Spanisch oder Französisch lernen? Welche Fremdsprache ist einfacher?

Du willst eine neue Fremdsprache lernen und bist dir nicht sicher, welche es sein soll? Du kannst dich zwischen Spanisch und Französisch einfach nicht entscheiden? So geht es vielen Menschen, die eine neue Sprache lernen wollen. Denn oft weiss man nicht, ob nun Spanisch oder Französisch leichter zu lernen ist. Deshalb haben wir uns die beiden Sprachen genauestens angeschaut und gegenüber gestellt. Wir erklären dir, ob Spanisch oder Französisch lernen einfacher ist.

Was uns dazu befähigt, diesen Vergleich anzustellen? Zum einen die Tatsache, dass wir beide Sprachen erlernt haben. Du bekommst also einen Einblick von Menschen, die die Entscheidung die vor dir liegt bereits getroffen haben. Daher sind wir uns sicher, dass du von unseren Erfahrungen profitieren wirst. 

Wenn man an die Entscheidung zwischen Spanisch und Französisch aus sprachwissenschaftlicher Sicht herangeht, dann ist es im Grunde egal welche Sprache du wählst. Denn für einen deutschen Muttersprachler sind beide Sprachen mehr oder weniger gleichschwierig oder gleicheinfach zu erlernen. Vergleicht man die beiden Sprachen nach Schwierigkeit mit anderen möglichen Sprachen, dann befinden sich Spanisch und Französisch im Mittelfeld.

Am einfachsten sind aus wissenschaftlicher Sicht Niederländisch und Englisch. Zu den schwersten zu erlernenden Fremdsprachen gehören für Deutsche unter anderem Japanisch und Chinesisch. Du kannst dich also schonmal darauf einstellen, dass weder Spanisch noch Französisch allzu schwer sein werden.

Französisch lernen

Gemeinsamkeiten zwischen Spanisch und Französisch 

Als erstes wollen wir uns ein paar Gemeinsamkeiten zwischen Spanisch und Französisch anschauen: 

  • Die Herkunft: Beide Sprachen basieren Sprachhistorisch auf Latein. 
  • Das Alphabet: Beide Sprachen nutzen die selben 26 Buchstaben: Natürlich gibt es Unterschiede aber die Grundlagen sind gleich
  • Überschneidung bei den Vokabeln: Spanisch und Französisch haben eine 75%ige Überschneidung bei den Vokabeln. Daran kann man sehen, wie ähnlich sich diese beiden Sprachen sind. Das bedeutet nicht, dass die Wörter zu 75% gleich sind. Es handelt sich hier ehr um einen Scoring-Mechanismus, der von Linguisten verwendet wird. Die wichtigsten Spanisch Vokabeln haben wir für dich zusammengestellt.
  • Grammatische Gemeinsamkeiten: Der Satzbau beider Sprachen unterscheidet sich nicht voneinander. Hinzu kommt unter anderem das Substantive nach Geschlechtern unterteilt werden. Dies ist nicht in allen Sprachen der Fall. 
  • Beide Sprachen verwenden Akzent-Zeichen, die über bestimmten Buchstaben stehen. Diese unterscheiden sich zwar voneinander, aber im Deutschen hat man diese zum Beispiel gar nicht. Einen Überblick über die spanischen Akzente, haben wir auch für dich.

Wieviele Muttersprachler gibt es von den beiden Sprachen eigentlich? Denn es ist nicht ganz unwichtig, dass du auch genügend Menschen findest, mit denen du kommunizieren kannst. Es gibt 586 Millionen Menschen auf der Welt, die Spanisch sprechen. Französisch sprechen hingegen “nur” 274 Millionen. Darunter fallen sowohl Muttersprachler, als auch Menschen, die die jeweilige Sprache als Zweit- oder Drittsprache sprechen. Spanisch wird also von mehr als doppelt so vielen Menschen gesprochen wie Französisch.

Hinzu kommt, dass Spanisch als Mutter- oder Landessprache auch in mehr Ländern gesprochen wird als Französisch. Dies sollte man bei seiner Entscheidung mit einbeziehen. Wenn du wissen willst wo Spanisch gesprochen wird, dann solltest du dir unsere Liste der Spanisch sprechende Länder anschauen. Aber kann man daraus ableiten, ob Spanisch oder Französisch lernen einfacher ist? Nicht unbedingt. Deshalb wollen wir uns die beiden Sprachen im Folgenden etwas genauer anschauen. 

Ist Spanisch oder Italienisch einfacher zu lernen? 

Hört man auf die Empfehlungen von Sprachinstituten, dann sollte es möglich sein Spanisch oder Italienisch in einem halben Jahr zu lernen. Dazu wird ein Lernaufwand von 25 Stunden pro Woche empfohlen. Das sind knapp 3,5 Stunden pro Tag. Also schon ein echter Zeitaufwand. Wenn man die Zeit hat, kann man also beide Sprachen innerhalb eines Jahres lernen und man muss sich gar nicht fragen, ob Spanisch oder Französisch einfacher ist. Wer aber nicht so viel Zeit hat, der sollte auch die folgenden Dinge in seine finale Entscheidung zwischen Spanisch und Französisch einbeziehen. 

Was ist deine Lernmotivation? 

Es ist natürlich extrem wichtig, warum du die jeweilige Fremdsprache lernen willst. Was ist dein Ziel? Willst du eine Südamerika Rundreise machen und deshalb in der Lage sein die Landessprache der meisten Länder zu sprechen? Dann bietet sich Spanisch lernen an. Wenn du aber die Werke  französische Dichter in ihrer Muttersprache lesen willst, dann hilft dir Französisch bedeutend mehr. Daher kann bereits deine Motivation darüber entscheiden welche der beiden Sprachen du wählst. Denk darüber nach, wo und wie du die beiden Sprachen nutzen willst und wirst. 

Dabei solltest du auch in Betracht ziehen, wo du im Moment oder in naher Zukunft lebst. Wenn du zum Beispiel bereits in einem Land lebst, in dem Spanisch gesprochen wird, dann dürfte es dir leichter fallen Spanisch im alltäglichen Leben zu lernen und anzuwenden. 

Spanisch lernen

Wieviele Sprach-Ressourcen gibt es?

Was bei der Wahl zwischen Spanisch und Französisch (oder jeder anderen Sprache) oft nicht berücksichtigt wird, ist wieviele Ressourcen einem zur Verfügung stehen. Denn dies kann einen starken Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg haben. Hierzu gehören Bücher, Vokabellisten, Filme, TV-Serien, Arbeitshefte, Audiomaterial und vieles mehr. 

Im Fall von Spanisch und Französisch muss man sagen, dass es für beide Sprachen eine Fülle an unterschiedlichen Ressourcen und Tools gibt. Da die beiden Sprachen zu den beliebtesten Fremdsprachen der Deutschen gehören, entstanden in den letzten Jahren auch viele Angebote, Bücher und Kurse rund um Spanisch und Französisch. Was dies angeht, muss man sich also keine Gedanken machen. Und die Auswahl ist sehr ähnlich.

Wo sich die beiden Sprachen aber unterscheiden, ist die Auswahl an Filmen und TV-Serien. Diese sind beim Spracherwerb sehr wichtig, denn man kann dadurch die Hör- und Verständnisfähigkeiten verbessern und einen einfachen Zugang zur Sprache bekommen. Beide Sprachen bieten an sich eine große Auswahl. Aber Spanisch hat hier unserer Meinung nach einiges mehr zu bieten. Allerdings ist dies auch eine sehr subjektive Entscheidung.

Wenn du aber mehr auf Französische Filme stehst, als auf spanische TV-Serien, dann siehst du dies sicherlich anders als wir. Aber alleine die Auswahl an sehr guten Spanisch Netflix Serien, hat schon viele Menschen dazu gebracht Spanisch zu lernen. 

Kann man Spanisch und Französisch gleichzeitig lernen? 

Die Antwort auf diese Frage ist natürlich: Ja! Aber viel wichtiger ist, ob du dies überhaupt machen solltest? Oder solltest du dich lieber auf eine der beiden Sprachen konzentrieren? Dies hängt von dir selbst ab. Es gibt allerdings genug Gründe, die dafür oder dagegen sprechen. Vorteile sind zum Beispiel: 

  • Das erlernen von unterschiedlichen Fremdsprache zur gleichen Zeit kann dafür sorgen, dass nie Langeweile aufkommt
  • Spanisch und Französisch haben vor allem beim Vokabular sehr viel gemeinsam und daher kann man hier viel Zeit sparen 
  • Du kannst mehr Sprach-Ressourcen nutzen 

Allerdings gibt es auch einige Nachteile:

  • Wenn du deine Zeit auf zwei Fremdsprachen aufteilst, dann wird der Spracherwerb auch länger dauern. 
  • Vor allem zu Beginn wirst du die beiden Sprachen immer wieder miteinander verwechseln und dies kann manchmal etwas frustrierend sein. 

Wir würden empfehlen, eine Sprache nach der anderen zu lernen, anstatt beide zeitgleich anzugehen. Wenn du aber der Meinung bist, dass du dies zeitlich hinbekommst, dann solltest du es zumindest ausprobieren. 

Vorteile und Nachteile 

Vielleicht hast du dich bereits zwischen Spanisch und Französisch lernen entschieden. Wenn du eine weitere Entscheidungshilfe brauchst, dann findest du im Folgenden nochmal alle Vorteile der beiden Sprachen zusammengefasst. 

Vorteile von Spanisch 

  • Spanisch wird von mehr als doppelt so vielen Menschen gesprochen 
  • Die spanische Betonung ist einfacher, als die französische 

Vorteile von Französisch 

  • Französisch gibt dir die einmalige Gelegenheit in die französische Kultur und Literatur einzutauchen. 
  • Die französische Grammatik ist nicht so schwierig wie oft behauptet

Unsere Meinung: Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass beide Fremdsprachen ihre Herausforderungen mit sich bringen. Deshalb ist es auch nicht ganz einfach zu entscheiden ob Spanisch oder Französisch einfacher zu lernen ist. Allerdings scheint es vielen Menschen einfacher zu fallen Spanisch zu lernen. Vor allem zu Beginn ist die spanische Sprache für viele einfacher zu verstehen.

Dies liegt unter anderem daran, dass die spanische Aussprache und Betonung einfacher ist als die französische. Und auch die spanische Grammatik ist zu Beginn einfacher. Allerdings wird die Grammatik für Fortgeschrittene dann bedeutend schwieriger. Da es aber vor allem wichtig ist, dass man mit einer Sprache beginnt, dran bleibt und schnell Erfolge sieht, würden wir die Spanische Sprache einen Hauch mehr empfehlen als Französisch.

Dies bedeutet aber nicht, dass du vor der französischen Sprache zurückschrecken solltest. Denn auch Französisch ist am Ende nicht so schwer, wie man es zu Beginn vielleicht vermutet. Wir würden uns freuen, wenn du uns wissen lässt welche der beiden Sprachen du lernen wirst.

Spanisch LernenLade dir jetzt das kostenlose eBook Anfängerpaket herunter, um die Grundlagen der spanischen Sprache zu lernen.

Du willst mit dem Spanisch lernen beginnen? Dann hol dir jetzt unser kostenloses Anfängerpaket in Form eines eBooks.