USA Urlaub

Die 20 schönsten Städte in den USA 2024

Die Vereinigten Staaten haben eine Menge schöne Städte zu bieten, die man auf einer USA Rundreise besuchen sollte. Da kann die Planung schonmal etwas komplizierter werden und die Entscheidung für die ein oder andere Stadt ist nicht ganz einfach. Deshalb haben wir die 20 interessantesten und schönsten Städte in den USA zusammengestellt. 

Auf diese Weise, bekommst du schnell einen Überblick darüber, welche Reiseziele sich lohnen und welche man vielleicht erstmal weglässt. Neben den bekannten Metropolen, haben wir auch ein paar Geheimtipps auf unserer Liste, die deinen USA Urlaub noch aufregender und einzigartiger machen werden.

Die schönste Städte in den Vereinigten Staaten

1. San Francisco

San Francisco ist mit der berühmten Golden Gate Bridge, Fishermans Wharf und dem Hippie-Viertel rund um die Haight Street eine der besten Städte in den USA, die es zu erkunden gilt. Darüber hinaus, solltest du auch einen Ausflug nach Alcatraz einplanen, um die Gefängnisinsel zu besichtigen. 

Du kannst die Gefängnisinsel von Fisherman’s Wharf aus leicht erkennen und besuchen, sobald du deine Tickets gekauft hast. Wir empfehlen, die Touren im Voraus zu buchen, da diese sehr schnell ausgebucht sein können.

Zu den weiteren San Francisco Sehenswürdigkeiten gehören die Painted Ladies (bunte Häuser), die Aussicht auf die Golden Gate Bridge von Battery Spencer aus und die verwinkelte Lombard Street.

Wenn du an der Westküste der USA unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall sicherstellen, dass du San Francisco in deine Reiseroute einplanst. 

San Francisco Sehenswürdigkeiten

2. Nashville

Nashville liegt im Norden von Tennessee und ist eine der unterhaltsamsten Städte in den USA, die es zu besuchen gilt. Für den ein oder anderen USA Urlauber, kommt die Stadt vielleicht auf unserer Liste etwas zu gut weg. Aber Nashville ist das schlagende musikalische Herz Amerikas und ein Ort voller Kreativität, leckerem Südstaaten-Essen und viel Geschichte.

Neben den musikalischen Attraktionen der Stadt, gibt es viele Nashville Sehenswürdigkeiten, die du dir einfach nicht entgehen lassen solltest. Das Ryman Auditorium ist dabei nur das Highlight der Stadt, dass die meisten anderen Orte in Nashville in den Schatten stellt. 

Nashville ist einer der USA Geheimtipps, den du auf deiner Liste haben solltest, wenn du in den Vereinigten Staaten Urlaub machen willst. 

Nashville Sehenswürdigkeiten

3. Los Angeles

Wenn man in Los Angeles ankommt, braucht es oft etwas Zeit, bis man diese tolle Stadt richtig ins Herz schließt. Dies liegt auch daran, dass die Stadt ziemlich weitläufig ist und aufgrund des Verkehrs kann es ziemlich schwierig sein, sich zurechtzufinden. 

Wir empfehlen daher, dass du dir Los Angeles wie eine Ansammlung kleinerer Städte vorstellst und diese auch dementsprechend erkundest. Um einen besseren Überblick über die Stadt zu bekommen, solltest du dir die einzelnen Los Angeles Stadtteile etwas genauer ansehen. 

Du solltest deine Zeit und Energie auf bestimmte Bezirke konzentrieren, von denen du glaubst, dass sie dir gefallen werden.

Wir empfehlen, dass du dir die Hollywood Sehenswürdigkeiten ansiehst, das Getty Center besuchst und die ein oder andere Strandstadt erkundest. Disneyland (eigentlich Anaheim), die Universal Studios und der Santa Monica Pier sind weitere Los Angeles Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Besuch eigentlich nicht verpassen sollte.

Los Angeles Sehenswürdigkeiten

4. New Orleans

New Orleans ist ein weiterer unserer Geheimtipps auf unserer Liste der besten US-Städte. Die vielen New Orleans Sehenswürdigkeiten sorgen dafür, dass man immer wieder positiv überrascht wird, die Atmosphäre ist mitreissend und das Essen ist einfach nur unglaublich köstlich. Es ist mit Sicherheit eine der unterhaltsamsten Städte in den USA, die es zu erkunden gilt.

Der völlig einzigartige Charme und die Kultur der Stadt, machen New Orleans zu einem ganz besonderen Ort auf jeder USA Reise. Die Preservation Hall, die Oak Alley Plantation, die Frenchmen Street und das Hermann-Grimas Haus sind einige der Attraktionen, die man auf jeden Fall einplanen sollte.

New Orleans Sehenswürdigkeiten

5. Juneau

Juneau liegt an der Küste Alaskas und wird aufgrund der Lage, von relativ wenig Touristen besucht. Vor allem, wenn man es mit den Menschenmassen in New York und Los Angeles vergleicht. Dabei sind der Anblick des Mt. Roberts und die Stadt selbst immer ein Highlight für einen Urlaub. 

Was Juneau zu einer der besten Städte in den USA macht, ist der einfache Zugang zu einzigartiger Natur. Wenn du hierher kommst, sollten du unbedingt den Mendenhall-Gletscher erkunden, Wale beobachten und eine Wanderung mit Blick auf die Stadt vom Mount Roberts Trail aus unternehmen.

Die Stadt ist der perfekte Ausgangspunkt, um viele der besten Alaska Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die dir den Atem rauben werden. 

Juneau Sehenswürdigkeiten

6. Washington

Washington ist die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Orte wie das Weiße Haus, der Kongress und der Regierungssitz sind wichtige Wahrzeichen der Stadt. Aber Washington hat mehr zu bieten, als nur historische Attraktionen. 

Denn Washington ist wirklich eine der unterhaltsamsten Städte in den USA, die es zu erkunden gilt. Insbesondere das Museumsviertel und viele andere Teile der Stadt sind beeindruckend. Sobald du hier bist, solltest du unbedingt Georgetown erkunden und die vielen Washington Sehenswürdigkeiten aufsuchen, die es zu entdecken gibt. Daher empfehlen wir, dass du dir für Washington etwas Zeit lässt. 

Wenn du eine Ostküsten Rundreise in den USA planen solltest, dann solltest du für Washington mindestens zwei Tage einplanen. Wenn möglich sogar mehr! Das United States Holocaust Memorial Museum, Smithsonian, die National Gallery of Art, das Museum für afroamerikanische Kultur und die Renwick Gallery sind nur einige weitere Highlights, die du nicht verpassen solltest. Du kannst buchstäblich Wochen damit verbringen, alleine die Museen der Stadt zu erkunden!

Washington Sehenswürdigkeiten

7. Seattle

Seattle ist eine Stadt an der USA Westküste, die man irgendwie immer wieder gerne besucht. Viele Urlauber, verbringen ihren gesamten Aufenthalt in Kalifornien und verpassen dabei die Schönheit dieser toller Stadt. 

Da es sich um eine Stadt an der Nordwestküste handelt, kann das Wetter etwas unberechenbar sein, aber das sollte Ihrer Reise auch keinen Abbruch tun. Denn es ist einfach eine der schönsten  Städte in den USA, die es zu erkunden gilt.

Wenn du den Weg in den Nordwesten auf dich nimmst, solltest du neben den vielen bekannteren Seattle Sehenswürdigkeit auch den Pike Place Market besuchen. Dieser ist ein pulsierender Ort in der Stadt, den du sofort in dein Herz schließen wirst. 

Und natürlich ist Seattle ein Paradies für Kaffeeliebhaber. Denn hier wurde nicht nur der erste Starbucks-Laden eröffnet, sondern man bekommt auch in vielen anderen Kaffeehäusern einen hervorragenden Kaffee serviert.

Seattle Sehenswürdigkeiten

8. Fort Lauderdale

Nur etwa 45 Minuten von Miami entfernt, liegt das etwas ruhigere Fort Lauderdale. Der Ort ist eine der schönsten Städte in Florida und sollte auf deiner Reiseroute stehen, wenn du an der Südostküste der USA unterwegs bist. 

Hier findest du einige der besten Strände in Florida und die Größe der Stadt ist perfekt, um einen guten Mix aus touristischen Aktivitäten und lokalen Erfahrungen zu genießen. 

Zu den wichtigsten Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten gehören das Bonnet House und Las Olas Beach. Und natürlich sind die Kanäle der Stadt ein Highlight, dem man sich gar nicht entziehen kann. 

Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten

9. San Antonio

San Antonio ist eine wunderschöne texanische Stadt, die im südlichen Zentrum des riesigen US-Bundesstaates liegt. Die bekannteste aller San Antonio Sehenswürdigkeiten ist der Alamo, der mit all seiner Geschichte und Bedeutung jährlich Touristen aus aller Welt anzieht. 

Aber auch der River Walk und die Mission San José machen diese Stadt in Texas zu einem Highlight in jedem USA Urlaub. San Antonio ist sicherlich nicht eine der ersten Städte, die einem in den Sinn kommt, wenn man seine US-Reise plant. Aber der Besuch lohnt sich und du wirst schnell verstehen, warum es gerade diese texanische Stadt auf unsere Liste geschafft hat. 

Ganz davon abgesehen, was man hier alles entdecken kann, bekommt man in San Antonio einige der besten mexikanischen Speisen in den USA serviert. 

San Antonio Sehenswürdigkeiten

10. Memphis

Memphis ist, neben Nashville, die zweite Stadt in Tennessee, die es auf unsere Liste der schönsten US-Städte geschafft hat. Etwa zwei bis drei Autostunden von Nashville entfernt ist Memphis eine weitere Stadt, die zu unseren USA Geheimtipps gehört. 

Hier kann man so vielen Aktivitäten nachgehen, dass es niemals langweilig wird. Ein Ausflug nach Graceland, dem ehemaligen Anwesen von Elvis Presley, ist nur eine von unzähligen Memphis Sehenswürdigkeiten

Die Südstaaten-Cocktails, Live-Musik und typisches amerikanisches Essen werden dafür sorgen, dass du Memphis gar nicht mehr verlassen willst. 

Memphis Sehenswürdigkeiten

11. Honolulu

Gebirgige Kulissen, rollende Wellen und epische Strände machen die Insel Oahu aus. Da ist es auch keine Überraschung, dass die Honolulu als Hauptstadt eine der unterhaltsamsten Städte in den USA ist.

Zu den wichtigsten Honolulu Sehenswürdigkeiten gehören Pearl Harbor, das Lyon Arboretum und die örtlichen Bauernmärkte. Und natürlich musst du am Strand von Waikiki eine Surfstunde buchen, wenn du Hawaii erleben willst. Das Diamon Head State Monument, die Manoa Falls und South Shore Grill sind weitere Attraktionen, die du einplanen solltest. 

Ein Besuch auf Hawaii ist nicht immer ganz einfach in eine USA Reiseplanung zu integrieren. Aber wenn du die Zeit dafür hast, dann sollte ein Aufenthalt auf Hawaii ganz oben auf deiner Wunschliste stehen. Denn Hawaii ist vielleicht der paradiesischste Ort in den USA und diesen zu verpassen, ist wirklich eine Tragödie. 

Daher solltest du während deines Urlaubs versuchen, zumindest die wichtigsten Hawaii Sehenswürdigkeiten irgendwie in deinen Aufenthalt zu quetschen. Sobald du auf den Inseln ankommst, wirst du wissen, warum dieser Ort zu einzigartig und speziell ist. 

Honolulu Sehenswürdigkeiten

12. San José

Ein weiterer unserer USA Geheimtipps, liegt an der Westküste der Vereinigten Staaten und ist nur unweit von San Francisco gelegen. San Jose eine der interessantesten Städte in den USA, die aufgrund ihres größeren Nachbarn oft übersehen wird.

Der Los Gatos Creek Trail ist einer der schönsten Wanderwege in Kalifornien und das Stadtviertel Willow Glen hat einen ganz besonderen Charme. Aber darüber hinaus gibt es noch viele weitere San José Sehenswürdigkeiten, die man an einem Tag leicht erkunden kann. Vor allem als Tagesausflug von San Francisco aus, ist die Stadt immer einen Besuch wert. 

San Jose Sehenswürdigkeiten

13. Boston

Die Ostküstenstadt Boston ist eine der ältesten und eine der schönsten Städte der USA. Bei einer USA Ostküsten Rundreise, darf die Stadt auf gar keinen Fall fehlen. Wir würden sogar empfehlen, dass man sich vier Tage Zeit nimmt, um diese tolle Stadt zu erkunden. Denn es gibt wirklich viel zu sehen.

Der Freedom Trail ist eine der besten Möglichkeiten, um in kürzester Zeit, die meisten Boston Sehenswürdigkeiten zu sehen. Vor allem wenn du nicht viel Zeit hast, ist dies eine tolle Alternative zu einem längeren Aufenthalt. 

Wenn du etwas mehr Zeit haben solltest, sind das malerische Viertel Back Bay und das Museum of Fine Arts weitere Attraktionen, die man gesehen haben muss. 

Und natürlich bekommt man in Boston auch einige der besten kulinarischen Gerichte der USA serviert. Das Trinkgeld fällt zwar auch hier oft etwas üppig aus, aber der Besuch in den Restaurants der Stadt lohnt sich. 

Boston Sehenswürdigkeiten

14. New York City

Natürlich kommt man an New York nicht vorbei, wenn man über die schönsten Städte in den USA spricht. Denn die Metropole an der Ostküste hat buchstäblich alles, was man sich nur wünschen kann.

Die tolle Aussicht vom Top of the Rock, die Freiheitsstatue, Rockefeller Center, Times Square und Chinatown sind wirklich nur einige wenige der New York Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss. Aber es gibt natürlich noch viele andere Attraktionen, die man hier gar nicht alle aufzählen kann. 

Alleine für einen Aufenthalt in Manhattan, solltest du genügend Zeit einplanen. Und dies ist nicht der einzige Stadtteil in New York, den du gesehen haben musst. Es ist einfach eine so faszinierende Stadt, dass man seinen kompletten USA Urlaub in New York verbringen könnte und es würde nie langweilig werden. 

New York Sehenswürdigkeiten

15. Dallas

Wenn man an Dallas denkt, denkt man automatisch an Bier, Cowboys und Football. Aber Dallas hat noch viel mehr zu bieten und zählt ohne Zweifel zu den unterhaltsamsten Städten in den USA, die man besuchen sollte. 

Zu den besten Dallas Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem Dallas Botanical Gardens, ein Geschichtskurs über J.F.K. im Sixth Floor Museum und ein Besuch der Valley House Gallery. Aber dies ist nur der Anfang einer tollen Städtereise, die dich durch eine der faszinierendsten texanischen Städte führen wird. 

Nicht umsonst, ist Dallas eine der besten Texas Sehenswürdigkeiten, die man in einem USA Urlaub einbauen kann. Wenn du planst, etwas mehr Zeit in Texas zu verbringen, dann solltest du Dallas einen Besuch abstatten. Und wenn du ein Basketballfan bist, dann ist ein Spiel der Dallas Mavericks Pflicht. 

Dallas Sehenswürdigkeiten

16. Miami

In Miami, geht es nicht nur darum, bis in die frühen Morgenstunden zu feiern und zu trinken. Du kannst dies jederzeit machen, aber diese Stadt hat weitaus mehr zu bieten. Denn nicht nur das Nachtleben in Miami ist einen Besuch wert. 

South Beach, Ocean Drive, das Vizcaya Museum und das farbenfrohe Viertel Wynwood sind nämlich nur einige der Miami Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu einem ganz besonderen Ort machen. Miami ist einer der interessantesten kulturellen Schmelztiegel in den USA und eigene sich gleichzeitig hervorragend für Tagesausflüge zu einigen der schönsten Nationalparks in den USA

Little Havana ist sicherlich einer der bekanntesten Miami Stadtteile und wir sind uns sicher, dass du hier eine unvergessliche Zeit erleben wirst. Fantastische Live-Musik, tolle Getränke und typisches lokales Essen machen diesen Ort zu einem Muss auf jeder Florida Rundreise

Miami Sehenswürdigkeiten

17. Las Vegas

Entweder liebt man Las Vegas oder man hasst diese Stadt wie keinen anderen Ort in den USA. Die Stadt kann kitschig, überlebensgroß und absolut extravagant daherkommen, aber davon solltest du dich nicht abschrecken lassen. Denn Las Vegas hat mehr zu bieten als Casinos und leuchtende Neontafeln. 

Es ist eine der aufregendsten und unterhaltsamsten Städte in den USA und es gibt genügend Las Vegas Sehenswürdigkeiten, um zwei oder drei Tage zu füllen. Der Las Vegas Strip und die Achterbahn auf dem Stratosphere Tower sind hier nur einige der Attraktionen, die du gesehen haben musst. 

Einen weiteren Vorteil, den Las Vegas bietet, ist die Lage. Denn von hier aus, kannst du einige der bekanntesten USA Sehenswürdigkeiten erkunden. Darunter den nahegelegenen Grand Canyon, den Hoover-Staudamm und das Death Valley. Jede dieser Attraktionen, ist nur wenige Stunden von der Stadt entfernt und leicht zu besuchen.

Las Vegas Sehenswürdigkeiten

18. Portland

Portland versprüht einen kreativen Charme, den man in kaum einer anderen Stadt in den USA so erleben kann. Es ist daher keine Überraschung, dass die Stadt auf unserer Liste gelandet ist. Dies liegt aber auch an den Portland Sehenswürdigkeiten, die die Stadt an der Westküste zu einem tollen Reiseziel machen. 

Der Washington Park, die Grotte und das Pittock Mansion sind nur drei der vielen Attraktionen, die du hier sehen solltest. Der Reiz der Stadt, liegt aber nicht nur in den Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadtgrenze. Denn auch außerhalb von Portland gibt es viel zu sehen und zu erleben. Daher ist die Stadt auch ein toller Ausgangspunkt, um auf Tagesausflügen die Region zu erkunden. 

Der Bundesstaat Oregon, wird oft von Touristen und Urlaubern übersehen. Dabei findet man hier einige der schönsten Orte der USA. Die Multnomah Falls und die Columbia River Gorge sind nur zwei der faszinierenden Attraktionen, die du dir etwas genauer ansehen solltest. Wenn du in deinem USA Urlaub viel wandern gehen willst, dann ist Oregon ein tolles Reiseziel. 

Portland Sehenswürdigkeiten

19. Orlando 

Orlando, im Herzen Floridas gelegen, ist eine der schillerndsten und dynamischsten Städte der Vereinigten Staaten. Bekannt als die „Themenpark-Hauptstadt der Welt“, bietet Orlando aber weit mehr als nur die Magie seiner Parks. 

Diese Stadt zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an, nicht nur wegen ihrer weltberühmten Attraktionen, sondern auch wegen ihres ganzjährig warmen Klimas, der üppigen Landschaft und der einladenden Atmosphäre.

Einige der bekanntesten Orlando Sehenswürdigkeiten, sind aber trotzdem die unzähligen Freizeitparks. Von Walt Disney World bis Universal Studios, die Stadt beherbergt einige der bekanntesten und beliebtesten Themenparks der Welt. Diese Parks bieten nicht nur Unterhaltung für Familien, sondern auch für Erwachsene, mit einer Vielzahl von Attraktionen, Shows und Erlebnissen, die nirgendwo anders zu finden sind.

Neben den Themenparks ist Orlando auch für seine natürliche Schönheit bekannt. Die Stadt und ihre Umgebung sind reich an malerischen Seen, üppigen Parks und Naturschutzgebieten. Und die zentrale Lage führt dazu, dass man von Orlando aus viele der schönsten Florida Sehenswürdigkeiten schnell und einfach erreichen kann. 

Orlando Sehenswürdigkeiten

20. Philadelphia 

Philadelphia steht als eine der geschichtsträchtigsten Städte der Vereinigten Staaten in einem besonderen Licht. Die Stadt, reich an historischem Erbe und kultureller Vielfalt, bietet eine einzigartige Mischung aus altertümlichem Charme und modernem Flair. 

Von den kopfsteingepflasterten Straßen bis hin zu den imposanten Wolkenkratzern ist die Stadt das Highlight einer jeden Ostküsten Rundreise. In Philadelphia verbindet sich die Vergangenheit nahtlos mit der Gegenwart. 

Einer der Hauptgründe, warum Philadelphia als eine der schönsten Städte der USA gilt, ist ihre reiche Geschichte. Als Geburtsort der amerikanischen Demokratie beherbergt die Stadt ikonische Wahrzeichen wie die Liberty Bell und Independence Hall, wo die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung der Vereinigten Staaten unterzeichnet wurden.

Diese historischen Stätten bieten nicht nur einen Einblick in die Gründungsgeschichte des Landes, sondern sind auch beeindruckend und ein Muss für jeden Besucher. Das Philadelphia Museum of Art, berühmt für seine „Rocky Steps“, beherbergt eine der bedeutendsten Kunstsammlungen des Landes.

Die vielen Philadelphia Sehenswürdigkeiten machen die Stadt zu einem faszinierenden Reiseziel. Vor allem, wenn du sowieso an der Ostküste unterwegs bist. Mit einer Vielzahl von Theatern und Veranstaltungsorten, die ein breites Spektrum an Aufführungen bieten, ist die Stadt auch ein Zentrum für darstellende Künste. 

Philadelphia Sehenswürdigkeiten

Dies sind unserer Meinung nach die 20 schönsten und interessantesten Städte in den USA. Natürlich kann eine solche Liste nie vollständig sein. Vor allem in einem Land, wie den Vereinigten Staaten von Amerika. Aber die vorgestellten Städte sind alle schön und einen Besuch wert. Wenn du gerade deine USA Reise planen solltest, dann solltest du so viele der genannten Städte wie möglich in deinen Urlaub einbauen.

Die 12 schönsten Miami Stadtteile für deinen Urlaub

Es gibt an Miami viel zu lieben. Das ganzjährig sonnige Wetter, die erstklassigen Strände und das unschlagbare Nachtleben machen die Stadt zu einer der beliebtesten Städte in den USA. Aber welche Miami Stadtteile sind sicher und wohin sollte man lieber nicht gehen? Wenn du einen Urlaub planst oder sogar nach Miami auswandern willst, dann solltest du dir dieser Frage stellen und sicher sein, dass du diese auch beantworten kannst. 

Damit du nicht lange suchen musst, haben wir die Stadtviertel für dich zusammengefasst und helfen dir dabei den richtigen Stadtteil für dich zu finden. Denn Miami ist mehr als nur die Gegend von Miami Beach. Es gibt so viele hervorragende Bezirke, charmante Gemeinden, malerische Kulturviertel und friedliche, wohlhabende Vororte, dass man sich diese durchaus etwas genauer ansehen sollte. Auch weil die Preise für Hotels, Unterkünfte und Mietobjekte in unterschiedlichen Stadtteilen sehr stark voneinander abweichen können

Die schönsten Stadtteile in Miami

1. Coral Way

Coral Way ist ein wunderschönes, von Bäumen gesäumtes Wohnviertel, von dem aus du einige der besten Gegenden Südfloridas leicht erreichen kannst. Wie die urigen Cafés und Boutiquen der charmanten Miracle Mile, das geschäftige Brickell und die College-Bars und Treffpunkte, die das Viertel flankieren in der Nähe der University of Miami.

Ruhig und gut gepflegt, ist es eines der besten Wohngegenden in Miami, wenn du in der Nähe der Innenstadt und von Miami Beach wohnen möchtest, aber nicht mitten im Geschehen sein willst. Die 50000 Einwohner schätzen die zentrale Lage, die gute Fußgängerfreundlichkeit und die freundliche Atmosphäre der Gemeinde.

Mit Luxusimmobilien und sogar einigen prächtigen Anwesen aus der Jahrhundertwende ist es eine der wohlhabenderen Gegenden Südfloridas und bietet dennoch mehrere erschwingliche Wohnmöglichkeiten. Das berühmte Vizcaya Museum & Gardens liegt in der Nähe. Ebenso wie das wunderschöne unkonventionelle Coconut Grove, das tolle Einkaufsmöglichkeiten im CocoWalk und fantastische Restaurants beherbergt.

Die durchschnittliche Monatsmiete für eine Ein-Zimmer-Wohnung beträgt hier etwa 2500 US-Dollar pro Monat.

2. Downtown Miami

Wenn du gerne mitten im Geschehen bist, kannst du darüber nachdenken, in Downtown zu wohnen. Mit vielen Geschäftsgebäuden, Einzelhandelsgeschäften, Restaurants, Nachtclubs, Cafés und Parks ist in diesem lebhaften Viertel im Süden Miamis zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas los.

In Downtown Miami leben rund 16000 Menschen. Wie in den meisten Innenstädten sind die Immobilienpreise im Allgemeinen höher als in anderen Teilen der Stadt. Die durchschnittliche Monatsmiete für eine Ein-Zimmer-Wohnung in der Innenstadt von Miami beträgt etwa 3000 US-Dollar. Wenn du Wert darauf legst, preisgekrönte Restaurants, schicke Bars und endlose Aktivitäten zu Fuß erreichen zu können,  bist du hier genau richtig. Natürlich gib es hier auch jede Menge Hotels. Das Adrienne Arsht Center befindet sich in der Nähe und die FTX Arena ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Der Bezirk zieht viele junge Berufstätige an, spricht aber dank seiner überdurchschnittlich guten öffentlichen Schulen auch Familien an.

3. Brickell

Brickell ist ein begehrter Stadtteil in Miami mit vielen ultra-luxuriösen Eigentumswohnungen und  hochmodernen Apartmenthochhäusern. Als Finanzviertel der Stadt ist es auch ein Knotenpunkt für Banken und Investmentfirmen. Dementsprechend wirst du hier auch viele Angestellte der  Technologie- und Bankenbranche antreffen. müssen.

Dieses dicht besiedelte Stadtviertel liegt in der Nähe der Innenstadt. Die 36000 Einwohner genießen die modernen Brickell Restaurants, beliebten Bars, die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel und die insgesamt entspannte Atmosphäre von Brickell. Die Lebenshaltungskosten sind hier im Vergleich zu kleineren Vierteln in den Vororten relativ hoch. Auch weil viele der gehobeneren Restaurants sich an Geschäftskunden richten. Für eine Ein-Zimmer-Wohnung musst  du mit etwa 3520 US-Dollar pro Monat rechnen.

Dafür hast du aber fantastische Restaurants und Bars direkt vor der Haustür. Viele junge Berufstätige nennen Brickell ihr Zuhause und die junge Atmosphäre macht es zu einem großartigen Ort für alle, die ein pulsierendes gesellschaftliches Leben mit vielen Networking-Möglichkeiten wünschen.

4. Coral Gables, Florida

Coral Gables, Heimat von etwas mehr als 50000 Menschen, ist ein hübscher Vorort, der für sein üppiges Grün, seine spanische Architektur und seine fußgängerfreundlichen Straßen bekannt ist. Diese mittelgroße Stadt in Miami-Dade verfügt über hoch bewertete öffentliche Schulen, viele lokale Cafés, ausgezeichnete Restaurants und viele Parks, die sich perfekt für Spaziergänge, Picknicks und für Bewohner mit Hunden eignen. Aus diesen Gründen ist Coral Gables aber auch eines der teureren Viertel im Großraum Miami. Die durchschnittliche Miete beträgt hier 2690 US-Doallr pro Monat. Natürlich abhängig von der Größe, Lage und Ausstattung der Wohnung.

Die südwestlich der Innenstadt gelegene Gemeinde Coral Gables spricht Berufstätige, Paare, Rentner und Familien gleichermaßen an und ist nur eine kurze Autofahrt von der University of Miami, Brickell und Downtown entfernt. Die Miracle Mile ist die Hauptverkehrsstraße. Die Straße ist gesäumt von gehobenen Boutiquen, lokalen Geschäften, Bistros, Bars und Restaurants.

5. Coconut Grove

Für eine lockerere, unkonventionelle Atmosphäre, solltest du Coconut Grove in Betracht ziehen. Mit einer ikonischen und einzigartigen Promenade, erstklassigen Geschäften, Straßencafés, Art-Deco-Architektur und üppigen, grünen Landschaften ist es eines der besten Viertel in Miami für alle, die in der Nähe des Wassers sein möchten.

Die historische Gemeinde Coconut Grove liegt an der Küste der Biscayne Bay und beherbergt einen erstklassigen Yachthafen und einen Segelclub, der Unterricht anbietet. Die Atmosphäre hier ähnelt eher der einer Strandstadt und Flip-Flops, Shorts und Sommerkleider sind die Norm.

In Coconut Grove leben etwa 21000 Menschen und der Stadtteil ist bekannt für seine erstklassigen öffentlichen und privaten Schulen. Die durchschnittliche Miete in diesem Viertel liegt bei etwa 2825 US-Dollar pro Monat und ist damit vergleichbare zu Coral Gables. Es gibt viel zu unternehmen und es ist dennoch viel ruhiger und friedlicher als das laute South Beach und der Ocean Drive.

6. West Miami

Der Vorort West Miami verfügt über überdurchschnittlich viele Schulen. Mit einer Bevölkerung von weniger als 8000 Einwohnern, hat die kleine Stadt eine Atmosphäre, mit einem ausgeprägten lateinamerikanischen Flair.

Die Bewohner schätzen, dass das tolle Viertel eine niedrige Kriminalitätsrate, gute öffentliche Schulen und ausgezeichnete Parks aufweist. Es ist für junge Familien und Bewohner jeden Alters äußerst einladend. Dieses Viertel ist nur eine kurze Autofahrt von Coral Way und Coral Gables entfernt und wenn du Golf spielen willst, findest du in der Nähe den Golfplatz Granada.

Die durchschnittliche Monatsmiete beträgt hier etwa 2321 US-Dollar. Wobei die Höhe je nach Größe und Lage deiner Wohnung stark schwankt.

7. Pinecrest

Pinecrest ist ein weiterer Vorort von Dade County und liegt südwestlich der Innenstadt. Das Stadtviertel beherbergt etwa 20000 Einwohner und eine durchschnittliche Monatsmiete von etwa 1900 US-Dollar ist für Miami sehr angenehm. Mit erstklassigen Schulen, niedrigen Kriminalitätsraten und einer umweltbewussten Atmosphäre spricht das Dorf Familien, Paare, Berufstätige und Rentner an.

Auch wenn dieses Viertel weit von touristischen Miami Sehenswürdigkeiten entfernt ist, solltest du diesen ruhigen und friedlichen Teil der Stadt in Betracht ziehen. Vor allem, wenn du nach Miami auswandern willst. Nach South Beach, Mid-Beach und Brickell ist es zwar relativ weit, aber 

Dafür lebt man in einer traumhaften Atmosphäre, ohne zu sehr auf die Kosten schauen zu müssen. 

Pinecrest verfügt außerdem über alles, was man im täglichen Leben braucht. Darunter einfachen Zugang zu Lebensmitteln, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, tolle Restaurants und eine große Auswahl an Bars, in denen du deine Abende verbringen kannst. Es ist also nicht so, dass du vom Rest der Welt abgeschnitten bist. 

8. Wynwood

Die lebhafte Gemeinde Wynwood ist seit langem ein Favorit unter Künstlern und Kreativen. Als eines der besten Viertel in Südflorida ist Wynwood ein Zentrum für Kunstgalerien, Museen, Unterhaltung, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars.

In dem florierenden, familienfreundlichen Bezirk leben knapp 9000 Menschen. Darunter viele junge Berufstätige und Familien. Bei großen jährlichen Veranstaltungen wie der Art Basel und der Miami Music Week finden hier Partys, Konzerte, Showcases und Ausstellungen statt, die Besucher aus der ganzen Welt anziehen.

Wenn du an einem Ort voller Energie wohnen willst, solltest du dir die Unterkünfte in Wynwood etwas genauer ansehen. Allerdings sind die Preise im Laufe der letzten Jahre hier rasant  gestiegen, um der wachsenden Beliebtheit dieses Viertels Rechnung zu tragen. Die durchschnittliche Monatsmiete in Wynwood für eine Ein-Zimmer-Wohnung beträgt derzeit etwa 2.954 US-Dollar pro Monat. Also fast so hoch wie die Miete in Brickell.

9. Little Havanna

Little Havana ist ein großes Viertel westlich der Innenstadt von Miami. Die 80000 Einwohner schätzen die städtische Atmosphäre, die reiche Geschichte, die lebendige lateinamerikanische Kultur, die Live-Musik und die unglaubliche kubanische Küche der Gemeinde. Little Havana ist deutlich freundlicher und ruhiger als viele andere umliegende Viertel und kann wie eine Erweiterung von South Miami wirken. Allerdings mit einer etwas ausgefalleneren, künstlerischeren Atmosphäre.

Die Lebenshaltungskosten sind hier niedriger als in den meisten Teilen von Südflorida. Obwohl Immobilien weiterhin teuer sind und die öffentlichen Schulen sind überdurchschnittlich gut. Die durchschnittliche Monatsmiete für eine Ein-Zimmer-Wohnung in East Little Havana beträgt etwa 2100 US-Dollar.

10. Kendall

Kendall ist ein Viertel im Miami-Dade County mit etwa 75000 Einwohnern. Es ist einer der erschwinglichsten Teile der Stadt. Mit einem vorstädtischen Flair, das an Pinecrest erinnert. Kendall bietet einen schnellen Zugang zur Stadt, ausgezeichnete öffentliche Schulen und viele Freizeitmöglichkeiten. Daher ist das Viertel auch bei jungen Berufstätigen, Paaren und Familien mit Kindern beliebt.

Wenn du in Kendall wohnst, bist du in der Nähe eines Whole Foods, des Killian Greens Golf Club, der Dadeland Mall und einer Reihe wunderschöner Parks. Die Mietpreise für eine Ein-Zimmer-Wohnung liegen im Durchschnitt bei etwa 1800 US-Dollar pro Monat.

11. Bay Harbor Islands

Knapp 6000 Menschen leben in Bay Harbor Islands. Einem kleinen Stadtteil in Miami-Dade, der  vor allem als Wohnviertel bekannt ist. In dieser Gegend befinden sich einige der besten Schulen im Großraum Miami. Die Bewohner haben außerdem einfachen Zugang zum Kunst- und Designviertel, Bal Harbour, Aventura, South Beach und Mid-Beach.

Unter den Vierteln von Miami ist dieses Viertel besonders begehrt, da es nur eine kurze Autofahrt vom Bal Harbor-Viertel, einem der nobelsten Viertel von Miami Beach, und den Bal Harbor Shops entfernt ist. Wenn du hier wohnst, hast du auch Zugang zu wunderschönen Stränden direkt hinter der Kane Concourse Bridge.

Die Miete spiegelt diese erstklassige Lage wider und liegt bei rund 2260 US-Dollar pro Monat für eine Ein-Zimmer-Wohnung.

12. South Beach

South Beach ist ein Viertel in Miami Beach mit weniger als 4000 Einwohnern. Einwohner und Besucher lieben die wunderschönen Strände, das boomende Nachtleben, die wunderschöne Architektur, die Luxusboutiquen und die fantastische, von Starköchen geführte Food-Szene. Ganz gleich, ob du den rauschenden Ocean Drive, den charmanten Española Way oder die immer belebte Lincoln Road ansteuerst, es gibt viel zu tun, zu essen und zu sehen.

Die Immobilienpreise in dieser gehobenen Gemeinde sind höher als in den meisten Vierteln im Großraum Miami. Und auch die Miete ist relativ hoch. Du kannst damit rechnen, jeden Monat etwa 2770 US-Dollar für eine Ein-Zimmer-Wohnung zu zahlen. Allerdings verfügt South Beach über einige der besten öffentlichen Schulen in der Gegend. Wenn du also mit Kindern nach Florida auswandern willst, solltest du dich hier umschauen. 

Mit endlosen Dingen, die es zu erleben gibt, und so vielen Orten, die es zu erkunden gilt, hat Miami für jeden etwas zu bieten. Wenn du überlegst, wo du in Miami wohnen oder ein Hotel buchen willst, ist die Recherche nach verschiedenen Gegenden ein wichtiger Teil des Prozesses. Insbesondere, wenn du noch nie in Miami warst oder mit der Stadt nicht vertraut bist. Wenn du mehr über die Stadt und die Region wissen willst, empfehlen wir dir diese Florida Reiseführer.

Die 13 schönsten Los Angeles Stadtteile im Überblick

Die besten Stadtteile in Los Angeles gehören zu den begehrtesten in Kalifornien. Wir haben uns die 13 schönsten Viertel der Stadt etwas genauer angehen und verraten, wo es sich lohnt zu leben und wo man seinen Urlaub verbringen sollte. 

Bei der Auswahl eines Stadtteils gibt es viel zu beachten. Vor allem, wenn man sich vor Ort nicht auskennt. Was auf die meisten Urlauber zutreffen dürfte. Dieser kleine, aber mit Informationen prall gefüllte Los Angeles Reiseführer wird dir dabei helfen, das richtige Viertel für deinen Urlaub auszuwählen. 

Denn es gibt nichts schlimmeres, als im Urlaub in einem Teil der Stadt zu landen, wo man sich nicht sicher fühlt und einheitlich nur noch schnell weg will. In den schönsten Stadtteilen, die wir dir hier vorstellen, wirst du aber keine Probleme haben. 

1. Central Los Angeles

Die 26 Viertel, die Central LA ausmachen, sind das Herz der Stadt. Hier leben und arbeiten über 845000 Einwohner aus allen Gesellschaftsschichten. Die Immobilienpreise reichen von Eigentumswohnungen im hohen 400.000-Dollar-Bereich bis hin zu Villen im Wert von mehreren Millionen Dollar.

WeHo und Fairfax bieten von Bäumen gesäumte Straßen und jede Menge Unterhaltungsmöglichkeiten. Beverly Grove hingegen verfügt über einige der besten Einkaufsmöglichkeiten und Museen in Los Angeles. Darunter das Beverly Center und die La Brea Tar Pits. Hollywood, Hancock Park und Koreatown umgeben Larchmont, ein Wohnjuwel mit Kleinstadtcharme.

Verwinkelte Wohnstraßen in Hollywood Hills schlängeln sich zwischen Grünflächen und Wandergebieten mit spektakulärer Aussicht. Der Griffith Park, der eine der besten Los Angeles Sehenswürdigkeiten ist, liegt am nördlichen Ende der Western Avenue.

Southeast bietet die Hipster-Enklaven Los Feliz, Silver Lake und Echo Park wo es von vielseitigen Geschäften und Apartments im mittleren Preissegment wimmelt. 

Der am weitesten südlich gelegene Teil ist Downtown LA, der von überfüllten, etwas heruntergekommenen Gegenden begrenzt wird. Mid-Wilshire ist tendenziell sicherer als andere Gebiete der Gegend und bietet Mietpreise am unteren Ende Der Skala. 

Central Los Angeles
Vorteile
  • Günstig gelegen
  • Viele attraktive Sehenswürdigkeiten
Nachteile
  • Einige Viertel können teuer sein
  • Einige der Viertel weisen eine hohe Kriminalitätsrate auf

2. Downtown Los Angeles

Downtown Los Angeles ist ein lebendiges Stadtgebiet voller Kunst und Kultur das von hoch aufragenden Wolkenkratzern im Finanzviertel überschattet wird. Dieses notorisch verstopfte Gebiet ist auf allen Seiten von stark befahrenen Autobahnen begrenzt und wird von Einheimischen und Besuchern entweder geliebt oder verabscheut.

Es gibt viel zu lieben an der Innenstadt von LA und einige der besten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich hier. In der Walt Disney Concert Hall und der Crypto.com Arena finden spektakuläre Konzerte und Veranstaltungen statt. Museen wie MOCA und The Broad zeigen faszinierende Werke moderner Kunst. Little Tokyo ist eine Oase der japanischen Kultur mit Geschäften, Restaurants und einem buddhistischen Tempel.

Ein lebendiges Künstlerviertel erstreckt sich über die Blocks von der 1st Street und der 7th Street, der Alameda Street und dem LA River. Kunstspaziergänge und Straßenkinos werden von einer Fülle an Imbisswagen begleitet.

Ein Nachteil ist, dass beliebte Gegenden mit schönen Restaurants und Kunstgalerien direkt neben einigen der gefährlichsten Viertel liegen. Ein Beispiel ist die Skid Row, die du während deines USA Urlaub definitiv meiden solltest. 

Die Premiumattraktionen LA Live und Crypto.com Arena sind gut bewacht und sind sicher. Aber beide Veranstaltungsorte liegen in South Park, wo die Kriminalitätsrate hoch ist.

Wir empfehlen, dass du dein Hab und Gut und deine Umgebung im Auge behältst. Außerdem solltest du deinen Uber bitten, dich so nah wie möglich an jedes Ziel zu bringen. Du solltest definier vermeiden, Nachts alleine in diesem Stadtteil von Los Angeles umherzuwandern.

Downtown Los Angeles
Vorteile
  • Riesige Wolkenkratzer und Bürogebäude
  • Dynamische Kunst- und Kulturattraktionen
  • Knotenpunkt für öffentliche Verkehrsmittel
Nachteile
  • Hohe Kriminalitätsraten
  • Nicht die besten Schulen der Stadt

3. West Hollywood

West Hollywood ist ein wundervoller Stadtteil von Los Angeles. Dieses Viertel in LA bietet ein starkes Gemeinschaftsgefühl, gepaart mit hervorragender Unterhaltung und einigen der besten Restaurants in Los Angeles. 

Die Melrose Avenue eignet sich perfekt, um von Geschäft zu Geschäft zu schlendern und die neuesten Trends zu durchstöbern. Regenbögen und Pride-Flaggen wehen entlang des Santa Monica Boulevard, der an den Castro District in San Francisco erinnert. Das Viertel ist eine tragende Säule der LGBQT-Gemeinschaft und ein wichtiger Teil der Kultur von LA.

Auf dem Sunset Boulevard trifft die Stadt auf die Hügel von Los Angeles. Bars, Clubs und Veranstaltungsorte für Live-Musik und Comedy bevölkern den Sunset Strip. Auf dem Weg nach Osten, Richtung Hollywood, weichen gehobene Boutiquen günstigeren Optionen.

Obwohl die Häuser in dieser Gegend nicht übermäßig groß sind, ist der Wohnungsmarkt hart umkämpft. Eigentumswohnungen beginnen bei etwa 600.000 US-Dollar und Einfamilienhäuser kosten Millionen.

Mietwohnungen liegen im mittleren Preissegment, wobei Ein-Zimmer-Wohnungen für weniger als 2000 US-Dollar pro Monat erhältlich sind. Die meisten davon in gepflegten Gebäuden mit Hartholzböden.

West Hollywood
Vorteile
  • Jede Menge tolle Sehenswürdigkeiten
  • Angenehme und begehbare Straßen
  • Tolle Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants
  • Schöne Wohnungen zu fairen Preisen
Nachteile
  • Der Immobilienmarkt ist teuer und wettbewerbsintensiv
  • Weniger großzügige Richtlinien für Haustiere

4. Silver Lake 

Silver Lake ist ein pulsierendes Künstlerviertel mit unterhaltsamem Nachtleben und schönen Cafés. Solltest du dich wirklich dazu entscheiden, nach Los Angeles auszuwandern, dann solltest du dich hier nach Wohnungen umsehen. 

Es ist der nordöstlichste Stadtteil in Los Angeles, der hier besprochen wird. Silver Lake ist über die Autobahnen 2, 101 und 5 erreichbar. Diese verlaufen um das Viertel herum  und nicht durch die Gegend. Dies führt dazu, dass man hier nicht direkt an einer Schnellstraße wohnen muss. 

In Hyperion Avenue kannst du deine Besorgungen erledigen und am Sunset Blvd. Findest du Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Hier befinden sich außerdem einige der besten Coffeeshops in Los Angeles.

Die hügeligen Wohngebiete bieten eine Mischung aus kleinen Mehrfamilienhäusern und großen Häusern. Für weniger als eine Million Dollar kann man immer noch eine angemessene Quadratmeterzahl finden. Was in anderen Vierteln im Zentrum von L.A. eine Seltenheit ist.

Silver Lake
Vorteile
  • Skurrile und unterhaltsame Gegend
  • Viele Orte zum Essen und Trinken
  • Einzigartige Aktivitäten 
  • Niedrigere Hauspreise als in anderen Gegenden
Nachteile
  • Weit weg von der Küste

5. South Bay

Nördlich von Long Beach und dem Hafen von Los Angeles, verbindet dieses Viertel das Gefühl einer kleineren Strandstadt mit den Vorzügen des Großstadtlebens. Es ist eine Ansammlung charmanter Gemeinden in Küstennähe. Mit guten Schulen und einer entspannten Atmosphäre.

Manhattan Beach ist ein toller Strandort mit gehobener Bio-Küche und luxuriösen Geschäften. Hermosa bietet Surfer-Vibes und tolle Brunch-Möglichkeiten. Redondo bietet Spaß für die ganze Familie am langen Sandstrand und am hufeisenförmigen Pier.

Die Strandstädte gehören zu den besten Vierteln im Los Angeles County. Vor allem für Familien mit Kindern sind die Stadtteile perfekt. 

Die Kriminalitätsrate liegt auf einem niedrigen Niveau und die Schulen gehören zur den besten der Stadt. Während der Besitz einer Immobilie hier mit siebenstelligen Preisen verbunden ist, bekommen Käufer im Vergleich zu anderen Vierteln im LA County im Allgemeinen viel mehr für ihr Geld. Und natürlich befindest du dich hier in der Nähe einiger der besten Strände von Los Angeles. 

Die Mietpreise beginnen bei über 2000 US-Dollar pro Monat. El Segundo so ziemlich der einzige Teil, an dem du eine Eigentumswohnung in fußläufiger Entfernung zum Strand für weniger als 500.000 US-Dollar finden kannst.

Etwas mehr landeinwärts bieten die Städte Torrance, Gardena und Hawthorne mehr Möglichkeiten für diejenigen, die weniger Geld ausgeben wollen und auf ihre USA Reise Kosten achten müssen.

Denn South Bay ist gleichzeitig auch ein toller Ort für Urlauber. Vor allem, wenn du viel Zeit an den Stränden von Los Angeles verbringen willst, die zu den schönsten Kalifornien Sehenswürdigkeiten gehören.

South Bay
Vorteile
  • Angenehme und entspannte Viertel
  • Tolle Schulen
  • In der Nähe mehrerer toller Strände 
  • Deutlich niedrigere Kriminalitätsraten
Nachteile
  • Die Fahrt ins Zentrum von LA dauert bis zu einer Stunde
  • Höhere Lebenshaltungskosten als in anderen Gegenden

6. Westside

Die Westside ist eine wunderschöne, größtenteils wohlhabende Gegend, die einige der begehrtesten Viertel von Los Angeles umfasst. Hier befinden sich UCLA, Bel-Air, das Getty Center und spektakuläre Rodeo Drive-Boutiquen. Es gibt jede Menge tolle Restaurants.

Culver City, Venice, Playa del Rey und Teile von Santa Monica bilden einen relativ neuen Bezirk namens Silicon Beach. Benannt nach Technologieunternehmen, die sich vom Silicon Valley aus Richtung Süden niedergelassen haben, ist es besonders bei jungen IT-Spezialisten beliebt. 

Marina del Rey ist ideal für diejenigen, die das Bootsleben lieben. Riesige Apartmentkomplexe rund um den Jachthafen verfügen über zahlreiche Annehmlichkeiten wie Pools, Fitnessstudios und Parkgaragen. Teuer aber lebenswert. 

Westside
Vorteile
  • Die Lebensqualität ist kaum zu übertreffen
  • Tolles Wetter
  • Wunderschöne Parks und Strände
Nachteile
  • Teuer
  • Nur Autobahn 405 führt hierher

7. Santa Monica

Diese Strandstadt bietet eine aktive, einladende Umgebung und herrliches Wetter. Jenseits des fröhlichen Piers, der weißen Sandstrände und der touristischen Third Street Promenade sind die grünen Viertel über breite Straßen erreichbar.

Die lokale Regierung geht proaktiv in Fragen der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt vor und verfügt seit 1994 über einen nachhaltigen Plan. Öffentliche Räume wie Straßen und Parks sind sauber und gepflegt.

Wohnen in Santa Monica ist teuer. Die meisten Mietwohnungen kosten etwa 2400 US-Dollar pro Monat und Häuser kosten mehr als 2 Millionen US-Dollar. Dennoch beschweren sich die hier lebenden Menschen selten. Bei Sonnenuntergang gibt es nirgendwo in der Stadt eine bessere Aussicht.

Nördlich von Santa Monica liegen Malibu, Topanga und Calabasas. Calabasas ist ein beliebtes Viertel unter Superstars der Unterhaltungsindustrie.

Santa Monica
Vorteile
  • Wunderschöne Küste
  • Die beliebtesten Strände
  • Zahlreiche Parks
  • Die Schulen gehören zu den besten in LA
  • Es gibt jede Menge zu tun
Nachteile
  • Sehr teure Gegend
  • Touristischer als andere Strandorte

8. Beverly Hills

Riesige Villen, exklusive Boutiquen und phänomenale Restaurants wirst du hier vorfinden. Nirgendwo in Los Angeles ist es einfacher, den ultimativen Luxus zu erleben. Für deine USA Reisekosten ist Beverly Hills ein Drahtseilakt. Auch wenn man hier mit kleinem Budget viel erleben kann. 

Wohnen ist hier teuer. Aber ein oder zwei Nächte in Beverly Hills sind auf jeden Fall finanzierbar. 

Beverly Hills
Vorteile
  • Saubere und ästhetisch ansprechende Umgebung
  • Ruhige Viertel
  • Elite-Lebensstil
Nachteile
  • Extrem teuer

9. Culver City

Culver City ist ein Kreativ- und Technologiezentrum, in dem Sony Pictures beheimatet ist und das über eine reiche Kinogeschichte verfügt. Diese Gegend war ursprünglich die Heimat der MGM- und Selznick-Studios und diente lange Zeit als Abwechslung vom Trubel der Innenstadt. Durch die kontinuierliche Sanierung in den letzten Jahren ist ein malerisches Dorf mit von Lichterketten beleuchteten Bäumen entstanden.

Für LA ist Culver City sozusagen der westliche Echo Park. Du kannst diesen Stadtteil als Hipsterbezirk ansehen. Wobei dies natürlich nichts negatives sein muss. Es gibt weniger Bars, dafür bessere Restaurants und alles ist insgesamt komfortabler, als in vielen andere Teilen der Stadt. Die Luft ist etwas kühler und die Straßen etwas sauberer.

Immobilien sind nicht billig, aber es gibt einige gute Angebote für Mietwohnungen. Und auch für Urlauber, ist Culver City eine interessante Andresse. 

Culver City
Vorteile
  • Aufstrebendes Viertel
  • Einfacherer Zugang zu anderen Stadtteilen als in den meisten Westside-Bezirken
  • Gute Schulen
  • Jobmöglichkeiten in der Tech-Branche
Nachteile
  • Teurer als angrenzende Gebiete
  • Die Einbruchsraten sind hier höher als in ähnlichen Gebieten

10. Venice Beach

Während nur wenige Sehenswürdigkeiten in Los Angeles so berühmt sind wie die Strandpromenade von Venice Beach, hat diese vielseitige Strandstadt noch viel mehr zu bieten. Der wunderschöne Strand ist ruhig, ebenso wie das malerische Kanalviertel. Entlang Abbot Kinney gibt es tolle Restaurants und Geschäfte, die auf einzigartige, nachhaltige Angebote spezialisiert sind.

Immobilien sind teuer. Insbesondere auf der Kanalseite. In älteren Gebäuden finden sich günstigere Wohnungen. Aber das Künstlerviertel mit seiner wilden Promenade, dem wunderschönen Sandstrand und dem bezaubernden Kanalviertel ist nicht umsonst eine der beliebtesten Zufluchtsorte der Stadt. Und auch auf einer Kalifornien Rundreise, muss man hier eigentlich vorbeikommen.

Venice Beach
Vorteile
  • Lebhafte und freigeistige Gegend
  • Günstiger als nahegelegene Strandgebiete
  • Einzigartige und künstlerische Geschäfte und Restaurants
Nachteile
  • Weit weg von den meisten Los Angeles Sehenswürdigkeiten

11. San Fernando Valley

Das San Fernando Valley ist der Inbegriff eines Los Angeles Vorortes. Die Unterhaltungszentren von Burbank und Universal City beherbergen Produktionsstandorte für Warner Bros. und Disney. Die Hauptattraktion sind natürlich die Universal Studios Hollywood. In den Vierteln rund um den Themenpark gibt es Wanderwege mit Blick auf das Hollywood Sign.

Die Gegend ist dafür bekannt, dass man hier hervorragende Essen gehen kann. Restaurants wie Bill’s Burgers in Van Nuys servieren typische amerikanische Gerichte und bekannte Köche wie  Ludo Lefevres Petit Trois in Sherman Oaks haben sich ebenfalls hier niedergelassen. 

Der stark befahrene Highway 101 verläuft entlang des Tals. Genauso wie der Ventura Boulevard. North Hollywood ist ideal für den öffentlichen Nahverkehr. Mit einfachem Zugang zur U-Bahn und einer Fülle an Neubauwohnungen und Lofts.

Von den Nordhängen der Hollywood Hills aus überblicken Sherman Oaks und Studio City das grüne Valley Village. Diese idyllische Wohngegend ist im wahrsten Sinne des Wortes malerisch. Filmteams, die vor Ort drehen, sind ein alltäglicher Anblick.

San Fernando Valley
Vorteile
  • Ideal für Familien
  • Niedrigere Lebenshaltungskosten
Nachteile
  • Weit weg vom Zentrum von LA
  • Bei allen Pendelfahrten müssen Staus eingeplant werden
  • Im Sommer erreichen die Temperaturen regelmäßig über 37°C

12. Verdugos

Dieses Gebiet wurde nach den Verdugo-Bergen im Norden benannt und war schon lange vor dem Umzug der Filmstudios nach Westen beliebt.

Pasadena ist heute vor allem für das Rose Bowl bekannt und hat eine klassische Old-West-Geschichte. Von den Ursprüngen der indigenen Bevölkerung bis hin zu spanischen Missionen und Old-West-Saloons. Die Altstadt von Pasadena ist eine Hommage an diese geschichtsträchtige Vergangenheit mit Restaurants und Boutiquen hinter malerischen Backsteinfassaden. Essens- und Filmfestivals finden auf beleuchteten Plätzen statt.

Glendale liegt zwischen Pasadena und Griffith Park und ist ein ruhiger Vorort mit eher neugebautem Flair. Zu den Highlights zählen ein geräumiges, gut sortiertes Einkaufszentrum und zahlreiche Restaurants entlang einer fußgängerfreundlichen Hauptstraße.

Die Immobilienpreise gehen weit in die Millionen, wobei die Kosten sinken, je weiter man nach Norden in Richtung der eher industriell geprägten Regionen La Cañada und Sunland vordringt.

Verdugos
Vorteile
  • Ruhige Wohngegend abseits des Stadtstresses
  • Schöne Einkaufszentren und Restaurants
  • Zahlreiche Outdoor-Aktivitäten
Nachteile
  • Das Pendeln in andere Gebiete von Los Angeles kann zeitaufwändig sein
  • Einige Gemeinden in der Region sind möglicherweise nicht gerade gastfreundlich
  • Nicht für Urlauber ausgelegt 

13. Northeast Los Angeles 

Dieses vielfältige Viertel in Los Angeles ist eine Mischung aus Geschichte und Hipster, eingebettet in steile Hügel, mit vielen Häusern und Geschäften im Besitz von Familien, die viele Generationen zurückreichen.

San Fernando Rd und Eagle Rock Blvd bieten eine gewisse Trennung von den an das Gebiet angrenzenden Autobahnen. Restaurants und Einkaufszentren entlang der Hauptstraßen bieten preisgünstige Optionen.

Atwater Village spiegelt die modischen Nachbarn Silverlake und Echo Park wider. Glassell Park eignet sich gut für Hauskäufer, die etwas Eigenkapital in eine langfristige Investition investieren möchten. Mount Washington ist ein Stück LA-Geschichte mit bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten, großen Häusern und großartigen Ausblicken.

Cypress Park und Highland Park sind dicht besiedelte Gebiete mit niedrigerem Einkommen. Montecito Heights hat eine ähnliche Bevölkerungsstruktur, mit einem großen öffentlichen Park und atemberaubenden Ausblicken auf die Skyline der Innenstadt von Los Angeles.

Im Osten ist Eagle Rock das wohlhabendste Viertel mit besseren Schulen und größeren Grundstücken. Alhambra ist das Tor zum San Gabriel Valley und erstreckt sich über 482  Quadratkilometer vom schicken San Marino bis nach San Dimas am östlichen Rand des LA County.

Northeast
Vorteile
  • Klassische Architektur
  • Lebendige Kultur
Nachteile
  • Mehr heruntergekommen als andere Bereiche
  • Nicht begehbar

FAQs zu Los Angeles Stadtvierteln 

Die 15 schönsten New York Stadtteile 2024 mit Karte

Du willst mehr über die unterschiedlichen New York Stadtteile erfahren, um zu entscheiden welche Orte zu sehen willst oder wo du dein Hotel buchen solltest? Dann haben wir für dich eine Übersicht, die dir dabei helfen wird die Stadt besser zu verstehen. 

Die Stadtteile von New York liegen geografisch alle nahe beieinander, sind aber dennoch sehr unterschiedlich. Diese Tatsache macht die Stadt einzigartig und zugleich etwas überwältigend für Touristen. 

Die Suche nach der perfekten Nachbarschaft hängt natürlich auch davon ab, wonach genau du suchst. Aber wir haben unseren New York Reiseführer so aufgebaut, dass du in jedem Fall das richtige Viertel für dich finden wirst. Um dir den Aufbau Uder Stadt so genau wie möglich darzulegen, haben wir auch eine Karte mit den Stadtteilen hinzugefügt, die dir bei der Erkundung von New York helfen wird. 

Diese Übersicht ist nicht nur für Urlauber gedacht, die ein paar Tage in NYC verbringen wollen. Sondern auch für alle, die wirklich mit dem Gedanken spielen, nach New York auszuwandern. Daher haben wir auch einige Faktoren angesprochen, die auf den ersten Blick etwas zu speziell erscheinen. Aber am Ende geht es darum, dass du eine gute Vorstellung von der Stadt und den Vierteln von New York bekommst.

Außerdem gehen wir am Ende nochmal explizit auf Unterkünfte in New York ein und verraten ein paar wichtige Reisetipps, die du nicht übersehen solltest.

Die besten und schönsten Stadtviertel in NYC

Bevor wir mit den schönsten Stadtvierteln von New York loslegen. New York wird offiziell in fünf große Stadtteile unterteilt. Dazu gehören Queens, Bronx, Manhattan, Brooklyn und Staten Island. Was wir uns hier ansehen, ist nochmal eine Ebene darunter. Wir stellen euch die Stadtbezirke vor, die alle irgendwie unter die fünf bekannten Stadtteile fallen. Auf diesem Weg, bekommst du eine bessere Übersicht über die Stadt.

1. Upper West Side (Manhattan)

Die Upper West Side ist das erste Stadtviertel in New York, das den meisten Besuchern und auch uns in den in den Sinn kommt, wenn wir an NYC denken.  Der Stadtteil erstreckt sich von der 59. Straße bis zur 110. Straße auf der Westseite und ist ein fantastischer Standort, da er in der Nähe von fast allen wichtigen New York Sehenswürdigkeiten liegt. Außerdem kommt man von hier einfach mit der U-Bahnfahrt nach Brooklyn, Queens oder in die Bronx.

Auf der Grenzen der Upper West Side findest du ein pulsierendes Nachtleben, das vergeblich seinesgleichen sucht. Es gibt eine Reihe eleganter und stilvoller Bars wie The Dead Poet und Prohibition. Die Juilliard School of Music und die Columbia University sind ebenfalls in der Nähe, sodass immer eine Menge Studenten unterwegs sind. Hier befinden sich auch einige der elitärsten Privatschulen der ganzen Stadt. 

Eines des beliebtesten Stadtviertel, mit viel Persönlichkeit und einer idealen Lage am Rande des Central Parks.

Upper West Side
Vorteile
  • Perfekte zentrale Lage
  • Heimat des Naturhistorischen Museums
  • In der Nähe des Central Parks und des Riverside Parks
  • Restaurants und Bars
Nachteile
  • Extrem hohe Hotelpreise

2. Upper East Side (Manhattan)

Ein High-End-Viertel, bekannt für Museen, Luxus-Shopping und als wichtiger Drehort für „Sex and the City“.

Auf gegenüberliegenden Seite des Central Parks befindet sich die Upper East Side. Dieser Stadtteil ist etwas geradliniger als sein temperamentvoller Nachbar im Westen. Die Upper East Side verläuft von der 96th Street East über die 59th Street East. Dazu gehören auch kleinere Stadtteile wie Carnegie Hill, Lenox Hill und Yorkville.

In diesem Stadtviertel ist die Bevölkerungsgruppe tendenziell älter, obwohl es in der Nähe einiger namhafter Hochschulen liegt. Da es sich hauptsächlich um ein Wohngebiet handelt, ist dieser Teil von Manhattan nicht unbedingt für Party und Nachtleben bekannt. 

Allerdings befindet sich hier die Museumsmeile. Hier kannst du einen gemütlichen Spaziergang zu einigen der besten Museen in New York City unternehmen. Das Guggenheim, das Smithsonian und die Frick Collection sind alle in der Upper East Side beheimatet.

Ein High-End-Viertel, bekannt für Museen, Luxus-Shopping und als wichtiger Drehort für „Sex and the City“.

Upper East Side
Vorteile
  • Eine Fülle von Unterkünften und Hotels
  • Gehobene Atmosphäre
  • In der Nähe des Central Parks
  • Viele Museen
Nachteile
  • Wahnsinniger Verkehr
  • Begrenzte Parkplätze
  • Teuer

3. Greenwich Village (Manhattan)

Greenwich Village ist ein Künstlerviertel mit einer langen Geschichte. Heute gilt es als einer der schönsten Stadtteile in New York City. Gleichzeitig ist es aber auch eine der teuersten Ecken in der Stadt. 

Entlang der Bleeker Street und der MacDougal Street kannst du das Herz und die Sehenswürdigkeiten des Viertels entdecken. New Yorker und Besucher aus aller Welt strömen in diese Nachbarschaft, da es eine Vielzahl an Restaurants, Nachtclubs und Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Greenwich Village verfügt außerdem über eine schöne Architektur und einige fantastische öffentliche Parks. Das Stadtviertel liegt direkt am Hudson River, sodass viele Orte einen wunderschönen Blick auf das Wasser bieten. Es ist ein farbenfrohes und künstlerisches Viertel, das eine Atmosphäre bietet, die man einfach lieben muss. 

Greenwich Village
Vorteile
  • Reiche Kultur und Geschichte
  • Tolle Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants
  • In der Nähe anderer wichtiger Viertel
Nachteile
  • Extrem teuer

4. East Village (Manhattan)

Wenn du dem Erbe berühmter Musiker und Künstler so nahe wie möglich kommen möchtest, gibt es keinen besseren Ort als das East Village. Das Viertel war der Ausgangspunkt für Künstler wie Jean-Michel Basquiat und Jeff Koons oder Musiker wie Madonna und den Strokes.

Neben der unglaublichen Geschichte als Heimat der Künste, ist das Viertel einfach ein großartiger Ort, um eine Woche oder ein ganzes Leben zu verbringen. Die gesamte Gegend ist voll von atemberaubender Straßenkunst und es gibt jede Menge spannender Kneipen. Außerdem findest du hier viele gehobene Restaurants und gemütliche Cafés.

Auch wenn sich in den letzten Jahrzehnten hier viel verändert hat, hat die Nachbarschaft immer noch ihre allgemeine Indie-Atmosphäre beibehalten. Die Mietpreise sind aber definitiv gestiegen.

East Village
Vorteile
  • Günstiger als in anderen Bezirken Manhattans
  • Lebhaftes Nachtleben
Nachteile
  • Es gibt nicht genügend U-Bahn-Haltestellen
  • Am Wochenende wird es laut

5. Financial District (Manhattan)

Das Financial District, erkennt man schon von weitem. Hier befinden sich viele der riesigen Wolkenkratzer und Hochhäuser, für die die Skyline von Manhattan berühmt ist. Das Viertel liegt direkt an der Südspitze Manhattans und beherbergt die Wall Street, die New Yorker Börse und die Federal Reserve Bank.

Es ist im Grunde einer der wichtigsten Orte der Finanzwelt. Das macht es zu einem Hotspot für junge Berufstätige dieser Branche. Wenn du mitten im Geschehen sein willst, dann bit du hier richtig. Wenn du während deines New York Urlaub etwas mehr ruhen haben willst, dann ist dieser Stadtteil etwas zu laut für dich. 

Financial District
Vorteile
  • Es ist das pulsierende Herz von NYC
  • Viele öffentliche Verkehrsmittel
  • Ausgezeichnete Einkaufsszene
Nachteile
  • Sehr geschäftig
  • Fehlendes Nachtleben
  • Alles schließt ziemlich früh
  • Relativ nah zu vielen Sehenswürdigkeiten

6. Brooklyn Heights (Brooklyn)

Brooklyn Heights ist bei Familien und jungen Berufstätigen eine Top-Wahl, weil es einfach ein gemütliches Flair bietet. Die Straßen sind wunderschön. Es gibt viele Parks und Aktivitäten in der Umgebung. Außerdem gibt es direkte U-Bahn-Verbindungen zu allen anderen Zielen in NYC.

Es ist ein gemütliches, bezauberndes Viertel mit von Bäumen gesäumten Straßen und einigen der leckersten Pizzen der Stadt. Wenn du etwas außerhalb der Innenstadt von New York übernachten willst, ist Brooklyn eine gute Wahl. Außerdem gibt es auch viele Brooklyn Sehenswürdigkeiten, die du besuchen sollte. Allerdings musst du dann eine längere Anfahrt zu vielen anderen Sehenswürdigkeiten in NYC in Kauf nehmen. 

Brooklyn Heights
Vorteile
  • Insgesamt ein wunderschönes Viertel
  • In der Nähe vieler öffentlicher Verkehrsmittel
  • Viele Bars, Restaurants und Parks
Nachteile
  • Wenn du ein Auto hast, ist das Parken an der Straße nicht möglich
  • Es ist schwierig, preisgünstige Unterkünfte zu finden
  • Viele Sehenswürdigkeiten sind relativ weit weg

7. Williamsburg (Brooklyn)

Williamsburg landet eigentlich immer irgendwo ganz oben auf der Liste der angesagtesten Viertel in Brooklyn. Es ist eines der Viertel, die Manhattan am nächsten liegen. Nur eine kurze Fahrt über die Williamsburg Bridge oder eine 15-minütige Fahrt mit dem J-Zug trennen die beiden Stadtteile. 

In Williamsburg findest du viele Orte zum Einkaufen, Essen und Trinken. Zusammen mit einer Reihe von Parks, die es zu entdecken gilt. Außerdem gibt es viele Veranstaltungsorte, an denen man Live-Musik genießen kann.

Auch wenn Williamsburg den Ruf hat, etwas zu hip zu sein, hat das Stadtviertel dennoch eine große Anziehungskraft. Das berüchtigte Hipster-Viertel von New York bietet ein angesagtes Nachtleben und eine Indie-Musikszene der man kaum entfliehen kann. 

Williamsburg
Vorteile
  • Viele Parks in der Umgebung
  • Erstaunliche Kunst- und Musikszene
  • Viele Orte zum Essen und Trinken
  • Einfache Verbindung nach Manhattan
  • Günstigere Hotels
Nachteile
  • Eines der gentrifiziertesten Viertel Brooklyns
  • Wohnen ist teuer

8. Hell’s Kitchen (Manhattan)

Lass dich vom Namen des New Yorker Stadtviertels nicht abschrecken. Hell’s Kitchen ist einer der besten Orte in der Stadt. Dieser Teil von New York, erstreckt sich von der 34. bis zur 59. Straße und die Historie ist reich an Geschichten über New Yorks historisch schäbige Schattenseite.

Heute ist Hell’s Kitchen eines der besten Viertel in Manhattan, wo du fantastische Restaurants und eine energiegeladene Atmosphäre vorfindest. Hell’s Kitchen liegt in der Nähe einiger der wichtigsten New York Sehenswürdigkeiten. Darunter das Empire State Building, Times Square und das Lincoln Center. Obwohl Hell’s Kitchen ziemlich nah an vielen Sehenswürdigkeiten liegt, ist es nicht von Touristen überlaufen.

Hell's Kitchen
Vorteile
  • Im Vergleich zu anderen Stadtteilen Manhattans günstiger
  • Schnell zu Fuß nach Midtown, Chelsea und Upper West Side
  • In der Nähe des Central Parks
Nachteile
  • In der Nähe des Times Square

9. Park Slope (Brooklyn)

Park Slope ist eines der bekanntesten und beliebtesten Viertel in Brooklyn. Es bietet eine tolle Kombination aus Familienfreundlichkeit und Unterhaltungsmöglichkeiten. Es ist ein schönes, fußgängerfreundlicher Stadtteil mit Sandsteinhäusern, Märkten und hervorragenden Schulen.

Entlang der ruhigen, von Bäumen gesäumten Straßen gibt es viele nette Cafés und Orte, an denen man etwas essen kann. Das Viertel grenzt an den Prospect Park, einen der besten Parks der ganzen Stadt. Darüber hinaus, befindet sich auch das Brooklyn Museum und der Brooklyn Botanical Garden in der Nähe.

Park Slope
Vorteile
  • Viele tolle Restaurants
  • Familienfreundliche Gemeinschaft
  • In der Nähe großer Parks und Sehenswürdigkeiten
  • Super sauber
Nachteile
  • Nicht das beste Nachtleben
  • Sehr schwierig, einen Parkplatz zu finden

10. Harlem (Upper Manhattan)

Viele Touristen, die New York besuchen, kommen wegen der reichen Musikgeschichte nach Harlem. Central Harlem ist größtenteils ein Wohngebiet mit einem Gemeinschaftsgefühl, das vielen Orten in New York City fehlt. Der zusätzliche Vorteil besteht darin, dass man mit der U-Bahn bequem und schnell in andere Stadtteile Manhattans gelangt.

Darüber hinaus verfügt die Gegend über einige der günstigsten Wohnungen der Stadt. Dennoch ist Gentrifizierung in Harlem und an vielen Orten in New York ein Thema. Der Stadtteil ist aber vor allem auch für seine Rolle in der Musikgeschichte der USA bekannt. Das berühmte Apollo Theater und das National Jazz Museum sind nur einige Sehenswürdigkeiten des Bezirks. 

Harlem
Vorteile
  • Kultur und Geschichte
  • Dynamisches Nachtleben
  • Bezahlbare Hotels
  • Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
Nachteile
  • Kann laut werden

11. Long Island City (Queens)

Long Island City ist zu einer beliebten Wahl für New Yorker geworden, die in Manhattan arbeiten, aber nicht unbedingt dort leben möchten. Die Fahrt nach Manhattan dauert nur 25 Minuten und dennoch fühlt es sich weit genug entfernt an.

Es gibt viele Wohnungen, und viele davon sind größer als eine Standardwohnung in New York. Es ist also eine gute Option für große Familien. Das New Yorker Stadtviertel am Wasser, das für seine hervorragende Kunstszene und seine wunderschönen Parks bekannt ist, steht auch bei Besuchern hoch im Kurs. Denn es gibt einiges zu sehen und zu erleben. 

Long Island City
Vorteile
  • Großartiger Blick auf die Skyline von Manhattan
  • Direkt in der Nähe des Gantry Plaza State Park
  • Gute Verbindung nach Manhattan
  • Günstigere Hotels als in anderen Vierteln
Nachteile
  • Eines der teuersten Viertel in Queens

12. Astoria (Queens)

Astoria ist dafür bekannt, dass hier viele Studenten und junge Menschen leben. Midtown Manhattan ist mit dem Auto leicht zu erreichen und tendenziell ist es hier viel günstiger,  als in anderen Vierteln von New York. Damit erklärt sich auch die Anziehungskraft von Astoria. Außerdem gibt es überall gutes Essen. 

Es ist ein angesagtes und sicheres Viertel mit tollen Restaurants. Und es ist nur eine kurze Fahrt über den East River, um nach Manhattan zu kommen. Aus unserer Sicht, ist es eines der besten Stadtviertel in New York, um ein Hotel zu buchen und um von hier aus den Rest der Stadt zu erkunden. 

Astoria
Vorteile
  • Midtown Manhattan ist leicht zu erreichen
  • Sichere und ruhige Gegend
  • Hotels sind tendenziell günstiger
  • Leckere Restaurants
Nachteile
  • Wenige lokale Veranstaltungen oder Live-Musik
  • Schwieriger Weg nach Brooklyn

13. Gramercy (Manhattan)

Gramercy ist ein Teil von Manhattan, der sich von den meisten anderen Teilen der Stadt unterscheidet. Es ist einer der teuersten Orte der Stadt. Und das will in New York schon etwas bedeuten. Aber wenn du das nötige Budget haben solltest, ist es ein sehr schöner Ort.

Mit seinen privaten Parks und wunderschönen Sandsteinhäusern ist der Stadtteil fast wie  abgeschnitten vom Chaos in New York. Aber man ist  immer noch in der Nähe von Orten wie Union Square, Murray Hill und dem Flatiron District. Die Prominentendichte ist hier sehr hoch. Es ist gehobenes Viertel mit einem berühmten Privatpark und atemberaubender Vorkriegsarchitektur. 

Als Tourist wirst du hier ehr keine Unterkunft finden. Dafür lohnt es sich, die Gegend zu Fuß zu erkunden und die Atmosphäre zu genießen. Auch wenn man sich vor Ort wahrscheinlich kein Haus leisten kann. 

Gramercy
Vorteile
  • Der Madison Square Park und die Madison Avenue sind zu Fuß erreichbar
  • Ruhige und entspannte Nachbarschaft
  • Viele Aktivitäten in der Umgebung
Nachteile
  • Eines der teureren Viertel in Manhattan
  • Parken nicht möglich

14. SoHo (Manhattan)

SoHo gilt als eines der besten Viertel in ganz Manhattan. Hier findest du Einkaufsmöglichkeiten in der Canal Street und zahlreiche renommierte Kunstgalerien. Außerdem liegt SoHo in der Nähe der New York University und anderer Hochschulen. Daher ist es der ideale Ort für Studenten, die in der Nähe des Campus wohnen möchten.

Ein Viertel in der Innenstadt von Manhattan, das seit den 70er-Jahren Künstler anzieht. Hier gibt es auch viele Boutiquen. 

SoHo
Vorteile
  • Hippe und künstlerische Atmosphäre
  • Viele Einkaufsmöglichkeiten
  • Einfacher Zugang zu allen U-Bahnlinien
Nachteile
  • Es sind immer viele Touristen unterwegs

New York Stadtteile Karte

Hotels in New York

Nachdem wir dir die Stadtviertel von New York etwas vorgestellt haben, solltest du nun wissen, wo du dein Hotel buchen willst. Beachte dabei nicht nur den Preis des Hotels, sondern auch die Lage. Denn wie erwähnt, ist es von einigen Vierteln einfacher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York zu erreichen, als von anderen.

Darüber hinaus empfehlen wir, dass du Ferien und Feiertage umgehst, um Geld zu sparen. Vor allem die Weihnachtszeit und Neujahr sind in New York ein teures Unterfangen. Ostern und die Zeit rund um den 4. Juli sind ebenfalls teuerer.

Als nächstes solltest du so früh wie nur möglich dein Hotel in New York buchen. Es ist eine der beliebtesten Städte der Welt und Unterkünfte sind schnell ausgebucht. Je früher du buchst, desto günstiger wird es im Normalfall für dich. Wir empfehlen, dein Hotelzimmer mindestens sechs Monate im Voraus zu buchen.

Wenn du bereit bist, außerhalb von Midtown zu wohnen, kannst du noch mehr Geld sparen. Schau nach Hotels in der Lower East Side, Queens und Brooklyn. Die Anfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist dann etwas länger. Aber deine Reisekosten sind dementsprechend niedriger.

Buche eine Unterkunft, die nicht zu weit von der Subway entfernt ist. Die Subway ist die beste Möglichkeit, um sich in New York fortzubewegen. Du solltest aber sicherstellen, dass du nicht erst 20 Minuten laufen musst, um zur nächstgelegenen Subway Station zu kommen. Die Zeit solltest du dir sparen.

Du kannst den Hotelpreis auch drücken, indem du kein Frühstück im Hotel zu dir nimmst. Ein Hotelfrühstück kostet dich mindestens 15 Euro. Stattdessen kannst du dir um die Ecke einen Bagel oder etwas anderes mit auf die Hand nehmen.

Und der letzte Ratschlag betrifft die Erfahrungsberichte über Hotels in New York. Lies immer die Reviews zu den jeweiligen Hotels. Du bekommst einen relativ guten Einblick über die Unterkunft, wenn du dir die Erfahrungen anderer Gäste ansiehst. Dadurch kannst du dir viele Probleme ersparen.

Häufig gestellte Fragen

26 Jacksonville Sehenswürdigkeiten für deinen Urlaub in Florida 2024

Einer der besten Orte in Florida, um Strände und Palmen zu genießen, ist Jacksonville. Die Stadt im Nordosten des Bundesstaates ist einer der Geheimtipps an der Ostküste der USA. Ein Blick auf die wichtigsten Jacksonville Sehenswürdigkeiten wird dir zeigen, dass ein Besuch eigentlich ein Muss ist. 

Schlägt man einen Florida Reiseführer auf, dann steht Jacksonville sicherlich nicht im Zentrum der Autoren. Dabei ist die Küstenstadt mit ihrem mächtigen Fluss, Einkaufszentren, Museen, Restaurants und Resorts das perfekte Urlaubsziel in Florida.

Außerdem bekommt man hier einige der besten kulinarischen Highlights in den Südstaaten zu bieten. Und gleichzeitig ist es ein Hotspot für Surfer an der Ostküste. Wir haben die schönsten Sehenswürdigkeiten, besten Aktivitäten und ein paar Geheimtipps zusammengestellt, damit du eine bessere Idee davon bekommst, was für eine tolle Stadt Jacksonville ist. 

Die schönsten Jacksonville Sehenswürdigkeiten

1. Friendship Fountain

Die Friendship Fountain ist eines der bekanntesten Reiseziele in Jacksonville. Ursprünglich in den 1960er Jahren erbaut, war es damals der größte und höchste Brunnen der Welt. Der förderte mehr als 17000 Tonnen Wasser pro Minute aus drei separaten Pumpen.

Der Brunnen ist heute etwas bescheidener, stellt aber immer noch eine Sehenswürdigkeit in Jacksonville dar. Zu besonderen Anlässen blinken farbige Lichter und dieser Ort wird oft als Kulisse für Feuerwerke verwendet.

Hier kannst du auch das geschäftige Treiben der Stadt beobachten und einen ersten Eindruck vom Leben vor Ort bekommen. 

2. Catty Shack Ranch

Catty Shack Ranch ist ein Wildschutzgebiet im Nordosten von Jacksonville, das Großkatzen aller Art gewidmet ist. Darunter Löwen, Leoparden, Tiger, Pumas und Luchse. Die Tiere wurden aus gefährlichen Situationen gerettet und erhalten auf der Ranch ein neues  Zuhause.

Führungen werden am Tag und in der Nacht angeboten. Du kannst die Tiere beobachten, Fragen stellen, ihnen beim Fressen zusehen und Wissenswertes über sie erfahren. Es ist eines der besten Ausflugsziele von Jacksonville aus und eine der wildesten Sehenswürdigkeiten in Florida. Du kannst davon ausgehen, dass es ein einzigartiges Erlebnis auf deiner Reise durch Florida sein wird. 

3. TIAA Bank Field

Florida ist ein Football-Staat. Und Jacksonville macht da keine Ausnahme. Das TIAA Bank Field ist die Heimat der Jacksonville Jaguars. Bei Heimspielen in der NFL, bietet das TIAA Bank Field Stadion mehr als 67000 Menschen Platz.

Es handelt sich um eine hochmoderne Anlage, die von Clubräumen bis hin zu Schwimmbädern auf den Aussichtsveranden alles umfasst. Je nach USA Budget kann man sich hier wirklich verwöhnen lassen, während man sich ein Spiel ansieht. 

Aber auch wenn du nur ein reguläres Ticket kaufst, wirst du von der Atmosphäre begeistert sein. Denn hier versteht man erst so wirklich, was die Faszination Football ausmacht. Wenn du kein Sportfan bist, kannst du alternativ auch ein Konzert in diesem hochmodernen Stadion besuchen. 

4. Tree Hill Nature Center

Das Tree Hill Nature Center ist einer der schönsten Orte in Jacksonville. Von Naturschützern als kleiner und einfacher Park gegründet, hat er sich zu einem schönen Wildnisreservat mit vielen Veranstaltungen und Aktivitäten für Besucher entwickelt, die die Natur schätzen.

Die größte Veranstaltung ist das jährliche Schmetterlingsfest. Mehr als 1000 einheimische Schmetterlinge werden in die Luft entlassen und Menschen aus ganz Florida kommen, um dabei zu sein.

Es gibt auch Schmetterlings- und Kolibrigärten, in denen du die Tiere jeden Frühling beobachten kannst. Außerdem lebt eine vom Aussterben bedrohte Schildkrötenkolonie in einem umzäunten Gebiet.

Zu den Tieren vor Ort zählen Eidechsen, Schlangen, Opossums, Ziegen, Hühner, Frösche und Eulen.

5. Jacksonville Museum Of Science & History (MOSH)

Das MOSH ist kein normales Museum. Langweilige Ausstellungen und dröhnende Stimmen deiner Reiseleiter werden dich nicht zu Tode langweilen. Das Museum für Wissenschaft und Geschichte ist ein aufregender Ort.

Zunächst einmal bietet es von Live-Tierveranstaltungen bis hin zu atemberaubenden Planetariumsshows eine breite Palette an Attraktionen. Unter anderem kannst du hier Dinosaurierknochen bestaunen, die dich begeistert werden. 

Kinder und Erwachsene werden hier gleichermaßen viel Spaß haben. Es gibt viele Gründe, warum das MOSH zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Jacksonville gehört. Vergiss langweilige Museen und komm im MOSH vorbei. 

6. Amelia Island

Jacksonville biete unzählige Strände. Tatsächlich gibt es so viele schöne Strände, dass du gar nicht wissen kannst, wo du zuerst vorbeischauen solltest. Wir empfehlen, dass du nach Amelia Island fährst und mehrere Strände gleichzeitig erkundest.

Amelia Island liegt in der Nähe des internationalen Flughafens von Jacksonville und beherbergt mehr als 19 Kilometer an Sandstränden mit jeder Menge Palmen. Dieser Ort  hat eine malerische Schönheit, die man sonst nur aus Reiseprospekten und Werbespots kennt. 

Die tropische Insel bietet auch neben den Stränden jede Menge Sehenswürdigkeiten. Unter anderem findest du hier einige der besten Golfplätze und Resorts in Nordflorida. 

7. Jacksonville-Baldwin Rail Trail

Der Jacksonville-Baldwin Rail Trail erstreckt sich über fast 24 Kilometer durch die großartige und raue Landschaft Floridas. Ursprünglich auf einem verlassenen Eisenbahnkorridor erbaut, umfasst das Gebiet inzwischen drei separate Wege zum Spazierengehen, Joggen, Radfahren, Skaten und Reiten.

Einer der Wege, ist mit Asphalt gepflastert. Wenn du also mit dem Fahrrad unterwegs bist, ist dies wahrscheinlich der Weg, den du nehmen solltest. Ein anderer Weg ist rauer und natürlicher und wird von Wanderern bevorzugt, die Aktiv-Urlaub bevorzugen.

Und dann gibt es noch einen Weg, der für alle Besucher angelegt ist, die auf einem Pferd durch den Norden Floridas reiten wollen. Der Jacksonville-Baldwin Rail Trail ist auf beiden Seiten von Eichen umgeben. In manchen Gegenden sind die Bäume so dicht, dass sie grüne, belaubte Torbögen über dem Weg bilden. 

8. Downtown Jacksonville

Die Innenstadt von Jacksonville ist das pulsierende Herz der Stadt. Die hellen Lichter und die geschäftigen Menschenmengen werden deine Abenteuerlust wecken. In der Innenstadt von Jacksonville gibt es immer etwas zu unternehmen.

Geschäfte, Restaurants, Parks, Museen, Theater, Galerien und Hotels säumen die Straßen. Und die strahlenden Wolkenkratzer sind ein ständiger Blickfang. Es ist ein aufregender Ort, der das Leben in Jacksonville sehr gut aufzeigt. Wenn du in Jacksonville bist, wirst du an der Innenstadt kaum vorbeikommen. Und es lohnt sich, wenn du dich auf dieses Abenteuer einfach einlässt. 

9. Jacksonville Arboretum and Gardens

Das Jacksonville Arboretum and Gardens ist einer der schönsten Orte in ganz Florida. Daher überrascht es, dass es sich hier ursprünglich um einen industrielle Müllhaufen handelte. Hier wurden einst Autos, Reifen, Maschine, Altmetall und andere unerwünschte Materialien angesammelt.

Erst Anfang der 2000er Jahre beschloss die Stadt Jacksonville, die Gegend neu zu gestalten. Heute ist das Jacksonville Arboretum and Gardens eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es ist wahr gewordenes Wunderland, das aus Bäumen, Blumen und Sträuchern besteht. 

10. Karpeles Manuscript Library Museum 

Es könnte gut sein, dass das Karpeles Manuscript Library Museum einer der besten Geheimtipps in Florida ist. Denn das Museum beheimatet alte, wertvollen Manuskripte von Gelehrten, Wissenschaftlern, Philosophen und politischen Führern, die man sonst nirgendwo besichtigen kann. 

Besucher können die verschiedenen Dokumente besichtigen und sich über ihre historische Bedeutung informieren. Darüber hinaus, beherbergt das Museum auch Gemälde, Skulpturen und Artefakte aus lokalen Sammlungen.

Hinzu kommt, dass der Eintritt kostenlos ist. Du musst deine USA Kosten also nicht weiter strapazieren, wenn du das Museum besuchst. 

11. Riverside und Avondale

Riverside und Avondale sind zwei der lebhaftesten Viertel in Jacksonville. Und da sie direkt nebeneinander liegen, werden sie oft als ein großes Viertel betrachtet. Mehrere Blocks bieten Sehenswürdigkeiten, die während deiner Florida Rundreise einen prägenden Eindruck hinterlassen werden. 

Als erstes, wird dir die Architektur in diesem Stadtteil von Jacksonville auffallen. Denn die Gegend erstreckt sich nicht nur entlang des Flussufers, sondern beheimatet auch Millionen-Dollar-Villen und alte Plantagenhäuser.

In den Geschäften und Cafés finden du alle Arten von Büchern, Tees, Desserts, Antiquitäten, Sammlerstücken und Souvenirs. In Riverside und Avondale kann man einen ganzen Tag verbringen, um die Gegend zu erkunden. 

12. Museum of Contemporary Art in Jacksonville

Eine weitere Jacksonville Sehenswürdigkeit ist das Museum of Contemporary Art. Obwohl das Museum in einem grauen, unscheinbaren Gebäude untergebracht ist, beherbergt dieser Ort eine Auswahl an Ausstellungsstücken, die du nicht verpassen solltest. 

Die Ausstellungen umfassen unter anderem Aquarellgemälde und geometrische Skulpturen aus Metallschrauben und LED-Leuchten. Die vorgestellten Künstler kommen aus allen Teilen der Welt. Es ist, als würdet du eine Weltreise durch die Kunstszene machen. 

Du musst auch kein Kunstkenner sein, um das Museum für zeitgenössische Kunst zu schätzen. Und wenn du mit Kindern in Florida unterwegs bist, dann ist das Museum ebenfalls eine gute Adresse. Denn hier finden sich Aktivitäten für alle Altersgruppen. 

13. Pumpkin Hill Creek Preserve State Park

Der Pumpkin Hill Creek Preserve State Park ist das ganze Jahr über geöffnet und gehört zu den Attraktionen in Jacksonville, die du unbedingt auf dem Schirm haben solltest. Wandern, Camping, Kajakfahren, Angeln und Reiten sind nur einige der beliebten Aktivitäten vor Ort. Es ist ein Paradies für Aktiv-Urlauber in Florida. 

Im Amphitheater des Parks finden regelmäßig Live-Musik und Festivals statt, die Besuchermassen anziehen. Der Pumpkin Hill Creek Preserve State Park ist ein großartiger Ort für einen Besuch, wenn du die natürliche Schönheit von Jacksonville kennenlernen willst.

14. Mandarin Museum

Mandarin ist ein Viertel in Jacksonville mit großer historischer Bedeutung. Das Mandarin Museum möchte einen Teil dieser Geschichte bewahren. Von außen sieht das Gebäude aus, wie ein traditionelles Haus von vor 150 Jahren. Im Inneren sind allerlei Artefakte und Ausstellungsstücke aus früheren Jahrhunderten ausgestellt.

Besonders beliebt sind hier aber die Veranstaltungen, die regelmäßig stattfinden. „Music Under the Oaks“ ist eine monatliche Jam-Session mit akustischen Instrumenten wie Banjo und Gitarre. „Third Thursday Lecture“ ist für Gastredner gedacht, die informative Vorträge über Geschichte, Kunst, Mode, Tanz und Kultur halten.

15. Bird Island Park 

Florida ist einer der schönsten Bundesstaaten der USA und du kannst dich davon überzeugen, in dem du den Bird Island Park besuchst. Es handelt sich um ein friedliches Naturschutzgebiet direkt am Wasser, sodass du es als eine natürliche Oase abseits des städtischen Wahnsinns von Jacksonville betrachten kannst.

Die Pflanzen sind mit Informationen versehen, die ihre Art kennzeichnen, sodass du bei deiner  Erkundung mehr über die einheimischen Blumen und Sträucher Floridas erfahren kannst. Beim Bird Island Park ist zu beachten, dass er ein paar Kilometer außerhalb von Jacksonville liegt, sodass du die Stadtgrenzen verlassen musst, um ihn zu erreichen.

Allerdings handelt es sich hier um einen der besten Tagesausflüge von Jacksonville aus und du solltest dir wirklich die Zeit dafür nehmen. 

16. Cummer Museum of Art and Gardens

Mit einer Kunstsammlung, die bis ins Jahr 1200 v. Chr. zurückreicht, ist das Cummer Museum of Art and Gardens eine der Top Sehenswürdigkeiten in Jacksonville. Und zwar nicht nur für Museumsliebhaber.

Das Museum verfügt über eine große Auswahl an Gemälden, Skulpturen, Texten, Artefakten und anderen Kuriositäten aus verschiedenen Epochen. Darüber hinaus sind die Außenanlagen genauso wunderschön wie die Kunst.

Es gibt drei Gärten mit Blick auf den Fluss, die voller einheimischer Arten aus Florida sind. Eine der bekanntesten Attraktionen des Museums, ist eine 200 Jahre alte Eiche, die ruhig inmitten der Blumen und Sträucher steht.

17. Kingsley Plantation

Florida hat eine komplizierte Geschichte. Vor allem das Thema der Sklaverei, wird dir in deinem Florida Urlaub immer wieder begegnen. Nirgendwo wird dies deutlicher als auf der Kingsley-Plantage.

Benannt nach einem Sklavenhalter namens Zephaniah Kingsley, der eine verschlungene Dynastie mit vier schwarzen Frauen und fast einem Dutzend Kindern gründete, ist es eine Attraktion, die ebenso viele Fragen wie Antworten aufwirft.

Kingsley befürwortete nämlich die Sklaverei, er befreite aber auch seine Frauen und ermöglichte  seinen Kindern eine hervorragende Bildung. Er lebte auf einer Plantage, erlaubte jedoch, dass diese als Pension für befreite Sklaven auf der Durchreise durch den Süden genutzt wurde.

Heute ist die Kingsley Plantation ein Beweis für das komplexe Geflecht der Geschichte, die Jacksonville umgibt. Bei deinem Besuch, kannst du die ehemaligen Sklavenhütten besichtigen und das Areal erkunden.

18. Florida Theater

Das Florida Theatre liegt im Herzen der Innenstadt von Jacksonville und ist eines der letzten Theater seiner Art. Es wurde in den 1920er Jahren als gehobener Filmpalast erbaut und hat bis heute seinen Vintage-Look bewahrt.

Nicht immer ist das Florida Theatre ein voll funktionsfähiges Kunstzentrum. Von Ballettaufführungen bis hin zu Shows mit zeitgenössischem Tanz und Theater wird hier alles geboten. Sodass immer etwas auf dem Programm steht.

Es ist ein beliebter Ort für Dates in Jacksonville. Aber auch Familien kommen hierher, um die Aufführungen zu genießen. 

19. Main Street Bridge

Die Main Street Bridge ist aus der Skyline von Jacksonville nicht wegzudenken. Sie ragt im Hintergrund aller Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt auf und ist auf fast jeder Postkarte der Stadt zu sehen.

Es ist aber nicht nur die architektonische Meisterleistung, die die Brücke zu einem Highlight macht. Besonders beeindruckend, ist auch der Ausblick, den man von der Main Street Bridge aus hat. Der Blick über das Wasser und die Stadt selbst ist ein Moment, den du nicht vergase wirst. Es ist einfach extrem beeindruckend. 

20. Fort Caroline

Florida hat viele historische Momente hinter sich, aber Fort Caroline ist vielleicht der blutigste. Ursprünglich im 15. Jahrhundert für europäische Siedler in Amerika gegründet, wurde Fort Caroline im Laufe der Jahre zum Schauplatz mehrerer Massaker und militärischer Hinrichtungen.

Das Fort wurde zwischenzeitlich niedergebrannt und wieder aufgebaut. Die Franzosen ermordeten die Spanier und die Spanier ermordeten die Franzosen. Heute findet man in Fort Caroline die Überreste einer blutigen Vergangenheit.

Die Führungen durch das Areal sind sehr interessant und du erfährst viel überlass Fort selbst und die Gesichte der Region. 

21. Beaches Town Center 

Das Beaches Town Center liegt an der Kreuzung zweier Strände und es ist ein hervorragender Ort, um einig der besten Restaurants und Kneipen der Stadt zu besuchen. Hier findest du fußgängerfreundliche Gehwege, auf denen du in aller Ruhe herumschlendern und Live-Konzerten oder andere Sonderveranstaltungen miterleben kannst. 

Die Geschäfte reichen von Modeboutiquen bis hin zu Ausrüstungsverleihen für Outdoor-Sportarten. Die Restaurants sind eine vielseitige Mischung aus trendigen Fusion-Bars und guten Burgerläden.

Wenn du zu viel gegessen hast und für den Strand in Form kommen willst, kannst du eines der vielen Fitnessstudios vor Ort besuchen. 

22. Museum of Southern History 

Eine der bedeutendsten Institutionen Jacksonvilles, ist das Museum of Southern History. Obwohl es hier in Florida angesiedelt ist, umfasst das Museum Ausstellungen, die alle Südstaaten Sehenswürdigkeiten widerspiegeln.  Zu den Exponaten gehören Fotos, Dokumente, Briefe und klassische Gegenstände aus dem Süden der Vorkriegszeit.

Es gibt eine Forschungsbibliothek und die Kuratoren sind sehr gut darin, die Geschichte der Region zum Leben zu erwecken. Unter anderem kannst du hier erhaltene Militäruniformen und Geschütze begutachten. Kulturbegeisterte werden die gesammelten Erinnerungsstücke aus verschiedenen Epochen lieben.

23. Basilika of the Immaculate Conception 

Die Basilika liegt in der Innenstadt von Jacksonville und ist eine der ältesten katholischen Kirchen in Florida. Das Gebäude überragt die anderen Häuser in der Nachbarschaft mit einer Höhe von 54 Metern  und die spätgotische Architektur umfasst allerlei Bögen, Türme und Gewölbe.

Es werden Führungen angeboten, die man durchaus einplanen sollte, wenn man in Jacksonville ist. In der Kirche finden weiterhin Messen statt und dementsprechend, sollte man sich vor Ort ich verhalten, wenn man das Innere der Basilika erkundet. 

24. St. Augustine

St. Augustine ist vielleicht nicht die bekannteste Stadt in den Vereinigten Staaten. Aber es ist älteste Stadt der USA. Die Stadt liegt etwas außerhalb von Jacksonville, aber die 45 Minuten Fahrt lohnen sich. Es ist einer der besten Tagesausflüge, den du von Jacksonville aus machen kannst. 

St. Augustine bietet eine Vielzahl von historischen Sehenswürdigkeiten. Überall gibt es Kirchen, Kathedralen, Museen, Leuchttürme und Militärfestungen zu bestaunen. Die Stadt wurde 1565 von einem spanischen Eroberer gegründet.

Im Laufe der Jahre wechselte die Stadt immer wieder die Besitze. Die Spanier und Briten lieferten sich unzählige Gefechte um die Stadt. Und diese historischen Wurzeln, kann man immer noch sehen. 

Von der Kunst bis zur Architektur ist St. Augustine eine der Städte in Florida, die man auf gar keinen Fall verpassen sollte. Ein Spaziergang durch die Stadt ist wie eine Reise durch die Geschichte der USA. 

25. Tallahassee 

Wenn du eine weitere schöne Stadt in Nordflorida besuchen willst, dann sollest du die 2,5 Stunden Autofahrt auf dich nehmen, um nach Tallahassee zu gelangen. Diese charmante Stadt ist mehr als nur einen kurzen Besuch wert. Wenn du aber nur begrenzt Zeit hast, solltest du zumindest die wichtigsten Tallahassee Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Tallahassee lässt sich auch wunderbar in deinen Urlaub einbauen, wenn du planst die Südstaaten von Florida aus zu entdecken. Denn Tallahassee liegt im Grunde auf dem Weg in Richtung New Orleans. Wenn das die Richtung deiner Rundreise sein sollte, empfehlen wir Tallahassee einzuplanen.

26. Orlando 

Zwei Stunden entfernt von Jacksonville, liegt das Vergnügungszentrum von Florida. In Orlando findest du einen Freizeitpark neben dem anderen. Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie ist hier garantiert. Wenn du das meiste aus einem Tagesausflug nach Orlando herausholen willst, solltest du do früh wie nur möglich losfahren.

Und wenn du planst, Orlando etwas genauer zu besichtigen, dann empfehlen wir auch eine Nacht dort zu verbringen. Denn auch wenn die Stadt natürlich vor allem von den Freizeitparks lebt, gibt es hier auch viele andere Orte, die du erkunden kannst.

Wenn du deinen Urlaub in Florida verbringen willst, solltest du wissen, welcher Florida Reiseführer der beste für dich ist.

16 Staten Island Sehenswürdigkeiten für deinen New York Urlaub 2024

Staten Island ist einer der fünf großen Stadteile in New York und mit mehr als 9300 Hektar Parklandschaft die grüne Lunge der Metropole. Dieser im Süden der Stadt liegende Bezirk, wird von Besuchern der Stadt oft vergessen. Dabei kann man hier einige atemberaubende Staten Island Sehenswürdigkeiten finden. 

Wenn man in Staten Island unterwegs ist, könnte man denken, dass dieser Ort ehr ein Teil von New Jersey ist, als von New York. Auch weil der Bezirk nicht an das New Yorker U-Bahn System angeschlossen ist. Aber Staten Island ist ein wesentlicher Teil des Big Apple. Von Manhattan aus, kommt man mit der Fähre in nur 25 Minuten hierher. 

Wir wollen die schönsten Sehenswürdigkeiten dieses New Yorker Stadtteils etwas genauer vorstellen, denn Staten Island kommt in den meisten New York Reiseführern etwas zu kurz. Wenn du wissen willst, ob sich ein Besuch lohnt, dann wirst du durch unserer Liste der besten Attraktionen eine klare Antwort bekommen. 

Die schönsten Staten Island Sehenswürdigkeiten 

1. Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry ist der beste Weg, um von Manhattan nach Staten Island zu gelangen. Vor allem Pendler nutzen die Fähre, um zur Arbeit und nach Hause zu gelangen. Aber auch für dich, ist die Fähre die beste Möglichkeit, um zwischen diesen beiden New York Stadtteilen hin und her zu fahren. 

Während der Fahrt, kannst du die Freiheitsstatue, den New Yorker Hafen und die weltberühmte Skyline bestaunen. Außerdem kannst du Governors Island und Ellis Island sehen. Bei der Überfahrt, solltest du sicherstellen, dass du auf das Oberdeck steigst, um die beste Aussicht zu haben.

Die Fähre fährt zum St. George Ferry Terminal und verkehrt rund um die Uhr alle 15 bis 20 Minuten. Beachte bitte, dass eine direkte Hin- und Rückfahrt nicht möglich ist. Du musst aussteigen, bevor du die Rückreise antreten kannst. Auf der Fähre gibt es auch Getränke und Snacks zu kaufen. 

2. Snug Harbor Cultural Center und Botanischer Garten

Das dem Smithsonian angeschlossene Snug Harbor Cultural Centre & Botanical Garden ist eine kulturelle Oase unweit des St. George Ferry Terminals an der Nordküste der Insel.

Auf einem 83 Hektar großen Campus sind ehemalige Ruhestandsgebäude für Seeleute heute Teil eines regionalen Kulturzentrums mit einer Reihe von Sehenswürdigkeiten. Darunter die Greek-Revival-Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in der Temple Row, das Staten Island Children’s Museum, das Newhouse Center for Contemporary Art, der botanische Garten und das Staten Island Museum.

Auf dem Gelände findest du außerdem eine Kapelle und einen der ältesten Konzertsäle der Vereinigten Staaten von Amerika. Du kannst problemlos einen ganzen Tag vor Ort verbringen, die verschiedenen kulturellen Einrichtungen erkunden und durch die Gärten schlendern.

3. Chinese Scholar’s Garden

Zu den beliebten Staten Island Sehenswürdigkeiten gehört der Chinese Scholar’s Garden, der für uns zu den besten New York Geheimtipps zählt. Bei einem gemütlichen Spaziergang entlang der mehreren friedlichen Gärten, und mit Koi gefüllten Teiche wirst du hier eine fantastische Zeit verbringen. 

Der Garten basiert auf den Gartengestaltungen der Ming-Dynastie aus dem 15. Jahrhundert und ist einer von zwei authentischen chinesischen Außengärten, die in den USA angelegt wurden. Die ursprünglichen Bauwerke und ihre atemberaubenden Dächer, Ziegel, Säulen und Balken wurden in Suzhou (China) erstellt und auf Staten Island fertiggestellt.

Der obere Pavillon im zentralen Innenhof, der ein Mosaik aus zerbrochenen Reisschüsseln und Bierflaschenstücken aufweist, die sowohl China als auch Amerika repräsentieren, ist eines der Highlights der Gärte. 

4. Staten Island Museum

Das Staten Island Museum befindet sich im ehemaligen Wohnheim für pensionierte Seeleute auf dem Gelände des Snug Harbor Cultural Center und ist das einzige verbliebene Museum von allgemeinem Interesse in der gesamten Stadt. 

Das 1881 gegründete Museum konzentriert sich auf Kunst, Naturwissenschaften und die Geschichte der Region. Das Museum verfügt über Ausstellungen wie „Kuriositätenkabinett“ und „Erinnerung an den Mastodon“. Letzteres zeigt die Vorfahren der Elefanten, die vor Millionen von Jahren auf der Insel und in anderen New Yorker Stadtbezirken lebten. 

Du kannst hier auch etwas über das Leben des Lenape-Stammes erfahren. Dies Warren die ersten Menschen, die auf der Insel lebten.

5. National Lighthouse Museum

Nur wenige Gehminuten vom Fährterminal entfernt, findest du das National Lighthouse Museum, das eine Sammlung von mehr als 180 Leuchtturmmodellen und Exponaten zeigt. Das Museum widmet sich der Bewahrung der Geschichte der Leuchtturmwärter und der Geschichte der Leuchttürme in den USA.

Mit Blick auf einen der belebtesten Häfen der Welt, bietet das 230 Quadratmeter große Museum Ausstellungen wie „Leben am Licht: Leuchtturmwärter“, „Versorgung der Lichtstationen der Nation: Das Hauptdepot“ und „Leuchtfeuer im Wandel der Zeit“. Gegen eine Gebühr können Besucher saisonal eine Bootstour zu nahe gelegenen Leuchttürmen und anderen Attraktionen entlang des Hafens unternehmen.

6. Fort Wadsworth

Am Fuße der Verrazano-Narrows-Brücke mit Blick auf die Bucht von New York, liegt eine der ältesten Militärfestungen der Vereinigten Staaten. Nach seiner Schließung im Jahr 1994 wurde der ehemalige Stützpunkt, der über 200 Jahre lang New York City bewachte, in einen 226 Hektar großen öffentlichen Park umgewandelt. Dieser wird vom National Parks Service als Teil des Gateway National Recreational Area verwaltet.

Fort Wadsworth zieht viele Besucher wegen seiner historischen Bedeutung und den malerischen Ausblicken auf Manhattan und Brooklyn an. Du kannst  auf einer geführten Tour, die Festung Battery Weed und Fort Tompkins erkunden. Beides sind historische Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert.

Wenn du ein einzigartiges Campingerlebnis in Staten Island erleben willst, dann kannst du in Fort Wadsworth gegen eine Übernachtungsgebühr und mit vorheriger Reservierung zelten. 

7. Jacques Marchais Museum für tibetische Kunst

Staten Island beherbergt eines der renommiertesten Museen für tibetische Kunst. Im Jacques Marchais Museum, kannst du die Kunst und Kultur Tibets und des Himalaya bestaunen. Die Gebäude des Kunstkomplexes wurden 1945 von Jacques Marchais, einem amerikanischen Kunstsammler und Experten für tibetische Kunst, gegründet und entworfen. 

Die Gebäude des Kunstkomplexes ähneln einem tibetischen Bergkloster und gehören zu den ersten ihrer Art, die auf amerikanischem Boden errichtet wurden. Nachbildungen tibetischer Klöster, rituelle Artefakte, Rollbilder, Musikinstrumente geben Besuchern einen Einblick in das faszinierende kulturelle Erbe.

Auf dem Gelände werden Tai-Chi- und Meditationskurse, Vorträge, Filmvorführungen und Musikdarbietungen angeboten.

8. Historic Richmond Town

Die historische Stadt Richmond ist ein lebendiges Geschichtsmuseum, das Besucher in die Kolonialzeit des späten 17. Jahrhunderts entführt. Damals war die Insel von den Niederländern  besiedelt. 

Du kannst die 15 restaurierten Gebäude besichtigen und im Museum vor Ort vorbeischauen, um Ausstellungen über das Leben in Amerika in den letzten 300 Jahren zu sehen.

Darüber hinaus, eignet sich die umliegende Parklandschaft für eine einzigartige Wanderung. Ein Großteil des 100 Hektar großen Geländes ist Teil des Staten Island Greenbelt, der ein Drittel der Insel bedeckt.

9. Freshkills Park

Fresh Kills war einst die größte Mülldeponie der Welt, bevor sie im März 2001 geschlossen wurde. Heute wird das Gebiet zu einem 2200 Hektar großen Park namens Freshkills Park ausgebaut, dessen Eröffnung in mehreren Phasen bis 2036 geplant ist.

Teile des Parks, kannst du bereits besuchen und nach seiner Fertigstellung, wird der Freshkills Park dreimal so groß sein wie der Central Park. Der Park wird über Spielplätze, Sportplätze,, Kunstinstallationen, Freizeitprogramme und mehr verfügen. 

Derzeit sind unter anderem der Radweg New Springville Greenway und die Owl Hollow Fields bereits für die Öffentlichkeit zugänglich. 

10. Bootsfriedhof von Staten Island

Staten Island Boat Graveyard ist keine offizielle Sehenswürdigkeit, die du in einem New York Reiseführer finden wirst. Und es gibt überall Schilder mit der Aufschrift „Betreten verboten“. Aber der Ort ist beliebt bei Fotografen, die die rostigen, im Wasser schwimmenden historischen Booten fotografieren. Darüber hinaus, ist es ein beeindruckender Anblick, die alten Schiffe zu sehen. 

Diese letzte Ruhestätte der Schiffe, liegt in Arthur Kill, in der Nähe der ehemaligen Fresh-Kills-Deponie an der Westküste der Insel.

11. Staten Island Zoo

Der Staten Island Zoo, beherbergt auf einer Fläche von 15000 Quadratmetern unter anderem eine umfangreiche Reptiliensammlung. Insbesondere die größte Klapperschlangensammlung der USA. Der Zoo zeigt mehr als 800 Arten auf einer Fläche von acht Hektar. Der Zoo ist vor allem für das Murmeltier und Wettermann Chuck bekannt. Die Wettervorhersagen stimmen zu 85 Prozent.

Der Staten Island Zoo verfügt über ein Aquarium mit Wasserwänden, das verschiedene Meereslebensräume wie die pazifischen Kelpwälder, tropische Korallenriffe und das Leben im karibischen Meer zeigt. Wenn du mit Kindern in New York unterwegs bist, ist der Zoo ein Reiseziel, das du in Erwägung ziehen solltest. 

12. St. George Theater

Das beliebte St. George Theatre erstrahlt in altem Glanz und heiße Besucher nach de Wiederherstellung willkommen. Das 1929 als Varietétheater eröffnete Gebäude verfügt über große Treppen, Gemälde im spanischen und italienischen Barockstil, Buntglasfenster und eine riesige Kuppel. Der Innenraum alleine ist eine Attraktion. 

Der Veranstaltungsort mit 2800 Sitzplätzen liegt günstig in der Nähe des Fährterminals St. George und bietet Aufführungen von Musicals, Kindershows und Shows berühmter Musiker und Komiker. Jerry Seinfeld, Joan, Jason Mraz und Chris Rock sind einige der Stars, die bereits auf der Bühne auftraten. Wenn du deine USA Reise richtig planst, dann kannst du hier eine unvergessliche Aufführung genießen. 

13. RollerJam USA

Pack deine Rollschuhe ein und begib dich zum angesagtesten Veranstaltungsort auf Staten  Island. RollerJam USA ist ein Ort voller Nostalgie, an dem Besucher jeden Alters ihre Freizeit verbringen und jede Menge Spaß haben. 

Es ist ein Erlebnis für Freunde und Familien. Spiele in der Spielhalle, Retro-Songs, blinkende  Lichtern und eine Rollschuhbahn versetzen Besucher in eine längst vergessene Zeit. Der Veranstaltungsort ist am Samstagabend nur für Erwachsene geöffnet. Du kommst mit der Staten Island Railway schnell und einfach zu dieser Sehenswürdigkeit. 

14. Seaside Wildlife Nature Park

Seaside Wildlife Nature Park ist einer der kreativsten Naturräume New Yorks, da der gesamte Park im maritimen Stil gehalten ist. Der 20 Hektar große Wildnispark ist mit Wegen durchzogen, die sich durch die Sumpflandschaft schlängeln und einen einzigartigen Einblick in Staten Island bieten. 

Für Familien rundet ein Piratenspielplatz mit einem Schiff und einem Klettergerüst das Angebot ab. Der Park verfügt auch über einen kleinen Strand.

15. Conference House

Das Conference House, das im späten 17. Jahrhundert von Kapitän Christopher Billopp erbaut wurde, war Schauplatz eines erfolglosen Versuchs, den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu beenden.

Das als Staten Island Peace Conference bezeichnete Treffen fand 1776 im Conference House zwischen Colonel Christopher Billopp, Lord Howe und Mitgliedern des Kontinentalkongresses statt. Darunter waren auch Benjamin Franklin, John Adams und Edward Rutledge. Das Treffen war erfolglos und der Unabhängigkeitskrieg tobte weitere sieben Jahre.

Heute ist das restaurierte Haus ein nationales Wahrzeichen und beherbergt eine Reihe von Ausstellungen.

16. New Yorker Hafen

Wir haben den New Yorker Hafen zu Beginn bereits kurz erwähnt. Aber da es sich hierbei um eine der besten New York Sehenswürdigkeiten handelt, wollen wir den Hafen nochmal etwas hervorheben. 

Es ist einer der wichtigsten und am leichtesten erkennbaren Häfen der Welt. Hier kamen in den letzten 300 Jahren die meisten Einwanderer aus Europa auf Schiffen an. 

Dieser historisch so wichtige Hafen ist von 23 Nationalparks und national anerkannten historischen Stätten umgeben. Unter diesen Sehenswürdigkeiten, befinden sich Ellis Island, die Freiheitsstatue, das Familienhaus von Alexander Hamilton, das Elternhaus von Theodore Roosevelt, das Stonewall National Monument und viele mehr.

Einen der besten Ausblicke auf den Hafen von New York, hat man vom Ufer von Staten Island aus.

Mehr New York Sehenswürdigkeiten

Wir haben uns auch weitere Stadtviertel in New York angesehen und die schönsten Sehenswürdigkeiten für dich zusammengestellt:

14 Bronx Sehenswürdigkeiten für deinen New York Urlaub 2024

Die Bronx liegt im Norden von New York. Gegenüber dem Harlem River und nordöstlich von Manhattan gelegen, bietet das Viertel mehr als nur Hip-Hop, J.Lo und und das Yankee Stadion. Wir haben die besten Bronx Sehenswürdigkeiten zusammengetragen, damit du weisst, ob du diesen Teil von New York besuchen willst. 

Interessanterweise, ist die Bronx der einzige Bezirk von New York, der keine Insel ist und kann mit der U-Bahn oder dem Bus von verschiedenen Punkten in Manhattan und von den Flughäfen New York City, LaGuardia und John F. Kennedy International Airport erreicht werden.

Lohnt sich der Besuch in der Bronx? Wir verraten es dir und erklären, welche Attraktionen wirklich einen Besuch wert sind. 

Die schönsten Bronx Sehenswürdigkeiten 

1. New York Botanical Garden

Der 250 Hektar große New York Botanical Garden liegt in der Nähe der Fordham University und ist aufgrund seiner zahlreichen Gärten, der legendären Holiday Train Show mit Miniatur-Wahrzeichen von NYC und der atemberaubenden Orchid Show eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Bronx. 

Ein Spaziergang durch einen Urwald im Thain Family Forest, wunderschöne Blüten im Jane Watson Irwin Perennial Garden und Peggy Rockefeller Rose Garden und ein tropisches Paradies im prächtigen Enid A. Haupt Conservatory sind weitere Attraktionen in den Botanical Gardens.

Außerdem beherbergt die LuEsther T. Mertz Library, die etwas versteckt auf dem Gelände des Botanischen Gartens liegt, die größte Sammlung von Büchern und Materialien zur Botanik. 

2. Yankee-Stadion

Selbst wen du kein Baseball-Fan bist, ist ein Ausflug ins Yankee-Stadion, der Heimat des 27-fachen World-Series-Champions, ein unvergessliches Erlebnis. Das moderne Stadion der Yankees wurde 2009 eröffnet macht das Baseball-Erlebnis zu einem Highlight eines jeden New York Urlaub. 

Bequemen Sitzgelegenheiten, typisches amerikanisches Essen und eine Atmosphäre, die du nie vergessen wirst, machen das Stadion zu einer der Top Sehenswürdigkeiten in der Bronx. Sichere dir Tickets für deinen Besuch und versuche die Begeisterung der Amerikaner für Sportereignisse zu verstehen. Eine gute Reiseplanung ist allerdings wichtig, um nicht die Saison zu verpassen. 

Und wenn dich das Erlebnis begeistern hat, kannst du auch noch die Geschichte des erfolgreichsten Teams im US-Baseball im Yankees Museum bestaunen. 

3. Bronx Zoo

Der größte städtische Zoo der Vereinigten Staaten ist ein Muss für Familien und Tierliebhaber. Der weltberühmte Bronx Zoo, der von der Wildlife Conservation Society betrieben wird, liegt nur einen kurzen Spaziergang von der U-Bahn-Station E. 180th St. entfernt.

Hier leben mehr als 650 Tierarten friedliche zusammen. Laut eigenen Angaben, ist es „Der wildeste Ort der Stadt“. Wenn man bedenkt, dass man sich in New York befindet, will dies schon was heissen. 

Der Kongo-Gorilla-Wald, die Wild Asia Monorail, der Kinderzoo und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit Tieren durch interaktive Programme sind einige der Attraktionen im Zoo. Die saisonale Einschienenbahn nimmt dich mit auf eine Reise, vorbei an weitläufigen asiatischen Lebensräumen, in denen Tiger, Elefanten, Pandas und andere gefährdete Arten leben. 

4. Pelham Bay Park

Als größter Park in New York City stellt der Pelham Bay Park den Central Park dreimal in den Schatten. Der Park verfügt über Eichenwälder, Sümpfe und kilometerlange Küstenlinie, die sich über 72 Hektar erstrecken. 

Am Ostufer des Parks, liegt der Orchard Beach. Es ist der einzige öffentliche Strand der Bronx und der ist in den wärmeren Monaten bei Besuchern sehr beliebt. Darüber hinaus, gibt es aber auch viele weitere Sehenswürdigkeiten im Park. 

Das Bartow-Pell Mansion im nördlichen Teil des Parks lädt Besucher ein, die Architektur im Greek-Revival-Stil, die eleganten Salons, das großzügige Design und die wunderschön angelegten Rasenflächen und Gärten zu bewundern.

5. Orchard Beach

Der 1,8 Kilometer lange Orchard Beach ist der einzige öffentliche Strand der Bronx und gilt als die „Riviera von New York“. Der halbmondförmige Sandstrand bietet viele Annehmlichkeiten und ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. 

Besucher können die Orchard Beach Snack Bar belagern, Picknickplätze, Grillplätze, Spielplätze und Basketball-, Volleyball- und Handballplätze nutzen. Umkleidekabinen und Duschen sind ebenfalls vorhanden. 

Während der Strandsaison stehen Parkplätze gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung. Orchard Beach kann mit der U-Bahn erreicht werden, wenn du an der Pelham Bay Station aussteigst. 

6. City Island 

Die kleine Gemeinde auf der 2,5 Kilometer langen Stadtinsel ist über eine Brücke vom Rand des Pelham Bay Parks mit der Bronx verbunden. Diese ehemalige Schiffbau-Enklave bietet mit Antiquitätenläden, Galerien, alten viktorianischen Häusern und einem im Vergleich zum Rest der geschäftigen Stadt langsameren Lebensrhythmus einen eher neuenglischen Zufluchtsort.

Du kannst in beliebten Restaurants wie Johnny’s Reef essen und die City Island Historical Society und das Nautical Museum besuchen. Es ist ein schöner Ausflug, den man aus der Bronx aus machen kann. 

7. Bronx Museum of the Arts

Das Bronx Museum of the Arts ist in einer ehemaligen Synagoge untergebracht, die von der Stadt New York gestiftet wurde. Im Museum, kannst du zeitgenössische Kunst sehen, die die verschiedenen Kulturen des Bezirks widerspiegelt. Man konzentriert sich hier auf politische und soziale Themen, die für die lokale Gemeinde relevant sind.

Das Bronx Museum of the Arts befindet sich im Grand Concourse Cultural District. Es verfügt über eine ständige Sammlung von mehr als 2000 Kunstwerken von Künstlern mit afrikanischem, lateinamerikanischem und asiatischem Hintergrund. Das Museum bietet auch Veranstaltungen, Bildungsprogramme und Gruppenbesuche an. Der Eintritt ist kostenlos.

8. Van Cortlandt Park

Der drittgrößte Park von New York City liegt im nordwestlichen Teil der Bronx und ist reich an Tälern und Wäldern. Außerdem befindet sich hier der größte Süßwassersee des Bezirks. Der Van Cortlandt Lake, der eine der schönsten Bronx Sehenswürdigkeiten ist. Es gibt viele Möglichkeiten, dieses Stück Natur mit Freunden und der Familie zu genießen. 

Im Park befindet sich darüber hinaus das Van Cortlandt House Museum. Es ist das älteste erhaltene Gebäude in der Bronx und stammt aus dem Jahr 1748. Hier erfährst du etwas über die gleichnamige Familie, die das Haus im 18. und 19. Jahrhundert bewohnte.

9. Bronx River

Bronx River ist der einzige Süßwasserfluss der Stadt und Besucher können bei Kanu- und Paddeltouren einen erfrischenden Tag auf dem Wasser verbringen. Der Fluss ist 37 Kilometer lang, fließt südöstlich von New York und mündet in den East River und schließlich in den Long Island Sound.

Dieser einst verschmutzte Wasserweg wurde dank Umweltschutzvereinen wie der Bronx River Alliance gereinigt und revitalisiert. Die Alliance organisiert auch Paddeltouren und andere Flussaktivitäten.

10. Wave Hill

Wave Hill ist ein Park in der Bronx, der den Besuchern eine wunderbare Natur- und Gartenlandschaft bietet. Dieses 28 Hektar große ehemalige Privatgrundstück gehört heute der Stadt New York und liegt im Hudson Hill-Viertel von Riverdale. 

Das Anwesen hatte im Laufe der Jahre einige prominente Bewohner. Wie zum Beispiel Mark Twain und Teddy Roosevelt. Das Haus, in dem die zwei wohnten, beherbergt heute ein Café, das Getränke und Snacks serviert.

Die Glyndor House Gallery ist ebenfalls einen Besuch wert. Während eines gemütlichen Spaziergang auf Waldwegen, kannst du weite Ausblicke auf den Hudson River und die steilen Klippen von New Jersey Palisades bestaunen. 

Diese ganzjährig geöffnete Parklandschaft verfügt über gepflegte Rasenflächen, Gärten, Seerosenteiche und viele malerischen Aussichtspunkte. Wave Hill bietet auch geführte Wanderungen, Yoga-Kurse, Kunstworkshops, Ausstellungen rund um die Natur, Umweltprogramme und Konzerte.

11. Edgar Allan Poe Cottage

Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Bronx, ist das Edgar Allan Poe Cottage. Dieses wird dich in die Welt des Dichters zurückversetzen. Das Cottage aus dem 19. Jahrhundert, das zwischen der Kingsbridge Road und dem Grand Concourse liegt, ist nicht nur für Literaturprofessoren ein Muss. 

Mitte des 18. Jahrhunderts verbrachte Poe die letzten Jahre seines Lebens mit seiner kranken Frau und seiner Schwiegermutter in dem Cottage. In der Hoffnung, dass die frische Landluft dabei helfen würde, seine Frau zu heilen.

Dieses kleine und charmante Cottage liegt versteckt im Poe Park des Rose Hill Campus der Fordham University und wird vom New York City Department of Parks & Recreation betrieben. Im Inneren findest du Reproduktionen von Möbeln aus Poes Zeit und einige seiner persönlichen Gegenstände. Das Cottage diente als Inspiration für sein Gedicht Annabel Lee.

12. Bronx Night Market

Wenn du zwischen Mai und Oktober in der Bronx unterwegs bist, solltest du die Fordham Plaza besuchen. Hier findet der Bronx Night Market statt, den du sofort in deine Herz schliessen wirst. Du bekommst vor Ort einen Vorgeschmack auf die vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten New Yorks. Mehr als 100 Verkaufsstände und Live-Musik machen diesen Ort zu einem der besten Geheimtipps in der Bronx.

Schmackhafte Speisen von Restaurants wie Mao’s Bao, Rooster Boy, Chavas Empanadas, Mysttik Masaala, The BX Burger Co. sind nur einige wenige der kulinarischen Highlights. Fordham Plaza ist ein zwei Blocks umfassendes Gewerbegebiet südlich der Fordham Road und gegenüber dem Rose Hill-Campus der Fordham University.

13. Little Italy in der Bronx

Wenn du an Little Italy in New York denkst, hast du wahrscheinlich das Viertel in Lower Manhattan im Sinn. Aber auch in der Bronx, gibt es ein Little Italy. Und dieses italienische Viertel, ist von weit weniger Touristen überlaufen. Außerdem bekommst du hier teilweiße bessere und authentischere italienische Küche vorgesetzt.

Little Italy liegt im Belmont-Viertel der Bronx und konzentriert sich rund um die Arthur Avenue. Bei einem kurzen Spaziergang entlang dieser belebten Hauptstraße wirst du viele Restaurants entdecken, die Steinofenpizza, Lasagne, Antipasti und Nudeln servieren. Das historische Viertel ist mehr als ein Jahrhundert alt. Es war und ist ein Zufluchtsort für italienische Einwanderer.

14. Woodlawn-Friedhof

Woodlawn Cemetery hat seine Anfänge im Jahr 1863 und ist heute ein nationales historisches Wahrzeichen. Der angelegte, 400 Hektar große Friedhof bietet klassische Architektur, Denkmäler und eine große Gemeinschaft von Vögeln und anderen Wildtieren. 

Es gibt sogar fünf der „Great Trees“ von New York City zu besichtigen. Also Bäume, die in Größe, Art, Form oder historischer Verbindung ungewöhnlich und einzigartig sind. Heute ist der Friedhof die letzte Ruhestätte für mehr als 310.000 Menschen. Es handelt sich um einen nicht-konfessionellen Friedhof, der laut der Gedenktafel des National Historic Landmark als Ort für die „Berühmten und Mächtigen“ gedacht war.

Beim Besuch des Friedhofs, kannst du auch das Arboretum erkunden, das mehr als 140 Baumarten beherbergt.

Mehr New York Sehenswürdigkeiten

Wir haben uns auch weitere Stadtviertel in New York angesehen und die schönsten Sehenswürdigkeiten für dich zusammengestellt:

Die 27 schönsten Austin Sehenswürdigkeiten in 2024

Austin ist eine der lebhaftesten und liebenswertesten Städte in Texas. Jährlich empfängt die Stadt  mehr als 27 Millionen Besucher, die auch von den vielen unterschiedlichen Konzerten, Festivals, Paraden und Veranstaltungen der texanischen Landeshauptstadt angezogen werden. Hinzu kommen aber noch andere Austin Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu einer Etappe auf jeder Texas Rundreise machen. 

Wir haben eine Liste der besten Attraktionen zusammengestellt und verraten ein paar Geheimtipps der Stadt, damit du entscheiden kannst, ob sich ein Besuch während deines USA Urlaubs lohnt.

Zuerst stellen wir die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Austin vor, die du auf jeden Fall sehen solltest und anschließend kommen weitere Attraktionen, die du einplanen kannst, wenn du mehr Zeit zur Verfügung hast. 

Die beste Austin Sehenswürdigkeiten

1. Lady Bird Lake

Mit glitzerndem Wasser und von Bäumen gesäumten Ufern ist Lady Bird Lake eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Austin. Auf dem See sind Kanus, Kajaks und Paddleboards unterwegs, die du vor Ort auch mieten kannst. 

Wenn du lieber auf Land bleiben willst, bietet die Umgebung eine Vielzahl von Aktivitäten, denen du nachgehen kannst. Wanderungen rund um den See sind sehr beliebt und du wirst auch viele Fahrradfahrer sehen, die in der Gegend unterwegs sind. Lady Bird Lake ist eine der wichtigsten Attraktionen der Stadt und du kannst hier die ruhige Seite von Austin kennenlernen. 

2. Museum of the Weird 

Mit seinen atemberaubenden Farben und verblüffenden Kuriositäten ist das Museum of the Weird eines der einzigartigsten Dinge, die es in Austin zu sehen gibt. Es ist der einzige Ort in der Stadt, wo man Schrumpfköpfe neben geschmolzenen Wachsfiguren und riesigen Statuen von Filmmonstern finden kann.

Die leuchtend gelben Wände sind mit auffälligen Postern im Vintage-Stil geschmückt, sodass der Angriff auf deine Netzhaut bereits beim Betreten des Museums beginnt. Seltsame Antiquitäten, Schmuckstücke, präparierte Tiere, deformierte Schädel und viele andere Ausstellungsstücke machen dem Namen des Museum alle Ehre. Im Museum of the Weird gibt es keine Tabus. 

3. Downtown Austin

Mit seinen glänzenden Gebäuden und dem Blick aufs Wasser, verfügt Austin über eine der bekanntesten Skylines in Texas. Geschäfte und Restaurants säumen die Gehwege. Einkaufszentren, Museen, Kunstgalerien und Theater sorgen für einen unterhaltsamen Abend in der Stadt.

Es ist der perfekte Ort, um zu shoppen, um etwas zu essen oder um sich vom wilden Trubel der Stadt mitreissen zu lassen.

4. Austin Nature & Science Center

Das Austin Nature and Science Center bietet familienfreundlichen Spaß für alle Altersgruppen. Wenn du mit Kindern unterwegs bist, dann solltest du diese Sehenswürdigkeit einplanen. Das Wildtierzentrum, in dem unter anderen Vögel und Rotluchse leben und die „Dino-Grube“, in der kleine Paläontologen ihre eigenen Steine, Fossilien und Edelsteine ausgraben können, sind einige der Highlights vor Ort. 

Lernen im Austin Nature and Science Center macht einfach Spaß und es wird hier nie langweilig. 

5. Circuit of the Americas

Auf der Rennstrecke finden die IndyCar Classic und der Formel-1-Grand-Prix statt. Wenn du deine USA Reise richtig planst, kannst du eines der Rennen vor Ort miterleben. Die Strecke ist aber auch gut besucht, wenn keine professionellen Rennen stattfinden. 

Denn das Amphitheater, ein Aussichtsturm und verschiedene Sportanlagen machen das Areal ganzjährig zu einer der aufregendsten Austin Sehenswürdigkeiten. Die  gläsernen Böden und Decken des Aussichtsturms sind ein besonderes Highlight. Auf dem Circuit of the Americas gibt es im Grunde immer etwas zu unternehmen und zu erleben. 

6. Texas State Capitol

Das Texas State Capitol ist eine der Top 10 Austin Attraktionen und darf während eines Besuchs nicht fehlen. Es ist gleichzeitig auch eine der wichtigsten Texas Sehenswürdigkeiten, da hier der Regierungsapparat des Bundesstaates sitzt. 

Es ist aber nicht nur der Regierungssitz in Texas, sondern mit einer Höhe von mehr als 91 Metern sogar größer als das berühmte Kapitol von Washington D.C.! Es werden Führungen angeboten und die großartige Architektur des Gebäudes ist wirklich beeindruckend. 

Eines der Highlights im Capitol ist ein gigantisches Lego-Modell der Hauptstadt, für dessen Fertigstellung mehr als 65000 Blöcke erforderlich waren. Du musst auch nicht Stunden in Texas State Capitol verbringen. Es reicht auch, wenn du dir das mächtige Gebäude von außen ansiehst. 

7. Congress Avenue Bridge

Die Congress Avenue Bridge ist ein bekanntest Wahrzeichen von Austin. Es handelt sich nicht nur um einen wichtigen Teil der Skyline, sondern auch um die Heimat der größten Fledermauskolonie in Texas.

Bis zu 1,5 Millionen Fledermäuse sollen in den Ecken und Winkeln der Betonkonstruktion der leben. Die Fledermäuse schlafen tagsüber und nachts fliegen sie durch die Gegend. Und du kannst dir dieses Spektakel ansehen. 

Es ist ein bemerkenswerter Anblick, wenn du im Fußgängerbereich der Brücke stehst und den  Aufstieg der Fledermäuse aus der Vogelperspektive betrachtest.

8. Sixth Street

Wenn du nach dem Nachtleben in Austin suchst, dann sollte die Sixth Street die erste Adresse sein, bei der du vorbeischaust. Hier befinden sich viele Mikrobrauereien, Bars, Restaurants und Live-Musik-Clubs. 

Die vielen glitzernden Lichter erinnern ein bisschen an Las Vegas und die Stimmung vor Ort ist auch nicht so sehr anders. Hier ist immer etwas los und wenn du es laut und lebhaft willst, dann wirst du diesen Teil von Austin lieben. 

9. Texas Memorial Museum

Das Texas Memorial Museum befindet sich auf dem Campus der University of Texas und ist eine Hommage an die Naturwissenschaften. Die Programme und Ausstellungen sind der Geologie, Zoologie, Paläontologie, Herpetologie, und anderen Naturwissenschaftszweigen gewidmet.

Fossilien werden hinter Glas aufbewahrt, Ausstellungsstücke schweben in Gläsern und Dinosaurierknochen hängen in schwindelerregenden Höhen. Außerdem gibt es hier auch Meteoritenfelsen, die man anfassen kann. Das Texas Memorial Museum gehört mit Sicherheit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Austin. 

10. McKinney Falls State Park

Der McKinney Falls State Park ist einer der angesagtesten Touristenorte in Austin.Im Sommer können die Temperaturen in Texas richtig heiß werden und dann strömen die Menschen in Scharen zu den Bächen und Teichen der Staatsparks, um sich etwas Abkühlung zu gönnen.

McKinney Falls State Park ist einer dieser Orte. Das Areal verfügt über mehr als 80 Campingplätze und du hast die Möglichkeit, unter dem  Sternenhimmel zu schlafen oder ein luxuriöses Leben in einer Holzhütte zu führen.

Schwimmen, angeln, wandern, Fahrrad fahren, picknicken, Vögel beobachten und sogar Geocache gehören zu den beliebtesten Aktivitäten vor Ort. Ansonsten können Sie die raue Naturschönheit des McKinney Falls State Park kannst du während einer Wanderung erkunden, wenn dir danach ist. 

11. Austin Public Library 

Die Austin Public Library ist keine gewöhnliche Bibliothek mit verstaubten Büchern. Das glänzende Hightech-Gebäude beherbergt ein Café und einen Dachgarten. Aber im Inneren befinden sich weitere Highlights. An den Wänden hängen lokale Kunstwerke und zwischen Bücherregalen und Computerstationen gibt es Dutzende weicher, bequemer Leseecken.

Auf insgesamt sechs Etagen kannst du zwischen Geschichtenräumen, Spielzimmern, Aufenthaltsräumen und Demonstrationstischen umherwandern. Auf einer Etage gibt es ein riesiges Schachspiel und auf einer anderen eine Tastatur, auf der man spielen kann.

Es finden immer besondere Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren statt. Es ist ein Freizeitpark für alle, die Bücher lieben. 

12. Texas Governor’s Mansion

Das Texas Governor’s Mansion ist ein architektonisches Meisterwerk. Ursprünglich im 19. Jahrhundert erbaut, beherbergte es seit seiner Gründung jeden einzelnen Gouverneur von Texas. Das Gebäude hat gleichzeitig Stürmen und Brandanschläge überstanden. 

Es werden kostenlose Führungen angeboten, die jedoch nur an bestimmten Tagen stattfinden. Ein Blick in das Gebäude und seine Räume, Flure, Möbel, Büros und Treppen ist sehr zu empfehlen. Wenn du dich für die Geschichte und das Erbe des großartigen Bundesstaates Texas interessierst, solltest du diese Sehenswürdigkeit in Austin auf deine Reiseroute setzen.