Italienisch lernen

Französisch oder Italienisch lernen einfacher?

Französisch und Italienisch sind zwei verwandte Sprachen, die zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen gehören. Und es lohnt sich, beide Fremdsprachen zu lernen. Aber ist Französisch oder Italienisch einfacher zu lernen? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und sind zu einem Ergebnis gekommen, dass für die meisten unserer Leser sehr motivierend sein dürfte. Die kurze Antwort lautet, dass Italienisch eventuell etwas leichter zu lernen ist. Aber es ist natürlich etwas komplizierter und nicht jedem wird die italienische Sprache leichtere fallen, als die französische. Wir vergleichen die beiden Fremdsprachen und erklären ihnen, welche Sprache für Sie einfacher zu lernen ist und langfristig mehr Sinn macht. 

Französisch oder Italienisch einfacher zu lernen? 

Ein großer Vorteil von Italienisch gegenüber Französisch, liegt in der Aussprache. Denn die italienische Aussprache ist bedeutend einfacher als im Französischen. Dies bedeutet nicht, dass Französisch die am schwierigsten auszusprechende Sprache der Welt ist. Aber es gibt einige Stolpersteine und jede Menge Ausnahmen, die die französische Sprache eventuell etwas schwieriger machen. Vor allem als Anfänger hat man mit Französisch schnell ein paar Probleme, die man im Italienischen nicht meistern muss. Unter anderem sind die vier nasalen  Vokale im Französisch zu Beginn eine kleine Hürde. Es besteht also kein Zweifel, dass italienische Vokale einfacher auszusprechen sind als die Vokale im Französischen.

Wie sieht es mit den Konsonanten aus? Bei den Konsonanten sehen wir für deutschsprachige Lerner/innen keinen großen Unterschied. Hier nehmen sich die beiden Fremdsprachen fast nichts. 

Ein weiterer Aspekt der Aussprache ist, wie man mehrere Wörter hintereinander ausspricht. Viele, die ein wenig Französisch gelernt haben, kennen die französischen „Liaisons“, die sich darauf beziehen, wie Wörter in einem Satz miteinander verbunden sind, wenn der letzte Buchstabe eines Wortes ein Konsonant und der erste Buchstabe des folgenden Wortes ein Vokal ist.

Zum Beispiel wird „Je m’apelle“ zu „jem apelle“, wenn es ausgesprochen wird. 

Dies macht das Hörverstehen der französischen Aussprache etwas schwieriger als auf Italienisch. Da Wörter miteinander verbunden zu sein scheinen und der Zuhörer Schwierigkeiten haben kann, herauszufinden wo ein Wort endet und ein anderes beginnt. Im Italienischen ist das kein so großes Problem.

Schließlich ist die Rechtschreibung ein wichtiger Unterschied bei der Aussprache der beiden Sprachen. Italienisch ist eine phonetische Sprache. Wenn Sie gelernt haben, jeden Buchstaben auszusprechen, und die gelegentlichen Regeln kennen, die die Aussprache ändern, können Sie so ziemlich jeden Text laut lesen und die Aussprache richtig gestalten.

Bei Französisch ist dies nicht der Fall! Die französische Sprache wird eher so geschrieben, wie die Sprache vor mehreren Jahrhunderten ausgesprochen wurde. Und es kann teilweiße ziemlich verwirrend sein, wenn man ein unbekanntes Wort aussprechen will. In den meisten Fällen gibt es Regeln, die angewendet werden können, um die Aussprache herauszufinden, aber das ist nicht immer der Fall.

Ist Französisch oder Italienisch einfacher zu lernen? Der erste Punkt geht ganz klar an die italienische Sprache, denn diese ist einfacher auszusprechen als Französisch.

Der Grundwortschatz und Vokabeln 

Sind französische Wörter schwerer zu lernen als die Vokabeln auf Italienisch? Aus unserer Erfahrung heraus, gibt es hier kaum einen Unterschied. Französisch und Italienisch teilen sich sehr viele Wörter und sind sich sehr ähnlich. Hier können wir von einem Unentschieden reden.

Ist die französische Grammatik schwieriger als die italienische?

Die französische und italienische Grammatik haben viel gemeinsam. Sie sind nicht unbedingt gleich, aber wenn Sie die beiden Sprachen grammatikalisch vergleichen, werden Sie feststellen, dass sie ähnlichen Mustern folgen. So haben französische Verben viele Konjugationen, was im Italienischen ebenfalls der Fall ist. 

Französisch und Italienisch haben beide zwei Geschlechter. Wie eng die beiden Sprachen eigentlich verwandt sind, sieht man, wenn man die Grammatik vergleicht.

Aber es gibt natürlich auch einige Unterschiede in der Verwendung der Grammatik. Während sowohl Französisch als auch Italienisch zwei Geschlechter haben, ist es fast unmöglich, die Geschlechter vieler französischer Substantive herauszufinden. Beim Italienischen hingegen enden fast alle männlichen Substantive auf „o“, während die weiblichen Substantive auf „a“ enden. Hier ist Italienisch auf jeden Fall einfacher zu lernen. 

Es gibt weitere kleine Unterschiede in der Grammatik zwischen den beiden Sprachen. Und auch wenn die Mehrzahl zu Gunsten von Italienisch ausgelegt werden kann, sind diese wirklich nicht entscheidend. Unser Fazit zur Grammatik ist, dass Italienisch etwas einfacher zu lernen ist, aber dass es sich dabei nur um minimale Vorteile handelt. 

Unser Urteil: Ist Französisch oder Italienisch einfacher zu lernen?

Französisch und Italienisch sind gleichermaßen einfach zu erlernende Sprachen für einen deutschen Mutterspachler. Vor allem, wenn man Zeit investiert und die beiden Sprachen mit asiatischen Sprachen wie Koreanisch oder Chinesisch vergleicht. 

Es stimmt sicherlich, dass Französisch einige Merkmale hat, die es etwas schwieriger machen. Aber der Unterschied ist nicht groß! Italienisch ist etwas leichter zu erlernen, da die Aussprache weniger Zeit erfordert. Ansonsten nehmen sich die beiden Sprachen aber kaum etwas. 

Was Sie daher in ihre Überlegungen mit einbeziehen müssen ist, welche dieser beiden Sprachen Sie mehr lernen möchten und welche Sprache ihnen in Zukunft mehr hilft. Motivation ist beim lernen einer Fremdsprache extrem wichtig, um am Ball zu bleiben und Fortschritte zu machen. Wenn Sie also einen Motivation haben, Französisch zu lernen, dann wird ihnen dies auch einfacher fallen, als die italienische Sprache. Sollten Sie in ihrer Zukunft, nach Italien auswandern wollen, dann wird es ihnen aber auch einfacher fallen, Italienisch zu lernen. Und es macht auch mehr Sinn. Daher ist die Entscheidung zwischen Französisch und Italienisch oder immer eine sehr individuelle. 

Possessivpronomen auf Italienisch erklärt

Sie sind sich nicht sicher, welche Possessivpronomen es im Italienischen gibt? Und wie man diese bildet und verwendet scheint ein Buch mit sieben Siegeln für Sie zu sein? Wir erklären schell und verständlich, was Sie über diese italienischen Pronomen wissen müssen. Wir geben Ihnen eine Vielzahl von Beispielen an die Hand und stellen sicher, dass Sie diese Grammatik meistern. 

Wenn Sie etwas besitzen und dies ausdrücken wollen, dann ist ein Possessivpronomen auf Italienisch der Schlüssel: Meins, meins, meins!Auf Italienischen kann das Possessivpronomen unterschiedliche Formen annehmen. Je nachdem, was der Besitz ist und wem dieser gehört.

Wie verwendet man italienische Possessivpronomen?

Possessivpronomen bezeichnen in jeder Sprache ein Eigentum. Anstatt den jeweiligen Gegenstand oder die Person immer wieder zu wiederholen, können Sie ihn durch ein Possessivpronomen ersetzen.

Zum Beispiel: Das Haus ist nicht mein Haus, es ist ihr Haus. → Das Haus gehört nicht mir, sondern ihr.

Wieviele Possessivpronomen gibt es in der italienischen Sprache? Im Italienischen gibt es 24 Possessivpronomen! Dies liegt daran, dass italienische Possessivpronomen in Geschlecht und Anzahl mit dem Substantiv übereinstimmen müssen, das sie ersetzen. Italienische Substantive haben wie in anderen romanischen Sprachen Geschlechter. Um das richtige Possessivpronomen zu verwenden, müssen Sie daher das Geschlecht und die Anzahl des jeweiligen  Substantivs kennen.

Possessivpronomen im Singular

DeutschMännlichWeiblich
mein/meinemiomia
dein/deinetuotua
sein/seinesuosua
unser/unserenostronostra
euer/eurevostrovostra
ihr/ihreloroloro

Possessivpronomen im Plural

DeutschMännlichWeiblich
meinemieimie
deinetuoitue
ihresuoisue
unserenostrinostre
eurevostrivostre
ihreloroloro

Geschlecht und Anzahl 

Um auf Italienisch das richtige Possessivpronomen zu wählen, müssen Sie bestimmen, ob das Substantiv, das Sie ersetzen möchten, Singular weiblich, Singular männlich, Plural weiblich oder Plural männlich ist.

Singular weiblich

Wenn Sie das italienische Substantiv borsa (Geldbeutel) im folgenden Satz ersetzen möchten, müssen Sie ein weibliches Possessivpronomen im Singular verwenden. Zum Beispiel:

La borsa non è la mia borsa, è la sua borsa. (Der Geldbeutel ist nicht mein Geldbeutel, es ist ihr Geldbeutel.) → Non è la mia, è la sua. (Es ist nicht meiner, es ist ihrer.) Die zu verwendenden Possessivpronomen sind mia und sua, weil sie ein weibliches Substantiv im Singular (borsa) ersetzen.

Singular männlich

Wenn Sie über ein Buch (libro) sprechen, dann würden Sie es mit folgendem Possessivpronomen ersetzen: Non è il mio, è il suo. (Es ist nicht meins, es ist ihrs.) Sie verwenden mio und suo, weil Sie ein männliches Substantiv im Singular (libro)  ersetzen.

Plural weiblich

Wenn Sie sich auf mehr als einen Geldbeutel beziehen, würden Sie auf Italienisch borse (Geldbeutel) sagen: Non sono le mie, sono le sue. (Sie gehören nicht mir, sie gehören ihr.) Sie verwenden mie und sue, weil Sie ein weibliches Substantiv im Plural (Borse) ersetzen.

Plural männlich

Wenn Sie sich auf mehr als ein Buch (libri) beziehen, würden Sie auf Italienisch sagen: Non sono i miei, sono i suoi. (Sie gehören nicht mir, sie gehören ihr.) Sie verwenden miei und suoi, weil Sie ein maskulines Substantiv im Plural (libri) ersetzen.

Bestimmte Artikel und Possessivpronomen im Italienischen 

Im Italienischen werden den Possessivpronomen bestimmte Artikel vorangestellt: i, il, i, la, le, gli, lo, l’. Der jeweilige Artikel muss in Geschlecht und Menge immer mit dem Substantiv übereinstimmen. Bevor Sie das richtige Possessivpronomen und den richtigen Artikel auf Italienisch auswählen, müssen Sie sich fragen:

  1. Was ist das Geschlecht des Substantivs das ich ersetze?
  2. Ist das Substantiv Singular oder Plural?

Achten Sie anhand unserer vorherigen Beispiele auf die bestimmten Artikel, die vor jedem Possessivpronomen stehen:

  • Non è la mia, è la sua. (Es ist nicht meins, es ist ihrs.)
  • Non sono i miei, sono i suoi. (Sie gehören nicht mir, sie gehören ihr.)

Tu, lei und voi

Für diese drei Possessivpronomen müssen Sie sich nur die folgenden Regeln merken: 

  1. Sie verwenden tu, um mit Freunden und nahen Verwandten zu sprechen.
  2. Sie verwenden Lei, wenn Sie mit Vorgesetzten sprechen.
  3. Sie verwenden voi, wenn Sie mit mehr als einer Person sprechen.

Wenn Sie auf Italienisch sagen: „Das ist mein Buch, das ist Ihres.“, müssen Sie zuerst überlegen, mit wem Sie reden. 

Wenn es ein Freund ist: Questo è il mio libro, quello è il tuo. (Das ist mein Buch, das ist deins.) Sie verwenden hier tuo, weil der Gegenüber ein Freund ist und das Buch männlich und Singular ist.

Wenn der Gesprächspartner jedoch Ihr Chef ist: Questo ist il mio libro, quello ist il Suo. (Das ist mein Buch, das ist ihrs.) Suo ist das Possessivpronomen für Lei und wird in formellen Situationen verwendet.

Wenn Sie mit einer Gruppe von Menschen über ihr Buch sprechen: Questo è il mio libro, quello è il vostro. (Das ist mein Buch, das ist euer.) Sie verwenden das Possessivpronomen Vostro im Plural, weil Sie mit mehr als einer Person sprechen.

Die Possessivpronomen sind auf Italienisch gar nicht so kompliziert zu lernen, wenn man ein paar grundlegende Regeln beachtet. Wir hoffen, dass wir ihnen bei diesem Grammatikteil weiterhelfen konnten. Wenn Sie mehr über die italienische Sprache lernen wollen, dann sollten Sie sich unseren Italienisch Sprachkurs ansehen.

Spanisch oder Italienisch lernen? Welche Fremdsprache ist einfacher?

Du bist dir nicht sicher ob du Spanisch oder Italienisch lernen sollst? Du würdest gerne wissen, welche Sprache einfacher ist? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben die beiden Sprachen nach unterschiedlichen Kriterien verglichen und verraten dir ob Spanisch oder Italienisch einfacher zu lernen ist.

Sieht man sich das ganze aus sprachwissenschaftlicher Sicht an, dann sind Spanisch und Italienisch ähnlich schwer, bzw. leicht zu erlernen. Während Englisch und Niederländisch zu den einfachsten zu erlernenden Fremdsprachen für Deutsche gehört, sind Chinesisch, Japanisch und Koreanisch die am schwersten zu erlernenden. Spanisch und Italienisch liegen auf der Schwierigkeitsleiter im Mittelfeld. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Denn es gibt unterschiedliche Faktoren, die sich auf das Lerntempo und den Erfolg niederschlagen. 

Gemeinsamkeiten zwischen Spanisch und Italienisch

Als erstes wollen wir uns ein paar Gemeinsamkeiten zwischen Spanisch und Italienisch ansehen: 

  • Spanisch und Italienisch sind beides romanische Sprachen 
  • Beide Sprachen rollen ihr doppelten Rs
  • Italienisch und Spanisch haben eine maskuline und eine feminine Form 

Wie sieht es mit Muttersprachen aus? Wieviele Muttersprachler hat das Spanische und wieviele das Italienische? Hier gibt es einen eindeutigen Gewinner: Die spanische Sprache wird weltweit von über 400 Millionen Menschen gesprochen. Wenn wissen willst, in welchen Ländern Spanisch gesprochen wird, solltest du dir unsere Übersicht dazu ansehen. Italienisch wird hingegen nur von etwas mehr als 60 Millionen gesprochen. Und zwar vorrangig in Italien! Wenn es dir darum geht, dann solltest du Spanisch lernen. Aber bedeutete das auch, dass Spanisch schwieriger ist? Und Italienisch im Umkehrschluss einfacher? Dies sehen wir uns im Folgenden an.

Spanisch Lernen

Ist Spanisch oder Italienisch einfacher zu lernen? 

Wenn man sich anschaut, wie viel Zeit Sprachinstitute für das erlernen von Spanisch und Italienisch angeben, dann kann man sehen dass man beide in einem halben Jahr lernen kann. Hierzu ist durchschnittlich ein Zeitaufwand von 25 Wochenstunden empfohlen. Hinzu kommt aber, dass wenn man eine der beiden Sprachen gelernt hat, die andere weitaus einfacher zu lernen ist. Warum? Ein Grund hierfür ist die Tatsache, dass Spanisch und Italienisch 80% des Vokabulars miteinander teilen. Es handelt sich also um eine riesige Schnittmenge. Dies führt dazu, dass man im gründe beide Sprachen innerhalb eines Jahres lernen kann. 

Unterschiede zwischen Spanisch und Italienisch 

Nach den Gemeinsamkeiten wollen wir uns jetzt ein paar wichtige Unterschiede zwischen der spanischen und italienischen Sprache anschauen. Vielleicht hilft dir dieser Überblick etwas mehr dabei zu entscheiden, welche Sprache du zuerst lernen solltest. 

Italienische Wörter enden sehr oft in Vokalen. Dies ist sowohl bei Italienisch Verben, als auch bei Substantiven der Fall. Im Vergleich zu Spanisch kann man hier fast von einer Liebe der Italiener zu ihren Vokalen am Wortende sprechen. 

Die Vergangenheit wird im Italienischen mit dem Verben avere oder essere und dem jeweiligen Verb, über das du redest, gebildet. Im Spanischen verwendet man nur das Verb, um das es sich im jeweiligen Satz dreht. Hier hat Italienisch ein paar Gemeinsamkeiten mit dem Französischen. 

Zwischen Italienisch und Spanisch gibt es einige sogenannte falsche Freunde. Also Wörtern die in beiden Sprachen gleich geschrieben werden, aber eine andere Bedeutung haben. Hierzugehören zum Beispiel Burro, Pesca und Seta. 

Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Unterschiede. Damit muss du dich aber erst auseinandersetzen, wenn du dich für eine Sprache entschieden hast. Allgemein weisen die beiden Sprachen einige Unterschiede in der Grammatik auf. 

Hinzu kommen noch einige Unterschiede in der Aussprache:

  • Im Italienischen kann nach einem Konsonanten ein s kommen. Im Spanischen gibt es dies nicht. 
  • Italienisch ist im Vergleich zu spanisch fast schon eine gesungene Sprache 
  • Italienisch hat eine Vielzahl von Doppelbuchstaben (pp, ss, ll, usw.) 
  • Spanisch hat relativ viele s-Sounds 

Und das waren noch nicht Mal alle Unterschiede zwischen der Aussprache im Italienischen und Spanischen. 

Italienisch Lernen

Welche Kultur liegt dir mehr? 

Neben den rein sprachlichen Aspekten sollte man bei der Wahl zwischen Spanisch und Italienisch aber auch die Kultur der beiden Sprachräume vergleichen. Du musst dich fragen, welche Kultur dir mehr liegt? Welchen Sprachraum willst du lieber besuchen? Welche Filme willst du lieber sehen und verstehen? Welche Kultur passt besser zu dir? Welches Essen schmeckt dir besser? 

Beide Sprachen öffnen dir Tore in eine neue Welt. Aber du musst entscheiden, welche Welt du betreten willst. Wir empfehlen unseren Besuchern beim Spracherwerb zu 100% in die Kultur der Zielsprache einzutauchen. Wenn du deinen ganzen Tag mit spanischer Kultur, spanischem Essen, TV-Serien aus Spanien und der spanischen Sprache füllen kannst, dann sollte die Wahl für dich eindeutig sein. 

Vorteile und Nachteile 

Vorteile von Spanisch 

  • Spanisch wird von mehr Menschen gesprochen 
  • Es gibt mehr Lernmaterial für die Spanische Sprache 
  • Die spanische Betonung ist einfacher 

Vorteile Italienisch 

  • Italienisch ist einfacher zu lernen, wenn du bereits Französisch sprichst 
  • Italienisch gibt dir die Möglichkeit in die italienische Kultur einzutauchen 

Meine persönliche Meinung ist, dass Spanisch einen Hauch einfacher ist als Italienisch. Dies liegt vor allem daran, dass es im Italienischen mehr irreguläre Verben gibt und dass die Aussprache im Spanischen weitaus einfacher zu erlernen ist. Hinzu kommt bei mir aber auch noch, dass Ich zu viele spanische Netflix Serien gesehen habe. Für dich kann die Entscheidung aber eine ganz andere sein. Wenn du zum Beispiel nach Spanien auswandern willst, dann macht es natürlich mehr Sinn Spanisch zu lernen. Wenn du einen italienischen Partner oder Partnerinn hast, dann ist der Erwerb der italienischen Sprache durchaus sinnvoller. Es spielen also unterschiedliche und teilweiße sehr persönliche Faktoren eine Rolle. 

Welche der beiden Sprachen findest du einfacher zu lernen? Spanisch oder Italienisch? Lass es uns in den Kommentaren wissen. Außerdem findest du hier die ersten Schritte in der spanischen Sprache und hier kannst du die ersten Gehversuche in der italienischen Sprache machen. 

Spanisch LernenLade dir jetzt das kostenlose eBook Anfängerpaket herunter, um die Grundlagen der spanischen Sprache zu lernen.

Du willst mit dem Spanisch lernen beginnen? Dann hol dir jetzt unser kostenloses Anfängerpaket in Form eines eBooks.

50 Italienisch Adjektive, die du jetzt lernen musst

Italienisch Adjektive werden in Online Sprachkursen oft vernachlässigt und viele Anfänger lernen lieber andere wichtige Wörter. Dabei ist diese Wortgruppe extrem wichtig wenn du die italienische Sprache wirklich lernen willst.

Ohne Adjektive wirst du kaum in der Lage sein, dich zum Beispiel in Rom zurecht zu finden. Deshalb haben wir eine Liste der wichtigsten Adjektive für dich zusammengestellt. Denn wir wollen, dass du diese wunderschöne Sprache so schnell und effektiv wie nur möglich lernst.

Die wichtigsten Italienisch Adjektive

ItalienischDeutsch
affamatohungrig
altogroß
bravogut
bruttohässlich
caldoheiss
cordialefreundlich
costruttivokonstruktiv
creativokreativ
deliziosoköstlich
differenteunterschiedlich
dinamicodynamisch
divertentewitzig
dolcesüß
educatonett
facileeinfach
falsofalsch
famosoberühmt
feliceglücklich
fortestark
freddokalt
gelosoneidisch
importantewichtig
indaffaratobeschäftigt
insensatodumm
insicurounsicher
lentolangsam
luminosohell
lungolang
mattoverrückt
nervosonervös
noiosolangweilig
notevolebeeindruckend
nudonakt
nuovoneu
nuvolosowolkig
piccantescharf
prudentevorsichtig
quietoleise
quotidianotäglich
redditizioprofitabel
salatosalzig
scurodunkel
stancomüde
sveltoschnell
timidoschüchtern
tristetraurig
ubriacobetrunken
unicoeinzigartig
vastoweit
vuotoleer

Nun kennst du also die 50 wichtigsten Italienisch Adjektive. Stell sicher, dass du dir alle Wörter zu 100% eingeprägt hast. Du solltest in der Lage sein diese Vokabeln zu jeder Tages- und Nachtzeit abzurufen.

Mach nicht den Fehler, einfach zur nächsten Lektion oder zur nächsten Vokabelliste zu gehen, ohne die vorgestellten Adjektive richtig zu lernen. Du wirst davon profitieren, wenn du jetzt einmal richtig gas gibst und dich konzentrierst.

Wenn du aber der Meinung bist, dass du alle Wörter gemeistert hast, dann solltest du dir unsere Liste mit den 44 wichtigsten Italienisch Verben ansehen.

44 Italienisch Verben, die du heute lernen kannst

Wenn du die ersten Schritte gemacht hast und die wichtigsten Wörter gelernt hast, solltest du dir weitere Vokabeln aneignen. Wir haben die 44 wichtigsten Italienisch Verben zusammengestellt, damit du mit dem lernen loslegen kannst.

Verben gehören auch in der italienischen Sprache zu den wichtigsten Wörtern und daher solltest du dir die folgenden Vokabeln ganz genau einprägen.

Die wichtigsten Italienisch Verben

Italienisch Deutsch
accettareakzeptieren
credereglauben
portarebringen
comprarekaufen
cambiaretauschen
contarezählen
tagliareschneiden
ballaretanzen
disegnarezeichnen
beretrinken
guidarefahren
mangiareessen
volarefliegen
daregeben
andaregehen
sentirehören
impararelernen
aprireöffnen
organizzareorganisieren
organizzarebezahlen
giocarespielen
leggerelesen
corrererennen
diresagen
vederesehen
vendereverkaufen
spediresenden
firmareunterschreiben
cantaresingen
dormireschlafen
fumarerauchen
parlaresprechen
studiarestudieren
nuotareschwimmen
pensaredenken
tradurreübersetzen
viaggiarereisen
provareprobieren
spegnereausschalten
turn onanschalten
aspettarewarten
svegliarsiaufwachen
lavorarearbeiten
scrivereschreiben

War es leicht die 44 wichtigsten Italienisch Verben zu lernen? Wir sind uns sicher, dass du nach dem Studium dieser Vokabeln ein weitaus besseres Verständnis der italienischen Sprache hast.

Im Grunde hilft dir jedes einzelne Wort, das du lernst, dabei den nächsten Schritt zu gehen. Du solltest daher jetzt nicht mit dem Italienisch lernen aufhören, sondern dir als nächstes unsere Liste mit Italienisch Adjektiven einprägen.

Die italienische Grammatik endlich verstehen!

Die italienische Grammatik ist der größte Stolperstein beim erlernen der italienischen Sprache. Sobald man eine Grammatikregel verinnerlicht hat, tut sich die nächste grammatikalische Herausforderung auf. Italienisch basiert sehr viel auf der Konjugation von Verben, was dazu führt das sich die Verbendungen ständig ändern.

Selbst wenn man perfekt Italienisch konjugieren kann, bedeutet dies nicht, dass man die italienische Grammatik gemeistert hat. Es gibt also einiges zu lernen! Wir wollen dir 7 Tipps an die Hand geben, die dein Zusammenleben mit der italienischen Grammatik einfacher machen werden. Diese Tipps werden dir dabei helfen, die Grammatik zu meistern und dich in die Lage versetzen in deinem nächsten Italien Urlaub wie ein Einheimischer zu klingen.

Sieh dir auch unsere Italienisch Vokabelliste der 100 wichtigsten Wörter an, um deine Fremdsprachenkenntnisse noch weiter voranzubringen.

7 Tipps für die Italienische Grammatik

1. Modalverben auf Italienisch konjugieren

Die Verwendung von Modalverben im Italienischen kann deine Sprachfähigkeiten ungemein verbessern. Mit diesen speziellen Verben kannst du jede Menge verschiedene Dinge ausdrücken, ohne viele Konjugationen zu lernen.

Die wichtigsten Modalverben im Italienischen sind potere, volere und dovere. Diese Verben stehen normalerweise vor einem weiteren Verb, welches in der Grundform verwendet wird. Das bedeutet, dass du ein konjugiertes Modallverb verwenden kannst und anschliessend ein nicht-konjugiertes Verb verwendest. Hier ist ein Beispiel:

  • Ich arbeite am Montag.
  • Du hast Italienisch Stunden am Dienstag.
  • Wir spielen Tennis am Sonntag.

Du benötigst drei verschiede Verben, die alle unterschiedliche konjugiert werden, um diese Sätze zu bilden.

  • Lavoro lunedì. (Ich arbeite am Montag.)
  • Fate martedì il corso d’italiano. (Du hast Italienisch Stunden am Dienstag.)
  • Giochiamo a tennis sabato. (Wir spielen Tennis am Sonntag.)

Wenn du stattdessen das Modalverb dovere (müssen) vor dem Hauptverb verwendest, brauchst du nur das Modalverb zu konjugieren und kannst die anderen Verben in ihrer Grundform belassen.

  • Devo lavorare lunedì. (Ich muss am Montag arbeiten.)
  • Dovete fare martedì il corso d’italiano. (Du musst am Dienstag zu deinen Italienisch Stunden gehen.)
  • Dobbiamo giocare a tennis sabato. (Wir müssen am Sonntag Tennis spielen.)

Modalverben versetzten dich in Lage eine Vielzahl von Verben zu verwenden, ohne diese konjugieren zu müssen.

2. Vernachlässige Personalpronomen für Körperteile

Über deinen Körper zu sprechen, wird eines der ersten Dinge sein, die du lernst. Im Italienischen kann das zu Beginn etwas schwierig erscheinen, denn die Personalpronomen mio, tuo, suo, nostro sind keine leichte Aufgabe. Allerdings kannst du diese vernachlässigen. Denn im Italienischen werden Personalpronomen nicht verwendet, wenn man über seinen Körper spricht. Hier ist ein Beispiel:

Nimm meine Hand. Prendi la mamno.

Alles was du brauchst ist der definierte Artikel. (il, i, la, le, gli, lo) und du kannst damit beginnen Sätze zu bilden.

3. Fokus auf Verbendungen

Wie bereits erwähnt, ist die italienische Grammatik stark abhängig von Verbendungen. Da das Verb für jede Person (io, tu, lui, lei, usw.) anders ist, verliert das Personalpronomen an Bedeutung und kann weggelassen werden. Hier ist ein Beispiel:

Lavorare bedeutet im Deutschen „arbeiten“.

  • Ich arbeite. Io lavoro.
  • Du arbeitest. Tu lavori.

Kannst du sehen, wie das Verbende sich nach dem Personalpronomen richtet? Dies führt dazu, dass die Verbendung verrät, um welche Person es sich handelt. Daher kannst du „Ich arbeite.“ einfach mit lavoro übersetzen. Du arbeitest wäre dementsprechend einfach nur lavori. Macht Sinn? Auf diese Weise kann man sich die Personalpronomen sparen.

4. Bewegungsverben in der Vergangenheitsform

Eine der größten Herausforderungen beim erlernen der italienischen Vergangenheitsform ist die Nutzung von avere oder essere. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Ho fatto festa. Ich hatte eine Party.
  • Sono entrato l’aula. Ich habe das Klassenzimmer betreten.

Woher weiss man, welches Verb man hier in der Vergangenheitsformen verwenden soll? Avere oder essere?

Italienisch Lernhilfe: Bewegungsverben werden meist in Verbindung mit essere verwendet.

Am zuvor gezeigten Beispiel, lässt sich diese Regel leicht erkennen. Das Verb fare (machen) ist kein Bewegungsverb. Daher wird es mit avere konjugiert. Entrare (betreten) hingegen ist ein Verb der Bewegung und wir mit essere konjugiert.

5. Substantive und Adjektive

Substantive und Adjektive werden jeweils in weiblich und männlich unterteilt. Im Regelfall sind Substantive, die mit -o enden männlich und die, die mit -a enden sind weiblich. Hier ein Beispiel:

  • Weiblich: Donna (Frau)
  • Männlich: Uomo (Mann)

Wenn ein Substantiv mit einem -i endet ist es männlich und die Pluralform. Endet das Substantiv mit einem -e ist es weiblich und in der Pluralform.

6. Singular oder Plural?

Das erstellen von Substantiven im Singular und Plural kann durchaus kompliziert sein. Am wichtigsten sind hier allerdings die Wortendungen. Hier ein paar Beispiele:

  • Substantive die in der der Singularform mit -o enden, werden in der Pluralform mit -i geschrieben.

Amoco wird zu Amici ( der Freund/ die Freunde)

  • Substantive die in der Singularform mit -a enden, werden in der Pluralform mit -e geschrieben.

Torta wird zu Torte (der Kuchen/ die Kuchen)

  • Substantive die in der Singularform mit -ca enden, werden in der Pluralform mit -che geschrieben.

Mucca wir zu Mucche (die Kuh/die Kühe)

  • Substantive die in der Singularform mit -e enden, werden in der Pluralform mit -i geschrieben.

Professore wird zu Professori (der Professor/die Professoren)

7. Der Definierte Artikel

Es gibt zwei Hauptformen unter den definierten Artikeln in der Singularform: il (männlich) und la (weiblich) und zwei alternative Formen. l‘ für jedes Substantiv, welches mit einem Vokal beginnt und lo für jedes männliche Substantiv das mit s+Konsonant, p-s oder z beginnt.

Singular

  • Männlich: Il gatto” (the cat)
  • Weiblich: La gatta” (the cat)
  • Männliches Substantiv mit Vokal am Anfang: L’uomo” (the man)
  • Weibliches Substantiv mit Vokal am Anfang: L’amica” (the friend)
  • Männliches Substantiv mit -s/-z + Konsonant: Lo Zio” (the uncle)

Plural

  • Weiblich: Le Ragazze” replaces La or L’
  • Männlich: I Ragazzi” replaces il.
  • Männlich: Gli Zii” replaces Lo or L

Konnten dir unsere Tipps dabei helfen die italienische Grammatik etwas besser zu verstehen? Lass uns wissen, ob du noch weitere Fragen hast. Wenn du die erwähnten Hilfestellungen verwendest, wirst du schnell sehen, dass du einfacher Sätze bilden und mit Menschen ins Gespräch kommen kannst. Dein Lernfortschritt wird dadurch explodieren.

Wenn du mehr lernen willst, dann sollte unser kostenloser Italienisch Kurs für Anfänger perfekt für dich sein.

Die Familie auf Italienisch

In dieser Lektion wirst du lernen, wie du andere Familienmitglieder auf Italienisch ansprechen solltest und wie du über diese sprechen kannst. 

la famiglia – die Familie 

madre – Mutter ( du solltest deine Mutter mit mamma ansprechen) 

padre – Vater ( du solltest teuer Vater mit babbo oder papà ansprechen) 

genitori – -Eltern 

sorella – Schwester 

fratello – Bruder 

figlia – Tochter

figlio – Sohn 

marito – Ehemann

moglie – Ehefrau 

zia – Tante 

zio – Onkel 

nonna – Oma 

nonno – Opa

Wie du über deine Familie erzählen kannst

Wenn du von nur einem Mitglied deiner Familie oder dem Mitglied einer anderen Familie reden willst, musst du nur das italienische Wort für mein/e, dein/e, ihr/e, sein/e vor das Substantiv setzten. 

mia madre – meine Mutter 

tuo nonno – dein Opa

sua zia – ihre Tante 

Wenn du über eine Vielzahl an Familienmitgliedern sprichst, dann musst du einen der definierten Artikel verwenden. 

i miei nonni – meine Opas

le sue zie – ihre Tanten 

i loro fratelli – ihre Brüder 

le mie sorelle – meine Schwestern 

Du willst mehr Italienisch lernen? Dann sieh dir die italienische Grammatik etwas genauer an.

Fragen auf Italienisch

Fragen sind ein wichtiger Bestandteil einer Sprache und du wirst jede Menge Fragen haben, wenn du Italienisch lernst oder dich mit einem Muttersprachler auf Italienisch unterhältst. 

Hier findest du deine Liste der wichtigsten Fragewörter auf Italienisch: 

Wo? – dove?

Wann? – Quando?

Wie? – come? 

Welche? – quale?

Was? – cosa? 

Wer? – chi? 

Warum? – perchè?

Warum Quanto so besonders ist 

Ich will hier etwas genauer auf quanto eingehen, denn dieses Fragewort hat ein paar Besonderheiten. 

Quanto è alto il campanile di Giotto? (Maskulin/Singular)

Quanta farina ti serve per fare la pizza? (Weiblich/Singular)

Quanti posti ci sono nel teatro alla Scala di Milano? (Männlich/Plural)

Quante persone visitano ogni anno Firenze? (Weiblich/Plural)

Der letzte Buchstabe von Quanto bleibt nicht im gleich. Der letzte Buchstabe in quanto hängt davon ab, ob du über etwas männliches/weibliches oder Singular/Plural redest. 

Die beste Ausnahme mit quanto

Es gibt aber eine Ausnahme mit quanto.

Quanto costa? – Wieviel kostet es?

Hier ist es egal, ob männlich/weiblich oder Singular/Plural. Diese Frage bliebt immer die gleiche. 

Du kannst jetzt also losziehen und dich auf einem Markt in Italien nach den Preisen erkundigen. 

Hier geht es zur nächsten Lektion.

Der definierte Artikel

Im Italienischen gibt es sieben definierte Artikel. Je nachdem wovon du redest, musst du einen der folgenden italienischen Artikel verwenden. 

  • il
  • i
  • le
  • la
  • l’
  • gli
  • lo

Und natürlich liegt die Vielzahl der Artikel auch im Italienischen daran, ob du über etwas weibliches oder männliches sprichst. Und ob du Einzahl oder Mehrzahl verwendest. 

Wie im Deutschen gibt es keine allgemein gültige Regel für wann du welchen Artikel nutzen musst. Du musst diese mit jedem Substantiv auswendig lernen. 

Hinzu kommt allerdings noch, ob das Substantiv mit einem bestimmten Buchstaben anfängt oder nicht. Allerdings bin Ich mir sicher, dass du die Artikel schnell verstehen und anwenden wirst. Übung macht auch hier den Meister. 

Weibliche Artikel 

Wenn du über weibliche Substantive sprichst, musst du die folgenden Regeln anwenden:

La wird für alle weiblichen Substantive im Singular verwendet, die mit einem Konsonanten beginnen. 

la casa – das Haus

L’ wird für alle weiblichen Substantive im Singular verwendet, die mit einem Vowel beginnen.   

l’idea – die Idee

Le wird für alle weiblichen Substantive im Plural verwendet. Dabei ist es egal, ob diese mit einem Konsonanten oder einem VOWEL beginnen. 

le case – die Häuser 

le idee – die Ideen 

Männliche Artikel 

Il wird für alle männlichen Substantive im Singular verwendet, die mit einem Konsonanten beginnen.

il cavallo – das Pferd 

L’ L’ wird für alle männlichen Substantive im Singular verwendet, die mit einem Vowel beginnen.

l’angelo – der Engel

I wird für alle männlichen Substantive im Plural verwendet, die mit einem Konsonanten beginnen. 

i cavalli – die Pferde 

Gli wird für alle männlichen Substantive im Plural verwendet, die mit einem VOWEL beginnen. 

gli angeli – die Engel 

Männliche Substantive mit Z oder S

Zusätzlich zu den soeben gelernten Regeln gibt es eine Ausnahme für männliche Substantive, die mit S oder Z+Konsonant beginnen: 

lo wird verwendet für männliche Substantive im Singular, die mit Z oder S+Konsonant beginnen. 

lo zaino – der Rucksack 

lo studente – der Student 

gli wird verwendet für männliche Substantive im Plural, die mit Z oder S+Konsonant beginnen. 

gli zaini – die Rucksäcke 

gli studenti – die Studenten 

Hasst du die italienischen Artikel verstanden und verinnerlicht? Dann findest du hier die nächste Lektion.

Tage und Monate auf Italienisch

In dieser Lektion wirst du lernen wie die einzelnen Wochentage und Monate auf Italienisch heissen. Ausserdem wirst du zusätzliches Vokabular lernen, welches dir bei der Kommunikation auf Italienisch helfen wird. 

Wochentage Italienisch

Welcher Tag ist heute? – Che giorno è oggi?

Montag – lunedì

Dienstag – martedì

Mittwoch – mercoledì

Donnerstag – giovedì

Freitag – venerdì

Samstag – sabato

Sonntag – domenica

Monate auf Italienisch 

Italienisch lernen für Anfänger muss nicht schwer sein und zeigt sich auch beiden Monaten. Denn die Monatsnamen auf Italienisch klingen gar nicht so sehr anders von den deutschen. Zu Beginn mag dies vielleicht überraschen aber dies führ dazu, dass du die Monate schnell gelernt haben wirst. 

Januar – gennaio

Februar – febbraio

März – marzo

April – aprile 

Mai – maggio

Juni – giugno

Juli – luglio

August – agosto

September – settembre

Oktober – ottobre

November – novembre

Dezember – dicembre

Ist dir aufgefallen, dass die Monate klein geschrieben sind? Hierbei handelt es sich nicht um einen Fehler, sondern die Monate werden auf Italienisch einfach klein geschrieben. Dies ist übrigens auch bei den Wochentagen so. 

Nun solltest du in der Lage sein Wochentage und Monate auszudrücken. Die nächste Lektion findest du hier.