Digitale Nomaden

Digitale Nomaden Anleitung

Wir sind Digitale Nomaden! Was sind Digitale Nomaden? Digitale Nomaden sind Menschen, die von überall auf der Welt arbeiten können. Wenn du wissen willst, wie du Teil dieser Community  werden kannst, dann solltest du unsere Tipps und Tricks nicht verpassen. Denn wir verraten dir, wie du Reisen und Arbeit unter einen Hut bekommst. 

Wenn du mehr reisen willst, dann ist das Leben als Digitaler Nomade vielleicht der richtige Lifestyle für dich. 

Wir sind bereits seit 10 Jahren digitale Nomade, die um die Welt reisen und nebenbei arbeiten. Wir verdienen unser Geld im Internet und bezahlen davon alle unsere Rechnungen. Dies ermöglicht uns, zu jeder Zeit an jeden Ort dieser Welt zu reisen. Dabei haben wir viel über Reisen, ortsunabhängige Arbeit und das Leben als Digitale Nomaden gelernt. 

Als digitaler Nomade kannst du unglaubliche Orte sehen, von verschiedenen Kulturen lernen und arbeiten, wann und wo du willst. Da wir immer wieder gefragt werden, wie wir unser Leben organisieren, was wir arbeiten und wieviel wir verdienen, haben wir uns entschlossen einen Leitfaden zu schreiben.

Die folgenden Tipps, Tricks und Schritte, werden dir dabei helfen dein Leben als digitaler Nomade zu starten.  

Was sind digitale Nomaden?

Digitale Nomaden arbeiten von überall aus und reisen währenddessen regelmäßig an verschiedene Orte. Sie nutzen das Internet, um in Cafés, Hotels, Co-Working-Spaces oder Bibliotheken mit einem über WLAN verbundenen Laptop oder Smartphone von überall auf der Welt aus zu arbeiten.

Es gibt viele unterschiedliche Arten von digitalen Nomaden. Manche Menschen reisen mit dem Wohnmobil durch Deutschland. Andere leben auf Segelbooten. Und wieder andere konnten nach Bali auswandern. Es gibt aber auch Digitale Nomaden, die in Backpacker-Hostels oder Airbnb-Apartments übernachten, während sie von Land zu Land fliegen und ihre Weltreise damit finanzieren. Die absolute Bewegungsfreiheit beim Online-Arbeiten ist die Grundidee der digitalen Nomaden. 

Vor- und Nachteile des Nomadenlebens

Die Standortunabhängigkeit, die digitale Nomaden genießen, hat viele Vorteile. Wer will nicht gerne unter Palmen am Strand arbeiten? Als Digitaler Nomade ist dies möglich. Weitere Vorteile: 

Die Vorteile

  • Geld sparen, indem du in einer Gegend mit niedrigen Lebenshaltungskosten wohnst
  • Die Flexibilität, zu leben, wo du willst
  • Den Bürojob hinter dir lassen 
  • Neue Kulturen erleben und neue Freunde finden
  • Neue Fähigkeiten und Sprachen lernen
  • Erweitere deinen Horizont durch Reiseerlebnisse
  • Bestimme deinen eigenen Zeitplan und nimm dir frei, wann immer du willst. 
  • Die Wintermonate am Strand und die Sommermonate in den Bergen verbringen

Die Nachteile

Von überall aus zu arbeiten, ist für viele Menschen ein Traum. Aber wie alle Lebensentscheidungen hat auch ein nomadischer Lebensstil Vor- und Nachteile. Hier sind einige der Nachteile:

  • Ständiger Wohnortwechsel ist anstrengend
  • Produktivität kann leiden
  • Digitale Nomaden kämpfen oft mit der Einsamkeit
  • Stabilität zu finden ist schwierig
  • Ein allgemeiner Mangel an privatem Raum
  • Reisen verlieren irgendwann ihren Glanz und das Besondere 

Diese Vor- und Nachteile musst du für dich selbst abwägen, bevor du dich in ein Leben als digitaler Nomade wirfst. Für viele wird das Leben als digitaler Nomade nach bestimmter Zeit auch nicht mehr erstrebenswert. Dies bedeutet aber nicht, dass man die Zeit bereut. Im Gegenteil. Denn die Erfahrungen, die man in der Zeit als digitaler Nomade gesammelt hat, sind oft lebensverändernd. 

Daher wollen wir hier auch nicht so tun, als ob das Leben Digitaler Nomaden perfekt sei und dass man dieses Leben für immer führen sollte. Für viele ist es aber ein Lebensabschnitt, der viele Vorteile mit sich bringt! 

Tipps, um ein digitaler Nomade zu werden

Im Folgenden werden wir dir die wichtigsten Tipps und Tricks an die Hand geben, damit du dein Leben als digitaler Nomade starten kannst.

Wie verdienen Digitale Nomaden Geld?

Du willst dem Nomadenleben eine Chance geben? Lange bevor du deinen aktuellen Job kündigen solltest und als digitaler Nomade reisen kannst, musst du herausfinden, wie du im Internet Geld verdienen kannst.

Glücklicherweise gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen. Und die Möglichkeiten nehmen jedes Jahr weiter zu. Unter anderem, weil immer mehr Unternehmen auf Remote-Mitarbeiter setzen, um Kosten für Büroflächen zu sparen. Du kannst aus der Ferne für diese Unternehmen arbeiten oder selbst ein Unternehmen gründen. Hier sind ein paar Beispiele für digitale Nomadenberufe:

  • Bloggen
  • YouTuber
  • Kundendienst
  • Beratung
  • Buchhaltung
  • Marketing
  • Freiberufliche Autoren
  • SEO-Agenturarbeit
  • Virtuelle Assistenten
  • Softwareentwickler
  • Website-Designer
  • Verkauf auf Amazon
  • Erstellen von Online-Kursen
  • Sprachliche Bildung

Es ist unmöglich, alle Jobs aufzulisten, die du aus der Ferne über das Internet erledigen kasnnt. Aber dies sind einige der beliebtesten und häufigsten. Mehr Beispiele findest du auf unserer Seite für Digitale Nomaden Jobs

Wir haben uns selbstständig gemacht und betreiben einen Reiseblog, auf dem sich alles um Reiseziele und Fremdsprachen dreht. Wenn du an einem interessanten Ort lebst, kannst du ebenfalls einen Reiseblog erstellen. Wenn deine Interesse andernorts liegen, dann kannst du aber alternativ auch einen Food-Blog, Finanz-Blog, Wander-Blog oder Fotografie-Blog aufsetzen. Es gibt hier unendliche viele Möglichkeiten. 

Ressourcen für Digitale Nomaden

Herauszufinden, wie man als digitaler Nomade sein Geld verdient, ist die vielleicht größte Hürde auf dem Weg in die Freiheit. Leider können wir dir nicht sagen, was du machen sollst. Denn jeder hat seine eigenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Vorlieben. Diesen Teil musst du selber herausfinden.

Wir können dir nur Ressourcen, Ideen und Anregungen an die Hand geben, damit du deinen Weg findest. Die folgenden Bücher und Webseiten, die wir im Laufe der Jahre als sehr hilfreich empfunden haben, werden dir dabei helfen. Außerdem haben wir eine Liste mit den wichtigsten Tools für Digitale Nomaden zusammengestellt.

  • The 100 Dollar Startup von Chris Guillebeau interviewt 50 verschiedene Menschen, die mit nur 100 Dollar ein erfolgreiches Unternehmen gegründet haben.
  • Die 4-Stunden-Woche von Tim Ferriss gibt Tipps, wie man weniger arbeitet und mehr verdient, indem man ein Unternehmen gründet und andere anstellt, um es zu führen.

Webseiten

  • Upwork hat eine aktualisierte Jobbörse für Remote-Arbeitsmöglichkeiten.
  • Fiverr bietet ebenfalls Jobs für Digitale Nomaden, ist aber etwas anders aufgebaut als Upwork
  • Canva bietet alle Design-Möglichkeiten, die du als digitaler Nomade brauchst.

Die Logistik des Nomadenlebens

Sobald du einen Weg gefunden hast, um dein Leben als digitaler Nomade zu finanzieren, solltest du dich mit der Logistik deines neuen Lifestyles beschäftigen. Denn es gibt einige Dinge zu beachten, wenn du aus der Ferne arbeiten willst. 

Dinge, an die Sie vielleicht nicht gedacht haben, wie WLAN-Verfügbarkeit, Registrierung Ihres Unternehmens, Bankgeschäfte, Kommunikation, Post, Versicherungen, Gesundheitsaspekte und Unterkunft spielen in der Planung eine wichtige Rolle. 

Ein Geschäft eröffnen

Wenn du ein neues Unternehmen gründen oder dich selbstständig machen willst, dann musst du dies auch ordnungsgemäß einrichten. In den meisten Fällen, fährt man mit der Registrierung als  Einzelunternehmer sehr gut. Hier solltest du dich aber am Besten mit dem Arbeitsamt auseinandersetzen, da die dir genau sagen können, welche Job-Form für dich Sinn macht. Gleiches gilt für deine Steuern. Denn auch als digitaler Nomade wirst du irgendwo Steuern zahlen müssen. In den meisten Fällen wird dies wohl in Deutschland sein, da du hier gemeldet bleibst. 

Müssen Digitale Nomaden Steuern zahlen? Ja, Digitale Nomaden müssen Steuern zahlen. Wieviel dies ist, ist allerdings abhängig von unterschiedlichen Faktoren! Einige Digitale Nomaden gründen zum Beispiel Unternehmen mit Sitz in digitalen Nomaden-freundlichen Ländern wie Singapur, um ihre Steuerlast zu reduzieren. Andere treffen sogar die Entscheidung, dass es am Besten ist nach Dubai auszuwandern. 

Wir empfehlen, auch bei Steuerfragen einen Experten zu Rat zu ziehen. Der kann dir dabei helfen, die bestmöglichen Resultate für dich herauszuholen. Weder die Geschäftsform noch die Steuerfragen sollten dich aber davon abhalten, dein Abenteuer als digitaler Nomade zu starten. 

Banking für digitale Nomaden

Die Verwaltung deines Geldes auf Reisen kann zu einer echten Herausforderung werden. Welche Kreditkarte soll man nutzen? Wie lässt man sich bezahlen? Wie bekommt man das Geld schnell und regelmäßig ausbezahlt? 

Wir empfehlen dringend, ein Wise-Konto und ein Paypal-Konto einzurichten. Beide Konten sind kostenlos und ermöglichen deinen zukünftigen Arbeitgebern, dein Gehalt schnell und problemlos zu überweisen. Bei Wise sind die Gebühren günstiger. Aber Paypal wird von mehr Menschen genutzt! 

Eine gute Reisekreditkarte ist ebenfalls sehr hilfreich, wenn du im Ausland unterwegs bist. Achte bei der Auswahl auf Auslandstransaktionsgebühren, Jahresgebühr und die Möglichkeit Punkte und Flugmeilen zu sammeln. Vor allem der letzte Punkt kann sich finanziell auszahlen, wenn du planst, viel in der Welt herumzukommen. 

Die Internetverbindung 

Was ist die erste Frage, die jeder digitale Nomade einem Hotel-, Café- oder Airbnb-Besitzer stellt? Wie schnell ist das WLAN! Digitale Nomaden können nur arbeiten, wenn sie über eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung verfügen. Daher ist gutes WLAN unglaublich wichtig. Glücklicherweise gibt es mittlerweile an den meisten Orten auf der Welt gute und schnelle Internetverbindungen.

Hinzu kommt in einigen Ländern, dass das Internet zensiert wird. Um sicherzustellen, dass du auf die gewünschten Webseiten zugreifen kannst, solltest du dies vor Reisebeginn recherchieren. Um in diesen Ländern trotzdem auf die eventuell gesperrten Webseiten zu kommen, kannst du dir einen VPN herunterladen, der dir ermöglicht die Zensur zu umgehen. 

Versicherung für digitale Nomaden

Unfälle passieren. Und ohne Versicherung kannst du je nach Land, in dem du dich befindest, aufgeschmissen sein. Die einfache deutsche Krankenversicherung, die du aktuell wahrschienclih hast, stößt im Ausland oft an ihre Grenzen. Daher solltest du vor Reisebeginn bei deinem Anbieter nachfragen und die Details in Erfahrung bringen. Glücklicherweise gibt es viele gute Krankenversicherungen speziell für digitale Nomaden. Die beiden beliebtesten sind die Hanse Merkur und World Nomads. Hierzu solltest du auch unseren Beitrag zu den fünf besten Reiseversicherungen lesen. 

Transport als digitaler Nomade

Sobald du in deinem Zielland angekommen bist, gibt es mehrere Möglichkeiten, sich fortzubewegen. In einigen Ländern wird das öffentliche Verkehrssystem besser sein als in Mitteleuropa und in anderen wird man sich verwundert die Augen reiben. In den meisten Fällen sind Busse, Züge und Taxis aber die besten Optionen. 

In anderen Ländern ist es möglich und kostengünstiger, ein Motorrad oder einen Kleinwagen monatelang zu mieten. In Thailand, auf den Philippinen und auf Bali kommt man zum Beispiel mit dem Motorrad oder einem Roller weitaus besser von Ort zu Ort. 

Die Unterkunft finden

Wenn du nach Hotels oder Hostels für deinen Aufenthalt suchst, ist Booking.com unserer Meinung nach die beste Webseite. Vor allem, wenn man kurzfristig etwas sucht, findet man hier eine riesige Auswahl an Unterkünften für jedes Budget. 

Eine Alternative ist Airbnb.com. Vor allem, wenn du als digitaler Nomade etwas länger an einem Ort bleiben willst und dein eigens Apartment brauchst. 

Freunde finden

Ist es einsam, ein digitaler Nomade zu sein? Einige Digitale Nomaden berichten nach einiger Zeit davon, dass ihr Leben einsamer geworden ist. Aber es gibt Möglichkeiten, dieses Gefühl zu mildern. Backpacker-Hostels sind eine Möglichkeit, andere Reisende kennenzulernen. Allerdings ist es nicht immer einfach, in einer solchen Partyatmosphäre Arbeit zu erledigen. 

Das Arbeiten in Cafés oder Co-Working-Spaces ist eine weitere Möglichkeit um Gleichgesinnte zu treffen. Es gibt Expat-Communities in praktisch jedem Land und du wirst dort andere Auswanderer und Digitale Nomaden finden, die neue Leute kennenlernen möchten. Über MeetUp.com, Couchsurfing.com und AirBnb kannst du zu lokalen Veranstaltungen und Festivals gehen, an einem Sprachkurs teilnehmen und nach lokalen Meetup-Gruppen suchen. 

Wichtig ist, dass du offen bist und dir bewusst machst, dass auch andere Digitale Nomaden nach neuen Bekanntschaften, Freunden und eventuell Geschäftspartner suchen. Und dann ist auch das Leben als digitaler Nomade nicht mehr einsam. 

Notfall-Backup-Plan einrichten 

Wenn du alleine ins Ausland reist, ist es immer ratsam, einen Notfallplan einzurichten. Ein Todesfall in der Familie, ein Autounfall, Diebstahl, Geldmangel, politische Unruhen, Naturkatastrophen, eine weltweite Pandemie und Krankheiten sind nur einige der unvorhergesehen Situationen, die eintreffen können. 

In diesen Fällen solltest du in der Lage sein, schnell zu reagieren. Daher solltest du dir einen Notgroschen zur Seite legen, der dich in die Lage versetzt über ein paar Monate ohne Einkommen auszukommen. Es ist sicherlich keine schlechte Idee, wenn man 3000 bis 5000 Euro als Notfall-Reserve zur Seite legt und dieses Geld auf einem separaten Konto aufbewahrt, auf das man aber von überall aus zugreifen kann. 

Was sind die besten Länder für Digitale Nomaden?

Die meisten Digitalen Nomaden reisen mit Touristenvisum um die Welt. Es handelt sich hier aber um eine Art rechtliche Grauzone. Denn eigentlich sollte man mit einem Touristenvisum nicht arbeiten.

Leider wird die Situation von Digitalen Nomaden in vielen Teilen der Welt nicht gut verstanden und die Gesetze sind nicht unbedingt freundlich für uns aufgestellt. Während wir technisch gesehen arbeiten, nehmen wir Einheimischen keine Jobs weg!  Was ein Arbeitsvisum normalerweise zu verhindern versucht.

Wenn die Einwanderungsbehörde fragt, was man im jeweiligen Land macht, sagen die meisten digitalen Nomaden „Tourist“. Wenn die Beamten fragen, was du beruflich machst, solltest du es einfach halten. Gib an, dass du im Marketing arbeitest und dass du Urlaub machst. Du solltest hier nichts verkomplizieren. 

Es gibt aber auch einige fortschrittlich denkende Regierungen, die versuchen, Digitale Nomaden ins Land zu holen. Dort gibt es dann oft spezielle Visumbestimmungen für Digitale Nomaden. Zu diesen Ländern gehören zum Beispiel:   

  • Estland
  • Georgia
  • Barbados
  • Bermudas
  • Kroatien

Es gibt aber einige Länder, die für Digitale Nomaden eine ganz besondere Anziehungskraft haben. Dies liegt oft an einer Kombination aus niedrigen Lebenshaltungskosten, einer guten Internetverbindung, dem Wetter, der Community, Sprache und der Möglichkeit, das Touristenvisum immer wieder problemlos zu erneuern. Zu den beliebtesten Ländern für Digitale Nomaden gehören: 

  • Thailand
  • Indonesien
  • Mexiko
  • Portugal
  • Ungarn
  • Spanien
  • Kolumbien

Allerdings musst du nicht in einem fremden Land leben, um ein digitaler Nomade zu sein. Es gibt viele Menschen, die in ihrem Heimatland und dort umherreisen oder jeden Monat in einer anderen Stadt verbringen. Es gibt auch viele Digitale Nomaden, die sich einfach ein Wohnmobil kaufen und damit durch Mitteleuropa fahren. 

Digitaler Nomaden werden

Es ist möglich, sehr günstig zu reisen. Aber es ist niemals kostenlos! Daher musst du zumindest etwas Geld haben, bevor du dein Abenteuer beginnst. Wenn du aktuell einen Job hast, dann ist es an der Zeit Geld zu sparen und sich auf die Suche nach einem Job zu machen, den du von überall aus auf der Welt erledigen kannst. Beginne damit ein Nebeneinkommen aufzubauen, während du weiterhin deinen Hauptberuf ausführst. 

Wir empfehlen nicht, dass du deinen aktuellen Job einfach kündigst und in die weite Welt aufbrichst. Du solltest diesen Schritt erst machen, wenn du entweder einen sicheren Digitalen Nomaden Job hast oder wenn du genügend Geld zur Seite gelegt hast. Es macht keinen Spaß, in einem fremden Land kein Geld mehr zu haben!

Daher solltest du zuerst dafür sorgen, dass du einen regelmäßigen Finanzfluss aufbaust, bevor du deine Reise beginnst. 

Ballast loswerden

Wenn du planst, für längere Zeit als digitaler Nomade um die Welt zu reisen, dann solltest du dich von einigen deiner unnötigen Besitztümer trennen. Wenn du viel unterwegs bist, wirst du feststellen, dass weniger mehr ist. Verkaufe unnötige Dinge auf Craigslist, Ebay Kleinanzeigen  und Facebook Marketplace. Es wird anfangs schwer sein, sich von Dingen zu trennen, aber es ist eine gute Entscheidung. Außerdem wird dir der Verkauf dabei helfen, ein finanzielles Polster aufzubauen, dass dir deine Reise erleichtert. 

Alle wichtigen Besitztümer wie Fotos, Dokumente oder besondere Erbstücke kannst du  Familienmitgliedern aufbewahren oder einen kleinen Lagerraum mieten. Wenn du dein Leben so optimierst, dass es in einen Rucksack passt, wirst du schnell erkennen, wie wenig du wirklich zum Leben brauchst.

Umgang mit Kritik

Der Versuch, Familie und Freunden zu erklären, dass du deinen Job kündigst und um die Welt reisen möchtest, ist oft eine schwierige Angelegenheit. Viele Menschen werden deine Wahl nicht verstehen und manche werden sogar versuchen dich davon abzuhalten. Nicht weil sie es böse mit dir meinen. Sondern einfach weil sie sich Sorgen machen und deine Träume nicht nachvollziehen können. 

Die Entscheidung, die Kritiker zu ignorieren und es trotzdem zu versuchen, kann schwierig sein.

Wenn dir jeder, den du kennst und liebst, davon abrät, dann wirst ach du Zweifel bekommen. Wenn du dich aber gut vorbereitest und einen schlüssigen Plan hast, musstet du dir keine Sorgen machen. Und wenn du deinen Plan gut und ausführlich vorträgst, dann wirst du auch auf viel Verständnis treffen. 

Und wenn dein Leben als Digitaler Nomaden nicht funktioniert, kannst du immer einfach zurückkommen und dir wieder einen „richtigen Job“ suchen. Es ist nicht das Ende der Welt! 

Ein paar warnende Worte und ein Realitätscheck 

Wenn man sich im Internet umschaut, trifft man auf ein schier undurchschaubares Netz an Kursen und Workshops die dir versprechen, dass du in 24 Stunden finanziell frei bist und im Internet Geld verdienen wirst. 

Leider gibt es auch viele Anbieter, die nichts von dem halten können, was sie versprechen. Und es ist schwierig, auf den ersten Blick die guten Angebote von den schlechten zu entscheiden. Und es kann sehr entmutigend sein, wenn man von einem Scharlatan zum nächsten stolpert. 

Nachdem wir mittlerweile fast 10 Jahre Online abrieten, haben wir alles gesehen und erlebt. Die Realität ist, dass Menschen im und mithilfe des Internets Geld verdienen und als digitale Nomaden leben können! 

Aber nicht jeder ist damit erfolgreich. Manche Menschen sind einfach nicht für den Lebensstil geschaffen oder bekommen den geschäftlichen Teil nicht unter Kontrolle. Allerdings gilt das gleiche für jedes neue Unterfangen. Egal ob es sich um die Eröffnung eines Restaurants oder das Studium der Medizin handelt. Wenn es einfach wäre, würde es jeder machen!

Es ist nicht einfach! Um ein erfolgreicher und glücklicher digitaler Nomade zu werden, braucht es Zeit, Opfer und harte Arbeit. Aber wenn du diesen Lebensstil wirklich haben willst, dann kannst du ihn dir auch erschaffen! Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Erfolg. 

FAQ: Die wichtigsten Fragen von Digitalen Nomaden

Ist es legal, ein digitaler Nomade zu sein?

Es handelt sich hier um eine Grauzone. Die meisten Digitalen Nomaden arbeiten, während sie mit einem Touristenvisum reisen. Dies ist technisch gesehen illegal. Da sie jedoch nur von ihren Laptops aus arbeiten und keine lokalen Jobs stehlen, ist es eigentlich unmöglich dafür belangt zu werden. Es gibt einige Länder, in den man ein spezielles Visum für Digitale Nomaden anfordern kann. 

Wie viel Geld verdienen digitale Nomaden?

Digitale Nomaden verdienen zwischen Null und mehreren Millionen Euro pro Monat. Hier kann man wirklich kein allgemeines Einkommen ausweisen. Das Einkommenspotenzial ist sehr individuell. Wenn du zum Beispiel dein eigenes Unternehmen besitzt oder ein Produkt verkaufst, dann sind deinem Einkommen keine Grenzen gesetzt.

Was braucht ein digitaler Nomade?

Digitale Nomaden benötigen nur wenige Tools, um aus der Ferne zu arbeiten. Ein Laptop, und ein Smartphone mit Internetzugang über WLAN oder einen Mobilfunk-Hotspot. Ein guter Internetzugang ist ein wichtiger Bestandteil, damit der Lebensstil funktioniert.

Wie viele digitale Nomaden gibt es?

Obwohl es weltweit keine genaue Zahl gibt, deuten unterschiedliche Erhebungen und Umfragen darauf hin, dass es aktuell weltweit mehr als 50 Millionen Digitale Nomaden gibt. 

Die ultimative Reiseblogger Packliste

In den vergangenen Jahren habe Ich mir Online mein eigenes Business aufgebaut, welches aus verschiedenen Blogs, Nischenseiten und meiner Tätigkeit als Freelancer zusammengestellt ist. Auf meinem Weg in die digitale Selbständigkeit habe Ich viel gelernt, und auch wenn es noch viel mehr zu lernen gibt, so will Ich doch die Ressourcen und Tools mit dir teilen, die mich dorthin gebracht haben wo Ich heute bin.

Die Packliste eignet sich wunderbar für Reiseblogger, Freelancer, digitale Nomaden und Startups, die ortsunabhängig arbeiten wollen. Du wirst in der Liste Tools, Ausrüstung, Blogs, Apps, Software,  Hardware, Bücher, und vieles mehr finden, die mir mein Leben ermöglichen und deine Arbeit so viel einfacher machen werden. Es handelt sich hier um meine persönliche Packliste und der ein oder andere Reiseblogger, digitale Nomade und Freelancer wird auch andere Tools nutzen. Für mich haben sich diese Ressourcen allerdings sehr bewehrt und man sieht an der Packliste auch, dass man nicht unnötig viele Dinge und Services braucht, um seinen Traum umzusetzen.

Mein mobiles Büro

Die beste Kreditkarte für Reiseblogger und digitale Nomaden

Die kostenlose DKB-Kreditkarte ermöglich es dir, weltweit kostenlos Geld abzuheben. Auch Ich habe diese Kreditkarte in Gebrauch, wenn Ich mich außerhalb von Deutschland oder Südkorea befinde. Die Kreditkarte der DKB ist perfekt geeignet für digitale Nomaden, Reiseblogger und alle, die einfach gerne auf Reisen sind.

Reiseblog erstellen

Hold dir die DKB-Kreditkarte hier!

Reiseblog erstellen – Alles was du wissen musst, um deinen eigenen Reiseblog zu starten.

Die 3 wichtigsten Bücher für Reiseblogger und digitale Nomaden

Die besten Tools für Reiseblogger

Smartphone-Apps, die Ich jeden Tag nutze

Richtig Reisen

Richtig Arbeiten