi. Vom Flughafen nach Funchal sollte es etwa 2 Euro kosten. Flüge können oft wegen des Winds verspätet sein, weil der Flughafen im Grunde im Meer liegt. Und manchmal muss man auf der Nachbarinsel Porto Santo landen. Es ist also eine gute Idee, wenn du etwas Zeit Extrazeit einplanst. 

Fortbewegung und Nahverkehr in Funchal? 

Die meisten Orte in Funchal sind zu Fuß erreichbar. Um die Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt zu erreichen, empfehlen wir ein Mietauto. Alternativ gibt es aber auch Busse, die zu allen wichtigen Attraktionen fahren. 

Beste Reisezeit für Funchal? 

Funchal ist ein Reiseziel, welches du zu jeder Jahreszeit besuchen kannst. Besonders beliebt sind die Sommermonate und der Frühling. Aber auch Januar und Februar sind gute Monate, um die Stadt und die gesamte Insel zu erkunden. 

11 Algarve Geheimtipps für den perfekten Urlaub 2024

Wenn du nach dem perfekten Urlaubsziel suchst, dann wirst du schnell auf die Algarve im Süden Portugals stoßen. Denn dieser Ort ist ein kleines Paradies, das neben vielen Sehenswürdigkeiten, unglaublich schöner Natur auch viele noch unentdeckte Attraktionen zu bieten hat. Wir haben eine Liste mit den besten Algarve Geheimtipps zusammengestellt und verraten, welche Sehenswürdigkeiten man im Süden Portugals unbedingt sehen musst.  

Die besten Algarve Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 

1. Blick von der Burg Silves

Silves bietet die perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur und Essen. Einst war Silves die  Hauptstadt des arabischen Königreichs hier an der Algarve. Die rote Burg ist gut erhalten und thront über den farbenfrohen Straßen und Plätzen darunter.

Die von grünen Hügeln und Orangenbäumen umgebene Stadt Silves hat einen beeindruckenden lokalen Markt, eine alte Moschee, die sowohl gotische als auch barocke Elemente aufweist, und viele traditionelle Cafés, die ihre kleinen Kopfsteinpflasterstraßen säumen.

Hier fühlt man sich, als wäre man in einer Welt weit entfernt von den Bars und vollen Straßen in den Strandresorts. Der August ist vielleicht der beste Monat um die Silves Sehenswürdigkeiten zu  erkunden, denn dann findet auch das Silves Medival Festival statt. Silves ist nicht nur eine schöne Attraktion im Süden des Landes. Auch generell ist die Stadt einer der besten Portugal Geheimtipps.

2. Ponta de Piedade und Lagos

Entlang der Küste von Lagos kannst du dich in einem Labyrinth aus Höhlen austoben. Ponta da Piedade ist die Stadt, in der man hier auf jeden Fall einen Zwischenstop einlegen sollte. Die Stadt selbst ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Aber die Hauptattraktion sind die honigfarbenen Klippen und das klare Wasser. Du kannst die an den Klippen verstreuten Treppen hinuntersteigen und eine Tour auf deinem der  Fischerboot machen. Dies ist eine der romantischsten Aktivitäten an der Algarve.

3. Tavira

Wenn du in die maurische Geschichte Portugals eintauchen willst, dann ist ein Besuch in Tavira eigentlich ein Muss. In der Kirche Maria do Castelo gibt es eine Vielzahl von Rittergräbern und die mittelalterliche Burg bietet einen einmaligen Blick auf die kleine Stadt. 

Der Fluss in Tavira ist eine Erweiterung des nahegelegenen Naturparks. Und in der Saison kann man Flamingos durch die Salinen tanzen sehen. Die gepflasterten Straßen und langen Sandstrände in der Nähe machen diesen Ort zu einem ausgezeichneten Ausgangspunkt, um die Algarve zu erkunden. Da es sich hier um einen von vielen Geheimtipps an der Algarve handelt, bekommt man gleichzeitig eine traditionelle Atmosphäre und ein authentischeres portugiesisches Erlebnis, als in den Resorts der Region. 

4. Alte

Eine kurze Autofahrt von Loulé entfernt liegt das kleine Dorf Alte, das einen großartigen Einblick in eine langsamere und lokale Lebensweise bietet. Sobald du dich von den Küstenorten entfernst, wirst du auch schnell feststellen, dass die  traditionellen portugiesischen Gerichte zu traditionellen portugiesischen Preisen in portugiesischer Sprache eine willkommene Abwechslung zu den teuren Menüs in den Resorts bieten. Der nahe gelegene Wasserfall ist außerdem ein schönes Ausflugsziel. 

5. Estoi

Etwas außerhalb von Faro liegt Estoi. Eine kleine Gemeinde, die römische Ruinen in Milreu beherbergt. Aber auch eines der schönsten restaurierten Gebäude in der Region findest du hier.  Die Pousada de Faro wurde renoviert und und bietet nun einen wundervollen Anblick. Viele historische Gebäude werden in Portugal wieder zum Leben erweckt. Aber dieser Palast ist eine echte Sehenswürdigkeit und einer der besten Algarve Geheimtipps. 

Der Palast ist mittlerweile ein Hotel. Aber man muss kein Gast sein, um den Palast aus dem 18. Jahrhundert zu erkunden.  Wenn du aber nach einem Boutique-Luxus-Hotel mit türkischen Bädern in der Region suchen solltest, dann lohnt es sich hier auch ein Zimmer zu buchen. 

6. Loule

Loulé mit seinen farbenfrohen Straßen ist ein weiterer ausgezeichneter Ausgangspunkt an der Algarve für diejenigen, die nicht in einem Strandresort übernachten möchten. Wie in weiten Teilen Portugals besteht die größte Freude darin, ziellos durch die Steingassen zu wandern und sich in angemessenen Abständen Kaffee und Gebäck zu kaufen. In Loulé bekommt man eine Atmosphäre, die nicht nicht vom Massentourismus zerstört wurde. 

Das Stadtzentrum hat einige großartige Geschäfte, ein Schloss und einen riesigen lokalen Markt. Wenn du Ende Juni oder Anfang Juli in der Nähe bist, solltest du unbedingt das Festival Med besuchen, wenn eine ganze Reihe musikalischer und kultureller Veranstaltungen die Stadt erobert.

7. Die Kurstadt Monchique

Du suchst nach einem der besten und schönste Kurorte in Portugal? Die Kurstadt Monchique bietet einige Quellen und die Umgeben ist atemberaubend schön. Monchique ist von dichten Bäumen und riesigen Felsen umgeben. Dadurch unterscheidet sich dieser erhöhte Teil der Algarve komplett von der Küstenregion. Wenn du es etwas ruhiger magst, dann ist die Kurstadt Monchique einer der besten Urlaubsorte im Süden Portugals für dich. Unter unseren Algarve Geheimtipps ist dieser Ort sicherlich der entspannteste. 

8. Lagoa

Lagoa ist in den letzten 30 Jahren enorm gewachsen und hat sich zu einer relativ bekannten Weinregion in Portugal entwickelt. Diese Sehenswürdigkeit der Algarve liegt etwas außerhalb von Carvoeiro und Ferragudo und bietet wie Loulé ein viel lokaleres Stadtgefühl. 

Kleine Restaurants in Seitengassen bieten preiswerte Menüs. Einige der Weingüter bieten Rundgänge an und außerdem findest du hier einen der besten Freizeitparks in Portugal. Slide and Splash ist ein Wasserpark, der nicht nur für Familien ein beliebtes Urlaubsziel ist. 

9. Ria Formosa

Ria Formosa ist eines der 7 Naturwunder Portugals.  Der Naturpark bietet eine Mischung aus Sandbänken, Buchten und Lagunen. Dieser Geheimtipp ist reich an Wildtieren, ruhigen Stränden und wunderschönen Aussichten. Es gibt Bootsverbindungen von Faro aus, die dich auch zu einigen der schwieriger zu erreichenden Teile bringen. Und wenn du ein einmaliges Erlebnis haben willst, dann kannst du sogar auf einem Hausboot übernachten. Das Hausboot ist vielleicht eine der einzigartigsten Unterkünfte an der Algarve.

10. Aljezur

Die Westküste der Algarve ist übersät mit Surfspots, leeren Stränden, kleinen Dörfern und landwirtschaftlichen Tälern. In Aljezur erzählen die Ruinen einer maurischen Burg aus dem 10. Jahrhundert die Geschichte der Region.

Viele Orte rund um die Algarve mit Al, was mit der Geschichte und den Wurzeln der arabischen Zeit auf der Iberischen Halbinsel zu tun hat. Es gibt einige wirklich unglaubliche Strände entlang der Küste. Sanddünen, großartige Wanderungen und große Wellen in Hülle und Fülle sind überall zu finden. 

11. Wanderwege an der Westküste

Wenn du lieber zu Fuß unterwegs bist und nach den besten Wanderungen an der Algarve suchst, dann wirst du an der Rota Vicentina nicht vorbeikommen. Denn dies ist ein riesiges Wanderwegenetz, das die Algarve und die Verbindungsregion Alentejo durchquert. Der Fisherman’s Trail schmiegt sich an die Küste und die Aussicht ist atemberaubend. Eine alternative Inlandsroute bietet eine Tour durch die trockener aussehenden Hügel Portugals.

Das Beste an der Algarve ist ihre kompakte Größe. Sodass es der perfekte Ort für Rundreisen ist,  während der man viele Orte in relativ kurzer Zeit erreichen kann. Es gibt soviel zu sehen und wir haben auch nur einige der Algarve Geheimtipps aufgelistet. Es gibt natürlich noch viele andere Orte, die man besuchen sollte. 

Die Algarve hat viele Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man sollte sich die Zeit nehmen, um diesen Teil Portugals zu erkunden. Wenn du aber auch in Richtung Norden gehen willst oder eine Portugal Rundreise planst, dann solltest du dir auch unsere Nordportugal Sehenswürdigkeiten ansehen. Und auch diese Lissabon Geheimtipps sind ein Muss für deinen kommenden Urlaub in Portugal.

17 Nordportugal Sehenswürdigkeiten für deinen Urlaub 2024

Portugal hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele in Europa entwickelt. Obwohl das Land mittlerweile für seine goldenen Sandstrände an der Algarve und die Sehenswürdigkeiten von Lissabon bekannt ist, hat Portugal so viel mehr zu bieten! Insbesondere der grüne Norden. 

In Nordportugal gibt es viel zu erleben und zu sehen. Gleichzeitig ist die Region für die meisten Reisenden immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei gibt es unglaublich viele Nordportugal Sehenswürdigkeiten, die zum Verweilen einladen. In der Tat birgt die Gegend rund um Porto, das Douro-Tal und seine malerischen Dörfer atemberaubende Landschaften, köstliches Essen und warmherzige Menschen.

Daher wollen wir im Folgenden die schönsten Nordportugal Sehenswürdigkeiten vorstellen und einen Reiseführer bieten, der dir auch jede Menge Geheimtipps an die Hand gibt. Darunter einige der besten Strände in Nordportugal und die Berge von Tras-Os-Montes und Viseu. 

Die schönsten Nordportugal Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Die folgenden 17 Nordportugal Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps sind unserer Meinung nach perfekte Ausflugsziele, wenn du in diesem Teil des Landes unterwegs bist.

1. Porto

Porto ist die erste unserer Nordportugal Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Rundreise unbedingt besuchen solltest. Die Porto Sehenswürdigkeiten sind so vielfältig, dass hier wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Für uns ist es eine der schönsten Städte Europas, die einige der besten Aktivitäten in Nordportugal ermöglicht. 

Das Stadtviertel Ribeira ist eine dieser Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss. Das älteste Viertel in Porto ist eines der meist besuchten und von Touristen am meisten fotografierte der Stadt. Auf der linken Seite des Douro-Ufers gelegen, sieht es von der gegenüberliegenden Seite des Flusses oder von der Brücke Dom Luis I einfach fantastisch aus. 

Ribeira ist die perfekte Gegend, um in einem der Restaurants entlang des Flusses köstliches Essen, großartigen Wein und eine atemberaubende Aussicht zu genießen. 

2. Douro-Tal

Nordportugal ist voll mit versteckten Schätzen und vielen interessanten Orten, die es zu besuchen gilt. Viele Menschen fahren normalerweise direkt nach Porto, aber in der Region gibt es noch viel mehr zu sehen. Eine der schönsten Nordportugal Sehenswürdigkeiten ist mit Sicherheit das spektakuläre Douro-Tal.

Diese malerische Gegend voller natürlicher Schönheit, ist ein absoluter Traum für alle, die den Noten des Landes erkunden wollen. Die terrassierten Weinberge sind bewundernswert und die Berge können alle erklommen werden. Die Region ist einfach atemberaubend. Durch das Herz des Tals fließt der Fluss Douro, der die gesamte Region am Leben hält. 

In den wärmeren Sommermonaten kannst du in den Fluss springen, um dich schnell abzukühlen.

Besonders bekannt ist die Region auch für die lokalen Weine. Dies gibt dir die Möglichkeit, einige erstklassige Weine zu probieren. Eine Reise nach Nordportugal ist für Weinliebhaber nicht komplett ohne einen Ausflug ins Douro-Tal. Vor allem der Portwein ist ein Highlight. 

Das Douru-Tal ist ein UNESCO-Weltkulturerbe, in dem seit 2000 Jahren Wein angebaut wird. Daher gehört eine Weinprobe natürlich zu den Top-Aktivitäten in Nordportugal. Wenn du kein Fan des süßen Portweins bist, gibt es hier auch viele andere Weine, die man ausprobieren und verkosten kann. Das Douro-Tal ist ein guter Tagesausflug von Porto aus. 

3. Pinhao

Das Dorf Pinhao liegt etwa eine Stunde von Porto entfernt und ist einer der besten Orte im Douro-Tal, um zu verweilen. Atemberaubende Landschaften schmücken den Weg nach Pinhao. Das Douro-Tal ist eines der ältesten abgegrenzten Weinanbaugebiete der Welt und, wie bereits erwähnt, UNESCO-Weltkulturerbe.

In Pinhao dreht sich alles um den Anbau von Wein! Daher sind Weinverkostungen hier ein Muss. Aber darüber hinaus bekommt man hier auch eine der besten Aussichten, die man über das gesamte Tal bekommen kann. 

4. Peso da Regua

Die Stadt Peso da Régua ist die größte im Douro-Tal. Im 18. Jahrhundert wurde die Stadt zu einem bedeutenden Portwein-Exporteur. Dank des Autobahnanschluss wurde die Stadt schnell zum neuralgischen Zentrum des Hinterlandes von Porto. Die meisten Besucher kommen vorbei, um sich über die besten Weingüter und Aktivitäten im Douro-Tal zu informieren.

Aufgrund seiner strategischen Lage ist es ein bequemer Ausgangspunkt, um die besten Weingüter der Gegend zu erkunden. Regua liegt am Flussufer und spielte eine wichtige Rolle bei der Produktion und dem Verkauf von Portwein. Von hier aus wurden die Fässer in den eigentümlichen Booten, die als Barcos Rabelos bekannt sind, nach Porto transportiert, wo der Wein zur Reifung zu den Weinhütten transportiert wurde.

Regua ist eine der beliebtesten Nordportugal Sehenswürdigkeiten und eine Besuch auf einer Rundreise sollte man nicht verpassen.

5. Lamego

Nicht weit vom Fluss Douro entfernt liegt die charmante Stadt Lamego. Umgeben von einer atemberaubenden Berglandschaft ist diese malerische, barocke Stadt vor allem für ihr wichtiges Heiligtum berühmt. Auf einem der beiden Hügel steht die Burg aus dem 13. Jahrhundert, die definitiv eine der einzigartigsten Sehenswürdigkeiten in Nordportugal ist.

Der Torbogen Porta dos Figos führt in die engen Gassen der Innenstadt. Der Bischofspalast aus dem 18. Jahrhundert beherbergt heute das Stadtmuseum mit Werken von Vasco Fernandes. Die Hauptkirche, wurde im 12. Jahrhundert vom ersten König von Portugal, Afonso Henriques, erbaut.

Obwohl nur noch wenig von der ursprünglichen Kirche übrig ist, ist es aufgrund der komplizierten Steinmetzarbeiten an der Außenseite und des Kreuzgangs einen Besuch wert.

Die auffälligste Sehenswürdigkeit von Lamego ist jedoch das Heiligtum, das Unserer Lieben Frau der Heilmittel gewidmet ist und über der Stadt thront. Hunderte von Zickzack-Treppen, die mit Fliesenfriesen verziert und von üppigen Gärten mit einer großen Vielfalt an Bäumen umgeben sind, bringen dich zum Heiligtum.

Du solltest die Treppen hinaufzusteigen, wenn du hier vorbeikommst. Denn die Aussicht ist einzigartig und unvergesslich schön. 

6. Schloss Rodrigo

Zu den wichtigsten Nordportugal Sehenswürdigkeiten gehört auch die alte ummauerte Stadt Castilo Rodrigo. Diese kleine Stadt stammt aus dem 12. Jahrhundert und gehört seit 1297 zu Portugal. Wie ganz Portugal wurde die Stadt im 17. Jahrhundert Spanien einverleibt.

Als die Einheimischen erfuhren, dass Portugal 1640 seine Unabhängigkeit wiedererlangt hatte, zündeten sie einen großen Palast von Philipp II. von Spanien in der Stadt an. Diese Ruinen sind immer noch neben der Burg in der Stadt zu sehen und gehören zu den interessantesten Dingen, die man in der Region sehen kann. 

Es ist nicht so sehr, dass das Dorf ein Wahrzeichen hat, das man gesehen haben muss, sondern dass das Dorf als eines der am besten erhaltenen Dörfer in der Gegend einen großartigen Einblick in die Geschichte der Region bietet.

7. Montanhas Magicas

Die Zauberberge Nordportugals sind eine Bergkette, die bis heute in vielen Portugal Reiseführern höchstens am Rande behandelt wird. Dabei begeistert dieser Teil Nordportugals mit seinen Tälern, Bergen, Dörfern und Flüssen, die jeden Outdoor-Fan begeistern. Wenn du eine Reise nach Nordportugal planen solltest, dann sollten ein paar Tage in diesem Teil des Landes Priorität haben.  Die Zauberberge sind aus unserer Sicht eine der vielen unbekannten Nordportugal Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt entdecken sollte. 

8. Braga

Nicht weit von Porto entfernt liegt die wunderschöne Stadt Braga. Braga ist relativ klein, leicht zu Fuß zu erkunden und voller hübscher Plätze und prächtiger Kirchen. Um alle Braga Sehenswürdigkeiten zu erkunden, brauchst du wahrscheinlich nur ein paar Tage. Aber es lohnt sich, diesen Ort in Portugal zu besuchen. Die farbenfrohen Straßen und Plätze laden zum flanieren ein. 

Etwas außerhalb der Stadt finden Sie Bom Jesus Do Monte. Ein beliebtes Heiligtum, das auch als Wallfahrtsort dient. Wenn man dort ankommt, wird man mit einemschönen Ausblicke auf die ganze Stadt belohnt. 

9. Batalha

Nördlich von Lissabon gibt es drei Klöster, die man gesehen haben muss und die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören: Kloster von Christus in Tomar, Kloster Alcobaça und das Batalha Kloster

Alle drei Kloster sind einen Besuch wert und zählen für uns zu den bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten in Portugal. Wenn du aber nur begrenzt Zeit hast, dann solltest du dich auf das Kloster von Batalha konzentrieren. Alleine die Kirche des Klosters ist mit den Buntglasfenstern ein absolutes Highlight auf jeder Rundreise durchs Land. 

Neben der Kirche befindet sich die Gründerkapelle, in der sich die Gräber der portugiesischen Königsfamilie befinden. Umgeben von Bögen, Skulpturen und weiteren Buntglasfenstern, die einige schöne Farben und Lichter hinzufügen, kann man hier nur begeistert sein. Der riesige Kreuzgang befindet sich neben dem Kapitelsaal, wo das Grab eines unbekannten Soldaten die ganze Zeit bewacht wird, um die Erinnerung an die im Weltkrieg gefallenen Soldaten zu ehren.

Besonders beeindruckend sind im Kloster Batalha die unvollendeten Kapellen. Die unvollendeten Kapellen sind wunderschön und beherbergen auch das königliche Pantheon. Außerdem kannst du hier die höchste Decke der Welt bestaunen. 

10. Nationalpark Peneda-Gerês

Dichte Eichenwälder, eine Fülle von Wildtieren und zahlreiche Wanderwege: Der Nationalpark Peneda-Gerês ist der perfekte Ort, um Nordportugal zu erkunden. Es ist der perfekte Ort für Wanderferien in Portugal!

Als Portugals einziger Nationalpark erstreckt sich diese wunderschöne Landschaft über 700 Quadratkilometer bis hin zur bergigen Nordgrenze zu Spanien. Gespickt mit winzigen Dörfern sowie unzähligen Wanderwegen durch Täler und Gipfel ist es der perfekte Ort, um die Landschaft  zu Fuß zu erkunden.

Der Park ist von Braga oder Porto aus leicht mit dem Bus oder Zug zu erreichen. Und es gibt zahlreiche Gästehäuser und Campingplätze, auf denen man sich nach einem Tag voller Abenteuer erholen kann. Der Nationalpark Peneda-Gerês zieht mehr portugiesische Touristen als internationale Reisende an und ist der perfekte Ort, um die lokale Kultur zu erleben und in die Natur einzutauchen.

11. Fatima

Fatima ist eine Stadt in Nordportugal, die 142 Kilometer nördlich von Lissabon liegt und eines der wichtigsten katholischen Marienheiligtümer der Welt beherbergt. Jedes Jahr heißt das Heiligtum von Fatima Millionen von Pilgern und Touristen aus der ganzen Welt willkommen.

Die Geschichte dahinter ist jedem Portugiesen bekannt: Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz erschien 3 Hirtenkindern. Lucia und ihren beiden jüngeren Cousins, Francisco und Jacinta. Zwischen Mai und Oktober 1917 erlebten die 3 Kinder mehrere Erscheinungen.

Der letzte wurde durch ein Wunder bestätigt, das von 60000 Menschen bezeugt wurde und in der katholischen Welt als „der Tag, an dem die Sonne tanzte“ bekannt ist. Obwohl das Heiligtum von Fatima ein Muss ist, gibt es in der Stadt auch viele andere Sehenswürdigkeiten zu sehen. Es lohnt sich also hierher zu kommen. 

12. Coimbra

Coimbra verfügt über eine der ältesten Universitäten der Welt. Aber die Stadt ist kein historisches Relikt. Es ist eine wohlhabende Stadt, die sowohl liberal als auch zukunftsorientiert ist. Auch weil es hier eben eine große Anzahl von Studenten gibt. Coimbra wird dich mit vielen überraschenden Sehenswürdigkeiten verzaubern.

Die Stadt vollgepackt mit faszinierenden historischen Denkmälern, hat aber auch eine lebendige, junge Atmosphäre und ein pulsierendes Nachtleben. Obwohl Coimbra oft von ausländischen Besuchern übersehen wird, wird es sich als wahrhaft fesselnde Stadt für diejenigen erweisen, die abseits der ausgetretenen Pfade in Nordportugal unterwegs sein wollen. Für uns auf jeden Fall einer der besten Nordportugal Geheimtipps

13. Guimaraes

Einer der besten Orte für Geschichtsinteressierte in Nordportugal ist die Stadt Guimaraes. Diese charmante Stadt ist bekannt für ihre unglaublich gut erhaltenen mittelalterlichen Gebäude.  Insbesondere die Burg von Guimarães aus dem 10. Jahrhundert. Erbaut, um sich gegen Mauren und Nordmänner zu verteidigen, hat die Burg tatsächlich die Zeit überdauert und bietet heute mit Abstand die beste Aussicht auf die Stadt.

Es gibt hier viele andere faszinierende historische Stätten zu besuchen. Direkt in Guimarães findest du auch den Palast Duques de Bragança, das Heiligtum von Penha oder das Museu Alberto Sampaio. Von hier aus, kann man auch die antike Hügelsiedlung Citânia de Briteiros besuchen. Diese einzigartige archäologische Stätte ist ein Muss, wenn du Nordportugal unterwegs bist. 

14. Parque Arqueológico do Vale do Côa

Wenn du nach Aktivitäten in Nordportugal suchst, die etwas abseits der ausgetretenen Pfade liegen, sollte Parque Arqueológico do Vale do Côa auf jeden Fall auf deiner Reiseroute stehen.

Der Parque Arqueológico do Vale do Côa ist ein großer Komplex, der sowohl in ein geschlossenes Innenmuseum als auch in eine archäologische Stätte im Freien unterteilt ist.

Die Hauptattraktion der Stätte ist, dass sie viele prähistorische Felsmalereien beherbergt, die Besucher bestaunen können. Dazu gehören sowohl Gemälde als auch Gravuren. Dies ist eine der einzigartigsten Sehenswürdigkeiten in Nordportugal und daher ist es kein Wunder, dass Menschen aus der ganzen Welt zu Besuch kommen.

15. Fortaleza Valencia

Ein weiterer Nordportugal Geheimtipp ist Fortaleza Valença. Fortaleza Valença liegt am Fluss Minho und ist ein interessantes mittelalterliches Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert. Trotz des Namens handelt es sich tatsächlich um zwei Festungen nebeneinander in der Gemeinde Valença.

Innerhalb der Festungsmauern befindet sich eine „ummauerte Stadt“ voller Geschäfte, Restaurants und historischer Stätten, die dich begeistern werden. 

16. Römische Brücke von Chaves

Chaves ist bekannt für ihre unglaublich intakte römische Brücke, die über den Fluss Tâmega führt und 12 Bögen hat. Erbaut im Jahr 100 n. Chr., ist dies eines der schönsten Beispiele römischer Architektur in Portugal. Hier kann man unter anderem malerische Sonnenuntergänge erleben, die es in ganz Portugal so sonst nur selten gibt. 

17. Castelo de Bragança

Das Castelo de Bragança ist eine gut erhaltene mittelalterliche Burg, die auf einem 680 Meter hohen Hügel thront. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die Stadt Bragança und die Umgebung.

Es ist einer der besten Orte in Nordportugal für Geschichts- und Architekturliebhaber. Mit 900 Jahren Geschichte, die es zu entdecken gilt, ist diese Sehenswürdigkeit ein echter Geheimtipp. Es gibt auch ein Militärmuseum in Castelo de Bragança, das Szenen aus der portugiesischen Kriegsgeschichte darstellt.

Solltest du gerade dabei sein deine Weltreise zu planen, solltest du Nordportugal übrigens auch auf deiner Liste der interessantesten Reiseländer haben. Denn auch wenn Portugal vielleicht nicht das erste Land ist, was einem bei der Planung in den Sinn kommt, sollte man die Schönheit des Landes nicht unterschätzen.

25 Portugal Geheimtipps für den nächsten Urlaub

Portugal ist eines der schönsten Reiseziele auf der Welt. Es gibt dort eine Sammlung von atemberaubenden Stränden, märchenhaften Palästen, köstlichen Weinen und einigen unglaublichen Dörfern, die ihren Charme und ihre Traditionen bewahr haben. Jeder Reisende, der Portugal als Reiseziel wählt, kennt Lissabon, Porto oder die Algarve. Aber Portugal hat viel mehr zu bieten als diese beliebten Orte. Wir stellen Ihnen Portugal Geheimtipps vor, die man nicht in jedem Reiseführer findet. 

Wenn Sie bereit sind, die ausgetretenen Pfade zu verlassen, werden Sie einige atemberaubende Orte entdecken, die den meisten Touristen noch unbekannt sind.

In diesem Beitrag teilen wir mit ihnen die schönsten versteckten Geheimtipps  Portugals, die auf einer Reiseroute nicht fehlen sollten. Wir zeigen ihnen, wie vielfältig und besonders Portugal wirklich ist!

Die schönsten Portugal Geheimtipps 

1. Die Berlengas-Inseln

Die kargen und dramatischen Inseln von Berlengas sind nicht nur malerisch, sondern auch einer der schönsten geheimen Orte in Portugal. Die Inseln befinden sich in der Nähe der Stadt Peniche und bieten Möwenkolonien und viele andere Vogelarten und eine reiche Unterwasserwelt.

Der Höhepunkt dieses kleinen Felsenarchipels ist die alte Festung von Sao Joao Baptista, die auf einem kleinen Felsvorsprung thront, der über eine Steinbrücke erreichbar ist. Neben dem Besuch der Festung können Sie auch mit einem Boot oder Kanu um die Inseln herumfahren, um atemberaubende Höhlen zu entdecken. Ein Besuch der Inseln ist auch als Tagesausflug von Lissabon aus möglich. 

2. Porto Moniz, Madeira

Ein weiterer unserer vielen Portugal Geheimtipps, ist Porto Moniz. Hierbei handelt es sich um ein unvergessliches Reiseziel am nordwestlichen Ende der Insel Madeira. Das wahre Wunder und die Hauptattraktion von Porto Moniz sind die einzigartigen Lavapools, die durch die steigende Flut entstanden sind. Sie können hier in einer der faszinierendsten Umgebungen entspannen.

In diesen schwarzen Basaltbecken kann man schwimmen und sie sind ein perfektes Ziel für alle Reisenden, die ein einzigartiges Erlebnis suchen. Wenn Sie mehr Zeit in der Gegend verbringen möchten, wählen Sie eines der Hotels, die direkt am Ufer liegen. Sie können diesen einzigartigen Ort mit einer geführten Tour ab Funchal besuchen.

3. Buracas do Casmilo

Das atemberaubende Buracas-Tal liegt in Zentralportugal, in der Nähe der Stadt Coimbra und des Dorfes Casmilo. Dieser Ort bietet beeindruckende Höhlen und Karstformationen, die über Millionen von Jahren entlang einer engen Schlucht entstanden sind und zu Fuß erkundet werden können.

Es ist einer der unbekanntesten Orte in Portugal. Ein Reiseziel, an dem Sie die Schönheit der Natur genießen können, ohne sich um Menschenmassen sorgen zu müssen. Nicht nur für diejenigen, die sich für Geologie begeistern, ist dieser Portugal Geheimtip ein Muss.

4. Piodao

Es gibt viele einzigartige Reiseziele in Portugal, die Reisende nicht kennen, und eines davon ist das atemberaubende Dorf Piodao. Diese abgelegene kleine Siedlung thront entlang einer steilen Bergkette, umgeben von Wäldern und Flusstälern.

Die dicht gedrängten Häuser sind vollständig aus einem Felsen namens Schiefer gebaut, wodurch inmitten der Berge ein idyllisches Bild entsteht, das an ein Märchen erinnert. Neben der authentischen Atmosphäre bei einem Spaziergang durch die engen Kopfsteinpflastergassen sollten Sie auch die weiße Pfarrkirche besuchen.

5. Covao dos Conchos

Einer der schönsten Portugal Geheimtipps ist Covao dos Conchos. Dieser Ort ist etwas surreal und sieht fast aus wie ein Portal aus einer anderen Welt. Mitten in einem künstlichen See in den abgelegenen Bergen der Serra da Estela gelegen, ist diese Ort eigentlich ein künstlicher Trichter.

Er führt in einen unterirdischen Tunnel, der Teil eines Wasserkraftsystems ist, das die umliegenden Gemeinden mit Wasser versorgt. Es gibt keine anderen künstlichen Strukturen in der Nähe und die Öffnung sieht fast natürlich aus.

6. Monsanto

Vor vielen Jahren wurde diese authentische Siedlung zum portugiesischsten Dorf Portugals gewählt und ein Großteil des Charakters ist bis heute erhalten geblieben. Wer Portugal abseits der ausgetretenen Pfade entdecken möchte, sollte unbedingt nach Monsanto reisen, einem kleinen Dorf tief im Grünen nahe der spanischen Grenze.

Die traditionellen Granithäuser wurden zwischen riesigen Felsbrocken gebaut, die Teil der ländlichen Landschaft selbst sind. Die engen Gassen sind ebenfalls mit Granit gepflastert. Wenn Sie genug Zeit haben, besuchen Sie die Ruinen einer alten Burg und Kapelle auf der Spitze des Hügels.

7. Costa Nova do Prado

Einer der erstaunlichsten und versteckten Geheimtipps Portugals ist der Küstenort  Costa Nova do Prado, der sich in der Nähe der Stadt Aveiro befindet. Bunte Ferienhütten säumen diesen malerischen Strand. Diese wurden von Fischern gebaut und in der Vergangenheit als Lager genutzt.

Dieser faszinierende Ort liegt auf einem langen Sandstrand zwischen dem Ozean und einer Lagune und ist ein Paradies für Surfer und diejenigen, die die wilde Seite der portugiesischen Küste lieben. Wenn Sie nach den besten Surfplätzen in Portugal suchen, dann werden Sie hier garantiert fündig. 

8. São Miguel

Der Beiname dieses wunderschönen Reiseziels ist die „Grüne Insel“. Aufgrund der dichten Wälder, die die Berggipfel umgeben, und der azurblauen Seen, die in ehemaligen Vulkankratern entstanden sind. Die größte Insel des Azoren-Archipels ist ein erstaunlicher Ort, an dem alles wie auf einer Postkarte aussieht. Von der dramatischen Küste, die der Atlantik geschaffen hat, bis zu den zwei blaugrünen Seen bei Sete Citades.

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten dieser Insel gehören einige Thermalbäder, Städte mit einem reichen kulturellen Erbe und atemberaubende Panoramablicke, die von den Berggipfeln aus bewundert werden können. Sie können auch Wale beobachten oder den unglaublichen westlichen Teil der Insel auf einer geführten Tour erkunden.

9. Obidos

Die kleine Stadt Obidos liegt in der Region Oeste und ist einer der geheimsten Orte in Portugal. Auf einem Hügel gelegen und von mittelalterlichen Mauern umgeben, bietet die Stadt ein majestätisches Schloss und eine beeindruckende mittelalterliche Architektur sowie eine bezaubernde Atmosphäre.

Zu den wichtigsten Obidos Sehenswürdigkeiten gehören das gut erhaltene Schloss, die traditionell bemalten Häuser, die blühenden Gassen, mehrere prächtige Kirchen und unterhaltsame Feste. Es gibt auch schöne Strände an der Küste in der Nähe. Sie können Obidos als Tagesausflug von Lissabon aus in ihre Portugal Rundreise einplanen. 

10. Terceira

Die zweitgrößte Insel der Azoren ist auch als „Fliederinsel“ bekannt. Dieses grüne und paradiesische Reiseziel bietet außergewöhnliche unberührte Strände und herrliche kleine Städte inmitten der Natur.

Die Highlights von Terceira sind jedoch die inspirierenden Wanderwege, die zu wunderbaren Sehenswürdigkeiten wie dem Lavatunnel Algar do Carvao oder dem Gipfel der Serra de Santa Barbara führen. Die Aussicht ist einfach unglaublich

11. Ponta do Bode Madeira

Diese atemberaubende kleine und felsige Halbinsel im westlichen Teil der Insel Madeira ist einer der Geheimtipps in Portugal, die man nicht verpassen sollte. Ein wirklich schöner Ort mit erstaunlichen Ausblicken auf die dramatische Küste der Insel und das Meer. In der Nähe der Stadt Canical gelegen, lohnt es sich vor allem wegen der atemberaubenden Sonnenuntergänge. Während Sie in der Gegend sind, können Sie auch die erstaunlichen Naturwunder der Kanarischen Halbinsel erkunden.

12. Marvao

Das mittelalterliche Juwel Marvao ist eines der schönsten Reiseziele in Portugal und bietet ein inspirierendes Erlebnis. Die alte Burg von Marvao steht auf einer felsigen Klippe über den prächtigen weiß getünchten Steinhäusern und den hübschen Kopfsteinpflasterstraßen der mittelalterlichen Stadt.

Mit ihrer bewegten Geschichte aufgrund der Nähe zur spanischen Grenze ist die Stadt Marvao vor allem für ihre Burg bekannt, bietet aber auch ein kleines Museum, mehrere Wanderwege und andere interessante Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

13. Amarante

Die wunderschöne Stadt Amarante liegt weit im Norden auf dem Land und ist einer der weniger bekannten Orte in Portugal. Eingebettet am Fuße der Berge und durchquert vom bezaubernden Fluss Tâmega, liegt die Stadt auf mehreren Hügeln und ist von Wäldern umgeben.

Zu den wichtigsten Amarante Sehenswürdigkeiten gehören die Sao-Goncalo-Brücke, die Sao-Goncalo-Kirche, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, die Sao-Domingos-Kirche und der Aquatic Park. Wenn Sie sich entscheiden, diese Stadt zu besuchen, sollten Sie auch einen Tagesausflug in die Serra do Marao Berge unternehmen. 

14. Coimbra

Die charmante Stadt Coimbra wird oft zugunsten von Lissabon oder Porto übersehen, bietet aber die gleichen faszinierenden Erlebnisse. Mittlerweile ist Coimbra eine blühende Universitätsstadt und einst war dieser Ort die mittelalterliche Hauptstadt Portugals.

Neben einer der ältesten Universitäten der Welt und einem pulsierenden kulturellen Leben bietet Coimbra auch einige außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Zu den wichtigsten Coimbra Sehenswürdigkeiten gehören die Alte Kathedrale und die Neue Kathedrale, der Botanische Garten, die Kirche Santa Cruz, das Nationalmuseum Machado do Castro und der Portugal Themenpark.

15. Braganca

Die mittelalterliche Stadt Braganca liegt am abgelegenen nordöstlichen Ende des Landes und ist eines der faszinierendsten Reiseziele in Portugal. Die perfekt erhaltene mittelalterliche Burg mit hohen Steinmauern umgibt die gesamte Stadt.

Braganca ist ein Portugal Geheimtip, der einige interessante Dinge zu bieten hat. Hierzu gehören unter anderem die mittelalterliche Burg und das Militärmuseum, das alte Domus Municipalis-Gebäude, die Alte Kathedrale, die Kirche Santa Maria und die Altstadt mit charmanten Straßen und Werkstätten.

16. Tomar

Die Stadt Tomar liegt im geografischen Zentrum des Landes und diese ist wirklich atemberaubend. Bereits im 13. Jahrhundert war die Stadt einer der wichtigsten und einflussreichsten Orte Westeuropas. Früher war Tomar das religiöse Hauptquartier der Tempelritter.

Das Christuskloster war ihr Haupttempel und ist immer noch die berühmteste Sehenswürdigkeit in Tomar. Obwohl es auch andere interessante Orte zu sehen gibt. Wie zum Beispiel die Burg von Tomar, das Pegoes-Aquädukt, die Kirche Sao Joao Baptista oder die charmante Altstadt. Wenn Sie die Geschichte der Tempelritter in Portugal verstehen wollen, dann kommen Sie an Tomar nicht vorbei. 

17. Braga

Braga ist eine der ältesten Städte des Landes und einer der ungewöhnlichsten Orte Portugals. Die Stadt gilt als religiöses Zentrum des Landes und beherbergt prächtige Kirchen und Klöster. Darunter die Bom-Jesus-Kirche, die Alte Kathedrale, die Santa-Cruz-Kirche, das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Sameiro und viele andere.

Auch viele Museen, Gärten und Schlösser warten darauf, entdeckt zu werden. Braga ist auch einer der besten Orte, um den traditionellen „grünen Wein“, auch „junger Wein“ genannt, zu probieren.

18. Cascata das 25 Fontes

Die atemberaubenden 25 Fontes-Wasserfälle sind wirklich beeindruckend. Diese Wasserfälle liegen im wilden Herzen Madeiras und können auf einem Wanderweg erkundet werden, der durch eine außergewöhnliche Landschaft führt. Der  atemberaubende Cascata do Risco ist über 100 Meter hoch, aber die anderen sind ebenso schön und kompensieren dies durch ihre Einzigartigkeit und Schönheit.

19. Praia da Adraga

Sie suchen nach dem schönsten Strand Portugals? Praia da Adraga gilt als einer der schönsten Strände Portugals und liegt in der Nähe von Lissabon. Die Hauptattraktion dieses wilden und idyllischen Strandes sind die atemberaubenden hohen Klippen, die in den Ozean abfallen und eine einzigartige Landschaft schaffen. Sie finden hier perfekten goldenen Sand und es gibt ein ausgezeichnetes Restaurant, in dem Sie eine köstliche Mahlzeit genießen können.

20. Sortelha

Sortelha ist eine der ältesten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte des Landes und einer von vielen Portugal Geheimtipps. Mit der majestätischen Burg, die auf einem 760 Meter hohen Felsen thront, und den alten Granithäusern, die zwischen Felsbrocken und Felsen stehen, sorgt diese kleine Stadt für einen unvergesslichen Ausflug aufs Land im Osten Portugals.

21. Ponta da Piedade in Lagos

Lagos ist eine der schönsten Küstenstädte Portugals mit einer reichen Geschichte und einer großen Vielfalt an historischen Denkmälern in der Altstadt. Aber die vielleicht größte Sehenswürdigkeit in der Gegend ist La Ponta da Piedade. Ein Gebiet mit Klippen und Felsformationen, Meeresbögen und versteckten Höhlen. Sie können von oben über die Klippen laufen, die Treppe zum Strand hinabsteigen und zwischen den Bootsformationen navigieren, indem Sie an einer der organisierten Touren teilnehmen. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist zweifellos der Sonnenuntergang, wenn sich die Felsen in Gelbtöne färben.

22. Sete Citades auf den Azoren

Verloren im Atlantischen Ozean sind die Azoren neun exotische Inseln, die sich perfekt für einen nachhaltigen Urlaub eignen. Nur 5% sind urbanisiert, der Rest ist Natur pur. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die spektakuläre vulkanische Caldera auf der Insel São Miguel, die als Sete Cidades bekannt ist. 

Sie können wandern gehen und die schönen Seen entdecken. Die bekanntesten sind Lagoa Verde und Lagoa Azul. Von dort aus können Sie auf einen Pfad wandern, der Sie nach Miradouro Boca do Inferno führt.

23. Passadicos do Paiva

Die Passadiços do Paiva ist ein fast 9 Kilometer langer Wanderweg, der zu den schönsten in Portugal gehört. Sie wandern entlang des Flusses Paiva und sind in der Lage die einzigartige Flora und Fauna zu bestaunen. Nehmen Sie Badesachen mit, denn die Passadiço hat Zugang zu drei Flussstränden! Es gibt auch Bars, die Essen und Getränke servieren.

24. Gorreana Teeplantage

Sie müssen nicht nach Bali reisen, um durch Teefelder zu wandern. Auf der Insel São Miguel befindet sich eines der versteckten Juwelen Portugals und die älteste Teeplantage Europas! Die Route beginnt vor der Fabrik und ist ein Rundweg von etwa 3,4 km, für den Sie etwa anderthalb Stunden benötigen. Beim Passieren einer Steinbrücke wechselt die Landschaft von Feld zu Wald! Am Ende des Besuchs können Sie mehr über den Teezubereitungsprozess erfahren und diesen natürlich probieren und mit nach Hause nehmen!

25. Algar de Benagil

Algar de Benagil ist eine Höhle, die auf natürliche Weise durch die Erosion des Meeres entstanden ist und etwa 100 bis 200 Meter von Praia de Benagil entfernt liegt. Um dorthin zu gelangen, können Sie eine Bootstour buchen, ein Kajak mieten oder schwimmen. Meiden Sie aber die Monate Juli und August. Die Algarve hat einige der besten Strände in Portugal, das Problem ist, dass sie im Sommer von Touristen überrannt werden. 

Portugal ist eines der schönsten und buntesten Reiseziele der Welt. Mit seinen charmanten Dörfern und Naturlandschaften zieht es jedes Jahr Millionen von Touristen an. Wenn Sie den Menschenmassen aus dem Weg gehen möchten, werden unsere Portugal Geheimtipps dabei helfen. 

Außerdem empfehlen wir, dass Sie ein paar Portugiesisch Vokabeln lernen, damit Sie in Portugal immer die richtigen Worte finden. Wenn man die Landessprache zumindest ein bisschen beherrscht, kann man in Portugal viele Freunde finden.

15 Lissabon Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 2024

Sie sind auf der Suche nach den besten Lissabon Geheimtipps? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben eine Liste mit Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die noch nicht so bekannt sind. Manche unserer Vorschläge findet man in keinem Reiseführer. Andere Orte kennt man vielleicht schon, aber es lohnt sich ein zweiter Blick oder Besuch.

Lissabon ist eine faszinierende Stadt und es gibt viel zu entdecke. Wir verraten nicht nur ein paar geheime Orte, sondern erklären auch, wie man die Touristenmassen umgehen kann.

Lissabon Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Wenn Sie alle Lissabon Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten sehen wollen, sollten Sie mindestens eine Woche einplanen. Sie können sicherlich auch alles in kürzerer Zeit sehen, aber wir empfehlen, dass Sie sich etwas Zeit lassen um die Stadt zu entdecken. Auch wenn Sie eine Rundreise planen und schnellstmöglich nach Porto weiterreisen wollen.

1. Miradouros

Miradouros sind Aussichtspunkte auf den vielen Hügeln rund um Lissabon. Man muss einen kleinen Aufstieg in Kauf nehmen, um sie zu erreichen, aber es lohnt sich für die Aussicht. Diese Orte sind perfekt für einen Blick über die Stadt und für einzigartige Sonnenuntergänge.

Miradouro da Senhora do Monte ist der beste Ort in Lissabon, um den Sonnenuntergang zu beobachten! Die Aussicht auf die Stadt ist unglaublich schön und gelegentlich kann man hier auch Live-Musik von lokalen Musikern genießen. 

2. Azulejo

Sie werden überall in Lissabon wunderschöne blaue und grüne Kacheln sehen, die alte Gebäude bedecken und Wände mit künstlerischen Meisterwerken schmücken. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Azulejo. 

Unser Geheimtip in Lissabon, um die Kacheln zu bewundern, ist der Miradouro de Santa Luzia, wo Sie die atemberaubende Aussicht auf die Stadt sowie die hellblauen Kacheln genießen können. Es gibt auch ein Azulejo Museum, das ebenfalls einer unserer Lissabon Geheimtipps sein könnte. Denn der Besuch lohnt sich! 

3. Der Belém Turm 

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon, der Belém-Turm, befindet sich etwa 20 Autominuten westlich der Innenstadt. Sie sollten den Turm und die  prächtige Festung nicht verpassen. Denn diese wurde zwischen 1514 und 1520 im klassischen portugiesischen Manuelino-Stil erbaut. Seit 1983 gehört diese Sehenswürdigkeit zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Beginnend am Fuß des Turms finden Sie mehrere Kanonen, die aus Fenstern mit Blick auf den Fluss Tejo blicken. Dieser Turm diente ursprünglich der Verteidigung der Stadt und wurde später in einen Leuchtturm umgewandelt. Sie müssen mehrere Stockwerke auf einer schmalen Wendeltreppe erklimmen, um den Aussichtspunkt ganz oben zu erreichen. Wir empfehlen jedoch dringend, unterwegs anzuhalten, um jede Etage zu erkunden.

4. Jerónimos-Kloster

Das Mosteiro dos Jerónimos ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Lissabon. Und das aus gutem Grund. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist ein absolutes Muss. Die Architektur des Jeronimos-Klosters ist unglaublich faszinierend, mit kunstvoll gestalteten Torbögen, die einen massiven Innenhof umgeben. Fotografen werden hier viel Zeit verbringen, indem sie durch die Flure auf den zwei Etagen schlendern und die Aussicht auf den Innenhof aus jedem Blickwinkel bewundern. Es ist mit Abstand die spektakulärste Architektur in ganz Lissabon.

Als Geheimtip empfehlen wir, dass Sie das Kloster am frühen Morgen oder am späten Abend besuchen. Denn diese Sehenswürdigkeit ist sehr gut besucht. Außerdem kann es sich hier lohnen, wenn man die Lisboa Card kauft, um Warteschlange zu überspringen. 

5. Padrão dos Descobrimentos

Zwischen dem Belém Turm und dem Kloster steht das Padrão dos Descobrimentos Denkmal. Das Denkmal wurde entworfen, um an das Zeitalter der Entdeckungen in Portugal zu erinnern. Gegen eine kleine Gebühr können Sie das Denkmal betreten und auf die Aussichtsplattform auf der Spitze steigen. Schauen Sie sich unbedingt die beeindruckende Karte an, die in den Boden vor dem Denkmal eingelassen ist! Die Aussicht von der Plattform ist beeindruckend und wenn Sie den Eintrittspreis von sechs Euro bezahlen wollen, werden Sie einen einzigartigen Blick auf die Stadt erhalten. 

6. Dass MAAT

Das Museum für Kunst, Architektur und Technologie ist einer unserer Lissabon Geheimtipps, zu dem sich nur wenige Touristen verirren. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn Sie sich für Lissabons alte und neue Architekturentwürfe interessieren. Es gibt Ausstellungen in zwei Gebäuden, von denen eines das alte Tejo-Kraftwerk ist.

7. Tagesausflug nach Sintra

Sintra ist eine kleine Stadt, die knapp 20 Kilometer westlich von Lissabon liegt. Es gibt dort nicht nur einen atemberaubenden Palast und einige alte Burgruinen zu erkunden, sondern auch jede Menge niedliche Cafés, süße Boutiquen und malerische engen Fußgängergassen. Sintra ist definitiv einer der besten Tagesausflüge von Lissabon!

Die besten Möglichkeit, um nach Sintra zu fahren ist mit dem Zug. Züge fahren den ganzen Tag über regelmäßig vom Bahnhof Rossio ab, der direkt in der Innenstadt von Lissabon liegt. Die Zugfahrt dauert etwa 40 Minuten und der Preis pro Erwachsenem beträgt 2 Euro pro Strecke.

Eine der beliebteste Sehenswürdigkeiten in Sintra ist der Pena-Palast. Ein rot-gelber Palast, der hoch in den Hügeln mit Blick auf die darunter liegende Stadt liegt. Der Eintrittspreis für den Palast beträgt 14 € pro Person, aber die Aussicht von den verschiedenen Balkonen allein, ist das Geld wert!

Nahe des Pena-Palastes finden Sie eine maurische Burg, die im 9. Jahrhundert zur Verteidigung der Stadt Sintra erbaut wurde Übrig geblieben ist eigentlich nur eine lange Festungsmauer, an der die Besucher spazieren gehen können, um die Aussicht auf den Park und die darunter liegende Stadt zu genießen. Es lohnt isch aber trotzdem hier vorbeizukommen. Weitere Geheimtipps in Sintra sind die Quinta da Regaleira, der Palacio de Monserrate, der Palast von Sintra und der Palácio Nacional e Jardins de Queluz.

8. Fado-Show

Fado-Musik ist ein traditioneller portugiesischer Gesangsstil, der in den 1820er Jahren entstand. Die Lieder sind im Allgemeinen recht melancholisch und reflektieren die Schwierigkeiten des täglichen Lebens. Die Zensur in den 1920er Jahren verursachte einige große Veränderungen in der Fado-Musik, aber die  Beliebtheit der Musik ist bis heute ungebrochen. 

Kombinieren Sie ein Abendessen mit einer Fado-Show. Beachten Sie, dass einige Restaurants eine Eintrittsgebühr verlangen und andere möglicherweise einen Mindestbetrag fordern, um an einem Tisch sitzen zu können. Im Mascote da Atalaia kann man zum Beispiel eine Show mit Speisen und Getränken zu einem angemessen Preis geniessen. 

9. Straßenbahn 28

Die Stadt Lissabon ist sehr hügelig, sodass Sie beim Herumlaufen auch durchaus außer Puste kommen können. Wenn die Stadt erkunden wollen, ohne viel zu laufen, dann sollten Sie die Straßenbahn nutzen. Insbesondere die berühmte Straßenbahn 28 sollten Sie zumindest einmal nutzen.

Wenn Sie mit einer der berühmten Straßenbahnen von Lissabon ein Foto machen wollen, dann ist unser Geheimtip zur Spitze der Straßenbahnlinie Elevador da Bica zu gehen. Hier finden Sie eine Instagram-Fotospot mit einer steilen, schmalen Straße, die mit Graffiti bedeckt ist.

10. Pastéis de Nata

Wenn Sie sich fragen, was Sie in Lissabon essen sollen, dann lautet die Antwort Pastéis de Nata. Es ist das beliebteste Dessert in ganz Lissabon und eines, das Sie während Ihrer Reise probieren müssen! Dieses kleine, runde Gebäck hat eine flockige Kruste, die mit Eiercreme gefüllt und warm serviert wird.

Sie werden überall in Lissabon kleine Konditoreien finden, die diese köstlichen süßen Leckereien verkaufen, aber unser absoluter Lieblingsort, um ein Pastéis zu genießen, war die Manteigaria. Sie können dort sehen, wie ihr Pastéis de Nata  zubereitet wird. Stellen Sie sicher, dass Sie das Dessert essen, solange es heiß ist!

11. Palácio dos Marqueses da Fronteira

Der Palácio dos Marqueses da Fronteira ist ein Palast, der 1640 erbaut wurde und noch heute bewohnt ist. Besucher können an einer Führung teilnehmen, um die wunderschönen Räume zu sehen, die mit traditionellen Kacheln und Ölgemälden bedeckt sind. 

Nicht nur das Innere des Palastes ist ein echter Geheimtip. Auch die Gärten mit Brunnen, Statuen und Fliesenarbeiten gehören zu unseren Lissabon Geheimtipps. Es ist der perfekte Ort, um einen Nachmittag in Lissabon zu verbringen. Der Eintrittspreis pro Person liegt bei 11 Euro. 

12. Der älteste Buchladen der Welt

Die Livraria Bertrand ist eine Buchhandlung im Stadtzentrum von Lissabon, die ursprünglich 1732 eröffnet wurde. Laut dem Guinness Buch der Rekorde handelt es sich um die älteste noch aktive Buchhandlung der Welt. Es lohnt sich, hineinzuschauen, um sich die riesige Auswahl an Büchern anzusehen.

13. Archäologische Museum von Carmo

Ein weiterer Lissabon Geheimtip ist das Archäologische Museum Carmo. Eine Ansammlung von Ruinen, die früher die Kirche Santa Maria do Carmo darstellten. Die Kirche wurde im gotischen Stil erbaut und 1389 eingeweiht. Allerdings litt das Gebäude unter dem schweren Erdbeben 1755. Seitdem wurden viele Reparaturen durchgeführt und mittlerweile ist es ein echtes Highlight für jeden Lissabon Urlaub.

Wenn Sie durch die Mitte der alten Kirche gehen, stoßen Sie auf den Museumsteil der Ruinen, wo mehrere kunstvolle Gräber ausgestellt sind. Hier finden Sie auch einige spektakuläre Fliesenarbeiten an den Wänden und zwei mumifizierte Körper, die in Glas eingeschlossen sind.

14. Elevador de Santa Justa

Der Elevador de Santa Justa ist eine Touristenattraktion im Zentrum von Lissabon, die die Straßen der Unterstadt des Viertels Baixa mit dem Viertel Bairro Alto verbindet. Ein echter Geheimtip sieht sicherlich anders aus. Aber viele Besucher der Stadt lassen diese Attraktion immer noch aus und dies ist ein großer Fehler.

Denn der Ausblick während der Fahrt und von der Aussichtsplattform ist einzigartig und atemberaubend. Verpassen Sie diese Sehenswürdigkeit auf gar keinen Fall. 

15. Party in Bairro Alto

Wenn Sie das Nachtleben von Lissabon sehen möchten, dann sind Sie im Viertel Bairro Alto genau richtig. Hier finden Sie Late-Night-Bars, Tanzclubs und jede Menge Partys. 

Das Barrio Alto ist die Anlaufstelle, wenn Sie in Lissabon feiern wollen. Aber Sie sollten beachten, dass es hier erst ab 22:00 Uhr losgeht. Eine Nacht in den Clubs und Bars von Bairro Alto ist eine der besten Aktivitäten in Lissabon. 

Neben unseren 15 Lissabon Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich noch viele weitere Attraktionen und Aktivitäten die man in der portugiesischen Metropole erleben kann. Egal ob Sie eine Städtereise machen oder Lissabon Teil einer Portugal Rundreise ist, die vorgestellten Orte gehören zu den schönsten des Landes. Und wir empfehlen, dass Sie sich Zeit nehmen, um diese zu erkunden.

Sie werden in Lissabon mit Englisch sehr gut zurechtkommen. Es kann aber nicht schaden, wenn Sie vor Reiseantritt ein paar Worte Portugiesisch lernen. Nutzen Sie unsere Liste mit den wichtigsten Portugiesisch Vokabeln, um schnell einen kleinen Grundwortschatz aufzubauen.

18 Porto Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten

Sie wollen einen Portugal Urlaub machen und auf der Reise auch die Sehenswürdigkeiten von Porto nicht verpassen? Die portugiesische Metropole hat viel zu bieten und neben den bekannten Attraktionen, gibt es auch eine Vielzahl an Porto Geheimtipps, die man sehen sollte. Die richtige Kombination aus bekannten  und unbekannten Highlights macht einen Besuch der Stadt zu etwas ganz besonderem. Wir stellen 18 Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten vor, die Sie auf ihrer Porto Städtereise unbedingt sehen sollten. 

Porto Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten 

Die vorgestellten Porto Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten kann man innerhalb von vier Tagen erkunden. Es lohnt sich aber auch, wenn man mehr Zeit in dieser bezaubernden Stadt verbringen kann. Damit beim Lesen keine Verwirrung aufkommt, sollte man wissen, dass der Fluss Douro die Stadt Porto und die Stadt Gaia voneinander trennt. Einige der folgende Orte befinden sich in Gaia.

1. Der beste Ausblick über Porto 

Neben dem Esplanade in Gaia befindet sich vor der Brücke ein kleines Betonarea. Von hier aus, haben Sie den schönsten Blick über Porto. Wenn Sie den Sonnenuntergang beobachten, haben Sie keine Gebäude, die ihren Ausblick behindern. 

2. Bootsfahrt auf dem Fluss

Segeln Sie den Fluss Douro hinunter und genießen Sie eine einzigartige Perspektive auf Porto! Es ist der beste Weg, um einzigartige Fotos und Videos der Stadt zu erstellen. Für 15 Euro pro Person kann man eine Bootstour machen, die Porto von einer anderen Seite zeigt. 

3. Der Clérigos-Turm

Direkt im Stadtzentrum von Porto befindet sich der Clérigos-Turm. Es handelt sich  um eine Kirche, die einen riesigen Uhrturm vorzuweisen hat. Der Geheimtip an dieser Sehenswürdigkeit ist, dass man den Uhrturm besteigen kann. Um den fantastischen Ausblick über Porto zu geniessen, muss man zwar einige Treppenstufen auf sich nehmen, aber es lohnt sich!

4. Buchhandlung Livraria Lello

Die Buchhandlung Livraria Lello soll angeblich eine Inspiration für  J.K. Rowling gewesen sein, als Sie Harry Potter geschrieben hat. Ob dies nun der Wahrheit entspricht oder nicht, ist eigentlich egal. Denn ein Besuch dieser Buchhandlung ist ein absolutes Highlight für Buchliebhaber und Touristen jeder Art. Denn das Innere von Livraria Lello ist einfach nur traumhaft und beeindruckend. Die Buchhandlung ist einer der Porto Geheimtipps, die Sie in keinem Reiseführer finden werden. 

5. São Bento Bahnhof

Portugal ist bekannt für seine Azulejos, die auch als blaue Kachen bekannt sind.  São Bento ist wahrscheinlich der beste Ort, um diese zu bewundern. Das über 100 Jahre alte Bahnhofsgebäude wird jeden Nachmittag in warmes, goldenes Licht getaucht. Der Eingang hat so viele detaillierte blaue Wandmalereien aus den Azulejos, man könnte Ewigkeiten damit verbringen, sie alle anzuschauen. Da dies der wichtigste Bahnhof der Stadt ist, wird es immer voller Menschen sein. Ein Besuch lohnt sich trotzdem. Vor allem, wenn Sie einzigartige Fotos von Porto machen wollen. 

6. Kapelle der Seelen

Wenn Sie von den Azulejos in Porto nicht genug bekommen können, sollten Sie dies Kirche besuche. Die komplette Fassade der Kirche ist mit den blauen Kacheln überzogen. Man findet diese Sehenswürdigkeit in der Rua Santa Catarina im Viertel Bolhao. Die beste Zeit, um die Kirche zu besuchen ist sicherlich am frühen Morgen. Denn dieser Geheimtip liegt in einem sehr belebten Teil der Stadt. 

7. Igreja do Carmo

Wenn Sie es gerne etwas ruhiger haben, dann ist die Igreja do Carmo ein Geheimtip, der ebenfalls die blauen Kacheln zur Schau trägt. Zumindest auf einer Seite der Kirche findet man die Azulejos, die sich perfekt für ein einzigartiges Foto eignen. Aber nicht nur die Fassade dieser Kirche ist sehenswert. Das Innere des Kirchengebäudes ist ein absoluter Geheimtip, den man nicht übersehen sollte. Vor allem der Altarraum ist einen Besuch wert. 

8. Kathedrale Sé do Porto

Die Kathedrale von Porto ist eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt und daher ist es vielleicht etwas überraschend, dass wir sie auf unserer Liste der Porto Geheimtipps erwähnen. Um aber das meiste aus einem Besuch der gotischen Kirche aus dem Jahr 1737 herauszuholen, sollte man einige Dinge beachten. 

Die Kathedrale öffnet um 9 Uhr und dann tauchen auch schnell die Menschenmassen auf. Wenn man Fotos ohne Touristen haben will, sollte man frühzeitig hier aufschlagen. 

9. Miradouro da Rua das Aldas

Miradouro bedeutet Aussichtspunkt auf Portugiesisch und es gibt viele tolle, versteckte Miradouros in Porto. Einer der besten Aussichtspunkte befeindet sich  direkt an der Kathedrale: Miradouro da Rua das Aldas. Dieser Ort ist vor allem am Morgen eine großartige Wahl und einer unserer Porto Geheimtipps, um den besten Sonnenaufgang zu sehen. Die vielen roten Dächer der Stadt tragen ihren Teil zu diesem fantastischen Ausblick bei. 

10. Die Gassen von Ribeira

Porto ist eine Stadt, die dazu einlädt, dass man sich in den Kleien Gassen verläuft und verliebt. Die beste Gegend zum Bummeln ist hinter dem Flussufer von Ribeira und unterhalb der Kathedrale. Dieser Ort ist nicht nur perfekte für Fotos, sondern man ist hier auch relativ ungestört. Denn hierher verirren sich eigentlich nur Einheimische. 

Das gesamte Viertel ist voll mit Porto Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten die man während des Aufenthalts in der Stadt erkunden sollte. Cafés, Restaurant, Architektur, Spaziergänge am Wasser und viele weitere Attraktiven laden dazu ein, Ribeira ganz genau unter die Lupe zu nehmen. 

11. Kulinarische Porto Geheimtipps 

Porto hat viele kulinarische Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man bei einem Besuch probieren sollte. Drei Geheimtipps, die man besuchen sollte sind die Bäckerei Pawlowa, das Café Majestic und das Restaurant Boa-Bao.

12. Santo Ildefonso

Santo Ildefonso ist eine historische Kirche aus dem Jahr 1739 mit blauen Kacheln an der Vorderseite. Es ist sicherlich am besten, Abends zu kommen, wenn alle Verkäufer und Touristen gegangen sind, damit Sie einen leeren Platz vor der Kirche vorfinden. 

13. Capela do Senhor da Pedra am Praia de Miramar

Capela do Senhor da Pedra ist einer unserer Porto Geheimtipps, obwohl die Kirche genau genommen gar nicht in Porto steht. Es lohnt sich aber, die Küste entlang zu fahren, um die Kirche am Strand zu besuchen. Es handelt sich um eine sechseckige Kirche, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde.

14. Der Börsenpalast

Die Börse von Porto, die auch bekannt ist als Palácio da Bolsa, wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Vor allem das Innere des Gebäudes ist ein echter Geheimtip.  Gold und Marmor machen den Innenraum zu einem ganz speziellen Ort. Das Gebäude wird nicht mehr als Börse genutzt und daher können auch Besucher das Innere des Börsenpalastes besuchen.

15. Parque de Serralves

Der Park beheimatet neben vielen Gärten und Springbrunnen das Serralves-Museum. Das rosafarbene Art-Deco-Haus ist nicht nur einer unserer künstlerischen Porto Geheimtipps, sondern vielleicht auch der beste Ort um ein einzigartiges Foto für Instagram zu machen. In den Museumsgebäuden finden Sie außerdem wechselnde Kunstausstellungen.

16. Jardins do Palacio de Cristal

Beim Jardins do Palacio de Cristal handelt es sich um eine wunderschöne Gartenanlage, die einen Besuch wert ist. Der Eintritt ist kostenlos und Sie könne hier entspannen und das rege Treiben der Stadt hinter sich lassen. Es handelt sich auf jeden Fall um einen der schönsten Gärten der Stadt. 

17. Der geheimnisvolle Turm

Am Rande des Jardins do Palacio de Cristal gelegen, überblickt der Turm den  Fluss Douro und Gaia. Wenn Sie nach Porto Geheimtipps suchen, die Sie in keinem Reiseführer finden, dann sollten Sie hier vorbeikommen. Hierher verirrt sich kein Tourist. Dabei ist die Aussicht hervorragend und der Turm selbst erringet an das mittelalterliche Europa. 

18. Das Kloster von Serra do Pilar

Das Kloster ist einer der Porto Geheimtipp, der eigentlich außerhalb der Staatsgrenzen liegt. Das Kirchengebäude liegt hoch oben auf einem Hügel in Gaia und kann von vielen Aussichtspunkten rund um Porto aus gesehen werden. Es wurde 1538 erbaut und ist berühmt für seinen kreisförmigen Kreuzgang. Für ein paar Euro kann man das Innere besichtigen. 

Diese 18 Porto Geheimtipps und Sehenswürdigkeiten sind nur ein Bruchteil von dem, was man in der portugiesischen Stadt sehen und erleben kann. Eine Städtereise nach Porto ist auf jeden Fall ein schönes Erlebnis und auch als Teil einer Portugal Rundreise ist die Stadt ein absolutes Muss. Bevor Sie nach Porto kommen, empfehlen wir, dass Sie die wichtigsten Portugiesisch Vokabeln lernen, um immer und überall verstanden zu werden.