Spanien Sehenswürdigkeiten

Nordspanien Rundreise: Sehenswürdigkeiten, Reisetipps und Bilder

Der nördliche Teil Spaniens gerät bei Urlaubsplanungen oft in Vergessenheit, da der Süden und die zwei großen Metropolen die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dabei sollten Sie eine Nordspanien Rundreise definitiv in Betracht ziehen.

Denn der Norden hat mit dem Baskenland und Asturien nicht nur zwei wunderschöne Regionen, sondern auch jede Menge Sehenswürdigkeiten darüber hinaus zu bieten. 

Solltest du bereits in Andalusien unterwegs gewesen sein und Barcelona, sowie Madrid schon bereits haben, dann ist es höchste Zeit, dass du als nächstes die nördlichen Sehenswürdigkeiten besuchst.

Wir haben deshalb die schönsten Attraktionen, die wichtigsten Reisetipps und ein paar Geheimtipps für dich zusammengestellt. Damit wirst du in der Lage sein deinen Urlaub in Nordspanien perfekt zu planen. 

Wenn du das meiste aus deiner Reise herausholen willst, empfehlen wir dir ausserdem, dass du ein paar Wörter Spanisch lernst. Am besten startest du mit den wichtigsten Spanisch Vokabeln, die dir dabei helfen werden deinen Weg durch Spaniens Norden zu finden.

Die perfekte Nordspanien Rundreise 

Der erste Teil deiner Nordspanien Rundreise wird dich ins Baskenland führen. Diese Region Spaniens hat ihre eigene Sprache, eine köstliche regionale Küche und jede Menge Naturschauspiele.

Wir stellen die schönsten Sehenswürdigkeiten im Baskenland vor und geben dir auch ein paar Reisetipps speziell für diesen Teil Spaniens mit an die Hand. 

Bilbao Sehenswürdigkeiten 

Bilbao ist das Herz des Baskenlands und hat neben atemberaubender Architektur, und unglaublich gutem Essen eine Küste, die dramatischer kaum sein könnte. Teile der Küste wurden sogar in Game of Thrones verwendet. 

Guggenheim Museum 

Die Eröffnung des Guggenheim Museum im Jahr 1997 sorgte für einige Schlagzeilen. Denn der Bau von Frank Gehry, der die Form eines Schiffs hat, ist moderne Kunst der besten Art und Weise.

Hier kannst du Werke von Jeff Koons, Yves Klein und anderen Künstlern bestaunen. Das Guggenheim Museum war der erste große Schritt für Bilbao weg von der Industriestaat und hin zu einer Stadt der Moderne. 

Casco Viejo 

Die Altstadt von Bilbao hat ihren ganz eigenen und besonderen Charme. Enge Gassen schlängeln sich an farbenfrohen Häusern vorbei, Geschäfte und Bars laden zum verweilen ein und ausserdem beherbergt der Stadtteil einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bilbao. 

Die Kathedrale 

Eine dieser Bilbao Sehenswürdigkeiten, die sich in Casco Viejo befindet ist die Kathedrale der Stadt. Diese wurde im 15. Jahrhundert erbaut und erstrahlt im gotischen Stil. 

Der perfekte Tagesausflug von Bilbao aus ist San Juan de Gaztelugatxe. Die kleine Insel ist eine der atemberaubendsten Nordspanien Sehenswürdigkeiten und ist durch Game of Thrones weltberühmt geworden.  

San Sebastian Sehenswürdigkeiten 

San Sebastian hat neben einem der schönsten Strände Spaniens die zweitmeisten Michelin Restaurants der Welt. Die Kleinstadt in Nordspanien ist ein Paradies für Foodies und begeistert auch noch auf viele andere Weisen. 

Das Rathaus 

Erbaut wurde dieses architektonische Meisterwerk 1887. In der Vergangenheit befand sich hier ein Casino, in dem die spanische Oberschicht ein und aus ging. San Sebastian war in den letzten Jahrhunderten der Hotspot für die Reichen und Schönen in Spanien.

Mittlerweile befindet sich hier das Rathaus der Stadt, welches an die beeindruckenden Alderdi Eder Gärten grenzt. Die Gärten zählen zu unseren Geheimtipps, die du besuchen solltest.

View this post on Instagram

#donostiakoudalaudala #sansebastiancityhall

A post shared by Kerstin Jasmin (@kerstiiin_around_the_world) on

Die Kathedrale 

Die Kathedrale von Sean Sebastian wurde 1897 eingeweiht und orientiert sich sehr stark an mittelalterlichen Kirchen aus Frankreich und Deutschland. Die Kirche ist das wichtigste Gotteshaus im Baskenland.

Daher solltest du auf deiner Nordspanien Runderes auf jeden Fall hier vorbeischauen. Einige Highlights der Kathedrale sind die Orgel, die zu den größten in Europa gehört und das Friedenskreuz. 

Pamplona Sehenswürdigkeiten

Pamplona ist zwar nicht mehr Teil des Baskenlandes aber dies schadet der Anziehungskraft der nordspanischen Stadt recht wenig. Denn Pamplona ist natürlich vor allem für Stierkämpfe und das alljährliche San Fermin Festival bekannt, bei dem die Bullen durch die Stadt rennen.

Neben den Stierkämpfen gibt es jedoch einige Pamplona Sehenswürdigkeiten, die auch ohne Gewalt auskommen. Dazu gehören Camino de Santiago, das Planetarium, die Stadtmauern und der Plaza del Castillo. Ausserdem hat Pamplona auch einige Museen zu bieten, die Kunstliebhaber begeistern werden.. 

La Rioja 

La Rioja ist Spaniens zweitkleinste autonome Region und die Weinregion des Landes. Es sind aber nicht nur die guten Weine, die diese Region zu einem Highlight auf deiner Nordspanien Rundreise machen werden.

In einer der schönsten Landschaften des Landes findest du unzählige Klöster, bezaubernde Dörfer und ein authentisches Spanien, welches man andernorts oft vermisst. Unsere Geheimtipps für La Rioja sind San Millan, Santo Domingo de la Calzada und Logrono. 

Wenn du durch das Baskenland durch bist und La Rioja hinter dir gelassen hast kommst du umgehend zu einem unserer absoluten Spanien Geheimtipps. Denn Kantabrien wird noch immer von vielen Besuchern links liegen gelassen.

Dabei hat die Region in Nordspanien soviel zu bieten. Vor allem Surfer kommen hier auf ihre Kosten. Aber auch wenn du nicht Wellenreiten gehen willst, wirst du von Kantabrien begeistert sein. 

Santander

Santander ist die Hautstadt von Kantabrien und der ehemalige Sommersitz der königlichen Familie. Die Stadt hat neben fantastischen Stränden und jeder Menge Natur einige Geheimtipps zu bieten. 

Palacio de la Magdalena 

Der opulente Palast befindet sich auf der Magdalena Halbinsel und ist unter allen Santander Sehenswürdigkeiten unser absoluter Favorit. Erbaut wurde der Palast zu Beginn des 20. Jahrhunderts und kann zu Recht als einer der architektonischen Geheimtipps in Nordspanien bezeichnet werden.

Der Palacio de la Magadalena wurde in der Vergangenheit als königlich Sommerresidenz verwendet und wenn man vor dem Palast steht, wird einem auch schnell klar warum sich die Königsfamilie hier wohl fühlte. 

View this post on Instagram

Quite a sight to behold 💌

A post shared by Adriana Petre (@adriananana.05) on

Santander Kathedrale 

Eines der Highlights von Santander ist die Kathedrale der Stadt. Diese wurde im 13. und 14. Jahrhundert gebaut und hat aufgrund der langen Geschichte einiges zu erzählen. 

Die Strände von und rund um Santander sind beliebte Ausflugsziele in Nordspanien. Die Playa de los Peligros und Playa de la Magdalena sind nur zwei von vielen Stränden, an denen man sich erholen kann.

Die Region ist auch ein beliebtes Ziel für Surfer aus aller Welt. Wenn du also einen Surfurlaub in Spanien machen willst, dann solltest du diesen Teil von Nordspanien als Option auf dem Plan haben. 

Ein großartiger Tagesausflug von Santander aus ist Santillana de Mar. Dieses mittelalterliche Dorf an der Nordküste Spaniens ist eine kulturelle Schatzkammer. Ausserdem ist das komplette Dorf für Fahrzeuge gesperrt. Du wirst hier also wie alle anderen nur zu Fuß unterwegs sein. 

Oviedo 

San Salvador Kathedrale 

Auch in Oviedo gibt es natürlich eine Kathedrale, die du gesehen haben musst. San Salvador ist einer der Zwischenstopps von Pilgern auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela. Erbaut wurde die Kirche im 13. Jahrhundert und ist mittlerweile ein UNESCO Weltkulturerbe. 

Palacio de Santa Maria del Naranco 

Ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe ist der Palacio de Santa Maria del Naranco. Der Palast wurde 848 von König Ramiro in Auftrag gegeben. Später war der Bau ausserdem auch eine Kirche. Und heute kann man noch immer die gut erhaltenen Reste des ehemaligen Palastes besuchen. 

Die Museen 

Wenn du in Oviedo bist, sollest du dir auf jeden Fall etwas Zeit für Museumsbesuche nehmen. Wir empfehlen das Museum der Künste im Palacio de Velarde, in dem mehr als 15.000 Ausstellungsstücke der letzten 700 Jahre zu besichtigen sind und das Archäologische Museum von Asturien, in dem du noch weiter in der Zeit zurückreisen kannst, um die Region von Grund auf zu verstehen. 

Santiago de Compostela

Der Jakobsweg 

Der Jakobsweg beginnt in den Pyrenäen und endet in Santiago de Compostela. Es handelt sich hierbei um einen katholischen Wanderweg der sich über 800 Kilometer erstreckt. Das führt dazu, dass die meisten Menschen, die du in Santiago de Compostela antrittst einen weiten Weg hinter sich haben. 

Die Kathedrale von Santiago de Compostela

Der Jakobsweg endet an der Kathedrale der Stadt, in der der Apostel Jakob beerdigt wurde. Selbst wenn du keine 800 Kilometer gelaufen bist, wirst du von diesem Kirchenbau begeistert sein. Die Kathedrale ist die schönste auf deiner Nordspanien Rundreise und eine der atemberaubendsten in ganz Spanien.

Um die gesamte Kathedrale zu besichtigen solltest du jedoch etwas Zeit mitbringen, denn es handelt sich um einen riesigen Gebäudekomplex, den man nicht schnell in ein paar Minuten durchlaufen kann.  

Die komplette Stadt ist im Grunde um die Kathedrale herum gebaut. Es gibt allerdings noch weitere Santiago de Compostela Sehenswürdigkeiten, die du dir auch ansehen solltest. 

Dazu zählt bereits der riesige Praza do Obradoiro. Der Platz, der sich vor der Kathedrale befindet, wird zwar durch die Fassade der Kirche dominiert, Betsicht aber vor allem auch durch viele kleine Details.

Wenn du dich auf dem Platz bewegst, wirst du nicht umhin kommen dieses ganz spezielle Atmosphäre in dich einzusaugen. Aber auch Monastery of San Martino, Pinario, Casco Historico und der Alameda Park sind Sehenswürdigkeiten, die man neben der Kathedrale besichtigen sollte. 

Unsere Geheimtipps für Santiago de Compostela sind der Praza da Quintana, Hostal dos Reis Castolicos und der Mercado Abastos. Und selbst darüber hinaus gibt es hier noch jede Menge mehr zu sehen. Du solltest also genügend Zeit einplanen. 

Der perfekte Tagesausflug von Santiago de Compostela aus ist eine kurze Fahrt nach A Coruna. Die Hafenstadt liegt am nordwestlichsten Zipfel Spaniens und hat einen einzigartigen Charme. 

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Leuchtturm Torre de Hercules. Der Herculesturm ist der älteste noch genutzte Leuchtturm der Welt. Das UNESCO Weltkulturerbe stammt aus der römischen Antike. Du kannst den Turm besteigen und von dort aus einen Panoramablick über die Küste und die Stadt werfen. 

Das wären jetzt erstmal alle Städte und Sehenswürdigkeiten, die du während deiner Nordspanien Rundreise besuchen solltest. Aber wieviel Zeit solltest du in den jeweiligen Etappen einplanen und wie lange dauert eine ausgiebige Rundreise durch den Norden Spaniens?

Um die vorgestellten Orte in Ruhe zu besichtigen solltest du zwei Wochen einplanen. Wenn du nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten rennen willst, dann solltest du dir auch etwas Zeit nehmen. Innerhalb von zwei Wochen ist es allerdings durchaus möglich alles zu sehen.

Wenn du neben dem Norden auch den Süden Spaniens bereisen willst, dann sollest du dir unseren Reiseführer für die perfekte Andalusien Rundreise ansehen.

15 Cadiz Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen darfst

Wenn du in Südspanien unterwegs bist, dann führt kein Weg an Cadiz vorbei. Die Stadt im Süden des Landes hat unzählige Attraktionen zu bieten. Wir stellen dir deshalb die 10 besten Cadiz Sehenswürdigkeiten vor. 

Sollte Cadiz Teil eines größeren Spanien Urlaubs sein, dass solltest du dir definitiv unseren Andalusien Rundreise Guide ansehen. Hier erfährst du alles, was du über die Region wissen musst. 

Während die meisten Besucher sich vor allem auf Valencia, Sevilla und Granda konzentrieren, wenn diese sich in Spaniens Süden befinden, gerät Cadiz schnell in Vergessenheit. Aber wir werden dir zeigen, warum ein Besuch dieser traumhaften Hafenstadt ein absolutes Muss ist. 

Die besten Cadiz Sehenswürdigkeiten 

1. San Sebastian 

Die Festung aus dem frühen 18. Jahrhundert ist die Attraktion der Stadt und ist nur über den Paseo Fernando Quinones zu erreichen. Der schmale Landweg führt von Cadiz auf die vorgelagerte Insel, auf der sich San Sebastian befindet. Alleine der Blick von der Festung aus zurück auf Cadiz ist den Weg wert.

Auch hier findet man muslimische Einflüsse in der Architektur. Der Leuchtturm hat zum Beispiel seine Ursprünge in der muslimischen Bauart. Während die Festung in der Vergangenheit vor allem als Gefängnis genutzt wurde, kann man hier heute Ausstellungen und Konzerte geniessen. 

2. Playa La Caleta 

Einer der zwei größten Strände der Stadt ist auch gleichzeitig einer der bestbesuchten und geschichtsträchtigsten von Cadiz. Diese Sehenswürdigkeit ist nicht nur für Sonnenanbeter eine Attraktion. Neben der Playa La Caleta gehört auch die Playa de la Victoria zu den Cadiz Sehenswürdigkeiten, die man geniessen sollte.

3. Gran Teatro Falla

Das Theater aus dem 19. Jahrhundert besticht von außen mit seinem maurischen Design und von innen mit einer tollen Akustik. Die Eingangstore des Baus alleine sind ein Instagram Foto wert und wenn du wirklich wissen willst, wie die Menschen in Cadiz ticken, dann solltest du im Februar hier vorbeikommen. Denn der Karneval in der südspanischen Stadt sucht seinesgleichen.

Nach Madrid und Barcelona finden hier die größten Festivitäten statt. Und daher ist die beste Reisezeit für Cadiz ganz sicherlich der Februar. Wer lieber im Sommer kommen will, der sollst sich auf den Juni einschiessen. Denn auch dann finden hier verschiedene Festivals statt. 

View this post on Instagram

#GranTeatroFalla

A post shared by Waldo Ramos (@fotos_de_carnaval_de_cadiz) on

4. Cadiz Kathedrale 

Die Kathedrale aus dem 18. Jahrhundert kombinierte einen barocken Stil mit Elementen des Rokoko und der Neo-Klassik. Neben der beeindruckenden Fassade und dem ebenso sehenswerten Innenraum, bietet der Turm der Kathedrale einen einzigartigen Ausblick über die Stadt.

Der Panoramablick über Cadiz ist sowohl für Einheimische, als auch für Touristen ein absolutes Highlight. Und der Eintritt ist kostenlos. 

5.  Puerta de Tierra 

Dieser Teil der Stadtmauer wurde im 16. Jahrhundert erbaut und 200 Jahre später nochmals aufgestockt. An der südlichen Stadtgrenze gelegen sorgte die Puerta de Tierra für eine starke Verteidigung der Stadt. Den Turm den du hier begutachten kannst, statt aus dem 19. Jahrhundert und wurde vor allem zur Nachrichtenübermittlung verwendet. 

View this post on Instagram

#PuertaDeTierra

A post shared by Roberto Campagna ⑧② (@rbbc82) on

6. Barrio del Populo 

Der älteste Stadtteil ist gleichzeitig auch einreden schönsten Orte in Cadiz. Ein Spaziergang in den engen Gassen, wir dich an Bars und einheimischen Geschäften vorbeiführen. Die Atmosphäre ist genau so, wie du dir die Altstadt von Cadiz vorstellst. Ein absoluter Traum. Unter allen vorgestellten Cadiz Sehenswürdigkeiten, kannst du hier sicherlich die meiste Zeit verbringen.

View this post on Instagram

Palacio Casa del Almirante .

A post shared by Mane Batista Bolaño (@manebatista) on

7. Mercado Central 

Der zentrale Markt der Stadt lädt zum bummeln und einkaufen ein. Hier bekommst du frische Leckerbissen aus der Region. Berühmt ist der Markt vor allem für den frischen Fisch, der aufgrund der guten Lage der Stadt jeden Tag ein absolutes Muss ist. Die Auswahl an leckerer spanischer Küche kennt hier keine Grenzen.

Und wenn du in die Esskultur Spaniens eintauchen willst, dann hast du hier eine einmalige Chance. Je früher du hier aufschlägst, desto besser. Auf dem Markt befinden sich auch Restaurants und Bars die das frisch gefangene Gut sofort für dich zubereiten. 

8. Torre Tavira 

Wenn du keine Höhenangst hast, dann solltest du den Aufstieg auf den höchsten Aussichtspunkt der Stadt wagen. Der Turm aus dem 18. Jahrhundert bietet einen Panoramablick über eine der schönsten Städte Andalusiens. 170 Stufen bringen dich auf die Terrasse, von der aus du die gesamte Stadt sehen kannst. 

9. San Juan de Dios Platz 

Dieser Platz wurde im 16. Jahrhundert angelegt und war lange Zeit der Mittelpunkt der Stadt. Hier befindet sich das Rathaus und die San Juan De Dios Kirche. Ausserdem findest du hier auch jede Menge Restaurants und Cafes die zum verweilen einladen. 

10. Genoves Park 

Der größte öffentliche Garten der Stadt ist eine weitere unserer Cadiz Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest. Entlang des Ozeans zieht sich der Garten und bietet den Besuchern eine einmalige Flora und Fauna.

Wer nach einer kurzen Pause im Schatten sucht, der wird hier fündig. Jede Menge Statuen, ein Wasserfall und ein See runden den Garten ab. 

11. Cadiz Plaza de Espana 

Erbaut in 1912, gedenkt das Monument auf dem Platz der 100 Jahre alten Verfassung Spaniens. Diese wurde in Cadiz unterzeichnet. DAs Monument a las Cortes ist dabei extrem symbolisch gestaltet. Wenn du dir diese Sehenswürdigkeit etwas genauer ansiehst, wirst du den Text der Verfassung erkennen.

Dieser Ort steht für einen der historisch wichtigsten Momente in der Geschichte Spaniens. Du solltest während deiner Andalusien Rundreise auf jeden Fall hier vorbeikommen. 

12. Archäologische Ausgrabungsstätte

Die Phönizier siedelten bereits vor den Römern an der Küste Spaniens. Allerdings ist es mittlerweile schwierig viele Artefakte aus dieser Zeit zu finden. Aber unter Cadiz befindet sich ein Museum, welches im Grunde eine ehemalige Siedlung der Phönizier ist. In dieser Ausgrabungsstätte werden verschiedene Ausstellungsstücke aus dem 9. Jahrhundert vor Christus präsentiert.

Neben dem Puppentheater in der Altstadt, ist die Ausgrabungsstätte der einzige Ort, der noch wirklich an die Phönizier und deren wichtigen Einfluss in der Region erinnert. Es handelt sich also um eine der Cadiz Sehenswürdigkeiten, die in der ganzen Region ihresgleichen sucht.

13. Cadiz Museum

Diese Cadiz Sehenswürdigkeit vermittelt einen Einblick in die Geschichte der Stadt. Neben archäologischen Artefakten, finden sich hier die verschiedensten Ausstellungsstücke zur Kultur und Geschichte der Stadt. Unter anderen findet man hier auch jede Menge interessante Stücke des historischen Puppentheaters. Das Puppentheater ist in der Region Cadiz eine echte Attraktion

14. Essen in Cadiz

Die andalusische Küche hat so viele verschiedene Gerichte zu bieten, dass ein Urlaub im Süden Spaniens nicht ausreicht um alles zu probieren. Aber du solltest dich auf jeden Fall komplett fallen lassen und die vielen Köstlichkeiten probieren. 

Für dein Frühstück empfehlen wir Churros und einen frischen Orangensaft. Zum Mittagessen solltest du dann die lokale Paella probieren. Und am späten Abend solltest du eines der vielen Fischgerichte ausprobieren, die die Restaurants anbieten. 

Hier kannst du kostenlos Spanisch lernen, damit du beim bestellen im Restaurant eine gute Figur machst.

15. Surfen in Andalusien und Cadiz 

Von Cadiz bis Tarifa findest du die besten Wellen Südspaniens. Wenn du mit dem Surfbrett unterwegs bist, dann ist Cadiz ein absolutes Paradies für dich. Die beste Reisezeit für Surfer in Andalusien ist zwischen September und April. Und wenn du noch kein Surfer bist, dann wird dir eine der vielen Surfschulen in der Region auf die Bretter helfen, die die Welt bedeuten. 

Diese 15 Cadiz Sehenswürdigkeiten sind die Highlights der südspanischen Stadt. Natürlich gibt es hier noch weitaus mehr zu erleben und zu sehen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn du uns wissen lässt was deine Lieblingsattraktion in Cadiz ist.

Ausserdem solltest du dir unsere Südspanien Sehenswürdigkeiten ansehen, wenn du über Cadiz hinaus eine Andalusien Rundreise planst.

Andalusien Rundreise: Reiseführer inklusive Reiseroute für 10 Tage

Der Süden Spaniens ist ein beliebtes Urlaubsziel. Aber noch immer übersehen viele Besucher, viele der schönsten Orte oder wissen nicht wie man das meiste aus einem Urlaub herausholt. Deshalb haben wir einen Andalusien Reiseführer für dich zusammengestellt, der alle deine Fragen beantworten wird. 

Wir präsentieren dir Reisetipps, verraten die beste Reisezeit, stellen die verschiedenen Reisemöglichkeiten vor und haben jede Menge Geheimtipps für dich parat. Und am Ende geben wir dir sogar eine Reiseroute für eine 7 Tage Andalusien Rundreise mit an die Hand, an der du dich während deines Urlaubs orientieren kannst. 

Die beste Reisezeit für Andalusien 

In Andalusien findet man als Urlauber zu jeder Jahreszeit etwas. Je nachdem, welche Vorlieben du hast, spielt die Reisezeit allerdings doch eine Rolle. Wenn du einen Badeurlaub in Südspanien verbringen willst, dann empfehlen wir Juni bis September.

Das warme Klima sorgt dafür, dass du deinen Andalusien Strandurlaub in vollen Zügen geniessen kannst. Falls du mit Kindern unterwegs bist, ist die Sommerzeit sicherlich auch die beste Wahl. Denn dann gibt es für die ganze Familie immer etwas zu tun und jeder kann sich auf seine Weise austoben.

Solltest du aber zum wandern in den Süden Spaniens kommen, dann bietet sich ehr der Oktober an.  Denn die Temperaturen sind dann bereits etwas zurückgegangen und perfekt für lange Fussmärsche. 

Achten solltest du darauf, dass es zwischen November und Februar auch mal regnerische Tage gibt. Wenn du deine Andalusien Rundreise also für diesen Zeitraum geplant hast, solltest du auch dementsprechend planen wenn du deine Kleidung packst und Aktivitäten planst. 

Andalusien Reiseführer

11 Andalusien Reisetipps, die deinen Urlaub retten werden 

1. Andalusien ist größer als du denkst 

Bei deiner Reisplanung für Südspanien solltest du dir als erstes vor Augen führen, wie groß Andalusien eigentlich ist. Du solltest auf keinen Fall die weiten des spanischen Südens unterschätzen. Andernfalls kannst du vor Ort schnell Zeitprobleme bekommen.

Du könntest theoretisch zehn Tage komplett ausfüllen und hättest noch immer nicht alles gesehen, was diese Region zu bieten hat.  Daher solltest du die Routenplanung auch wirklich ernst nehmen und genügend Zeit einplanen, um von einem Ort zum anderen zu kommen. 

Wenn du mehr über Andalusien und die Geschichte des spanischen Südens lernen willst, dann empfehlen wir dir hier vorbeizuschauen.

2. Lass dich von Flamenco verzaubern 

Kulturelle Erlebnisse machen aus jedem Urlaub ein einzigartiges Erlebnis. Und wenn du in die Kultur Südspaniens wirklich eintauchen willst, dann solltest du Flamenco einplanen. Die Vielfalt und Historie dieses Tanzes hat die Region über Jahrhunderte geprägt und ist auch heute noch ein sehr wichtiger Bestandteil des alltäglichen Lebens. 

Je nachdem, wie tief du in das kulturelle Phänomen Flamenco eintauchen wills, wirst du unterschiedliche Möglichkeiten haben. Du kannst zum Beispiel einfach in eine Flamenco Bar in Sevilla gehen und die Tänzer, Musik und Atmosphäre hautnah beobachten. Ausserdem gibt es auch jede Menge Museen und kulturelle Events die sich nur mit dem spanischen Tanz beschäftigen.

Und wenn du komplett in das südspanische Leben eintauchen willst, dann solltest du nicht davor zurückschrecken eine Tanzschule zu besuchen, die Flamenco unterrichtet. Für Touristen gibt es natürlich auch viele speziell auf Anfänger ausgerichtete Möglichkeiten, um den Tanz zu erlernen. 

Sevilla Sehenswürdigkeiten

3. Die andalusische Küche ist jede Wartezeit wert 

Essen und das entdecken von einheimischer Küche sind einer der besten Teile unserer Reiseerfahrungen weltweit. Und auch in Andalusien gibt es eine Vielzahl an köstlichen Speisen, die es lohnt zu essen. Tapas und Gazpacho sind hier nur die Spitze des kulinarischen Eisbergs.

Der eigentliche Andalusien Reisetip ist, wann man essen sollte. Denn in Spanien muss man sich etwas auf die späteren Essenszeiten einstellen, wenn man die besten Erlebnisse haben will. 

Während das Mittagessen gegen 14:00 stattfindet, kann es mit dem Abendbrot schonmal erst zwischen 21:00 und 22:00 Uhr losgehen. Und auch wenn dies für die meisten ein bisschen spät klingt, so lohnt es sich doch sich dem Zeitplan des Spanier anzupassen. 

Andalusische Küche

4. Andalusien Strandurlaub und die Costa del Sol 

Viele Touristen kommen nach Spanien, um die Sonne und den Strand zu geniessen. Andalusien ist der Teil Spaniens, an dem es eine unendliche Liste an Stränden gibt. Und die Costa del Sol ist sicherlich der bekannte Teil dieses Strandparadieses. Vor allem Malaga hat sich in den letzten Jahren zum Hotspot für Urlauber entwickelt.

Darunter auch viele bekannte Promis aus aller Welt. Neben Malaga sind auch Marbella und Nerja beliebte Reiseziele für Besucher aus aller Welt. Der Nachteil dieser Orte ist allerdings, dass die vielen Jahren und die Touristenmassen an den bekannten Reiseorten nagen. Hier ist alles auf die Urlauber zugeschnitten und das historische und kulturelle Flair Südspaniens verliert immer mehr an Bedeutung.

Glücklicherweise gibt es neben der Sonnenküste auch noch viele weitere Küstenabschnitte mit wunderschönen Stränden. Und viele davon sind noch immer größtenteils von Touristen verschont. 

Südspanien Rundreise

Wir wollen dir die vier schönsten Strände für deine Andalusien Strandurlaub vorstellen, an denen du etwas abseits der Touristenmassen Urlaub machen kannst. 

  • Bolonia an der Costa de la Luz: Dieses Schmuckstück von Strand befindet sich nahe Cadiz. In Bolonia finden Sie goldenen Sand soweit das Auge reicht. Und auch wenn es mittlerweile den ein oder anderen Touristen hierherzieht, ist der Strand noch immer einer der Andalusien Geheimtipps. 
  • Playa la Herradura an der Costa Tropical: Wenn du etwas mehr erleben willst, als nur am Strand zu liegen, dann solltest du dir diesen Traumstrand etwas genauer ansehen. Denn hier kann man neben Sonne tanken auch noch tauchen gehen. Schiffswracks aus dem 16. Jahrhundert laden zu einzigartigen Abenteuern ein. Und auch Windsurfing ist hier eine beliebte Tätigkeit. Playa la Herradura liegt in der Nähe von Granada. 
  • Matalascanas an der Costa de la Luz: Dieser Strand ist sicherlich nicht der ruhigste auf unserer Liste, aber dafür ein ganz spezieller. Der Strand liegt nahe an Sevilla und bietet zwei sehr unterschiedliche Perspektiven. Auf der einen Seite kann man eine unendliche Dünenlandschaft bestaunen, die Teil des Donana Nationalparks ist. Auf der anderen Strandseite findet man Hochhäuser, Strandbars und laute Musik. Hier findet sich vor allem ein etwas jüngeres Publikum ein. 
  • Los Muertos in Almeria: Einige der besten Strände Andalusiens findet man in Almeria und Los Muertos ist das Paradebeispiel dafür. Lass dich dabei noch vom Namen abschrecken, denn dieses Paradies erstreckt sich über einen Kilometer langen Strandabschnitt, der von Touristen kaum besucht wird. Wenn du deinen Andalusien Strandurlaub in Ruhe mit Familie und Kindern verbringen willst, dann solltest du hier vorbeikommen. Du solltest dabei aber auch einplanen, dass es hier keinerlei Restaurants oder andere Annehmlichkeiten gibt, die man an den gut besuchten Stränden des Landes findet. 

5. Sieh dir dir sehenswerten Städte und Dörfer an 

Wenn du auf deinem Andalusien Strandurlaub ein paar weitere Aktivitäten ausserhalb der Strandpromenade erleben willst, dann solltest du dich als erstes mit den Städten der Region beschäftigen. Und dafür gibt es genügend gute Gründe. Die Geschichte und Kultur des Landes spiegelt sich vor allem in den Städten und Dörfern wieder. Hier kannst du dich wirklich in das spanische Lebensgefühl fallen lassen. 

Sevilla, Granada und Malaga sind gute Ausgangspunkte und habe jede Menge zu bieten. Bestaune die Alhambra in Granada, lass dich von den historischen Burganlagen in Malaga verzaubern oder geniesse das aufregende Nachtleben von Sevilla. Jede Stadt in Andalusien hat etwas zu bieten. 

Aber auch kleinere Städte wie Cordoba, Ronda, Cadiz und andere haben jede Menge an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten die du nicht verpassen solltest. 

Cordoba Geheimtipps

6. Entdecke die unterschiedlichen Landschaften 

Der Hauptfokus der meisten Spanien Urlauber liegt auf der andalusischen Küste und den wunderschönen Stränden. Allerdings hat dieser Teil Spaniens noch viel mehr zu bieten als niemals endende Sandstrände. Vor allem ausserhalb des Städte kann man eine Flora und Fauna bestaunen, die den meisten Besuchern verborgen bleibt. 

Hierzu gehören zum Beispiel die Berge der Region. Wenn man die Berge der Sierra Nevada oder der Sierra de Grazalema einmal gesehen hat, dann versteht man auch, dass Spanien mehr ist als nur Sonne und Strand. Die Nationalparks sind perfekte für Wanderungen und im Winter verwandelt sich die Berglandschaft in ein Wintersportparadies. 

Und wer es richtig heiss mag, der wird von der Tabernas Wüste begeistert sein. Denn die südspanische Wüste hat ihren ganz eigenen Charme und lädt zu Tagesausflügen ein. 

Andalusien Reisetipps

7. Nimm die Siesta ernst 

Von der Siesta hast du sicherlich auch schon gehört und vielleicht legst du auch manchmal eine ein. Aber in Spanien ist diese Tradition ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens. Nach dem Mittagessen setzt man sich zur Ruhe und geniesse einen kurzen Mittagsschlaf. Dadurch vermeidet man den heissesten Abschnitt des Tages und tankt Kraft.

Allerdings ist es durchaus etwas schwierig zu verstehen, wie stark sich dies wirklich auf das Leben auswirkt. Denn dies führt dazu, dass viele Geschäfte und Restaurants Nachmittags einfach geschlossen sind. Und als Urlauber solltest du dies bei deiner Reiseplanung beachten. 

Andalusien Reiseführer

8. Vermeide den Hochsommer in Andalusien 

Natürlich klingt Sommer und Spanien gut zusammen. Aber der blaue Himmel und die Sonne kommen mit einigen Nachteilen. Denn es werden in den Sommermonaten Temperaturen erreicht, die dafür sorgen, dass du dich nicht von der Klimaanlage entfernen willst.

Hinzu kommt, dass die Spanier selbst im August in Urlaub gehen. Dies führt dazu, dass das Verhältnis von Einheimischen und Urlaubern in vielen Städten komplett auf den Kopf gestellt wird. Und dann wird es natürlich schwierig in die Kultur des Landes einzutauchen oder sogar Kontakte mit Spaniern zu knüpfen. 

Der September ist daher der Monat der die beste Reisezeit für Andalusien darstellt. Das Wetter ist perfekt, die Einheimischen tummeln sich in den Restaurants und Bars der Städte und das Flair könnte spanischer kaum sein. 

9. Man braucht kein Auto, um Andalusien zu erkunden 

Auf deiner Andalusien Rundreise brauchst du dir eigentlich keine Sorgen darum zu machen, wie du von A nach B kommst. Und du brauchst auch nicht unbedingt ein Auto, um alle Sehenswürdigkeiten in Südspanien zu sehen.

Du kannst natürlich eine Mietwagen in Andalusien bekommen und dann damit die Region erkunden. Es gibt aber auch zahlreiche Alternativen und dies liegt vor allem daran, dass die öffentlichen Verkehrsmittel und die Routen sehr gut erschlossen sind und sich daher perfekt für Urlauber eignen. 

Die große Auswahl an Zügen und Busen in Andalusien sorgt dafür, dass du von einer Stadt schnell und ohne Probleme in die nächste kommst. Andalusien Zugreisen kann man zum Beispiel wunderbar planen und damit alle Attraktionen der Region sehen. Und innerhalb der Städte selbst ist ein Auto eigentlich überhaupt nicht notwendig.

Cordoba und Ronda kann man zum Beispiel wunderbar zu Fuß erkunden und alle Sehenswürdigkeiten geniessen. Und wenn man in einer der großen Städte wie Sevilla unterwegs ist, dann kann man mit Bus und Metro überall hinkommen ohne die Brieftasche zu sehr zu belasten. 

Wer es natürlich etwas privater haben will, der kann auch eine Mietwagenrundreise in Andalusien starten. Mietwagenangebote gibt in Hülle und Fülle und die Vorteile eines eigenen Autos liegen auf der Hand. Und wenn du ein ganz besonderes Erlebnis haben willst dann solltest du über Motorradtouren in Andalusien nachdenken. Wenn du sowieso immer mit dem Motorrad unterwegs bist, dann bietet sich Südspanien für eine Reise der ganz besonderen Art an. 

10. Spanisch Lernen

Wenn du ein Land wirklich kennenlernen willst, dann sollest du dir zumindest ein paar Wörter aneignen. Spanisch ist eigentlich gar nicht so schwierig und selbst mit ein paar grundlegenden Spanischkenntnissen kannst du deinen Spanien Urlaub auf das nächste Level heben. Deshalb solltest du dir diese Spanisch Vokabeln und diese Fragen einprägen.

Ausserdem wird es dir dabei helfen, wenn du weisst, wie man Hallo auf Spanisch sagt.

11. Andalusien hat viele maurische Einflüssen 

Andalusien war lange Zeit unter islamischem Einfluss und dieser wurde erst unter dem Königspaar Isabella und Ferdinand aus dem Land vertrieben. Aber bis heute findet man an vielen Orten noch den vor allem architektonischen Einflossen der Mauren, die aus Afrika herüber kamen und weite Teile Spaniens unter ihrer Kontrolle hatten.

Orte wie Granada sind voll von Sehenswürdigkeiten, die an diese Zeit erinnern. Und es lohnt sich, auch diese sehenswerten Orte aufzusuchen. Denn dieser Teil der spanischen Geschichte ist vor allem in Andalusien kaum zu übersehen. 

Granada Sehenswürdigkeiten

Das sind unsere 11 Andalusien Reisetipps. Aber wir haben noch einen Extratip für dich parat. Und diesen solltest du dir wirklich merken.

Montage sind Ruhetage 

In weiten Teilen Andalusiens ist der Montag ein Ruhetag. Dies gilt vor allem für Museen und andere Sehenswürdigkeiten. Dies solltest du bei der Reiseplanung beachten. Ansonsten verlierst du kostbare Zeit auf deiner Rundreise durch Spaniens Süden. 

8 Andalusien Geheimtipps für den perfekten Urlaub 

Die besten Südspanien Sehenswürdigkeiten haben wir in einem früheren Beitrag zusammengefasst. Hier wollen wir dir ein paar Andalusien Geheimtipps an die Hand geben, die es verdient haben auf deiner Reiseroute aufzutauchen. 

1. Der Palast der Condesa de Lebrija in Sevilla 

Selbst wenn man als Besucher in Sevilla unterwegs ist und die bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt abklappern will, hört man von diesem Palast relativ wenig. Dabei ist der Palast mit wunderschönen Ornamenten, Mosaiken und Wandbemalungen ausgestattet, verfügt über einen atemberaubenden Innenhof und bietet einen Einblick in das Leben der spanischen Oberschicht, wie kaum ein anderer Ort in Andalusien. 

2. Die Bäder von Villadompardo in Jaen

Solltest du auf deiner Andalusien Rundreise in Ubeda Halt machen, dann ist ein Stop im nahe gelegenen Jaen Pflicht. Das Gebäude aus der Renaissance beherbergt das größte arabische Badehaus Spaniens. Es stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist einer unser Andalusien Geheimtipps. 

3. Castillo de Colomares 

Diese Burg ist vielleicht nicht so alt wie andere Sehenswürdigkeiten in Andalusien, aber das sollte dich nicht davon abhalten hier vorbei zu schauen. Es handelt sich um eine Festung, die zu Ehren von Christopher Kolumbus und der Entdeckung Amerikas erbaut wurde. Das besondere an der Burg ist, dass es meiner Meinung nach aussieht, als ob es aus einem Märchen stammt.

Die architektonische Bauleistung wird dich mit einem staunendem Erlebnis zurücklassen. Gelegen ist dieser Geheimtip in Südspanien zwischen Malaga und Marbella. Wenn du also sowieso zwischen diesen beiden Städten unterwegs bist, dann lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

4. Die Tabernas Wüste 

Die Tabernas Wüste ist die einzige Wüste Europas und eigentlich ein absolutes Highlight eines jeden Spanien Urlaubs. Dieser Ort ist so einzigartig, dass man aus dem Staunen kaum herauskommt. Als Tagesausflug von Malaga aus lohnt es sich hier einen ganzen Tag zu investieren . 

Andalusien Reiseführer

5. Die Höhlen von Nerja 

Nahe Malaga gelegen ist auch der kleine Ort Nerja, der einen Besuch wer ist. Eine der Attraktionen in Nerja sind die prähistorischen Höhlen und Grotten. Die Stalagmiten und Stalaktiten  werden dir bewusst machen, wie alt unsere Erde eigentlich ist. 

6. Caminito del Rey

Ein anderer Tagesausflug von Malaga aus, führt dich auf den Caminito del Rey. Der kleine Königsweg ist allerdings nur etwas für Abenteurer ohne Höhenangst. Oberhalb des Guadalhorce schlängelt sich der Wanderweg durch das Gebirge und bringt einige Highlight mit sich. Der Weg ist 7,7 Kilometer lang und hat neben Steinbrücken und einem Wasserfall unzählige einmalige Ausblicke zu bieten. 

Andalusien Rundreise

7. Setenil de Las Bodegas 

Dieses weisse Dorf hat etwas ganz besonderes zu bieten. Denn hier sind die Häuser in einen Felsen gebaut. Man kann also durchaus von einer Felsenstadt sprechen. Setenil de Las Bodegas ist sicherlich eines der einzigartigsten Dörfer in Südspanien. 

8. Die spanische Kunstszene 

Andalusien ist bekannt für historische Bauwerke, Flamenco und endlose Strände. Aber neben diesen Sehenswürdigkeiten versteckt sich ein weiteres Highlight der Region, welches viele Besucher verpassen. Die Kunstszene Südspaniens hat nämlich einiges zu bieten.

Und das liegt nicht nur an den Künstlern der letzen Jahrhunderte wie Pablo Picasso und Frieda Khalo, sondern vor allem auch an der modernen Kunst, die heir Einzug gehalten hat. Ein Beispiel hierfür ist Malaga. Millionen an Euros wurden hier in die Stadtentwicklung gepumpt und die Kunstwerke lassen sich durchaus sehen und geben der Stadt einen neuen Glanz. Ausserdem hat Malaga einige Museen von Weltruhm zu bieten. 

Andalusien Reiseführer

Reiseroute für 10 Tage Andalusien 

Du hast nur zehn Tage Zeit, um Andalusien zu erkunden und willst während dieser eineinhalb Wochen so viele Sehenswürdigkeiten, Strände und Attraktionen mitnehmen? Dann ist unsere Reiseroute für 10 Tage Andalusien genau richtig für dich.

Wir haben einen Reiseplan zusammengestellt, den du auch wirklich schaffen kannst. Natürlich kannst du hier und da je nach Vorliebe auch Veränderungen vornehmen. Zum Beispiel einfach mal einen kompletten Tag ausspannen und am Strand Sonne tanken.

Aber als Grundgerüst für deine Andalusien Rundreise ist der folgende Plan unschlagbar. 

Andalusien Reiseführer

Diese Städte haben wir in die Reiseroute eingeplant: 

  • Malaga
  • Ronda 
  • Sevilla
  • Cordoba 
  • Granada

Um zwischen den Städten hin und her zu fahren, empfehlen wir die Siesta-Zeit zu nutzen. Am frühen Nachmittag ist das halbe Land sowieso in einer Art Ruhepause und du kannst die Zeit perfekt nutzen, um an dein nächstes Etappenziel zu kommen. 

1. Tag: Ankunft in Malaga 

Je nach Ankunftszeit und Kraftreserven kann man hier für den Abend die Kathedrale und das Picasso Museum besichtigen. 

Andalusien Reiseführer

2. Tag: Malaga erkunden 

Den Morgen in Malaga kann man entweder am Strand verbringen oder die Alcazaba besichtigen. Der Maurenpalast mit Seeblick ist unserer Meinung nach eine der Malaga Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte. 

14:00 Uhr Abreise nach Ronda 

Nutze den Tag, um die Altstadt zu besichtigen, denn am morgigen Tag wirst du vor allem ausserhalb der Stadt unterwegs sein. 

3. Tag: Ronda erkunden 

Es lohnt sich relativ früh aufzustehen, um so viel wie möglich zu sehen. Starten solltest du mit der berühmtesten Brücke der Stadt, die sich über eine Abhang erstreckt. 

Andalusien Reiseführer

Anschliessend empfehlen wir dir vor deiner Abreise nach Sevilla die römischen Ruinen von Acinipo zu besuchen. 15 Kilometer entfernt von Ronda befindet sich diese ehemalige römische Siedlung. 

Nach der Ankunft in Sevilla solltest du den Abend nutzen, um in die andalusische Küche einzutauchen. Denn du wirst für morgen viel Kraft brauchen. 

4. Tag: Sevilla Sehenswürdigkeiten

Sevilla Sehenswürdigkeiten gibt es viele und wenn man nur eine begrenzte Zeit hat, dann muss man sich auf einige Highlights konzentrieren. 

Wir empfehlen Alcazar, die Kathedrale, Plaza de Espana und die Holzkonstruktion Metropol Parasol für deinen Tag in Sevilla. 

Andalusien Reiseführer

5. Tag: Auf nach Cordoba

Den Vormittag in Sevilla kannst du dafür nutzen die Casa de Pilatos zu besichtigen. Alternativ kannst du auch die Altstadt weiter auf eigene Faust erkunden. Abreise nach Cordoba 

6. Tag: Cordoba Sehenswürdigkeiten entdecken 

Besuche die Moschee-Kathedrale, das jüdische Viertel, Alcazar de Los Reyes Christianos und den römischen Tempel. 

Andalusien Rundreise

7. Tag: Granada Ich komme

Vor deiner Abreise nach Granada solltest du versuchen den Viana Palast und die römische Brücke anzusehen. An der Brücke findest du  auch das Brückentor und den Calahorra Turm die beide zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören. 

Abreise nach Granada

Andalusien Geheimtipps

In Granda gibt es viel zu sehen und deshalb haben wir hier drei Nächte eingeplant, Dies sollte auch dir genügend Zeit geben, diese wunderschöne Stadt zu erkunden. 

Einige der Granada Sehenswürdigkeiten, die du während deines Aufenthalts nicht verpassen solltest sind die Alhambra, das Stadtviertel Albaicin, die Kathedrale von Granada, die Basilika San Juan de Dios, den Bib-Rambla-Platz und den Alcaiceria Markt. Hierbei solltest du beachten, dass du für den Besuch der Alhambra einen halben Tag einplanen solltest. 

Andalusien Rundreise

10. Tag: Abfahrt und Ende der Andalusien Rundreise 

Was hälst du von unserer Andalusien Reiseroute? Hat sie dir dabei geholfen deine Rundreise in Südspanien besser zu planen?

Wenn du neben Andalusien noch mehr von Spanien sehen willst, dann solltest du dir auch unsere Madrid Geheimtipps und Barcelona Sehenswürdigkeiten ansehen.

Wir hoffen, dass die vielen Informationen in unserem Andalusien Reiseführer dafür sorgen konnten, dass dein Urlaub perfekt abläuft. Wenn du einen Andalusien Erfahrungsbericht hast oder weitere Fragen über Andalusien hast, dann lass es uns bitte wissen.

10 Südspanien Sehenswürdigkeiten für deine Rundreise

Eine Spanien Rundreise ist erst vollständig, wenn du den Süden des Landes gesehen hast. Deshalb haben wir die 15 besten Südspanien Sehenswürdigkeiten für dich zusammengestellt. Die südliche Region des Landes ist auch bekannt als Andalusien.

Wenn du einen Teil, oder sogar den kompletten Urlaub in diesem Teil Spaniens verbringen willst, dann haben wir ausserdem auch noch einen Andalusien Reiseführer für dich, der alle deine Fragen beantworten wird. 

Die 10 schönsten Südspanien Sehenswürdigkeiten

1. Malaga 

Malaga wird oft von Touristen übersehen, die sich für die bekannteren Städte in Südspanien entscheiden. Dabei hat die Stadt soviel zu bieten. Als erstes solltest du das Castillo de Gibralfaro besuchen und dir von der Kathedrale aus einen Überblick über die Stadt verschaffen. 

Ein Gewirr aus kleinen Gassen mit Orangenbäumen und Cafes schlängelt sich um die Kathedrale und die Altstadt von Malaga. Anschliessend kannst du das Pablo Picasso Museum besuchen und mehr als 200 Kunstwerke des Künstlers bestaunen. Wenn du dann etwas hungrig wirst, solltest du den Atarazanas Markt besuchen. Am besten an einem Samstag, wenn du es einplanen kannst. 

Wenn du die spanische Küche probiert hast, kannst du dich auf den Weg zum Hafen machen. Der Hafen von Malaga ist einer der ältesten in Spanien.

Malaga Attraktionen

2. Cadiz

Diese Sehenswürdigkeit in Südspanien ist einer der Städte, die schon immer komplett auf Handel ausgerichtet war. Und dies zeigt sich auch im Leben und vor allem in der Architektur von Cadiz. 129 Türme zählt die Stadt. Diese wurden vor allem als Aussichtstürme verwendet, um den regen Handel zu lenken und zu überwachen.

Von diesen Türmen kann man heute sogar noch einen besteigen. Von dort aus hast du einen einmalig schönen Rundblick über die gesamte Stadt. Neben einer spannenden Architektur findet man in Cadiz auch noch Strände, Burgen, jede Menge Flamenco und leckeres spanisches Essen. 

Cadiz Geheimtipps

3. Granada

Granada ist sicherlich eine der Südspanien Sehenswürdigkeiten, die fast jeder kennt. Es ist also sicherlich kein Geheimtip. Und dafür gibt es auch jede Menge Gründe. Vor allem die Alhambra ist eine Attraktion, die du auf deiner Spanien Rundreise nicht verpassen darfst.

Der Komplex besteht aus Palästen, Gärten und einem Militärbereich. Die Alhambra befindet sich auf einem Hügel und krönt damit die gesamte Stadt. Von hier hat man ausserdem auch noch eine wunderschönen Ausblick über Granada. 

Wer jetzt aber denkt, dass die Alhambra die einzige Sehenswürdigkeit der Stadt ist, sieht sich schnell getäuscht. Denn auch die Kathedrale, die berühmte Gasse Calle Caldereria Nueva und Mirador San Nicolas sind Attraktionen, die du hier besuchen solltest. 

Granada Geheimtipps

4. Ronda

Wenn du nach dem touristischen Granada einen etwas ruhigeren Ort in Spaniens Süden besuchen willst, dann bietet sich Ronda an. Das klein Bergdorf ist vor allem berühmt für die atemberaubende Steinbrücke, die sich über einen Abhang erstreckt und die mit Kopfstein gepflasterten Strassen. 

Neben den erwähnten Sehenswürdigkeiten sind auch der Mondragon Palast und Cueva del Gato sehenswert. Cueva del Gato ist vor allem im Sommer eine kühle Abkühlung. Denn der See ist einfach perfekt für einen Ausflug. 

Südspanien Sehenswürdigkeiten

5. Frigiliana

Du glaubst, dass die Städte in Südspanien alle gleich aussehen? Dann solltest du in Frigiliana vorbeischauen. Denn diese Kleinstadt erinnert mehr an Griechenland, als an Spanien. Man könnte es sogar als Santorini von Spanien bezeichnen. Die Stadt ist eine der Städte, die fast komplett in weiss gekleidet ist.

Frigiliana ist nahe Ronda gelegen und bietet sich perfekt für einen Tagesausflug an. Die Instagram Vibes hier sind allgegenwärtig. Mittlerweile ist die Kleinstadt mehr als ein Geheimtip. Aber noch immer verlaufen sich recht wenig Touristen hierher. 

Südspanien Sehenswürdigkeiten

6. Cordoba

Cordoba war einst eine der wichtigsten Städte in Westeuropa. Die Hauptstadt des römischen Spaniens, wurde von den Arabern überrannt und anschliessend von den christlichen Armeen zurückerobert. Die wilde Geschichte der Stadt spiegelt sich auch heute immer noch wieder.

Das Highlight einer jeder Cordoba Städtereise ist die Mesquita. Die Moschee und Kathedrale ist ein Weltkulturerbe der UNESCO und wird auch dich in ihren Bann ziehen. 

Neben der Mesquita, ist es vor allem die Altstadt von Cordoba, die so viele verschiedene kleine und große Attraktionen bietet. Und wenn du von dem vielen Sehenswürdigkeiten genug hast, dann solltest du dich auf den Weg zur Mercado Victoria machen. Hier findest du ein Paradies für Liebhaber von spanischer Küche. 

Cordoba Geheimtipps

7. Sevilla

Die Hauptstadt von Andalusien ist eine der Südspanien Sehenswürdigkeiten, die ich dir nicht genug ans Herz legen kann. Hier kann man den Unterschied zu Madrid und Barcelona noch viel mehr spüren, als in anderen Städten des Südens.

Neben der berühmten Real Alcazar de Sevilla, in der unzählige Szenen von Game of Thrones gefilmt wurden, über die riesige Kathedrale der Stadt, in der Christopher Kolumbus beerdigt ist bis zum Ausblick, den du von La Giralda über die Stadt hast, bietet Sevilla einfach unglaublich viel. 

Die Plaza de Espana, der Palacio de las Duenas und und das Metropol Parasol sind nur einiger der weiteren Sehenswürdigkeiten in Andalusiens Hauptstadt. 

Ausserdem ist Sevilla dafür bekannt, einige der besten Tapas in Spanien zu servieren. Du musst dir also keine Sorgen machen, dass du hier verhungerst. 

Sevilla Geheimtipps

8. Marbella

In der Vergangenheit war Marbella nur ein kleines weisses Fischerdorf. Mittlerweile ist es das Highlight an der Costa del Sol und zieht neben unzähligen Touristen auch jede Menge Promis an. Der feine Sand und das blaue Mittelmeerwasser sind die Hauptattraktionen in Marbella.

Aber die Stadt hat auch jede Menge historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, für die es sich lohnt den Strandkorb zu verlassen. Während die Altstadt immer noch im 16. Jahrhundert festzustecken scheint, kannst du in der Puerto Banus Marina eine Yacht neben der anderen bestaunen. Im Hafen findest du ausserdem Luxusboutiquen, Restaurants und Bars. 

Wenn du Probleme damit hast, in der Landessprache zu bestellen, dann solltest du mit uns kostenlos Spanisch lernen.

Südspanien Sehenswürdigkeiten

9. Donana Nationalpark

Solltest du den Städten Südspaniens heraus wollen, dann bietet sich der Donana Nationalpark an.  Hier kannst du die Natur Spaniens in Aktion erleben. Neben vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten gibt es ausserdem Museen und Burgen zu sehen. 

Neben den einheimischen Naturwundern kann man hier auch afrikanische Einflüsse auf die Natur beobachten. Wer mit Kindern unterwegs ist, der findet hier eine wunderschöne Alternative zu den von Touristen überlaufenen Städten. 

10. Jerez de la Frontera 

Der Geburtsort von Flamenco ist nicht nur für eingefleischte Tänzer sehenswert. Hier findet man alles, was Andalusien ausmacht. Wein und Pferde spielen hier eine große Rolle und bestimmen das Stadtbild. Die kulturellen Einflüsse, die man heir mitnimmt sind einfach nur atemberaubend schön.

Wenn du nach einem Glas Wein, einer Pferdeshow und einem Tänzchen noch Kraft hast, dann solltest du dir ausserdem den Palast der Stadt und die Burg Moorish ansehen. 

Südspanien Sehenswürdigkeiten

Und weil der Süden Spaniens so viel zu bieten hat, kommt hier noch eine Extraempfehlung für deine Spanien Rundreise.

Sierra Nevada

Die Sierra Nevada ist eine Berglandschaft mit 20 Bergspitzen, die höher als  3300 Meter sind. Der höchste Berg ist der Mulhacen. Das besondere ist, dass man hier im Süden Spaniens, eine Winterlandschaft geniessen kann.

Von Ende November bis Anfang Mai kannst du hier jeden nur erdenklichen Wintersport betreiben. Aber auch wenn Wintersport nicht dein großes Hobby ist, findest du hier einiges zu tun. Bergsteigen, Wanderungen und Ausflüge um die Tierwelt kennenzulernen werden hier angeboten.

Hinzu kommt, dass innerhalb des Gebiets auch viele kleine weisse Dörfer gelegen sind, die die berühmten heissen Quellen für die Besucher geöffnet haben. 

Südspanien Sehenswürdigkeiten

Das sind unsere 11 Südspanien Sehenswürdigkeiten, die wir dir ganz stark ans Herz legen. Wenn du auf deiner Rundreise durch den Süden Spaniens etwas mehr Zeit mitbringst, dann lohnen sich auch die folgenden fünf Orte:

  • Nerja
  • Estepona
  • Gibraltar
  • The Caminito del Rey
  • Tabernas Wüste

Wenn du das meiste aus deiner Spanien Reise herausholen willst, empfehlen wir dir zumindest ein paar Wörter Spanisch zu lernen. Um es dir so einfach wie nur möglich zu machen, haben wir die wichtigsten Spanisch Vokabeln für dich aufgelistet.

10 Barcelona Geheimtipps, die du nicht verpassen darfst

Barcelona hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Sagrada Familia ist mehr als beeindruckend und Las Ramblas ist ein Paradies für Besucher aus aller Welt. Aber es gibt in Barcelona soviel mehr zu sehen, als nur die von Touristen überfüllten und bekannten Orte.

Und wenn du während deiner Barcelona Reise etwas Zeit mitbringst, dann solltest du die Barcelona Geheimtipps von unserer Liste besuchen. 

Die besten Barcelona Geheimtipps

1. Das Grec Theater 

Dieses Amphitheater ist nicht nur umgeben von Natur und geschichtlicher Bedeutung, sondern ist auch ein absolut ruhiger Ort. Wenn du das wilde Treiben in Barcelona hinter die lassen willst und vielleicht ein Buch in absoluter Stille lesen willst, dann bist du hier genau richtig. 

Montjuic ist eigentlich vor allem für das Schloss bekannt. Aber wer abseits der Touristenmassen ein einmaliges Naturschauspiel mit jede Menge Gärten erleben will, der sollte sich das Greg Theater nicht entgehen lassen. 

2. Bunkers del Carmel 

Einen der schönsten Ausblicke über Barcelona, findest zu am Bunkers del Carmel. Das Areal diente in der Vergangenheit zur Luftabwehr und bietet einen szenischen Ausblick. Mittlerweile finden sich auch einige Touristen hier ein. Trotzdem ist es eine der Barcelona Sehenwürdigkeiten, die noch immer vielen Besuchern der Stadt entgeht. 

Die beste Zeit, um den Ausblick zu geniessen, ist der Sonnenaufgang. Wenn du es schaffst, früh genug aus dem Bett zu kommen, dann wirst du hier mit einem unvergesslichen Moment belohnt. Die aufgehende Sonne über Barcelona von diesem Punkt aus zu bestaunen, ist mehr als nur ein alltägliches Reiseerlebnis. 

Um zum Bunkers del Carmel zu kommen, bietet es sich an ein Taxi zu nehmen. Denn dieser Aussichtspunkt liegt etwas abgelegen und ist nicht ganz einfach zu erreichen. Ausserdem solltest du beachten, dass du den Berg hinauflaufen musst. 

3. Placa Sant Felip Neri 

Überall in Barcelona wirst du öffentliche Plätze mit verschiedenen Atmosphären und in verschiedenen Grössen finden. Das besondere an der Placa Sant Felip Neri ist di Tatsache, dass der Platz im Grunde ein ummauerter Innenhof ist. Dieser befindet sich mitten im gotischen Stadtvierte. Während hier täglich tausende Touristen entlang laufen, wird dieser Ort der Ruhe von den meisten übersehen. 

Auf dem Platz befindet sich ein Brunnen, eine Kirche und eine Grundschule. Am beeindruckendsten und einzigartigsten ist allerdings die Mauer, die mit Einschusslöchern aus dem Spanischen Bürgerkrieg überseht ist. 

4. Monestir de Pedralbes 

Dieser gotische Kirchenbau befindet sich in einem Wohngebiet Barcelonas, welches kaum von Touristen angesteuert wird. Neben einem Museum und Ausstellungen, sind es vor allem die Architektur und die Gärten aus dem 14. Jahrhundert,  die einen hier zum verweilen einladen.

Nördlich des Stadtzentrums gelegen, bietet ein Ausflug zur Monestir de Pedralbes den Besuch eines Barcelona Geheimtipps, den kaum ein Tourist zu Gesicht bekommt. 

5. Santa Caterina Markt 

Wenn du neben jeder Menge Barcelona Sehenswürdigkeiten auch die spanische Küche besser kennenlernen willst, dann lohnt sich der Besuch des Santa Caterina Marktes. Bewundere und kaufe lokale Produkte und geniesse die Atmosphäre.

La Boqueria ist sicherlich auch einen Besuch wert. Aber wenn du das echte Barcelona und deren Küche erleben willst, dann solltest du hier vorbeikommen. Mit seinem farbenfrohen Dach ist der Markt am Rande von Born ein Geheimtipp für Foodies in Barcelona. 

6. Casa Vicens

Den Einfluss von Gaudi, kann man in der gesamten Stadt immer wieder und überall begutachten. Und Gracia bildet hier keine Ausnahmen. Der Guell Park befindet sich am Rande des Stadtteils und durchaus belebt. Allerdings sind die Gärten kaum von Touristen besucht und laden zum erholen ein.

Ausserdem kannst du hier das erste von Gaudi entworfene Haus finden. Casa Vicens stammt aus dem Jahr 1889 und ist ein wunderbares Beispiel für Gaudis architektonische Fähigkeiten. 

7. Jardins de Rubio I Lluch 

Diese mittelalterliche Barcelona Sehenswürdigkeiten ist eine willkommene Abwechslung zu den überfüllten Touristenplätzen der Stadt. Der Garten ist vor allem sehr beliebt bei Kunststudenten und Einheimischen, die dem Lärm der Stadt für ein paar Stunden entkommen wollen. Egal ob Picknick oder Spaziertgang, die Jardins de Rubio I Lluch werden auch dich während deiner Barcelona Städtereise begeistern. 

8. Das Horta Labyrinth 

Wenn du sich in Barcelona komplett verlaufen willst, dann solltest du diesem Labyrinth und dem umliegenden Park einen Besuch abstatten. Das Horta Labyrinth ist in die Hecken eingeschnitten und sorgt bei allen Besuchern, die sich bis hierher verirren für viel Freude.

Das Labyrinth stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Park hat eine Obergrenze an Besuchern pro Tag. Es lohnt isch also, wenn du ehr früher als später hier aufschlägst. 

9. Ayre Hotel

Den besten Ausblick auf die Sagrada Familia bekommst du von der Bar auf dem Dach des Ayre Hotels. Du kannst entweder deinen kompletten Aufenthalt in Barcelona hier verbringen, oder einfach nur von der Dachterrasse aus einen atemberaubenden Ausblick geniessen. 

Wenn du deinen Aufenthalt in Barcelona noch mehr geniessen willst, dann solltest du die Einheimischen mit deinen Sprachkenntnissen überraschen. Unsere Spanisch Vokabeln werden dir dabei helfen einen guten erste Eindruck zu machen.

View this post on Instagram

When the present is a present😊

A post shared by Rose (@kimroseee) on

10. Carretera de les Aigües

Der perfekte Ausflug aus der Stadt heraus führt dich in die Natur und auf die 20 Kilometer lange Strasse, die sich durch die Berge ausserhalb Barcelonas schlängelt. Auf dieser Wanderung hast du einige der besten Ausblicke auf Barcelona und kannst die Stadt aus vielen einzigartigen Blickwinkeln bestaunen. Auch für Radfahrer ist dieser Rad- und Wanderweg absolutes Gold.

Das sind unsere 10 Barcelona Geheimtipps, die du auf deiner Städtereise besuchen solltest. Welche Orte und Sehenswürdigkeiten sollte man deiner Meinung nach in Barcelona nicht verpassen? Du solltest dir auch unsere Madrid Geheimtipps ansehen, wenn du noch mehr Spanien erleben willst.

Du willst nicht nur Barcelona besuchen, sondern auch den Süden Spaniens erkunden? Dann solltest du unserer Andalusien Rundreise Geheimtipps nicht verpassen.